Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Weitere Optionen
Irres Licht
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

Irres Licht

22. April 2002 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:07
30
2
2:30
30
3
5:43
30
4
4:39
30
5
4:40
30
6
5:01
30
7
2:41
30
8
2:21
30
9
3:01
30
10
2:50
30
11
4:56
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 22. April 2002
  • Erscheinungstermin: 22. April 2002
  • Label: Virgin Germany
  • Copyright: (C) 2002 Virgin Music, A Division Of EMI Music Germany GmbH & Co. KG. This Labelcopy Information Is The Subject Of Copyright Protection. All Rights Reserved. (C) 2002 EMI Music Germany GmbH & Co. KG
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 42:29
  • Genres:
  • ASIN: B001TR199O
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 114.375 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
was will man eigentlich von kunst?
will man bestätigt werden in seinen ansichten, seinem geschmack? will man unterhalten sein? will man neues entdecken, überrascht werden und mit gedanken, gefühlen konfrontiert sein, die einem neu sind? letzteres kann man (frau, kind, onkel auch) bei den sternen immer wieder erleben. denn: die sterne wandern. sie glühen, explodieren und leuchten. je nach blickwinkel verschieden.

ich schätze die sterne dafür, dass sie beides sind: einfach und kompliziert. beides im besten sinne des wortes. beschleicht mich beispielsweise bei BLUMFELD doch öfter das gefühl des allzu kalkulierten (letzlich ja ängstlichen und stil beflissenen, eben des SPEX mässigen "gefrickels") erscheinen mir die sterne meistens frisch. glaubwürdig. hellwach. musikalisch swingen die stücke der späteren platten - so auch dieser - recht unterschiedlich. manches kommt für mein gefühl "nicht recht aus der hüfte". aber- so denke ich dann- vielleicht wollen die das so? eben: "Gegen die Welt, gegen den Beat"? die "diktatur des beats" kann ja auch recht nerven.

aber ich finde auf dieser platte einige songs wo sich melodie, instrumentation und text so unlösbar verbinden, dass sie zu einer art neuen wahrheit werden. eine, die ihre eigene logik hat, und die ich gar nicht vollkommen verstehen muss und will. wie singen die sterne so schön im letzten song:" Wir verstehen so manches nicht/ Nicht nur was das Gemüt betrifft/ Ich nicht, du nicht, ihr nicht/ - Oder irre ich mich?". ist das nicht wunderbar? ich ahne nur vage, worum es den jungs in der seltsamen sankt pauli hymne geht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Die neue CD gefällt mir sehr gut! Frank Will war sicherlich ein guter Musiker und hat der Band viel gegeben, aber Richard von der Schulenburg als neuer Keyboarder hat einfach frischen Wind in die Band gebracht! Und so hört sich das neue Album auch an: Auf jeden Fall besser als Big in Berlin, sozusagen eher wieder wie die alten Sterne Scheiben würde ich sagen. Es rockt halt einfach, deswegen kann ich es jedem empfehlen!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Martin Oehri HALL OF FAME REZENSENT am 1. Juli 2003
Format: Audio CD
Muss man hier wieder mit dem Begriff der "Hamburger Schule" kommen, nur weil die Musiker von dort kommen und Rock mit deutschen Texten spielen?
Nach ihrem letzten, mittelmäßigen Album jonglieren sie auf "Irres Licht" wieder gekonnter mit musikalischen Zitaten wie Gospel ("Alles vergeht"), Queen ("Schier Herzattacke") oder neuen Wohltönern wie Roysköpp oder Sofa Surfer. Auch der Gesang von Frank Spilker ist von eher desinteressiertem Habitus zu einem engagiertem Duktus geworden, was den amüsant/gehaltvollen Texten entgegenkommt. Neu ist auch der Keyboarder Richard von der Schulenburg, dem wohl neben dem Produzenten Olaf Opal (Notwist, Liquido) der Löwenanteil an den neuen Sounds zuzuschreiben ist. Zwar werden Die Sterne die kreative Unbekümmertheit von Alben wie "Posen" nicht mehr erreichen, doch sind sie mit ihrem aktuellen Album auf einem guten Weg, sich endgültig in der deutschen Rock/Pop-Landschaft zu etablieren.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden