Facebook Twitter Pinterest
EUR 8,90
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ist das ein Mensch? Ein a... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Ist das ein Mensch? Ein autobiographischer Bericht Taschenbuch – 1. Juli 2010

4.9 von 5 Sternen 17 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,90
EUR 8,90 EUR 5,74
69 neu ab EUR 8,90 8 gebraucht ab EUR 5,74

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Ist das ein Mensch? Ein autobiographischer Bericht
  • +
  • Die Nacht: Erinnerung und Zeugnis (HERDER spektrum)
  • +
  • Roman eines Schicksallosen
Gesamtpreis: EUR 28,88
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Primo Levi, am 31. Juli 1919 in Turin geboren, studierte Chemie. 1944 wurde er als Jude und Mitglied der Resistenza verhaftet und nach Auschwitz deportiert. Er überlebte und kehrte in einer endlosen Odyssee nach Italien zurück, wo er bis 1977 in der chemischen Industrie arbeitete. Danach war er freier Schriftsteller. Er starb durch Selbstmord am 11. April 1987 in Turin.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
15
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 17 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Ich habe wirklich lange überlegt, wie und was und ob überhaupt eine "Rezension", eine Stellungnahme zu einem Ausschwitz - Buch möglich ist. Etwas sagen über die grausamste und, was eigentlich noch schlimmer ist, unnötigste Negativleistung in der Geschichte der Menschheit.
Ich habe mich bislang immer gescheut, sogenannte Augenzeugenberichte über die Shoa zu lesen, kommt etwas darüber im Fernsehen, schalte ich sofort weiter: zu stark und zu aufwühlend sind die Berichte und Bilder, als das ich mir das einfach nur "reinziehen" könnte.
Primo Levis kleines und doch so riesiges Buch ergreift, schiebt und zieht uns hinein in das Lager von Auschwitz.

Wenn man liest, als ob es das alles niemals gegeben hätte, ist es nichts weiter als die literarisch vollkommene Schilderung eines vollkommenen Albtraums: Kälte, ewiger Durst, Gewalt, Schlafmangel, Verlorenheit, Mitgefangene, die täglich für immer verschwinden (Levi sagt, "sie gehen fort . . . . ."), der Verlust der Vergangenheit, die Unmöglichkeit der Zukunft, Schlamm, Exkremente, der gnädige Tod, alles in allem die totale Entindividualisierung und Entmenschlichung, verwaltet von einer maschinenhaften, kalten Bürokratie.

Doch schon nach wenigen Sätzen geschieht etwas gleichsam tröstliches: Die ungeheure Kraft der Worte Primo Levis beugt jeden Zweifler, fesselt jeden Uninteressierten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Manfred Orlick HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 27. Juli 2010
Format: Taschenbuch
In seiner Autobiografie "Ist das ein Mensch?" schildert Primo Levi (1919-1987) die Erlebnisse seiner elfmonatigen Inhaftierung im Vernichtungslager Auschwitz. Der Autor versucht darin, die leidvollen Ereignisse zu verarbeiten und als Augenzeuge und Überlebender den Ermordeten ein bleibendes Andenken zu errichten.

Primo Levi ist Jude. Er hat Chemie studiert, er ist ein gebildeter und weltoffener Mensch. Als junger Mann schließt er sich 1943 einer Partisaneneinheit an und geht in den Widerstand. Von der italienischen Miliz gefasst, wird er in ein Lager transportiert. Die SS veranlasst schließlich seine Verlegung nach Auschwitz. Er weiß nicht, was das ist. Doch dort angekommen, offenbart sich ihm das ganze Grauen der Welt.

Levi wird als Chemielaborant eingesetzt, was ihm etwas "bessere" Lebensbedingungen verschafft. Auch ein hilfsbereiter Landmann schützt ihn vor dem Aufgeben und dem unmittelbaren Zugrundegehen. Als das Lager im Januar 1945 von der Roten Armee befreit wird, leben nur noch wenige der ca. 600 italienischen Juden, die ein Jahr zuvor nach Auschwitz deportiert worden waren.

Mit aufwühlender Sachlichkeit und schmerzhafter Detailgenauigkeit schildert Levi sein eigenes Leben und das Leben anderer Gefangener hinter dem Stacheldraht. Minutiös dokumentiert er die Torturen der Opfer. Mit seinem Buch will er den Lesern das Unfassliche erklären. Was ist ein Mensch in Auschwitz? Was bedeuten Gräuel wie die von Auschwitz für unsere Vorstellung von Menschlichkeit? Im Mittelpunkt steht aber immer die bittere Erfahrung: Der Holocaust ist ein von Menschen an Menschen verübtes Verbrechen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich habe meine Lehrer nie verstanden, warum sie das Thema immer wieder ansprachen. Manchmal dachte ich, dass es auch mal gut sein müsste. Dieses Buch hat mir die Augen geöffnet, hat mich verstehen gelernt. Dieses Thema ist nie vorbei. Wir haben eine Verantwortung und eine Verpflichtung.
Und jedem, dem das nicht klar ist, sollte man dieses Buch zum Lesen geben. Die Wirklichkeit jener Zeit wird einfach nur beschrieben, ohne belehrenden Finger, aber gerade das macht es zu einem meisterhaften Lehrwerk.
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Der von einjähriger Folterhaft für sein Leben gezeichnete Autor verbindet seinen Bericht über menschliches Leiden mit einer Analyse über das "Leben" im KZ:
Die SS bleibt im Hintergrund und bedient sich der Kapos - jener wegen tatsächlich begangener Straftaten Inhaftierten - zur Durchführung der täglichen Handlungsabfolge im Lager. Die Kapos organisieren und überwachen den Ablauf vom morgendlichen Wecken, über die Brot- und Suppenausgabe, den Appell, die Führung der Arbeitskolonnen bis hin zum abendlichen Zapfenstreich. Das von der SS ausgeklügelte Lagersystem soll den Menschen durch Hunger, Durst, Terror, unmenschliche Arbeits- und Hygienebedingungen sowie gezielte Schlafstörungen erst körperlich und dann geistig ruinieren. Sicht- und hörbar treten die SS-Schergen nur bei Appellen in Verbindung mit Hinrichtungen und Selektionen auf.
Die im Lager herrschenden Regeln zwingen den Häftling, Abschied von sozialen Werten zu nehmen und sich rücksichtslos auf das eigene Überleben zu konzentrieren, z.B. durch Diebstahl- oder Denunziation zu Lasten des Mithäftlings, wenn sich dadurch ein "Vorteil" von einer zusätzlichen Scheibe Brot ergibt.
Levi kommt zu dem Schluß, daß bereits nach wenigen Wochen der bis dahin das KZ Überlebende seine durch Umwelt und Erziehung geprägte Individualität aufgibt und zum reinen Wesen verkommt. Die Nazis erreichen so ihr eigentliches Ziel: vor der physischen Ausrottung wird noch die Persönlichkeit des Einzelnen vernichtet.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen