Facebook Twitter Pinterest
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch diebuntenseiten. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
EUR 12,99 + EUR 3,00 Versandkosten
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Wer war Jack the Ripper? 4 CDs. Porträt eines Killers Audio-CD – Audiobook, 11. März 2003

2.3 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Audiobook, 11. März 2003
EUR 12,99
EUR 12,99 EUR 1,87
 

Der Weltbestseller aus den USA
Basierend auf einer wahren Geschichte - der Roman "Unter blutrotem Himmel" von Bestsellerautor Mark Sullivan hier entdecken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Rezension

Der Mythos „Jack the Ripper“ beruht neben der Grausamkeit, mit der der Serienkiller seine Opfer abschlachtete, vor allem auch darauf, dass seine Identität nie geklärt wurde. Und das, obwohl der Schlitzer sich immer wieder provozierend der Öffentlichkeit präsentierte: Der Ripper schrieb unzählige Briefe an Polizei und Presse; seine höhnische Aufforderung „Fangt mich, wenn ihr könnt“ zählt zu den bekanntesten Äußerungen eines Mörders.

Die erfolgreiche amerikanische Krimi-Autorin Paricia Cornwell glaubt das Geheimnis gelüftet zu haben. In ihrem, im vergangen Jahr erschienenen Buch „Wer war Jack the Ripper? Porträt eines Killers“ behauptet sie, dass die grausamen Prostituierten-Mörder im Londoner East End von dem angesehenen viktorianischen Maler Walter Sickert begangen wurden. Die ehemalige Polizeireporterin und Assistentin der Gerichtsmedizin steckte mehrere Millionen Dollar in ihre Recherche. Sie hat forensische Mediziner, DNA-Analytiker, Graphologen und Kunsthistoriker befragt. Akten, Berichte von den Morden und die 250, von Jack the Ripper unterzeichneten Briefe hat sie studierte. Aus den Memoiren der Schwester Helena las sie, dass der kleine Walter gefühlskalt und egozentrisch war. Sie kaufte Originale von Skizzen und Gemälden sowie Sickerts Zeichentisch. Auf der Suche nach der Identität des Serienmörders ging sie akribisch, fast besessen vor und kam zu dem Ergebnis: Kein anderer als Sickert kann Jack the Ripper gewesen sein.

Einen eindeutigen Beweis konnte sie nicht erbringen. Dennoch ist ihre Theorie so faszinierend und packend wie die Taten des Rippers selbst. Die Hörbuchfassung wird im Wechsel von Franziska Pigulla und Stephan Benson gelesen. Beide Sprecher tragen mit ihren markanten Stimmen das Porträt überaus spannend vor. Neben den fünf Whitechapel- Prostituiertenmorden, deren Umstände von Patricia Cornwell auf der Basis von vorhandenem Material rekonstruiert wurden, und die ziemlich an die Nerven gehen, sind es insbesondere die nach und nach präsentierten Mosaiksteinchen aus Sickerts Leben, die so sehr fesseln, dass man kaum aufhören kann: Walter Sickert, der geachtete englische impressionistische Maler, wurde 1860 in München geboren und kam bereits als Kind nach England. Er starb mit 81 Jahren. Sickert versuchte sich als Schauspieler, bevor sich der Schüler von Whistler und Degas der Malerei widmete. Sickert muss eine sehr interessante, aber auch bizarre Persönlichkeit gewesen zu sein. Er war ein Chamäleon, liebte sich zu verkleiden, besaß mehrere Pseudonyme. Er führte ein Doppelleben à la Dr. Jekyll und Mr. Hyde und streifte gerne durch die nächtlichen Slums von London. Sickert war versessen darauf, sich im Mittelpunkt zu sehen. Er schrieb manisch Leserbriefe und sammelte Zeitungen. Doch Walter Sicker war auch das: Ein Mann mit blendendem Aussehen, gebildet, vielsprachig und mit einem fotografischem Gedächtnis ausgestattet. Es scheint allerdings ein Geheimnis in seinem Leben gegeben zu haben, welches Cornwells Theorie vom Hass des Schnitzers auf Frauen untermauert. Der Maler wurde mit einer Penis-Missbildung geboren und musste wahrscheinlich infolge von Operationen mit einer Verstümmelung leben. Dies und die traumatischen Folgen unterstützen ihre Annahme, Sickert sei ein schrecklicher Psychopath gewesen. Darüber hinaus präsentiert die Autorin erstaunliche Parallelen zwischen seinen Werken und den Morden. Vor allem die linguistische Untersuchung der Briefe verdeutlicht, dass es sich, auch bei Verstellung des Verfassers um ein und dieselbe Person handeln musste. Die Sprache weist auf einen intelligenten, hochmütigen Charakter hin.

Es ist egal, ob Patricia Cornwell recht hat oder nicht – ihr Porträt eines Killers ist hier derart fesselnd vorgetragen, dass es schon allein deshalb zu empfehlen ist. Zu den Recherchen die Morde betreffend, liefert dieses Hörbuch auch interessante Informationen über London und die soziale Situation der unteren Schichten, über das viktorianische Frauenbild und die Ermittlungsmethoden dieser Zeit. Gekürzte Lesung, Spieldauer: ca. 293 Minuten, 4 CDs. -- culture.text

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Patricia Cornwell war Polizeireporterin und Computerspezialistin, bevor sie zur preisgekrönten Thrillerautorin avancierte. Zuletzt erschienen bei Hoffmann und Campe aus der Scarpetta-Serie „Das letzte Revier“ (2002), „Brandherd“ (2001) und „Blinder Passagier“ (2001).


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

am 28. April 2015
Verifizierter Kauf
TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 2. Oktober 2015
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden
am 9. August 2012
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden
am 19. April 2007
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?