find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
27
4,8 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. September 2011
Das Buch ist anderweitig schon ausführlich gelobt worden, dem gibt es kaum etwas hinzuzufügen. Meine Bewertung mit vier Sternen gilt daher ausschließlich für die Kindle Edition, in der aus unverständlichen Gründen die Fotos der Druckausgabe fehlen. Wenn schon der Preis für eBooks trotz der vernachlässigbaren 'Herstellungs-' und Distributionskosten meistens deutlich über dem von Paperback-Versionen liegt, sollte nicht noch zusätzlich beim Inhalt geknausert werden. Dies umso mehr, als die Fotos, die ja zum Teil im Text erwähnt und beschrieben werden, einiges dazu beitragen, den Zeitgeist der Erzählung noch besser greifbar zu machen. Kleiner Tipp an die Herausgeber: im Unterschied zu einem Druckwerk wäre hier ein (kostenloses) Update machbar und angebracht.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2017
Tolles Buch mit einer besonderen Geschichte. Während es das Leben der Kunstschaffenden in den 60er und 70er Jahren beleuchtet, wird eine außergewöhnliche Liebesgeschichte erzählt. Lässt einen über vieles nachdenklich werden. Eine absolut bereichernde Leseerfahrung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2010
Her music reflects inexhaustible strength. So does her language. Being a delicate child, she reads all she can get in her early years. Well read and pregnant at the age of seventeen, she has to move to another house. This evasion is due to bigoted neighbours' hypocritic little town chit-chat. All these adversities make her even stronger. She finally quits her hometown at an early age and takes the bus bound to New York where she meets the late Robert Mappelthorpe. Robert soon becomes her boyfriend. After spending several months of vagrancy on New York doorsills and in subway stations, they find an affordable apartment. Being both erudite in arts and literature, they start an artist's life.
Smith gets a job at the famous Scribner's Bookstore. Robert paints and takes photographs (Some of these picture as well as a few of Patti`s paintings, are included in this volume). The Stones deploy Patti's love for rock. Smith and Robert don't make enough money to afford meals or to go into the major arts exhibitions. So one of them would go inside and tell the other in turn. After their life in a cheap apartment they live in a cheap hotel amongst heroine junkies. One of them is a ballet dancer whose career is already destroyed by his addiction. I very much like Smith's dense description of a dance in the corridor. I could see both the sad appearance and the dancer's ruined body like a movie in my mind. The junkies recommend Patti and Robert to eventually leave this undeserving place.
The book is easy reading and it's full of subliminal wits, philosophy, and intelligence: Patti Smith is not only a great musician, painter, and poet. She is a great intellectual as well. I have loved her work since around 1975 which is the year of her bewildering Rockpalast appearance on German television. Read this book, it is a summary and a good picture of the sixties and seventies. The text offers the typical rhytmic pattern of Patti's narrative chat-songs such as "Birdland" or "horses". Due to Patti's wide range of skills and interest, the book offers a deep insight into the 70 NY and its in-crowd: The Velvet Underground and Reed, Nico, Warhol's round table at Max's, Todd Rundgren, her first rock-poetry attempts with Lenny Kaye on guitar along with her reading poetry, and so on and so forth. To me, the best is her being so very unpretentious as she hides her own great self behind the protagonists of NY 70s culture. Excuse my poor English.
22 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2015
als zeitgeschichte interessant,
(wenn man aus dieser Aera kulturell stammt wie ich)
als Literatur taugt das buch eher nicht
Smith ist eine grandiose Trittbrettfahrerin
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2011
Zunächst: Ich kann nicht beurteilen, ob man dieses Buch auf englisch lesen muss, da ich die deutsche Version nicht kenne. Ich kann aber definitiv sagen, dass die Sprache von Patti Smith wunderschön ist und es sich unbedingt lohnt dieses Buch zu lesen.

Es handelt - das werden die meisten wissen - von ihrer Freundschaft zu Robert Mapplethorpe, dem sie vor seinem Tod 1989 versprach, dieses Buch zu schreiben. Mapplethorpe ist dabei zwar ein wichtiger Teil, bleibt aber immer ein wenig unnahbar, fast wie ein Geist - eine Person, die gar nicht richtig existiert hat. Man erfährt nicht, was ihn in seiner teilweise extremen Kunst angetrieben hat, weil auch Smith selbst nicht weiß, was ihn genau antrieb.

Dafür erfährt man viel über das Innenleben von Patti Smith. Man erfährt, wieviel Hingabe, aber auch Bodenständigkeit hinter ihrem Erfolg als Musikerin, aber vor allem auch als Schriftstellerin steckt. Lebend im New York der späten 60er und frühen 70er Jahre traf sie dabei zwar so ziemlich alles, was Rang und Namen in der Literaturszene hatte, aber kaum jemand wird dabei zu mehr als nur einer Anekdote. Kein Treffen wird so sehr in den Mittelpunkt gesetzt, dass man das Gefühl hätte, Smith wollte sich über ihre Bekanntschaft mit den Großen der damaligen Zeit profilieren. Und das macht "Just Kids" so wunderschön menschlich und zu einem Buch, das man gerade auch wenn man weder eine besondere Beziehung zu Robert Mapplethorpes Kunst noch zu Patti Smith' Musik hat, unbedingt gelesen haben sollte.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2012
This is an interesting and highly individual account of the post-Beat Generation poetess/artist Patti Smith, her arrival in NY and her years of struggling to find her own creative expression (which ultimately would be rock music). Central to the story is her deep loving-friendship with Robert Mapplethorpe, and the book functions best when it chronicles his artistic development from a post-pop artist towards photography and the embracing of a very explicit representation of homosexuality. Less 'convincing' is Patti's own story: others have written about her skill as a wordsmith, but to me she somehow seemed emotionally detached from her own experiences, less able to imbue them with empathy.Just Kids
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2011
In "Just Kids" erzählt Patti Smith wie sie als junges Mädchen in die Großtstadt (NYC) zog um Künstlerin zu werden und dort auf Robert Mapplethorpe traf mit dem sie schließlich eine tiefe Liebe und Freundschaft verband. Eine autobiographische Liebesgeschichte, die in einer künstlerisch aufregenden Zeit und an sagenumwobenen Orten wie dem Chelsea Hotel passierte. Sympathisch, spannend, poetisch und mitreißend. Das englische Original ist leicht verständlich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2016
Patty Smith published Just Kids in 2010 and got the National Book award for it. After dropping out of college and putting up her first child for adoption, Patty Smith migrated as a down and out teenager from New Jersey to the Big Apple in 1967, the Summer Of Love. There she hooked up with the late controversial artist Robert Mapplethorpe and grew from there. She witnessed the end of the Velvet Underground era and met up with Janice Joplin at the infamous Chelsea Hotel in Manhattan were many artists lived at subsidized prices. In the memoirs, you can witness Smith evolving from a kid doing collages with Mapplethorpe and towards a twenty something writing poetry such as her legendary booklet "Piss Factory." From there it was a small step from the early readings to musical accompaniment from guitarist Lenny Kaye which led to the full blown Patti Smith Group in 1974. By 2007 she had also been inducted into the Rock N’ Roll hall of fame. Just Kids, shows a feminine touch with a very clear but intricate style that weaves the decades together with poetic touches. Stylistically Smith is ahead of the pack and ads the most colour to her surroundings, mostly Mapplethorpe, as she was observing rather than just self-absorbed with inner turmoil.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2014
Teilweise etwas schwierig da sie viel Phrasen verwendet werden , die einem "Nichtengländer"" nicht unbedingt geläufig sind.

Dennoch : Inhaltlich ein sehr emotionales und dennoch lockeres und amüsantes Buch - die Zeit verfliegt beim Lesen ...
gibt es eine bessere Kritik .
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2016
..das gilt aber besonders bei diesem Buch. Formvollendet, melancholisch und zartfüßig schreitet die Geschichte voran. Man hört die Musik hinter den Worten. Ich lese immer wieder darin. Es ist - wie Patti selbst - anmutig und leise, eine gewisse Demut schwingt darin mit, kein Ego spricht aus ihr, wenn sie erzählt, wie sie ihr Leben voller Hingabe und Konsequenz, mit viel Verzicht und materiellem Grenzgang der Kunst gewidmet hat. Das macht sie als Künstlerin weltweit zur wichtigen Inspiration.
- Hoffentlich gibt es nie eine Verfilmung dieses Buches, mit Ben Affleck als Mapplethorpe, oder so.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,49 €
11,51 €
10,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken