Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Jung stirbt, wen die Gött... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von adanbo
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: schneller und klimaneutraler Versand + ordentliche Rechnung +
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Jung stirbt, wen die Götter lieben Broschiert – 7. Juli 2009

4.2 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 11,00
EUR 11,00 EUR 0,26
38 neu ab EUR 11,00 15 gebraucht ab EUR 0,26

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Jung stirbt, wen die Götter lieben
  • +
  • Das Geheimnis des Mithras-Tempels (Grafitäter und Grafitote)
  • +
  • Die falschen Caesaren: Ein historischer Krimi aus dem römischen Mainz
Gesamtpreis: EUR 33,90
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Hagemann & Stitz, das sind Karola Hagemann und Ilka Stitz. Erstere ist Jahrgang 1961, lebt in Hannover und ist nach dem Studium der Geschichte, Anglistik und Diplompädagogik bei der Polizei Niedersachsen tätig. Letztere wurde 1960 geboren, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und klassische Archäologie und arbeitet als freie Journalistin und Autorin in Köln. Beide zusammen haben unter dem Pseudonym Malachy Hyde schon mehrere historische Romane veröffentlicht.


Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Quintilianus, ein verzogener, verwöhnter, junger Römer aus gutem Hause, Neffe des Kaisers Commodus, ist nach Niedergermanien in die Colonia Agrippinensis versetzt worden. Noch hofft er, bald in das kultivierte Rom zurück kehren zu dürfen. Aber dann wird er überraschend beauftragt, den Mord an Meliobar aufzuklären. Meliobar ist Mitglied einer chaukischen Delegation, die sich zu Verhandlungen in der Colonia aufhalten. Die Fakten sind verwirrend. Waren es wirklich die Friesen, die einen Überraschungsangriff auf die Chauken planen?

Mit viel historischem und kriminalistischem Sachverstand, mit feinem Witz und geschliffener Sprache entführen die Autorinnen den Leser in das römisch besetzte Germanien vor 2000 Jahren und lassen ihn die Neuzeit vergessen. Sie geleiten ihn durch enge Gassen, über Märkte, durch die Residenzen wohlhabender, einflußreicher Römer, durch ein beklagenswert unkultiviertes friesisches Dorf, besuchen mit ihm Tavernen, lassen ihn entspannt auf einer Kline lagern und köstlichen Wein schmecken. Und scheinbar zufällig spinnen sie ein Netz aus Intrigen, Verrat und Spannung um ihn. Fast unmerklich beschleunigt sich das Tempo. Es fällt schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Immer wieder gerät ein anderer Verdächtiger in den Fokus der Ermittlungen. Und immer wieder treten überraschende Wendungen ein. Tief taucht der Leser ab in den römischen Lebensstil im besetzten Germanien. Und schon nach wenigen Kapiteln wundert sich der Leser, dass er ein Buch aus Papier und nicht eine beschriebene Wachstafel oder eine Buchrolle in den Händen hält.

Historische Romane haben derzeit Hochkonjunktur. Dieser Roman gehört zur besten Unterhaltung dieses Genres.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Wieder ein gelungener Ausflug in die Antike. Ich werde nicht müde, die Krimis der beiden Autorinnen zu verschlingen, glaube ich doch schon nach wenigen Seiten Teil der Geschichte" zu sein. Auch dieses Werk zeichnet sich durch saubere Recherchearbeit und viel Liebe zum Detail aus. In hervorragender Weise werden die zwei verschiedenen Welten der Römer und Germanen beschrieben. Vielleicht noch ein wenig spannender und humorvoller geschrieben als die vorhergehenden Werke, erlebe ich einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess des erfolgreichen Duos. Wahrscheinlich treten bei der Zusammenarbeit jeweils die besten Eigenschaften der Autorinnen zu Tage.
Die Seitenhiebe gegen zeitgenössische politische Geschehnisse sind zwischen den Zeilen zu erahnen und zeigen auf, welch klarem Geiste diese Geschichte entsprang.
Natürlich erwarte ich mit Spannung das nächste Buch. Also:
Weiter so Frau Dr. Karola Hagemann und Frau Ika Stitz!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Ach, wer könnte das Leben der Römer besser und unterhaltsamer beschreiben als die Autorinnen Hagemann und Stitz? Mann muss kein Fan historischer Krimis sein, um die Bücher um den smarten Quintilianus zu mögen. "Jung stirbt, wen die Götter lieben" ist genauso poetisch, facettenreich und hintergründig wie der wunderschöne Titel. Wer römisches Leben bisher nur aus Sandalenfilmen und Asterixheften kennt, holt hier auf höchst vergnügliche und spannende Weise Geschichtsunterricht nach. Und natürlich kommt bei einem so jungen, schönen Römer wie Quintilianus einer ist, auch die Leidenschaft nicht zu kurz. Ein Kriminalroman wie man ihn sich wünscht. Spannend und authentisch. Großes Kino!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Ich kann mich leider den bisher positiven Rezensionen nicht anschließen. Im Vergleich zu dem in der Community hochgeschätzen Decius ist die Hauptperson hier nicht nur blass und wenig konturiert herausgearbeitet, sondern dünpelt so mit seiner Toga und dem Purpurstreifen in wenig spannende Abenteuer. Irgendwie fehlt mir hier völlig ein Spannungsbogen der einen dazu reizen könnte mit Freude weiter zu lesen. Hier hab ich mich eigentlich fast jede Seite über die Oberflächlichkeit der Erzählung geärgert.
Und den Romantitel in der Schlußszene noch mal zu zitieren ist mir zu schlicht. Schade.
1 Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Tino Ehrhart VINE-PRODUKTTESTER am 1. Oktober 2011
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Nach "Das Geheimnis des Mithrastempels" das 2. Buch vom Duo Hagemann & Stitz.
Ein Roman zum mitfiebern bei dem man sich auch wunderbar in die Rollen hinein denken kann.
Sehr zu empfehlen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden