Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode SUMMER SS17
Jazz Blues Fusion

Jazz Blues Fusion

31. Dezember 1971
4.6 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Jazz Blues Fusion
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
MP3-Download, 1. April 1996
"Bitte wiederholen"
EUR 7,19
EUR 7,19
Vinyl, Import
"Bitte wiederholen"
EUR 18,00

Kaufen Sie die CD für EUR 5,00, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.

Jetzt streamen
Streamen mit Unlimited
Jetzt 30-Tage-Probemitgliedschaft starten
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
oder
CD kaufen EUR 5,00 Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Weitere Optionen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  

  • Dieses Album probehören
    von von Künstler
    0:00 / 0:00
1
7:16
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29 Im MP3-Einkaufswagen MP3-Einkaufswagen anzeigen
2
2:51
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29 Im MP3-Einkaufswagen MP3-Einkaufswagen anzeigen
3
9:17
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29 Im MP3-Einkaufswagen MP3-Einkaufswagen anzeigen
4
3:44
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29 Im MP3-Einkaufswagen MP3-Einkaufswagen anzeigen
5
6:39
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29 Im MP3-Einkaufswagen MP3-Einkaufswagen anzeigen
6
8:32
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29 Im MP3-Einkaufswagen MP3-Einkaufswagen anzeigen
7
6:54
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29 Im MP3-Einkaufswagen MP3-Einkaufswagen anzeigen

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 31. Dezember 1971
  • Erscheinungstermin: 1. April 1996
  • Label: Polydor
  • Copyright: ℗© 1972 PolyGram Records Inc.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 45:13
  • Genres:
  • ASIN: B001SQOQP0
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 58.319 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Linda99 TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 8. Dezember 2003
Format: Audio CD
Nach seiner schlagzeuglosen Zeit wechselte John Mayall seine musikalische Richtung und Musiker abermals (lediglich der klasse Bassist und Ex-Canned Heat Larry Taylor blieb an Bord). Neu dazu kamen die Jazzer Blue Mitchell (trp), Clifford Solomon (sax), Ron Selico (dr) und Freddy Robinson (g), die nicht im Studio, sondern ihre "Jazz Blues Fusion" Ende 1971 live einspielten. Und das Ergebnis war fantastisch. Die Band spielte hervorragend zusammen und die Songs des Albums waren durchgängig klasse. Zudem zeigte John Mayall mit seinem erneuten Richtungswechsel wiederholt seine Kreativität, die in diesen Jahren kein Ende zu nehmen schien.

Mir gefällt am besten "Good Times Boogie" (8 Min.), eine Mischung aus Swing und Blues, bei dem alle Musiker ihr Können ausspielen und sich in dem Song reine Spannung bis zum Ende aufbaut. Das Zusammenspiel der Bläser mit dem Rest der Band ist nahezu perfekt und harmoniert ebenso mit Gesang und Harp von John Mayall. Bei "Exercise in C Major" (8 Min.) stehen Harp, Bass und Drums im Vordergrund, bevor dann gegen Ende die ganze Band einsetzt. "Dry Throat" ist ein Slow Blues für Piano und die Bläser ebenso wie "Got to be this way"mit einem tollen Zusammenspiel der Bläser und Harp. Auch die restlichen 3 Titel sind absolut hörenswert (ich besitze die LP seit ihres Erscheinens 1972). John Mayall hätte ruhig hiervon mehr veröffentlichen können.

Vom Klang der Aufnahmen gibt es wirklich nichts zu beanstanden, auch die LP war 1972 schon sehr ordentlich. Was der CD leider fehlt, ist ein nettes Booklet mit Info's zu den Konzerten.

Der Ausflug in den Jazz hielt noch zwei weitere Live-Alben an (
...Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
John Mayall beweißt einmal mehr, daß es nicht nur sein Mundharmonikaspiel ist was ihn auszeichnet. Bei diesem Album wird besonders deutlich welche Qualitäten J. Mayall als Frontman hat. Er formiert stets hochwertigste Musiker um sich und weiß perfekt zu arrangieren. Für Blues- als auch Jazzenthusiasten ein muß!!!
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Der britische Blues-Musiker John Mayall leistet mit "Jazz Blues Fusion" einen wichtigen Beitrag zum Jazz-Blues und hat sich mit diesem Meilenstein der Musikgeschichte im Herzen all jener verewigt, die abseits der Rock- und Pop-Musik zu einer Musik gefunden haben, die die Seele berührt. Authentisch, handgemacht, stilsicher und mit Herzblut improvisiert. Bei wem da nicht mindestens eine Extremität zu wippen beginnt, dem ist nicht zu helfen.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nachdem ich nun die LP wirklich meinem Plattenspieler nicht mehr zumuten konnte (1972 gekauft) habe ich in den sauren Apfel gebissen und mir die CD gekauft. Jazz Blues Fusion ist nach wie vor ein Meilenstein der Musikgeschichte und gehört in jede gute Sammlung.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
"Jazz Blues Fusion". Wohl nur selten bringt der Titel einer Platte deren Inhalt so treffend zum Ausdruck. Eines der Kennzeichen John Mayall's ist es immer schon gewesen, als Blueser für andere Musikstile offen gewesen zu sein. Zudem besitzt der 1933 geborene Brite eine Ader fürs Experimentieren. Und der Jazz lag ihm schon immer am Herzen. Die "Jazz Blues Fusion"-Scheibe steht also sinnbildlich für Mayall's Bemühen um eine Verschmelzung beider Musik-Genres. Bei dem 1971 in New York und Boston entstandenen, von Eddie Kramer produzierten Konzertmitschnitt stand ein Sextett auf der Bühne. Neben Mayall (harmonica; g; pno.) agieren Blue Mitchell (trp), Clifford Solomon (sax), Larry Taylor (bg), Ron Selico (dr) sowie Freddy Robinson (g). Klar, dass nicht zuletzt die beiden Bläser dem Gig seine jazzige Note verpassen. Die sieben Tracks auf dem Album bewegen sich stets auf oder zumindest in der Nähe der Schnittstelle zwischen Blues und Jazz. Und dies auf virtuose Art und Weise, wenn man die - wie oft beklagt - limitierte Stimme Mayall's einmal wegdenkt. Der Silberling startet mit dem Blues "Country road". Robinson liefert auf der Nummer ein packendes Gitarren-Solo ab. Mit Ray Charles' "Mess around" folgt ein von der Truppe eher konventionell dargebotener Rhythm & Blues-Evergreen. Ein absolutes Highlight des Livealbums ist der "Good time boogie". Trompete, Saxophon, Gitarre und Mayall's Mundharmonika machen aus der schnellen Nummer ein bluesiges Jazz- oder jazziges Blues-Vergnügen der besonderen Art. "Change your ways" bietet funky Sounds und "Dry throat" kann man wohl am besten als Soulbluesjazz bezeichnen.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden