flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive



am 1. Januar 2016
Die Idee des Buches finde ich ebenfalls sehr gut. Man geht von der Gegenwart aus, doch immer wieder gibt es Rückblicke in die Vergangenheit, sodass man nach und nach erfährt, was zwischen Jake und Charlotte damals vorgefallen ist. Die Spannung bleibt so definitiv erhalten, da man sich ständig fragt, wann denn nun das große Geheimnis endlich gelüftet wird.

Die erste große Liebe, die auf den ersten Blick als so viel mehr erscheint bei den beiden Protagonisten, wurde toll beschrieben, auch wenn ich mir hier vielleicht gewünscht hätte, dass das Kennenlernen und sich verlieben etwas ausführlicher beschrieben wird. Trotzdem kam das Gefühl der ersten Liebe sehr schön bei mir an und so ein klein wenig muss man sich einfach in Jake verlieben.

Schade war, dass meiner Meinung nach die gegenwärtige Beziehung bzw. das Anfreunden von Charley und Jake viel zu kurz kommt. Teilweise werden Wochen oder Monate in wenigen Sätzen zusammengefasst, wodurch man als Leser das Gefühl für die zerbrechliche Freundschaft zwischen den beiden völlig verliert. Ich hätte mir gewünscht, Teil des Prozesses sein zu dürfen, in dem sich Charley und Jake wieder annähern. Leider fehlt mir der aber zum größten Teil komplett.

Ohne diese unnötigen Raffungen wäre das Buch einfach perfekt. So muss ich leider zwei Punkte abziehen, aber gebe trotzdem noch von Herzen kommende 4 Sterne.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. Januar 2016
Ich habe schon mehr Bücher der Autorin gelesen, aber dieses hat mich besonders begeistert. Vielleicht lag es daran dass es kein typischer Erotik Roman ist, sondern eine schöne Liebesgeschichte. Die Autorin versteht es, einen sofort in den Bann zu ziehen und mit den Protagonisten mitfühlen zu lassen. Man kann sich sehr gut in Charly aber auch in Jake reinversetzen, und fühlt wie schwer alles für beide ist. Man meint beide gut zu kennen. Auch dass die Vergangenheit von Charly und Jake in Form von Zeitenwechsel erzählt wurde hat mir sehr gefallen. Dadurch konnte man einiges besser verstehen. Es fällt einem schwer einen von beiden mehr zu mögen als den anderen. Es gab ein paar Stellen die etwas lang erzählt waren, deshalb ziehe ich einen halben Stern ab. Ansonsten ist es aber ein sehr schönes gefühlvolles Buch, ohne schmalzig zu wirken, mit Höhen und Tiefen der Protagonisten. Die Autorin lässt es ganz schön Knistern, und man mag gar nicht aufhören zu lesen. Ich kann dieses Buch nur empfehlen Da das Ende noch unbeantworte Fragen offen hält, freue mich auf Teil 2
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Januar 2014
Da man den Klappentext oben lesen kann, möchte ich mir den kurzen Abriss zur Idee hinter dem Buch gerne sparen.

Nachdem ich jetzt innerhalb eines Tages das Buch regelrecht verschlungen habe, ist es immer schwierig, sofort seine Gedanken und Gefühle "zu Papier" zu bringen. Also, wo fange ich an?

Erstmal möchte ich was zum Aufbau des Buches sagen. Das Buch ist bis ungefähr zur Mitte hin so aufgebaut, dass sich immer ein Kapitel aus der Gegenwart und eins aus der Vergangenheit abwechseln. Die der Gegenwart schildern das, was zur Zeit bei Charley und Freunden passiert und die der Vergangenheit, wie sich die Beziehung zu Jake aufgebaut und schlussendlich beendet wurde. Lange Zeit erfährt man nicht, wieso die beiden sich jetzt eigentlich getrennt hatten und was genau damals vorfiel; ich persönlich konnte gar nicht erwarten, das endlich rauszufinden. Nachdem man den Grund dann erfahren hat, wird auch diese abwechselnde Sichtweise abgebrochen und nur noch in der Gegenwart erzählt.
Meine Meinung dazu ist, dass ich das ehrlich gesagt etwas zu langatmig fand. Es hat sich zu sehr gezogen.

Auch die Entwicklung von Vergangenheits-Charley und -Jake fand ich nicht so glaubhaft. Ich fand es nicht authentisch, wenn sich 16-Jährige ewige Liebe schwören (nach 3 Monaten, bei insg. 8 Monaten Beziehung?). Schön und gut, dass man sehr verliebt ist und eine rosarote Brille auf hat, aber ..ich weiß nicht. Nicht mit 16. Generell fand ich, dass die Protagonisten und wichtigen Nebendarsteller in der Vergangenheit sich nicht wie 16 benommen haben. Aber das ist nur ein Kritikpunkt am Rande. Ansonsten war sie sehr süß und auch hoffnungslos romantisch, hach.

Die Zeichnung der Protagonisten und der Clique in der Gegenwart war dagegen schon authentischer und nachvollziehbarer. Vor allem, dass die Jungs ständig (fast nur) Sex wollen (da freut sich das Klischee). Etwas verstörend fand ich es dagegen, dass wirklich ALLE Jungs und Mädels gut aussahen, sexy waren, attraktiv, was weiß ich. Da hat die Autorin auch nur nach unzähligen Synonymen geschöpft. Die Fülle an "Bad Boys" war erschreckend. Ein paar weniger gut aussehende Jungs und Mädels hättens da auch getan.

So, und nun noch etwas zur (Liebes-)Geschichte an sich: Die Geschichte in der Vergangenheit fand ich wie gesagt nicht schlecht, eigentlich bis auf meinen Punkt mit der Reife gelungen. Zur Geschichte (oder Nicht-Geschichte, da ich hier nicht spoilern möchte) in der Gegenwart lässt sich nur sagen, dass Charleys Verhalten durchaus nachvollziehbar ist und vor allem mit Claude und Lowe sehr schöne Charaktere entstanden sind. Auch die Hintergrundgeschichten der Clique (bspw. Familie) sind glaubhaft und machen die Charaktere nur umso sympathischer und authentischer. Schön, dass diese auch mehrere Dimensionen haben und nicht nur oberflächlich gezeichnet sind.

Insgesamt fand ich das Buch schön und empfehlenswert, nur das Ende lässt noch zu wünschen übrig, da es sehr abrupt kommt und viele Fragen ungeklärt bleiben. Mehr möchte ich dazu auch nicht sagen, ich bin ein überzeugter Gegner von Spoilern. ;-)

4/5 Sterne!

P.S. Angeblich soll der zweite Band dieses Frühjahr raus kommen und die Geschichte abrunden. Ich freu mich drauf!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 7. November 2013
Zum Inhalt möchte ich nicht mehr verraten, die Kurzbeschreibung bringt das Wichtigste schon auf den Punkt!

Samantha Young hat einfach eine wirklich packende/fesselnde Art zu schreiben.
Die Hauptpersonen sind gut gezeichnet, auch die Nebenfiguren haben ihre Ecken und Kanten & so kann man sich schon jetzt darauf freuen, wenn man in den nächsten Teilen hoffentlich auch die Geschichte um Claudia und Beck erzählt bekommt, aber da lass ich mich mal überraschen.

Vorliegend wechselt man Kapitelweise zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit von Charley und Jake & erfährt so ihre Geschichte. Das Ende war mir allerdings zu "abgehackt", da hatte ich einfach das Gefühl, das mir etwas fehlt... aber vielleicht war das ja gerade gewollt ....

Die Liebesgeschichte wurde auch hier wieder atmosphärisch dicht erzählt --- das hat die Autorin wirklich drauf :-)

Fazit:

Fesselnde Liebesgeschichte, die mit gut gezeichneten & starken Charakteren punkten kann, mich jedoch nicht ganz so fesseln konnte wie Dublin Street und Nachfolger!

Dennoch freue ich mich auf die nächsten Bände & hoffe dabei auf Claudias & Becks Geschichte! Allerdings deuten die letzten Seiten des Buches eher an, dass man die Geschichte nochmals aus Jakes Perspektive erzählt bekommt ....
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Mai 2014
Charley‘s großer Traum, ein Studienjahr in Schottland zu verbringen, hat sich erfüllt. Sie ist endlich da und freut sich auf ein tolles Jahr. Mit ihrer besten Freundin Claudia will sie aber nicht nur brav studieren, sondern auch ein bisschen Party machen und die erste Gelegenheit kommt auch so gleich. Claudia verliebt sich direkt in den ersten Bad Boy, der ihr über den Weg läuft und Charley genießt einfach die Umgebung der Party, bis ihre Augen auf jemanden treffen, der ihr Herz gebrochen hat. Ihre erste große Liebe, Jake steht mitten in der Party und dann auch noch mit neuer Freundin. Charley tritt die Flucht an und nimmt sich fest vor ihm aus dem Weg zu gehen, aber sie hat die Rechnung ohne Jake gemacht, dieser rennt ihr nämlich ständig hinterher und möchte Vergebung. Tja und Claudia musste sich seinen besten Freund aussuchen, so ist Charley genötigt, ständig in seiner Gegenwart auszuharren und ihre Gefühle zu verbergen. Sie wird aus ihm nicht schlau. Was will er hier? Warum sucht er andauernd ihre Nähe? Nachdem was er getan hat, kann Charley ihm nicht vertrauen. Oder doch?

Man steigt in die Geschichte direkt ein, Charley ist in Schottland, die erste Party steht an und baaaaammmm! Jake, der Ex-Freund steht im Raum und Charley flieht. Im ersten Moment ist man ein bisschen verwirrt, da unsere Hauptperson nicht auf den Mund gefallen ist und recht tough beschrieben wird, haut sie einfach ab. Man grübelt die ganze Zeit, warum sie so reagiert, denn ihre Gefühle für ihn, stehen ihr auf die Stirn geschrieben. Was ist also passiert, was diese Liebe zerstört hat. Warum sind sie nicht mehr zusammen? Wieso ist er hier? Und auch noch mit neuer Freundin? Charley‘s Auslandsjahr fängt bescheiden an und es soll noch schlimmer kommen. Wir Leser aber wollen einfach wissen, was ist in der Vergangenheit passiert ist. Tja und ich kann euch sagen, mit diesem Unwissen bin ich meinen Mitmenschen mächtig auf die Nerven gegangen, denn so schnell konnte ich leider nicht lesen, wie ich wollte.
Die Autorin stellt das hier sehr geschickt an, sie lässt uns ein Stück Gegenwart lesen und wechselt dann im nächsten Kapitel in die Vergangenheit, um genau zu sein, zu dem Zeitpunkt wo Jake und Charley sich kennen lernen. So erfahren wir Stück für Stück ein bisschen mehr über diese beiden und merken schnell, das war die eine große Liebe. Für die Zwei kam diese zwar sehr früh, aber wie sie miteinander umgehen und sich näher kommen, sind einfach starke Gefühle da. So lesen wir also abwechselnd von den Qualen der älteren Charley und die erste große Liebe von der mutigen Charley. Man merkt es schnell, es muss sich einfach zuspitzten. Natürlich verrate ich hier nicht, was in der Vergangenheit passiert ist, denn das ist eigentlich der Aufhänger zu dieser Geschichte und deshalb muss man die Seiten auch nur so verschlingen. Aber es ist jedem klar, Charley liebt Jake und Jake liebt Charley, nur zueinanderfinden, das bekommen sie nicht ganz so gut hin, aber lest es einfach selbst.
Die Autorin hat hier ein unheimlich sympathisches Paar geschaffen, ich habe mit den Beiden gelitten, gehofft, gebibbert und einfach nur die Daumen gedrückt. Mein armes Herz hatte es mit diesem Buch nicht so einfach. Charley und Jake waren mit ihren Gefühlen ihrem alter eigentlich ein bisschen voraus, aber genau das mochte ich und so hat man nicht die kindischen Teenager vor sich. Das Schlimmste aber ist, ich mochte sie beide so sehr, dass ich für keinem Partei ergreifen wollte. Natürlich haben wir auch eine Menge interessanter Nebenfiguren, die vielleicht die eine oder andere Geschichte noch zu erzählen haben. Aber erst mal müssen unsere zwei Helden noch mal ran, denn da ist noch nicht alles zu Ende erzählt worden.
Wer sich bewusst ist, dass es sich hier um eine Liebesgeschichte handelt, mit jungen Leuten und einem schönen Setting, ist genau richtig. Dass es sich schnell und flott lesen lässt, ohne extreme Tiefen, sowie keine sehr anspruchsvolle Sprache, ist irgendwie auch zu erahnen. Aber das ist einem auch klar, und wenn ich das weiß, habe ich eine wunderbare Geschichte, die man einfach nur verschlingen möchte. Und ganz ehrlich, ich will mehr und freu mich so unglaublich, dass es mit den Beiden weiter geht.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. Januar 2014
An sich fand ich das Buch wunderschön. Ich habe es verschlungen, es war unmöglich für mich, das Buch wegzulegen.

Es ist die Liebesgeschichte von Jake und Charley. Die erste große Liebe, die durch ein Schicksal getrennt wurde. Jahre später begegnen sie sich und alles beginnt von vorne.

Ich habe schon mehrere Werke von Samantha Young gelesen und finde, dass sie einen sehr angenehmen Schreibstil hat. Sie hat es bis jetzt bei jedem Buch geschafft, ihre Leser ans Buch zu fesseln. Ihre Beschreibung sind sehr gut formuliert, und man kann sich ohne Probleme in die Person hineinversetzen. Nicht nur das, man fühlt regelrecht mit ihnen.

Wirklich toll fand ich, dass das Buch einmal von der Gegenwart und einmal von der Vergangenheit erzählt. Es beginnt in der Gegenwart wo Charley gerade ihr Auslandsjahr beginnt, und auch im ersten Kapitel trifft sie auf Jake. Also direkt auf den Punkt gebracht in den ersten Seiten! Im zweiten Kapitel gehts um die Vergangenheit - es wird geschildert wie sich die beiden kennen und lieben gelernt haben. Und so geht es immer weiter, bis das Schicksal zuschlägt...

Einen Punkt Abzug gibts für das viel zu schnelle Ende! Nicht falsch verstehen, aber irgendwie kam es mir vor, als hätte die Autorin eine begrentzte Seiten- oder Wörteranzahl und merkte, dass sie dies erreicht hat. Ich hätte mir gerne ein ausführlicheres Ende gewunschen....

Bitte nicht von dem Schluss jetzt einschüchtern lassen - es ist wirklich ein tolles Buch!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 21. November 2013
2012 in Edinburgh //
Die 20-jährige Charley Redford zieht des Studiums wegen von Indiana nach Edinburgh, ihre beste Freundin Claudia im Schlepptau. Eigentlich studieren sie in Purdue und hatten dort ein schickes Appartment, denn Claudia's Eltern sind reich und verwöhnen sie statt mit Liebe lieber mit Geld. Claudia vermisst das Luxus-Appartment, doch Charley ist weniger verwöhnt und findet das Zusammenleben mit ihr und drei Britinnen nicht so schlimm. Sie kann nur studieren, weil ihre verstorbene Tante Cecilia für sie und ihre ältere Schwester Andrea Fonds eingerichtet hatte. Sie treffen auf einen heißen Typen, der gerade ein Poster für eine Party aufhängt: Beck. Claudia fährt sofort auf ihn ab.

Auf einer anschließenden Party trifft Charley Jacob Caplin, genannt Jake, wieder, mit dem sie einst glücklich zusammen war und den sie dreieinhalb Jahre lang nicht gesehen hat: ihre erste große Liebe... Er hatte sie damals recht plötzlich und rüde verlassen und sie kam nie wirklich darüber hinweg.

Nun flammen alte Gefühle wieder auf, doch Jake hat eine feste Freundin und Charley eigentlich nicht die Absicht, sich wieder verletzen zu lassen, was bei dieser Konstellation vorprogrammiert scheint...

Die Nebencharaktere wie Beck oder Lowe sind ebenfalls so lebensnah geschildert, dass man sie als authentisch und sympathisch empfindet und sie auch einen recht großen Teil der fesselnden Geschichte ausmachen. Dass Samantha Young auch darauf Wert legt, hat mir gut gefallen und macht die Geschichte erst richtig „rund“.

Der Leser erfährt durch Rückblenden nur langsam, wie die Beiden sich das erste Mal kennenlernten und verliebten und was damals zum Schlusssstrich geführt hat. Das ist nicht neu, aber die Tragik der damaligen Ereignisse macht das Buch dann doch zu etwas Besonderem.

Mir hat es zudem sehr gut gefallen, dass Samantha Young sich nicht in Kitsch ergeht, sondern die Geschichte so erzählt, dass man sie ihr auch abnimmt.

Jeder von uns war schließlich mal 16 Jahre alt und die meisten können sich sicherlich noch an ihre erste große Liebe erinnern. Ich denke, mancher Teenie wird sich in der Geschichte vielleicht teilweise selbst wiederfinden können.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Februar 2014
Ein wirklich schöner Auftakt einer neuen Serie von Samantha Young!

Kurz zum Inhalt:
Wenn nur ein Blick reicht, um die Welt um einen herum zum Stillstand zu bringen.
Wenn nur eine zarte Berührung dazu führt, Geborgenheit und tiefste Vertrautheit zu empfinden.
Wenn bei einem Kuss zwei Seelen miteinander verschmelzen und zu einer werden, dann glaubt man ganz fest, an die ewige Liebe, die niemals vergeht.

Doch es kommt anders...

Jake und Charley wissen bereits im zarten Alter von 16 Jahren, dass sie füreinander bestimmt sind, denn ihre Liebe ist etwas ganz besonderes.
Keiner von Beiden ahnt, dass ein großes Unglück, zu einem drastischen Ende ihrer Glückseligkeit führen wird.
Verrat, Schmerz und unendlich tiefe Traurigkeit werden von nun an Charleys treueste Wegbegleiter. Ganze drei Jahre lang versucht sie über den großen Verlust hinwegzukommen, doch ihr gebrochenes Herz, möchte einfach nicht heilen.
Als sie sich dazu entschließt, für ein Jahr nach Edingburgh zu gehen, um dort zu studieren, hofft sie ein wenig Normalität wiederzufinden.
Doch auf ihrem ersten Partybesuch in Schottland trifft es sie wie ein Schlag. Sie traut ihren Augen kaum, als plötzlich Jake vor ihr steht.
Wut, Hass, aber auch unendliche Sehnsucht, lösen in ihr das reinste Gefühlschaos aus.
Aber auch Jake scheint sein Leid nicht ganz verbergen zu können.
--------------------------------------------------------------------------------------------------

Die gesamte Geschichte dreht sich um die erste große Liebe, die sich
zwischen der 16 jährigen Charley und dem gleichaltrigen Jake entwickelt.
Aber
auch über den plötzlichen Verlust, den Schmerz den er zurücklässt und
dem Kampf darüber hinwegzukommen.
Die ganze Tragik, Dramatik und auch die innere Zerrissenheit der Hauptprotagonisten, lassen den Leser an manchen Stellen schon ganz schön traurig zurück.

Das Cover:
Ein unendlich schönes und gut gelungenes Cover. Mir gefällt es so richtig gut! Schlicht, verspielt und trotzdem sehr aussagekräftig.
Für diese Geschichte perfekt gewählt.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch gesehen und mich direkt in das wunderschöne Cover verliebt und da mir der Roman "Dublin Street" von Samantha Young echt gut gefallen hat, konnte ich von diesem Schmuckstück einfach nicht die Finger lassen.
Und ganz ehrlich? Für mich hat sich der Kauf wahrhaftig gelohnt.
Meine Erwartungen waren zwar im Vorfeld nicht allzu groß, aber vielleicht hat das auch dazu beigetragen, dass ich am Ende dieser traumhaft schönen Geschichte, so restlos begeistert zurückgelassen worden bin.

Der lockere und sehr angenehme Schreibstil hat mir dabei geholfen, schon
gleich zu Beginn an, in die großartige und gefühlvolle Geschichte
einzutauchen.

Der Erzählstil der Autorin konnte mich total begeistern, denn
sie springt abwechselnd von der gegenwärtigen Geschichte, welche in
Edingburgh spielt, zurück in die Vergangenheit, in der sich Charley und
Jack verlieben.
Das verleiht, meiner Meinung nach, der Geschichte das gewisse Etwas.
Super gut finde ich auch, dass die Autorin aus der Ich-Perspektive von Charley geschrieben hat. Dadurch spürt man erst so richtig, was in Charley vor sich geht, wie sie leidet und was sie denkt.

Beide Hauptcharaktere wurden von Samantha Young sehr gut ausgearbeitet, kamen sehr authentisch rüber und waren mir sofort sympathisch.
Ich habe regelrecht mit ihnen geliebt, gelitten und sogar manch eine Träne vergossen.
Allerdings wirkten die Nebencharaktere anfangs etwas zu blass auf mich. Erst ca. in der Mitte des Buches, wurden sie mir vertrauter, sodass sich auch endlich ein Bild von ihnen, in meinem Kopf verfestigen konnte.

Ich freue mich jetzt schon riesig auf den 2. Teil!

Fazit:
Eine wunderschöne und emotionsgeladene Liebesgeschichte, die einem wirklich ans Herz geht.
Fesselnd, romantisch, aber auch durchaus sehr traurig.
Empfehlenswert für Jugendliche ab ca. 14 Jahren! Aber auch Erwachsene Leser werden hier ganz sicher auch auf ihre Kosten kommen.

Von mir gibt es 4,5 Sterne!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. November 2013
Charley und der Mädchenschwarm Jake kamen mit 16 Jahren zusammen. Sie waren füreinander die erste große Liebe. Bis Monate später auf einer Party ein Junge tödlich verletzt wird, zieht Jake sich zurück und beendet die Beziehung.
4 Jahre später fliegt Charley und ihre Freundin Claudia nach Edingburgh um dort für ein Jahr zu studieren.
Auf einer Studentenparty trifft sie plötzlich Jake wieder. Charley merkt wie sehr sie ihn trotz der vielen Jahre immernoch liebt. Aber Jake ist nicht allein auf dieser Party, er ist wieder vergeben...
Trotz der Gefühle zueinander, versuchen beide ihre "Freundschaft" aufleben zu lassen.
Gibt es doch noch eine Chance für ihre Liebe?
Wochenlang habe ich auf den heutigen Erscheinungstag hingefiebert. Und was soll ich sagen?
Ich habe Into The Deep in einem Rutsch gelesen. Am Anfang war ich skeptisch, aber auch mit diesem Buch hat mich Samantha Young begeistert.
Ihr liebe ihren Schreibstil, der auch in diesem Buch wieder recht frisch und witzig ist.
Die Hauptprotagonisten Charley und Jake wurden von ihr toll beschrieben, so mit werden sie dem Leser sehr sympathisch und vorallem sehr realistisch!
Man leidet und hofft für beide das sie doch noch eine Chance bekommen.
Kaufempfehlung? Ja ganz klar und nicht nur ein MUSS für Samantha Young Fans
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. April 2017
Da ich den Klappentext sehr interessant fand, gab ich dem Buch eine Chance, obwohl meine Erwartungen relativ niedrig waren, da ich schon viele New Adult Romane gelesen habe. Schluss endlich hat mir das Buch sogar noch besser gefallen als ich erwartet hatte. Die Zeitsprünge fand ich einerseits gut, da man so sehr gut die Vergangenheit nachvollziehen konnte, andererseits haben sie mich persönlich ein wenig beim Lesen gestört. Deshalb "nur" 4 von 5 Sternen
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden