Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle BundesligaLive AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Mai 2017
Es hat nur 2 Tage gedauert bis das Produkt geliefert wurde. Es wurde in guter Qualität geliefert. Das Produkt kahm auch genau so an wie es im Internet beschrieben wurde. Mir kahm es schon vor das ich eine DVD bestellt hab und aber plötzlich irgendeine Limited sonder Edition geliefert wurde. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Produkt und der Film ist ja sowieso gut.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2013
Jede Generation hat ihren eigenen James Bond,und Daniel Craig spielt nun einmal den modernen James der auch mal Gefühle zeigen darf in diesem neuen spannenden Bond Film.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2015
Der Film war wirklich der den ich bestellt habe und er war schnell und heile da.
Händler kann ich empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2016
Story (5)
Dem MI6 wurde eine Festplatte gestohlen, auf welcher sich wichtige Geheimdaten zur Identität von unzähligen Agenten befinden.
Bonds Versuch, diese Festplatte in Istanbul wieder zu erlangen, scheitert – er wird von seiner Kollegin angeschossen und von seinen eigenen Leuten für tot gehalten.
Bald werden zwei Sachen klar: James Bond ist nicht tot, und hinter dem Festplattendiebstahl steckt wesentlich mehr, als vom MI6 erst angenommen. Der ehemalige Agent Raoul Silva wurde vom MI6 fallengelassen und will sich nun dafür an „M“ rächen.
Bond wird auf die Spur des genialen Bösewichts gesetzt. Die Verfolgungsjagd führt von London nach Shanghai, weiter nach Macau und endet schliesslich in Bonds Elternhaus in Schottland…

Bis zum vorliegenden Film konnte ich mich mit Daniel Craig als James Bond nicht anfreunden. Es war nicht mehr der klassische Bond, wie ich ihn mochte. Es fehlte an Charme, Schalk und den typischen Storyverläufen.
Dies gehört nun dank Skyfall der Vergangenheit an. Sam Mendes Verfilmung lehnt sich stark an die klassischen Bond-Streifen aus den sechziger Jahren an. Diese Feststellung wird durch nichts besser unterstrichen, als durch den genialen von Adele gesungenen Titelsong.
Man hat sich aber nicht darauf beschränkt, mit einfachen Verknüpfungen in die Vergangenheit zu punkten, sondern versteht es gleichzeitig, durch diverse Neuerungen aus Bond einen modernen Agenten-Action-Streifen zu machen.
Dieses Kunststück kann man gar nicht hoch genug einschätzen. Selten habe ich eine so gelungene Wiederbelebung gesehen, die kaum Wünsche offen lässt.
Die Idee, Bond nicht nur als taffen Agenten zu zeigen, sondern als verletzlichen Menschen, ist eine dieser „Neuerungen“, die der Figur eine zusätzliche Tiefe verleiht.
Dazu kommt eine aussergewöhnlich gute bildtechnische Umsetzung, die stellenweise schon epische Ausmasse erreicht.
Bond ist zurück - ich freue mich schon auf den nächsten…

Bild (5)
Das Bildseitenverhältnis liegt in 2.40:1 (12:5 CinemaScope) vor.
Die Bildqualität ist über die ganze Filmlänge hinweg auf äusserst gutem Niveau. Der Schärfewert ist gerade bei Nahaufnahmen auf Referenz-Level und auch bei Totalen nicht relevant schlechter. Die Farbgebung ist vielleicht etwas blasser als auch schon, verleiht dem Film aber eine gute Natürlichkeit.
Sowohl der Schwarzwert wie auch die Kontraste sind ausgezeichnet ausgefallen und geben keinen Anlass zur Kritik.
Kurz: Das Bild ist in hervorragender HD-Qualität auf die Blu-ray gebracht worden.

Ton (4)
Das Tonformat liegt in DTS 5.1 vor.
Die Tonumsetzung ist ebenfalls sehr gut ausgefallen. Man hört aber natürlich schon, dass die deutsche Tonumsetzung nur in DTS vorliegt, gerade bei sehr druckvollen Sequenzen oder auch beim Soundtrack habe ich einen anständigen HD-Ton vermisst. Es ist mir ehrlich gesagt auch etwas schleierhaft, warum in der heutigen Zeit immer noch DTS-Tonformate bei neuen Filmen auf die Blu-ray gebracht werden.
Alles in allem aber, wie gesagt, eine gute Tonumsetzung. Wer es noch besser will, muss auf die englische Version wechseln, die in glasklarem DTS-HD Master vorliegt.

Extras (3)
Interessieren mich nicht. Es gibt leider kein Wende-Cover.

Fazit: Ein klassischer Bond mit neuen Facetten. Kann ich allen Bond- oder Genre-Fans absolut empfehlen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2016
Bonds Loyalität zu M wird auf eine harte Probe gestellt, als die Chefin des MI6 von ihrer Vergangenheit eingeholt wird ("Denk an deine Sünden!"). Nachdem Bonds letzte Mission fehlgeschlagen ist, befinden sich Agenten auf der ganzen Welt in Lebensgefahr und auch der MI6 wird angegriffen. Von Feinden umgeben hat M nur noch einen Verbündeten, dem sie trauen kann: 007 - der die Angreifer aufspüren und unschädlich machen muss...

"Schon bald wird Ihre Vergangenheit so ausgelöscht sein wie Ihre Zukunft."

M: "Los, hinterher!" - Bond: "Ich stabilisiere Ronson." - "Wir haben keine Zeit!" - "Ich muss die Blutung stoppen."
"LASSEN SIE IHN! Wir beide wissen, was auf dem Spiel steht. Wir dürfen die LISTE nicht verlieren!"

"Kein eindeutiges Schussfeld." - M: "Schießen Sie!" - Agentin: "Ich kann nicht. Ich könnte BOND treffen." - "Schießen Sie, verdammt noch mal!"
Doch sie TRIFFT Bond - und der stürzt hundert Meter in die Tiefe...

M: "Verzeihen Sie, warum bin ich hier?" - Mallory (der neue Vorsitzende des Sicherheitskomitees): "Vor drei Monaten haben Sie die Festplatte verloren, auf der die Identitäten von beinahe allen NATO-Agenten, die weltweit in Terror-Organisationen eingeschleust wurden, gespeichert sind. Eine Liste, die in den Augen unserer Verbündeten, nicht existiert. Also verzeihen Sie mir, ich denke Sie wissen warum Sie hier sind."
"Nennen wir es behördliche Aufsicht?" - "Nein, wir nennen es RUHESTANDSPLANUNG."
"Sie feuern mich?" - "Nein, Mam. Ich bin hier, um die Übergangsphase bis zu Ihrem freiwilligen Rücktritt in zwei Monaten zu überwachen. Über Ihren Nachfolger muss noch entschieden werden."

Bond ist tot - und M gefeuert. WAS ERLAUBEN MENDES? - dachte ich so bei mir, aber es war (gebe ich zu) lediglich der Auftakt eines absolut GRANDIOSEN Films...

SKYFALL (so auch der Originaltitel) ist der 23. Film der James-Bond-Reihe, die auf der Grundlage von Ian Flemings Romanen entstand. Fleming (1908-1964) war im Zweiten Weltkrieg beim Marine-Nachrichtendienst (und persönlicher Assistent des Direktors) und Verbindungsoffizier zum US-Marinegeheimdienst.
Skyfall ist der Name des Anwesens, das Bonds Familie in Schottland gehört. Seine Eltern, Andrew Bond und Monique Delacroix Bond, starben bei einem tragischen Unfall als er noch klein war.

"Hier sind Sie aufgewachsen? Wie alt waren Sie als sie starben?" - "Sie kennen die Antwort darauf. Sie kennen die GANZE Geschichte." - M: "Waisen waren schon immer die besten Rekruten." - Bond: "Ein Sturm zieht auf!"

"Ein Priesterloch." - "Ja, noch aus Zeiten der Reformation. Der Tunnel führt unter dem Moor entlang. Bei Gefahr ist man hier gut aufgehoben. Als ich ihm gesagt habe, dass seine Eltern gestorben sind, hat er sich hier zwei Tage lang versteckt. Als er herauskam, war er kein Junge mehr."

Mit Daniel Craig (Tomb Raider, Road to Perdition, Layer Cake, München, Verblendung) zum dritten Mal als 007 ("Wo zum Teufel waren Sie?" - "Ich habe den TOD genossen."),
dem Spanier Javier Bardem (Oscar-Gewinner 2008 für No Country for Old Men, Oscar-Nominierungen 2001 Before Night Falls und 2011 Biutiful, seit 2010 mit Penélope Cruz verheiratet) als Silva ("In den besten Held-Schurke-Beziehungen, ob Bond und Silva oder Holmes und Moriarty, gab es immer ein Gleichgewicht und eine implizite Drohung: Tritt durch den Spiegel wie Alice, und du bist ich - und Bond weiß das." - aus den Extras)
und Judi Dench (Philomena, Mr. Hoppys Geheimnis, Oscar-Gewinnerin 1999 für Shakespeare in Love, insgesamt 6 Oscar-Nominierungen) als M.

"007, was soll das werden? Sie entführen mich!" - "Das ist eine mögliche Sichtweise."
M: "Es sterben zu viele Menschen meinetwegen..." - "Wenn er Sie will, muss er kommen und Sie holen!"

In weiteren Rollen Naomie Harris (28 Days Later, Miami Vice 2006, Fluch der Karibik Teile 2 und 3) als Agentin und sexy Sidekick (der Bond rasieren UND erschießen darf),
Ralph Fiennes (Strange Days, Roter Drache, Lord Voldemort in Harry Potter, Oscar-Nominierungen 1993 für Schindlers Liste und 1997 für Der englische Patient) als Mallory (zu Bond: "Ich habe nur eine Frage: Warum bleiben Sie nicht tot? Ist der perfekte Ausstieg. Genießen Sie irgendwo in Ruhe Ihr Leben. Nicht viele Agenten im Außeneinsatz kommen so sauber raus."),
Rory Kinnear (Penny Dreadful) zum zweiten Mal (nach Ein Quantum Trost) als Bill Tanner
und der 32-jährige Ben Wishaw (Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders, Im Herzen der See) erstmals als Q ("Nur ungefähr sechs Menschen auf der Welt können so etwas programmieren." - "Ist ja toll. Können Sie den Quatsch umgehen?" - "Ich habe den Quatsch erfunden!")

"Lassen Sie uns zunächst mit einfachen Wortassoziationen beginnen. Sagen Sie das erste Wort, das Ihnen einfällt. Also sage ich z. B. Tag, sagen Sie..." - "Verschwendet."
"Waffe." - "SCHUSS." / "Agent." - "Provokateur." / "Frau." - "Provokateurin." / "Herz." - "ZIEL." / "Vogel." - "Himmel." / "M." - "MISTSTÜCK." / "Sonnenlicht." - "Schwimmen." / "Mondlicht." - "Tanzen." / "Mord." - "BERUF." / "Land." - "England." / "Skyfall. [Bond zögert] Skyfall." - "ENDE."

M: "Ich sehe mir gerade Bonds Testergebnisse an... Sie haben wohl bestanden - um Haaresbreite. Sie sind wieder im aktiven Dienst!"

"007, Sie sind doch BEREIT?" - "Ja, Mam."
Tanner: "Ich wusste nicht, dass Bond bestanden hat?!" - M: "Hat er auch nicht..."

Außerdem mit der Französin Bérénice Marlohe als Sévérine ("Nur eine gewisse Art von Frau trägt zu einem dekolletierten Abendkleid eine Beretta um ihren Oberschenkel geschnallt."),
dem Schweden Ola Rapace (Mankells Wallander, 2001-2011 mit Noomi Rapace verheiratet) als Auftragskiller
und dem 76-jährigen Albert Finney (Mord im Orient-Express, insgesamt 5 Oscar-Nominierungen) als Wildhüter Kincade ("Willkommen in Schottland!").

"Ich weiß wenn eine Frau Angst hat und sich nur VERSTELLT." - Sévérine: "Was wissen Sie über Angst?" - Bond: "Alles." - Sie: "Die hier ist anders. ER ist anders! Er wollte die Insel und hat sie sich genommen." - "Bekommt er immer alles, was er will?" - "Alles und noch MEHR!"

Silva: "Damals war ICH ihr Liebling - und Sie sind lange nicht so gut wie ich es war. Sehen Sie sich an, Sie werden nur noch zusammengehalten von Ihren Tabletten und Alkohol..." - "Meine erbärmliche Vaterlandsliebe nicht zu vergessen." - "Sie hängen stur an Ihrem Glauben an diese alte Frau. Dabei wurden Sie nur belogen von ihr." - "Sie hat mich nie belogen." - "Sie hetzt Sie auf mich, obwohl sie weiß, dass Sie nicht bereit sind und dass Sie wahrscheinlich sterben. MAMI WAR SEHR BÖSE! Es geht um M, um Sie und mich. Wir zwei sind die letzten beiden RATTEN: Wir verschlingen uns gegenseitig!" - Bond: "Ratte frisst Ratte."

Regie führte im (Geburtstags-)Jahr 2012 (50 Jahre Bond!) mit einem Budget von 230 Mio. $ (auf Wunsch von Daniel Craig) der Brite Sam Mendes (Road to Perdition, Oscar-Gewinner 2000 für American Beauty, drehte auch den Nachfolger SPECTRE, war 2003-2010 mit Kate Winslet verheiratet).

"Sie sind kleiner als in meinen Erinnerungen." - "Und in meiner kommen Sie gar nicht vor."

"Fünf Monate haben die mich in einem Raum ohne Belüftung gehalten. Die haben mich gefoltert und ich habe Ihre Geheimnisse beschützt. Ich habe Sie beschützt! Aber die haben mich leiden lassen - und leiden und LEIDEN! Und dann wurde mir klar, dass Sie mich verraten haben. Sie haben mich verraten - und so hatte ich nur noch eine Alternative: Meine Zyankalikapsel im hinteren linken Backenzahn. Das wissen Sie noch, nicht wahr? Also habe ich den Zahn zerbrochen, auf die Kapsel gebissen, es verätzte die Eingeweide, aber ich bin NICHT gestorben. Das Leben hing an mir wie eine Krankheit. Wissen Sie, was es mit Ihnen macht, Hydrogencyanid? [nimmt seine Prothese aus dem Mund] SIEH DIR AN, WAS DU ERSCHAFFEN HAST, MUTTER!"

Fazit: 143 Minuten Entenpelle und großes Gefühlskino, wenn man auf Agententragödien steht. Mit wie immer verrückten Stunts (siehe Motorrad/Brücke oder Kran/Zug: "Ich wechsle nur das Abteil."), einem klassischen Western-Showdown, überraschenden Wendungen, einem toten Bond beim Tequila-Saufen (und Skorpion auf der Hand), der beim Eignungstest danebenschießt und zusammenbricht ("Nicht übel, James, für ein körperliches Wrack!") mit Hang zu An- und Aufzügen (siehe Szene in Shanghai) und einem absolut GENIALEN (natürlich theatralischen) Gegenspieler: einer Mischung aus Hannibal Lecter und dem Joker (aus The Dark Knight) - und wir erfahren M's richtigen Namen :) Für mich GRANDIOS erzählt und Note 2+

"Jeder braucht ein Hobby. Was ist das Ihre?" - "AUFERSTEHUNG!"

Der Titelsong "SKYFALL" (erste Zeile: "This is the End") wird von der 24-jährigen Britin Adele gesungen (10 Grammys, Oscar-Gewinnerin 2013 für den Besten Filmsong, drei Nummer-1-Hits in Deutschland: Rolling in the Deep, Skyfall, Hello). Dazu eine gelungene, passende Titelsequenz (Bond im Totenreich).

"Das macht mich immer ein wenig melancholisch. Ein stolzes, altes Schlachtschiff wird schmachvoll auf den Schrott geschleppt. Die UNABWENDBARKEIT DER ZEIT, nicht wahr? Was sehen Sie?" - "Ein Schiff und noch ein Schiff." - Q und 007

"007, ich bin Ihr neuer Quartiermeister." - "Das ist jetzt ein Scherz, oder?"
"Warum, weil ich keinen Laborkittel trage?" - "Weil bei Ihnen noch die Pickel sprießen."
"Meine Hautbeschaffenheit ist wohl kaum relevant." - "Ihre Kompetenz schon."
"Alter ist keine Garantie für Effizienz." - "Und Jugend ist keine Garantie für Innovation."
"Lassen Sie es mich so formulieren, ich richte im Pyjama am Laptop noch vor meiner ersten Tasse Earl Grey mehr Schaden an als Sie in einem Jahr Außeneinsatz." - "Wozu brauchen Sie mich dann?"
"Hin und wieder muss ein Abzug gedrückt werden." - "Oder eben auch nicht. Ist schwer zu beurteilen im Pyjama."

"Eine Pistole und ein Sender. Weihnachten stelle ich mir anders vor." - "Haben Sie explodierende Stifte erwartet? So etwas machen wir nicht mehr."

Bond-Auto ist wieder der 64er Aston Martin DB5 mit eingebautem Maschinengewehr ("Nicht sonderlich bequem." - "Wollen Sie jetzt die ganze Fahrt rumnörgeln?" - "Los, schleudern Sie mich raus! Ist mir doch egal." - M und 007).

"Ich habe Ihren Nachruf auf mich gelesen." - M: "Und? " - Bond: "Grauenvoll." - "Ja, ich wusste, Sie würden das hassen. Ein Beispiel britischer Tapferkeit habe ich Sie genannt." - "DAS war ganz in Ordnung."

EXTRAS: Die Entstehung des Films 59:24, Die Filmpremiere 4:28, Audiokommentar von Regisseur Sam Mendes, Audiokommentar der Produzenten Barbara Broccoli und Michael G. Wilson sowie des Szenenbildners Dennis Gassner, Original Kinotrailer 2:31, Promo-Spot zum Soundtrack 0:40

"Verehrte Kommission, ich habe heute wiederholt gehört, wie bedeutungslos meine Abteilung geworden ist. Wozu brauchen wir Agenten? Die Doppel-Null-Sektion? Ist das nicht antiquiert? Nur ich sehe die Welt mit anderen Augen als Sie. Und die Wahrheit ist, was ich sehe, ÄNGSTIGT mich. Es ängstigt mich, weil wir unsere Feinde nicht mehr kennen. Auf Landkarten gibt es sie nicht mehr. Es sind keine Nationen, es sind Individuen. Sehen Sie sich um. Wen fürchten Sie? Sehen Sie ein Gesicht, eine Uniform, eine Flagge? Nein. Unsere Welt ist nicht transparenter, sie ist undurchsichtiger. Sie liegt im Schatten. Und dort müssen wir kämpfen. Bevor Sie uns für bedeutungslos halten, fragen Sie sich, wie SICHER fühlen Sie sich? - Ich möchte nur noch eines sagen: Mein verstorbener Ehemann liebte die Lyrik, und einiges blieb mir im Gedächtnis, obwohl ich dies zu verhindern suchte. Folgendes ist mir gerade eingefallen, ich glaube es ist von Tennyson:
Sind wir auch länger nicht die Kraft, die Erd und Himmel einst bewegte,
so sind wir dennoch was wir sind: Helden mit Herzen von gleichem Schlag, geschwächt von Zeit und von dem Schicksal,
doch stark im Willen - zu ringen, zu suchen, zu finden und NIE zu weichen."

"Ich liebe Sie, M." (Bond in Casino Royale)

James Bond will return... in SPECTRE!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2017
Habe mittlerweile paar Bond Filme gesehen. Wohl auch aus dem Grund, weil er bei jedem neuen Film in aller Munde ist und Ordentlich Werbung gemacht wird. Die Filme sind schon gut und finde man kann sie sich ansehen. Nicht umsonst gibt es solch eine große Fangemeinde und so viele Filme hiervon. Jedoch zähle ich mich nicht hierzu und wird sich wohl auch nicht ändern. Wenn ich etwas mit Action gucken will, dann sehe ich mir lieber was anderes an wo es mehr zur Sache geht. Aber das ist wohl Ansichtssache und von Mensch zu Mensch verschieden. Würde ihn nicht nochmal kaufen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2014
Für mich ein solider Bondfilm. Bild und Ton sind sehr gut. Wahrscheinlich nicht der Beste Bondfilm, aber mir hat er gefallen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2013
Nachdem der letzte Bond (Quantum Trost) mich ein wenig Enttäuscht hat, war ich von diesem Film allerdings hellauf begeistert.

Nicht mehr gaaanz so viele Technische Spielereien von Q im Einsatzt aber trotzdem noch genug Action.

Mir als Bond Fan hat er sehr gut gefallen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2013
ist auch ok.ist ok. Was soll man bitteschön für eine Rezension über einen Unterhaltungsfilm verfassen?
Das ist doch reine Geschmacksache. Einer will Horror der andere Liebesfilme
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2013
Da das neueste Bond - Abenteuer erst knapp über tausendmal rezensiert worden ist, fühle ich mich fast schon genötigt, eine weitere hinzuzufügen.

Dem Vorbild Deborah Lipps folgend (deren "Bond - Bibel" allen Fans und Interessierten wärmstens empfohlen wird), werde ich mich auf die Höhe - und Tiefpunkte beschränken.

Beginnen wir mit den Höhepunkten:

Da ist zunächst einmal der rasante und actiongeladene Opener (mit deutlichen Referenzen zu "Octopussy"); auch die wunderbare Titelsequenz, untermalt von dem stimmungsvollen Titelsong, gehört zu den Pluspunkten.

Die Einführung des neuen "Teams" gelingt ebenfalls vortrefflich, außerdem sind "M", "Moneypenny" und vor allem "Q" überzeugend besetzt (ich muß hier hier leider hinzufügen, daß ich wirklich froh über "M"s zwangsweises Ausscheiden aus dem MI6 bin - ich konnte diese hochnäsige Schreckschraube noch nie ausstehen).

Shanghai wird atemberaubend inszeniert - ein wahrer Bilderrausch, betörend und zum Dahinschmelzen.

Nebenbei - schön, daß man mal einen Charakter rauchen sieht und daß auf die übliche Rauchfrei - Gehirnwäsche verzichtet wird.

Leider - und hier kommen wir schon zu den Tiefpunkten - krankt der Film an der einfältigen, dürftigen und hingeschlampten Story.

Auch das dumpfe "Krachbumm!" - Finale in "Skyfall", wo James Bond aufwuchs, langweilt nur - schade um das schöne Auto : - / !

Daniel Craig als James Bond - ich hasse ihn nicht, ihn kann ihn einfach nicht ausstehen (obwohl er wohl Ian Flemings Figur am nächsten kommt).

Und das war es auch schon.

Alles in allem ein durchschnittlicher Bond und damit war nach dem grottenschlechten Vorgänger gar nicht zu rechnen.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)