Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Julietta - Es ist nicht wie du denkst

3.4 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 35,77 EUR 9,97

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Lavinia Wilson, Barnaby Metschurat, Matthias Koeberlin, Sibylle Canonica, Uwe Kockisch
  • Künstler: Josef Sanktjohanser, Prof. Martin Steyer, Sandy Saffeels, Daniel Blum, Jochen Stäblein, Sascha Schwingel, Jochen Bitzer, Petra Kray, Barbara Josek, Prof. Nico Hofmann, Andrés Jauernick, Bettina Reitz, Christoph Stark
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 11. März 2002
  • Produktionsjahr: 2001
  • Spieldauer: 96 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000060MRN
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 35.592 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Julietta, eine 18jährige Schülerin aus behütetem Elternhaus, kommt nach Berlin, um mit ihrem Freund Jiri auf der Love Parade zu feiern. Sie tanzen, nehmen Drogen, werden von der brodelnden Masse mitgerissen und schließlich getrennt. Auf der verzweifelten Suche nach Jiri verliert Julietta das Bewusstsein. Max, ein DJ, rettet sie. Er ist fasziniert von Juliettas Schönheit und in einem, für ihn unwirklichen Moment zwischen Nacht und Morgen, schläft er mit ihr - während sie noch immer bewusstlos ist. Sechs Wochen später bemerkt Julietta ihre Schwangerschaft. Sofort fährt sie nach Berlin, sucht Jiri und trifft auf Max. Der ist inzwischen mit Jiri befreundet und erweist sich erneut als Juliettas "Retter". Max und Julietta fühlen sich zueinander hingezogen und kommen sich näher, doch Julietta versucht, diese Gefühle zu ignorieren. Max kann Julietta die Wahrheit nicht länger verschweigen und gesteht ihr, was ihn schon lange bedrückt. Als dann auch Jiri von Juliettas Schwangerschaft erfährt, überschlagen sich die Ereignisse, und es kommt zu einer dramatischen Auseinandersetzung...

Amazon.de

Die Idee hinter Christoph Starks Spielfilmdebüt Julietta ist mehr als verlockend. Eine moderne, im Berlin der Love Parade angesiedelte Verfilmung von Kleists berühmter Novelle Die Marquise von O..., das weckt Erinnerungen an all die amerikanischen Adaptionen berühmter literarischer Stoffe, die in den letzten Jahren in die Kinos gekommen sind, an Eiskalte Engel und William Shakespeares Romeo und Julia, an 10 Dinge, die ich an dir hasse und Crime and Punishment, und lässt auf einen deutschen Teenagerfilm jenseits von Harte Jungs und Mädchen, Mädchen hoffen. Aber gerade diese Gedanken an die amerikanischen Produktionen setzen die Messlatte sehr hoch. Schließlich gehören sie zu den faszinierendsten und vielschichtigsten Filmen über Teenager überhaupt.

Ihren Trip zur Love Parade und das Wiedersehen mit ihrem Freund Jiri (Matthias Koeberlin) hatte sich die 18-jährige Schülerin Julietta (Lavinia Wilson) auch anders vorgestellt. Im Gedränge der feiernden und tanzenden Menge verlieren sie und Jiri sich, und schließlich bricht sie, von Drogen berauscht, in einem Springbrunnen zusammen. Selbst als der Rettungshelfer und DJ Max (Barnaby Metschurat) sie aus dem Wasser fischt, kommt Julietta nicht wieder zu sich. Erst am nächsten Morgen wacht sie wieder auf und fühlt sich sofort zu ihrem "Retter" hingezogen. Nur hat der in der vorherigen Nacht ihre Bewusstlosigkeit ausgenutzt und sie vergewaltigt.

Über Christoph Starks Absicht kann schon nach den ersten Bildern von Julietta kaum noch ein Zweifel bestehen. Der junge Regisseur träumt von einem wilden, ganz unmittelbaren Kino. Die leicht verwackelten, schnell geschnittenen Bilder von Juliettas Zugfahrt nach Berlin zu Beginn sind genauso wie die späteren Aufnahmen von der Love Parade Dokumente einer überhöhten Erfahrung. In ihnen soll das Lebensgefühl einer Generation zum Ausdruck kommen, einer Generation, die ihre Gefühle, vor allem die Liebe, über alles, auch über moralische Erwägungen, stellt. In diesem Sinne wäre die Geschichte von dem Mädchen, das dem Mann verzeiht, der sie vergewaltigt hat, die ultimative Liebesgeschichte. Doch dieses radikale Konzept geht nicht auf. Die Dreieckskonstellation zwischen Max, Julietta und Jiri steigt nicht in die Höhen einer neuen, noch leidenschaftlicheren Romantik auf, sondern versinkt in den Untiefen einer Seifenoper. --Sascha Westphal

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

am 4. März 2016
Format: DVD|Verifizierter Kauf
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2016
Format: DVD|Verifizierter Kauf
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2005
Format: Videokassette
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2002
Format: Videokassette
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2002
Format: DVD
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Ähnliche Artikel finden