Facebook Twitter Pinterest
Menge:1
Jesus Von Nazareth ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von FLIP4NEW
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand durch Amazon. Zustand entspricht den Amazon-Zustandsbeschreibungen. Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Jesus Von Nazareth Box-Set

4.1 von 5 Sternen 80 Kundenrezensionen

Preis: EUR 16,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
5 neu ab EUR 7,99 6 gebraucht ab EUR 3,97

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Jesus Von Nazareth
  • +
  • Jesus von Nazareth: Teil II: Vom Einzug in Jerusalem bis zur Auferstehung
  • +
  • Jesus von Nazareth: Prolog - Die Kindheitsgeschichten
Gesamtpreis: EUR 86,93
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (1. Juni 2007)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 12
  • Format: Box-Set
  • Label: Herder (Bogner Records)
  • ASIN: B000QXD3IW
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Hörbuch-Download  |  Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 80 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 144.406 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von G. J. Matthia TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 29. Januar 2008
Format: Gebundene Ausgabe
»Ganz gewiss brauche ich nicht eigens zu sagen, dass dieses Buch in keiner Weise ein lehramtlicher Akt ist, sondern einzig Ausdruck meines persönlichen Suchens "nach dem Angesicht des Herrn" (vgl.Psalm 27,8).«

So steht es im Vorwort. Und:

»Es steht daher jedermann frei, mir zu widersprechen. Ich bitte die Leserinnen und Leser nur um jenen Vorschuss an Sympathie, ohne den es kein Verstehen gibt.«

Ich gestehe, dass mein Vorschuss an Sympathie nicht sonderlich groß war, eher kritisch habe ich die Lektüre begonnen. Doch ist die Sympathie, während ich las, Seite um Seite gewachsen.

Es ist ein mutiges Buch. Da ist nämlich – ohne Wertung oder Gewichtung – von „katholichen Christen und evangelischen Christen“ die Rede. Da wird angesehenen Theologen vorgeworfen, „das Bild des Erlösers in den vergangenen Jahrzehnten verwaschen anstatt genauer gezeichnet“ zu haben. Nicht als Gottessohn werde Jesus von ihnen dargestellt, sondern als „eine der großen religiösen Gründergestalten, denen eine tiefe Gotteserfahrung geschenkt worden ist“.

Ich bin kein Theologe und ich verstehe die Theologen mitunter nicht. Aber ich habe dieses Buch verstanden. Vielleicht anders, als ein Theologe es versteht, doch das stört mich nicht, denn ich habe das Werk mit erheblichem Gewinn gelesen.

Das seit den 50er Jahren zunehmend verbreitete Bild von Jesus als Religionsstifter verwirft der Papst. In seinem Buch wird Jesus als Gott und Mensch nicht in Frage gestellt, sondern dargestellt. Gottes Sohn ist der Sohn Gottes und die Heilige Schrift ist das Wort Gottes. Solch schlichter Glaube ist mir sympathisch, denn auch ich glaube so schlicht. Schon im Vorwort macht der Autor klar, dass es ihm...

»...
Lesen Sie weiter... ›
16 Kommentare 177 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Am Anfang habe ich gezögert, dieses Buch zu kaufen, weil ich befürchtete, es könnte in einer schwer verständlichen Sprache geschrieben sein. Aufgrund einer Empfehlung habe ich es dann doch bestellt und war sehr positiv überrascht. Es war gut zu lesen und hat viele Aspekte aus dem Leben Jesu noch einmal aus einer für mich neuen Perspektive beleuchtet. Sehr gut hat mir gefallen, wie Joseph Ratzinger den Bezug zum jüdischen Umfeld dargestellt hat. Jesus Christus war (und ist!) Jude und hat als solcher gelebt, gelehrt und die Feste des Herrn gefeiert. Vieles von dem, was er gesegt und gelehrt hat, hat der Autor sehr gut im jüdischen Kontext und aus dem Alten Testament erklärt. Dadurch ist ein tieferes Verständnis der Evangelien erst möglich. Berührt hat mich sehr, dass die Liebe Josef Ratzingers zu Jesus und seine persönliche Beziehung zu ihm durchscheint. Das Buch hat mich auch neugierig auf den Autor gemacht und gerne würde ich mich einmal persönlich mit ihm über unseren gemeinsamen Herrn austauschen. Wer biblisch fundiert über Jesus etwas lernen möchte und Freude an der Bibel hat, für den ist das Buch genau das Richtige!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Das Besondere:

Was zeichnet dieses Buch über Jesus aus? Es ist geschrieben von einem Wissenschaftler, der auf den Hintergrund historischer und literarischer Forschungen schreibt, aber dort nicht stehen bleibt. Er ist eine Art kritischer Biograph, der die Person, über die er schreibt, persönlich kennt.

Einordnung:

Dieses Buch ist der 1. Teil. Er behandelt das öffentliche Wirken Jesu. Die Kindheitsgeschichte möchte er in einem späteren Band behandeln. Es ist kein lehramtliches Dokument. Und da Benedikt das deutsche Vorurteil kennt, die Unfehlbarkeit des Papstes betreffe alle seine Aussagen, (es gab seit einem halben Jahrhundert keine unfehlbare lehramtliche Papstaussage mehr) lädt er sogar ausdrücklich zum Widerspruch ein.

Ausstattung:

Ein gut gebundenes Buch mit 2 Bändern als Lesezeichen.

Unter der weißen Schutzhülle verbirgt sich ein edel aussehender weinroter Einband mit silberner und goldener Schriftprägung.

Sprache:

Wegen Ratzingers Talent virtuos mit Worten umzugehen, wurde er schon der Mozart der Theologie genannt. Und wirklich: Seine Sprache ist wie Musik, was gerade bei Wissenschaftlern selten ist. Die Sprache ist sehr einfach zu verstehen und keinerlei Grundkenntnisse werden vorausgesetzt (Abgesehen von der theologischeren Einleitung). Das hat den Nachteil, dass Leser, die schon einige Vorbildung besitzen, sehr viele Wiederholungen lesen werden. Wer auch einfache Begriffe, wie "Passion" oder "Talmud" nicht kennt, kann im Glossar nachschauen.

Inhaltsverzeichnuis:

Vorwort

Einführung

1. Taufe Jesu

2. Versuchung Jesu

3. Das Evangelium vom Reich Gottes

4.
Lesen Sie weiter... ›
16 Kommentare 170 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Papst Benedikt XVI hat in seinem aktuellen Werk Jesus von Nazareth" einen epochalen Blick in das Leben Jesu geworfen und die Bedeutung seines Lebens und Wirkens für eine heutige Interpretation der Bibelgeschichte herangezogen.

In den Vorankündigungen zu diesem Buch hat man immer wieder von vielen Seiten auf die persönliche Bedeutung dieses Werkes für den Papst selber hingewiesen. So sei es ein eigener Beitrag zu seinem achtzigsten Geburtstag gewesen, den lang gehegten Wunsch nach diesem Buch selber zur Erfüllung zu bringen. So ist es nicht verwunderlich das man hier ein außerordentlich komplexes Werk vorfindet. Anhand der biblischen Chronologie und der Lebensgeschichte Jesus` von Nazareth entfaltet Benedikt XVI eine Perspektive auf die Darstellung und Beantwortung heutiger religiöser Fragen und Antworten.

Wie immer ist er dabei erzählerisch geschickt aber zugleich thematisch- inhaltlich extrem kompakt. Manche Seite wiegt dem Leser dabei so schwer, das mehr als eine Seite oder ein Kapitel erst einmal nicht drin ist. Zuviel gibt es zu reflektieren; zu tief sind die Gedankengänge, um einfach weiter zu lesen. Einmal eingetaucht in die Gedankenwelt des Papstes ist man begeistert von soviel Tiefe und die erzwungene Langsamkeit des Lesens kommt einem antiquiert vor und dennoch zugleich scheint sie Teil des Besinnlichen zu sein.

Benedikt versucht erneut, wie bereits als Kardinal, eine Synthese wissenschaftlicher Vernunft und der Theologie zu vereinbaren. Kritisch aber zugleich hoffnungsvoll-optimistisch gibt er sich in seinem Werk wenn er den historischen Jesus mit dem biblischen übereinstellt. Der Leser sollte schon eine gewisse Portion Geduld aber auch einen christlichen Glauben zum Lesen des Werkes mitbringen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren