Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
24
4,1 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. September 2014
Gerade das miteinander von a.grün und l.jarosch ist spannend und viele von mir gewünschte Gedanken wurden angesprochen. Sehr tief und empfehlenswert .
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2007
Dieses Buch drängt mich förmlich dazu, meine erste Rezension zu schreiben. Über die Suche nach Büchern von Pater Anselm Grün, dessen Gedanken und Werke ich sehr schätze, fand ich diesen Titel. Ich habe Pater Anselm auch schon persönlich auf einem Vortrag erlebt, was auch sehr beeindruckend war. Und der Titel machte mich "neugierig", es interessierte mich, wie geht ein Ordensmann mit dieser Thematik um.
Es ist eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Pater Anselm stellt die Frauen aus der Bibel und ihre Geschichten sowie deren Interpretation vor, seine Co-Autorin Linda Jarosch (sie ist seine Schwester) überträgt die Inhalte, die verschiedenen Facetten die das Frausein birgt, in die Gegenwart. Dieses Buch ist ein sehr wertvoller "Ratgeber" für Frauen, die ihre Identität und die Erwartungen die ihr Umfeld und/oder die Gesellschaft an sie haben hinterfragen, die sich, vielleicht auch dadurch, in einer Situation des Umbruchs befinden. Es wird an keiner Stelle ein moralischer Zeigefinger erhoben, es werden Frauen nicht in irgendwelche Schemata gepresst, im Gegenteil ist erstaunlich zu erfahren, welches Frauenbild, welche Achtung und Wertschätzung der Frau in der Bibel zu finden ist. Es hat mich gestärkt, den richtigen Weg gegangen zu sein, mir an vielen Stellen Antworten auf Fragen, Bestätigung mancher Gedanken oder Entscheidungen gegeben im Rahmen dieser Veränderung in meinem Leben.
Der Bezug zur Bibel sollte auch für weniger oder nicht religiöse Leser/innen kein Hindernisgrund sein, dieses Buch zu lesen.
0Kommentar| 72 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2010
Anselm Grün, der bekannte Cellerar der Abtei Münsterschwarzach und Autor zahlloser spiritueller Bücher, als geistlicher Berater von den unterschiedlichsten Personenkreisen geschätzt und geachtet, hat in dem vorliegenden Buch zusammen mit seiner Schwester Linda Jarosch, ihrerseits in der Beratung von Frauen in der Kirche tätig, anhand von insgesamt 14 biblischen Frauengestalten ein langes Gespräch geführt über die verschiedenen Aspekte des Frauseins und der Weiblichkeit.

Das Buch ist schon 2004 im für das große Publikum entlegenen abteieigenen Verlag erschienen und wird durch die Taschenbuchausgabe bei DTV endlich einem größeren Publikum nahe gebracht. Da geht es um Deborah, die Richterin und Eva, die Mutter. Da gibt es Hagar, die verlassene und vom Engel geschützte Frau, Hanna, die Weise, Judith, die Kämpferin und Lydia, die priesterliche Frau.

Aber auch an Maria Magdalena, der leidenschaftlich Liebenden, Maria, der Wandlerin, Marta und Maria, den Gastgeberinnen, Mirjam, der Prophetin, Rut als der Fremden, Sara, der Lachenden und schlußendlich Tamar, der wilden Frau können sich zeitgenössische Frauen reiben und in der Auseinandersetzung mit ihnen Identität finden.

Das Buch ist geeignet, Frauen, die wenig wissen von dem Schatz der biblischen Frauenfiguren, diese nahe zu bringen als Hilfe, Orientierung und Widerpart für eine eigene, selbständige Entwicklung.
Aber auch Männern sei die Lektüre empfohlen, denn so können sie lernen, mit welcher Hochachtung und Wertschätzung die Bibel Frauen begegnet und so vielleicht ebendiese Wertschätzung auch den Frauen entgegenbringen, mit denen sie leben und arbeiten.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2007
Die Facetten des Frauseins sind interessant sind gut und interessant dargestellt und die Musikstücke mit Saxophon einfach genial. Was mir nicht so gefallen hat sind die Dialoge zwischen Anselm Grün und Linda Jarosch. Sie haben wenig lebendiges, klingen sehr gestellt. Bei den Antworten hat man das Gefühl, da wird ein Text vorgelesen - wenig authentisch. Spätestens nach der dritten Frage von Anselm Grün: "Wann hast du in deinem Leben..." ging mir diese Frage auf die Nerven. Der Inhalt des Buches ist wirklich gut und lesenswert/hörenswert, aber die Art und Weise wie es im Hörbuch präsentiert wird hat mir nicht gefallen. Ich hätte es besser gefunden, wenn Anselm Grün und Linda Jarosch abwechselnd die Archetypen vorgestellt hätten, wie dieses gestellte und langweilige Frage-und-Antwort Spielchen.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2010
Ich habe mir das Buch gekauft, weil ich schon andere von Anselm Grün gelesen habe.

Grundsätzlich enthält das Buch zum Teil gute und neue Impulse, um sich und sein Leben als Frau zu reflektieren.

Anselm Grün und seine Schwester haben dazu 14 verschiedene Frauentypen ausgesucht, die anhand von biblischen Frauen beleuchtet und im Dialog herausgearbeitet werden.

Meiner Meinung nach sind jedoch nicht alle Kapitel gleich gut und fesselnd herausgearbeitet. Das kann sicherlich daran liegen, dass, je nachdem wo man im Leben steht, der eine oder andere Typ einen mehr anspricht. Ich für meinen Teil habe manchmal jedoch den Eindruck, dass die 14 Typen auch ausgewählt wurden, um ein Buch damit vollzubekommen. Es geht hier schließlich auch ums Geschäft...

Fazit: Sicherlich ein nettes und lesenswertes Buch, jedoch nicht das Beste von Anselm Grün.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2012
normalerweise schreibe ich nichts zu den erworbenen Artikeln... aber in diesem Fall lohnt es sich für mich. Ich habe mich bei vielen von den Archetypen angesprochen gefühlt. Tolles Buch und sehr einfach geschrieben. Ich habe es sogar für eine Freundin auch gekauft.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2013
Das Buch schildert Frauengestalten aus der Bibel, von denen mir einige nicht bekannt waren. Es liefert Informationen über ihr Leben und Wirken und gibt Anregungen, in welcher Art und Weise moderne Frauen sich mit ihnen identifizieren können. Sehr hilfreich fand ich den Vorschlag, immer nur eine Frauengestalt zu betrachten und sich dann die Zeit zu nehmen, darüber nachzudenken, welche Schlüsse für uns persönlich wir aus ihrer Lebensgestaltung ziehen können.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2006
Erst hatte ich Bedenken, daß bei dem Hörbuch vieles zu kurz kommt, dann erkannte ich den großen Vorteil: ich kann mich besser in die einzelnen Archetypen hineinfallen lassen, auch unterstützt von der wirklich sehr schönen Musik zwischen den einzelnen Beschreibungen.

Ich für mich habe sozusagen eine Meditation aus dieser CD gemacht, indem ich mich in jeden Archetypus hineinfühle, schau in welchem Körperteil ich ihn am besten fühlen kann, ob Bilder kommen oder ein Geruch, mit welchem ich Schwierigkeiten habe und was sich einfach nur gut anfühlt....

Somit ist es nicht nur Theorie und Futter fürs Gehirn sondern erlebbar.

Das tut einfach gut!
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2012
es ist für Frauen jeden Alters wichtig zum eigenen Selbst
zu finden, jenseits von Fremderwartungen und Einengungen
der Gesellschaft; es trägt dazu bei, das Selbstwqertgefühl zu
stärken und sich mutig und frei auf die Reise nach sich selbst
zu machen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2013
Zunächst erschien mir das Thema des Buches ansprechend, 14 biblische Frauenbilder werden zum Thema Weiblichkeit dargestellt.
Die Darstellung der Frauenbilder ist jedoch weniger informativ als erhofft. Nur bruchstückhaft und wenig strukturiert werden die biblischen Bilder dargestellt. Je ein bestimmtes Thema pro Bild soll herausgearbeitet werde, der Zusammenhang ist aber oft wenig nachvollziehbar.
Die herausgearbeiteten ,Vorteile` der Frau entsprechen angestaubten Klischees. Nach der Hälfte des Buches erscheint das zentrales Thema Familie und Mütterlichkeit zu sein, da es in den meisten Typen immer wiederkehrend 'durchgekaut' wird.

Zur Frage an die Autorin mit ihren Erfahrungen zum Thema "verlassen werden" kam folgende Antwort: 'Als erwachsene Frau kenne ich das Gefühl von Verlassenheit, wenn mein Mann wegen seines Berufes längere Phasen nicht da sein konnte'. Das hört sich weniger nach einer erwachsenen Frau an als vielmehr einer unselbständigen Persönlichkeit, die nicht alleine klar kommt.
Zur königlichen Frau steht hierin: 'wenn eine Frau so um ihre königliche Würde weiß, dann kann sie auch die einfacheren Arbeiten im Haushalt wie eine Königin angehen. Sie braucht dann nicht darüber zu klagen, dass sie nur die Drecksarbeit zu tun habe, während der Mann im Beruf mit seiner Arbeit glänze. Als Königin gewinnt auch das Kochen oder das Haus in Ordnung zu halten einen ganz neuen Stellenwert'.
Auch hier ein Klischee nach dem anderen: die Frau ist zu Hause und kocht und putzt, der Mann glänzt in der Arbeit - nicht meine Welt.

So erscheint mir das Buch weniger an die ,Frau` an sich als an das Hausmütterchen im speziellen adressiert zu sein.
Lust am Leben, Denkanstöße oder motivierendes finde ich (Jahrgang 71) in diesem Buch jedenfalls nicht. Allenfalls ist ein wenig Information aus den historischen /biblischen Beschreibungen der Personen mitzunehmen - aber das kann man sicher auch effizienter haben.

Eines der wenigen Bücher, die ich nach der Hälfte nicht mehr weiterlesen wollte - ein Fehlkauf, nicht mal weiter zu verschenken.
11 Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden