Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 5,53
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Juno - Cine Project [Blu-ray]

4.2 von 5 Sternen 137 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf Blu-ray
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Blu-ray
"Bitte wiederholen"
Standard Blu-ray
EUR 5,53
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen


Entdecken Sie jetzt im Family & Kids-Shop Filmspaß für die ganze Familie.

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Jason Bateman, Allison Janney, Daniel Clark, Jennifer Garner, Ellen Page
  • Regisseur(e): Jason Reitman
  • Format: Blu-ray
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Twentieth Century Fox Home Entert.
  • Erscheinungstermin: 4. November 2011
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 96 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 137 Kundenrezensionen
  • ASIN: B005C7S4MC
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 89.690 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Gestatten: Juno MacGuff – selbstbewusster, offenherziger Teenager, der sich mit seiner lässigen, unkomplizierten Einstellung durch ein neunmonatiges Abenteuer ins Erwachsenenleben kämpft. Clever und einzigartig, wie sie ist, tanzt sie auf der High School niemandem nach der Pfeife – außer vielleicht den Stooges. Doch unter dieser rauen Schale verbirgt sich eine Jugendliche auf der Suche nach dem richtigen Weg. Die meisten Mädchen auf der Dancing Elk High kümmern sich eher um ihre MySpace-Homepages oder den täglichen Shopping-Ausflug, aber Juno lebt nach eigenen Regeln. Ein typisch langweiliger Nachmittag endet sehr aufregend, als Juno beschließt, mit dem charmanten, unaufdringlichen Bleeker zu schlafen.
Juno wird ungewollt schwanger und brütet gemeinsam mit ihrer besten Freundin Leah einen Plan aus, um ein perfektes Elternpaar für das ungeborene Baby zu finden. Zum Glück wird Juno bei alldem von ihrem Vater und ihrer Stiefmutter unterstützt. Nach dem ersten Schock, dass Juno sich mit dem ach so "männlichen" Bleeker eingelassen hat, halten die beiden zu ihrer Tochter.
Die beiden finden mit Mark und Vanessa Loring, ein wohlhabendes Pärchen aus der Vorstadt, dessen größter Wunsch ein Kind ist. Sie ist überzeugt die perfekten Eltern für ihr Baby gefunden zu haben, bis sie erkennt, dass 30-jährige Spießer nicht unbedingt erwachsen sind....

Pressezitat:
"Charmant und geistreich" (Der Spiegel)

Amazon.de

Juno, eine selbstironische, aber überaus mitfühlende Geschichte über ein schwangeres Mädchen im Teenager-Alter, das sein Baby zur Adoption freigeben will, liegt irgendwo zwischen der scharfen Satire von Election und der emotional tiefgründigen Komödie von You Can Count On Me. Die Außenseiterin Juno (Ellen Page, Hard Candy, X-Men – The Last Stand) schützt sich selbst durch schlagfertige Sprüche, aber als sie von ihrem Freund Paulie (Michael Cera, Superbad) schwanger wird, stellt sie fest, dass sie das Kind nicht abtreiben lassen will. Als Juno ein Pärchen auswählt, das auf der Suche nach einer Adoption eine Zeitungsannonce aufgibt, wird sie mehr in deren Leben hineingezogen als sie anfangs vermutet hatte. Aber Juno ist mehr als nur diese Handlung: die treffenden Dialoge (von Autorin Diablo Cody) wirken anfangs aufgesetzt, aber schon bald entwickelt sich daraus eine vielschichtige Welt – auch durch die Unterstützung der schauspielerischen Leistung von Ellen Page, Michael Cera, Jennifer Garner und Jason Bateman als werdende Adoptiveltern und J.K.Simmons (Spiderman) und Allison Janney als Junos Vater und Stiefmutter. Regisseur Jason Reitman (Thank You for Smoking) verhindert gekonnt, dass der Film in hohlen, leeren Sarkasmus abgleitet oder sich in Sentimentalitäten verliert. Das Resultat ist schlauer und witziger als man vielleicht von einem solchen Thema erwarten würde. Und der Film ist auch wärmer und berührender als der leicht kaltschnäuzige Ton anfangs vermuten lässt. Ellen Pages Darstellung ist erstaunlich einfach: sie biedert sich nie beim Zuschauer an, und dennoch trägt sie einen Film, bei dem sie in beinahe jeder Szene zu sehen ist. Das klingt nach einem echten Star. --Bret Fetzer -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
"All starts with a chair..."

Mit diesen Worten startet ein Film, der beweist, dass es sie noch gibt: Filme, von denen man beim Anschauen völlig überraschend förmlich umgehauen wird.

Was soll man auch von einem Film halten, in dem eine 16jährige Darstellerin unbeabsichtigt schwanger wird und sich wahrscheinlich mit den üblichen Höhen und Tiefen einer Schwangerschaft auseinandersetzt...???

Tja, weit gefehlt, stattdessen erweist er sich als eine hochklassige Komödie mit genialen liebevoll gespielten Darstellern um einen Film, der sich um Verantwortung, Treue zu sich selbst und die Liebe dreht, untermalt von einem herrlich lockeren Soundtrack.

Kurz zur Story: Juno wird schwanger, vermeidet Dank aufkommender Gewissensbisse einen Schwangerschaftsabbruch nachdem ihr eine Abbruchsgegnerin zugerufen hat, dass auch Embryos schon Fingernägel haben... und sucht stattdessen verantwortungsvolle Adoptiveltern für das Baby.

"Your parents are probably wondering where you are! - Nooooo, I mean, I'm already pregnant, so in what other kind of shit could I come into."

Juno selbst ist ein absolut cooles Highschoolgirl, die mit geistreichen Kommentaren nur so um sich wirft und auf ihre erfrischend humorvolle Art einfach nur umwerfend ist. Ebenso liebevoll sind auch die anderen Charaktere gezeichnet, die in ihrer skurrilen herzlichen Art schlichtweg bezaubern und zeigen, wie schön das Leben doch sein kann, wenn man nur die richtige Einstellung mitbringt. Den Film hätte ich schon dadurch glatt küssen können, weil ich befürchtet habe, dass der übliche Schwangerschaftskram gezeigt wurde à la Übelkeit, grummelige Eltern, existenzielle Probleme, etc. etc.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Ich habe wirklich lange keine gute Komödie gesehen. Entweder waren die Witze schon hundert Mal gemacht worden bzw einfach nur mies oder das Gesammtprodukt so furchbar überzeichnet das am Ende schlichtweg kein gute Film mehr draus werden konnte.
Dieser Film hier hat mir allerdings wirklich gut gefallen. Ellen Page hat mich in ihrer Rolle wirklich überzeugt. Der Charakter des vorlauten Teens wirkte einfach perfekt auf sie zugeschnitten. In den Nebenrollen sind u.a. Jenifer Garner(30 über Nacht, Alias) und Michael Cera(Superbad) zu sehen. Regier führte Jason Reitman, welcher mich schon mit seiner bitterbösen Satire Thank you for Smoking zu überzeugen wusste.

Im Film geht es um die 16 Jährige Juno, welche unverhofft mit einer Schwangerschaft klarkommen muss. Nach einer Überlegung entschließt sie sich schließlich das Kind einem jungen Paar das keine Kinder kriegen kann zu übergeben.

Der Film wirkt überraschend ungekünzelt. Es gibt hier nicht so den Hau-Drauf-Humor, sondern mehr Situationskomik. Denn nicht nur Joni bringt einen durch ihr großes Mundwerk das ein oder andere Mal zum Schmunzeln sondern auch ihre Famlie. Die große Stärke des Films spiegelt sich somit klar in den Dialogen wieder.
Im Grunde geht es im Film nicht ums schwanger sein, sondern mehr ums erwachsen werden. Ich würde den Film durchaus als Tragik-Komödie betrachten. Der Film endet allerdings nicht im übertrieben triefenden Drama, was für mich für den Film spricht. Würde ihn von der Stimmung mit Garden State vergleichen. Nicht ganz so atmosphärisch dicht, aber ählich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Dieser Film ist sicherlich nicht für älteres Publikum gemacht worden, ich habe mich trotzdem gut unterhalten gefühlt. Ellen Page schätze ich als Schauspielerin sehr, und auch in der Rolle der Juno überzeugt sie mich. Vier Sterne, denn Luft nach oben ist immer :)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Wem die Überschrift jetzt etwas seltsam vorkommt, dem sei gesagt: Das war auch die Absicht.

Grundlegend fand ich den Film gut bis sehr gut gemacht. Die beiden Hauptdarsteller haben viel Potential, zumal Michael Cera auch schon viele größere Rollen hatte. Bleibt also zu hoffen, dass wir die Beiden auch in Zukunft noch häufiger sehen werden. Auch wenn der Film oft als independent eingruppiert wird, merkt man ihm doch seine professionelle Machart an. Für mich spricht das aber eher für den Film als dagegen.

Die Geschichte ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Das Thema Schwangerschaft unter Jugendlichen ist an und für sich bereits sehr kontrovers, das Ganze als Komödie umsetzen zu wollen macht es umso schwieriger.

Auch wenn die Rolle der werdenden Mutter Juno in ihrer Gelassenheit sicherlich etwas zu überzeichnet ist, sorgt eben jene Gelassenheit für einen kurzweiligen Film mit unerwarteten Wendungen und einem Ende, das man nicht von Anfang an bereits erahnt. Der Verzicht auf Rückblenden oder ähnliche Kunstgriffe setzt zudem mehr Aufmerksamkeit beim Anschauen voraus, als es bei üblichen Mainstream-Filmen der Fall ist. Also doch wieder etwas in der Independent-Ecke angekommen?

Die Bild- und Tonqualität der Blu-Ray Umsetzung ist als gelungen zu betrachten, es gibt eigentlich überhaupt nichts daran auszusetzen. Man kann sich schlicht auf den Film konzentrieren, das Auge wird dabei mit schönen Bildern und das Ohr mit einem glasklaren Klang geschmeichelt.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden