Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More WAR Die neuen Geschirrspüler von Bosch und Siemens im Angebot Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedDTH Autorip WS HW16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
18
4,8 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:5,29 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 19. Januar 2017
Gute Filme müssen nicht viel Geld kosten - dies trifft auch auf den 1992 entstandenen Ghettofilm "Juice - City-War" (Original: Juice) von Ernest R. Dickerson zu. Es war das Regiedebüt des Kameramanns von Spike Lee, der seine cinematographischen Talente bereits in "She's gotta have it", "Do the right thing", "Jungle Fever", Mo'Better Blues" und "Malcolm X" in Anspruch nahm. Dickersons Film schildert das Leben von vier Jugendlichen, die alle in Harlem aufwachsen.

Das junge Männerleben braucht viel Machogehabe um im Viertel akzeptiert zu werden. Jeden Tag ist man mit der starken Präsenz der Polizei konfrontiert, in den Familien gibts Trouble und draussen regieren die Banden. Ein harter Überlebenskampf, bei dem nur die Starken die Oberhand haben. Und langsam werden Bishop (Tupac Shakur), Raheem (Khalil Kain), Quincy, der sich Q nennt (Omar Epps) und Steel (Jermaine Hopkins) erwachsen. Die vier Freunde schwänzen regelmässig die Schule und nennen sich als brüderliche Gemeinschaft "The Wrecking Crew". Am meisten hängen sie den örtlichen Spielhallen ab und klauen Schallplatten, vor allem für Q, der von einer Karriere als DJ träumt. Er ist zwar schon so etwas wie eine Lokalgröße, aber ein DJ Wettbewerb, der bald stattfindet, könnte ihn die Karriereleiter etwas schneller hochklettern lassen. Er ist auch derjenige des Quartetts, der sich eine bessere Zukunft als die vorprogrammierte Gangsterkarriere vorstellen könnte. Da eine Puerto Ricaner Gruppe unter der Führung von Radames (Vincent Laresca) das große Wort auf der Straße führt, ist der Aggressionspegel dementsprechend erhöht worden. Zusammen sind die stark und so lauern sie Bishop auf und zeigen eindrucksvoll wer das Sagen hat. Ausserdem machen sie fiese Bemerkungen über dessen Vater, der im Gefängnis saß. Er soll ein sexuelles Opfer für die stärkeren Knackis gewesen sein und es hätte ihm dann auch noch Spass gemacht haben. Bishop kann seinen Frust und seine Wut nur noch schwer unterdrücken. Ohne Q entscheiden die anderen drei Freunde, dass sie größere Dinger drehen müssten, um den Respekt im Ghetto zu gewinnen. Der Drugstore in der Nähe soll das Ziel ein. Alles soll sehr schnell gehen. Alibi wäre auch kein Problem, denn gerade an diesem Abend ist der DJ Contest und man hätte nach dem ersten Auftritt von Q genügend Zeit schnell zu verschwinden. So geschieht es auch. Aber Bishop, der eine Waffe hat, sieht plötzlich rot und erschießt den Ladenbesitzer. Es kommt aber noch schlimmer...

"Juice" bekam nach dem tragischen Tod von Tupac Shakur etwas mehr Aufmerksamkeit. Der LowBudget Film spielte aber in den USA akzeptable 20 Millionen Dollar in den USA ein. Das ist zwar weniger wie die bekannteren Ghettofilme "Boyz in the Hood", "New City Jack" oder "Menace II Society", kann sich aber dennoch sehen lassen. Auf jeden Fall ist Dickerson ein starker Vertreter des Black Cinema gelungen, der vielleicht sogar mehr Genrefilm ist als der dramatische "Boyz N the Hood", der Anfang der 90er Jahre ein Comeback des Genres einleitete. Dickerson vermeidet Botschaften und zeigt das Viertel so wie es ist. Die Schlußszene ist überraschend, aber dennoch konsequent und erinnert noch einmal kurz daran, dass Omar Epps eine sehr überzeugende Leistung bot. Ob er nun Kult-DJ wird ist fraglich, wenn man ihn als König des Viertels ansieht. Beängstigend real auch die Figur, die Tupac spielt - ein junger Mann, der immer mehr erkennt, dass er nur Hass in sich hat. Die Freunde als letzter Halt - er zerstört diesen, weil er sich selbst zerstören muss. Angereichert wird der düstere Coming of Age Ghetto Film mit einem tollen Sound, u.a. mit Cypress Hill, Naughty by Nature, Erik B. & Rankim, SaltnPepa, EPMD oder Big Daddy Kane.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2012
Nur durch Zufall sah ich, dass dieser Film nun endlich (wieder) regulär erhältlich ist. Ohne zu zögern bestellte ich die neu aufgelegte DVD sofort. JUICE… ein Ghetto-Drama mit einem 20-jährigen 2Pac in seiner ersten richtigen Rolle. Jahrelang war dieser Streifen hierzulande nur schwer zu bekommen. Gut 20 Jahre nach dem Erstrelease kann man ihn nun in guter Qualität auf Deutsch (90er Originalstimmen) und Englisch genießen.

Tupac (als Bishop) spielt an der Seite von u.a. Omar Epps (als aufstrebender DJ GQ) den Kopf einer jungen Straßengang aus Harlem, die die üblichen Motive im Sinn hat: Geld, Frauen und Respekt. Vollgespickt mit spaßigen Szenen und Nebenrollen von u.a. Samuel L. Jackson und Queen Latifah, beginnt die Story harmlos, doch endet im traurigen Gewaltrausch. JUICE ist eine Mischung aus Musikfilm (nicht zu verwechseln mit Musical!) und Krimi mit typischer Früh-90er-Ästhetik. Die Schauspieler kommen authentisch rüber, doch einige Szenen wirken etwas unausgereift und übertrieben. Das tut dem Filmgenuss aber keinen Abbruch.

JUICE ist mittlerweile ein Kultfilm, der sich aus dem schauspielerischen Portfolio von 2Pac ruhmreich hervorhebt. Man kann, wenn man will, Parallelen zum 1982er „Wildstyle“ erkennen, da nicht zuletzt auch die Legende Fab 5 Freddy als Moderator eines DJ-Wettbewerbes zu sehen ist.

Alleine die neue Aufmachung der DVD ist nicht so schön. Neben dem unnötigen Zusatztitel „City War“ fällt vor allem das neu gestaltete Cover auf, welches beim genauen Hinsehen, 2Pac zweimal auf dem Frontcover erscheinen lässt und anstatt der kompletten Gang nur zwei Darsteller zeigt.

Jedoch kann ich jedem raten, sich die DVD zu kaufen. Auch wenn man nur ansatzweise Verständnis für Hip-Hop übrig hat, ist JUICE definitiv schönes Material für einen gemütlichen Abend vor der Flimmerkiste.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2016
Ich hab mir bissel mehr erwartet vom Film bin ich ehrlich... ich mag 2pac sehr daher dann der kauf des Filmes... ist aber mehr so eine Gang Geschichte wo pac mal so seine böse Seite zeigt so will ich es mal nennen... man kann ihn gucken keine frage aber es ist jetzt nicht das must have in der Sammlung
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2014
Ein Muss für jeden echten 2Pac Fan . 2Pac , am Anfang seiner weltweiten Popularität , im ersten seiner insgesamt 6 Flme . Typischer 90er Style , unterhaltsam - gute schauspielerische Leistung von Tupac und Omar Epps . Für Hip Hop und Rap Fans absolut sehenswert !!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2012
Das ist ja mal richtig geil gerade.
Habe die DVD gerade nur zufällig entdeckt. Es geb den Film nie auf DVD hier und jetz ist er da.
Der wird jetz sofort bestellt.
ich habe bis jetz nur die englische DVD mit dem alten Cover. Das Cover der deustchen DVD finde ich aber trozdem richtig gut.

2Pac ist eine Legende und dieser Film ist ein MUSS für alle Fans. Ich gebe natürlich 5 Sterne und werde jetz sofort bestellen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2013
Für jeden Gangster & Tupac Fan ein muss. Wer auf Menace II Society und Boyz in the Hood steht wird hier nicht enttäuscht werden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2012
Klassiker endlich auf DVD !!!! über das cover lässt sich streiten aber lieber so als gar nicht ( wende cover vorhanden ) Nicht nur für Pac Fans sondern für alle die gang filme oder gangster filme mögen .

Fast ein Geburtstag Geschenk zum 41er R.I.P. Tupac
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2012
Sehr guter Film im Stile von Boys N' the Hood & Menace to Society aber das Cover geht garnicht.
Warum wurde sich nicht mir ans Orginalmotiv gehalten. Und dieser 'Bei' Titel City War klingt auch doof.
Dann eher was im wie Gewalt im Viertel. Da die Synchronisation von Pro 7 gemacht wurde, ist diese auch sehr gelungen.
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2012
Jahrelang drauf gewartet und nun ist es endlich auf Dvd erschienen !! Qualität des Films ist Top und der Film sowieso! Also absolute Kaufempfehlung!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2014
Alles zu meiner Zufriedenheit. Kann Mann nur weiter empfehlen. Alles super gelaufen. Immer wieder gern. Freu mich schon auf den nächsten Einkauf.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden