Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Inside the Rolls-Royce & ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von riviera_europa
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Used, Like New item, Shipped fast from United Kingdom
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 3 Bilder anzeigen

Inside the Rolls-Royce & Bentley Styling Department 1971 to 2001 (Englisch) Gebundene Ausgabe – 1. April 2014

4.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 41,84
EUR 26,65 EUR 34,37
16 neu ab EUR 26,65 3 gebraucht ab EUR 34,37
click to open popover

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"A superb book!" - "Oldtimer Magazine/ Dreamcar Magazine"

"this is a useful reference as well as a fine read." - "Classic & Sports Car (UK")

"Books by stylists are fairly rare, and for such a famous company, comparatively little has been written in any context about the Rolls Royce and Bentley operation at Crewe, so Graham Hull's book is doubly welcome ... A fascinating account of how two of the most famous marques in the world were designed and built effectively by a cottage industry and one which, thanks to the needs-must school of ingenuity, survived into the twenty-first century." - "Kieron Fennelly "

"A long overdue book by pretty much the only person who could have written it." - "The Flying Lady"

"a really interesting read that shows just how much goes on behind the scenes!" - "New Zealand Classic Car"

"This is the most interesting book on Rolls-Royce and the development of the cars ever printed. That's all you need to know. Get it for yourself and buy a copy for your buddy too. You won't be able to put it down." - "The Modern Car"

"Funny, touching and immensely readable this book by Graham Hull offers a rare human glimpse into the pressured world behind the cold if starkly beautiful shiny metal exteriors of two of the world's most fought-over mechanical masterpieces. Thoroughly recommended. Lavishly illustrated and jolly good value for money." - "Big End"

"A highly interesting insider report." - "British Classics"

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Graham Hull, an early graduate from the world-famous Royal College of Art Automotive Design course, joined Rolls-Royce and Bentley Motors, Crewe, in 1971. He became Chief Stylist, responsible for both marques in the mid ‘80s, and was deeply involved in the spectacular re-birth of Bentley. He remained at Crewe after BMW bought Rolls-Royce, and VW bought Bentley, leaving in 2001. During his time at Crewe, he worked closely with the seven Managing Directors at the factory. Very much a hands-on enthusiast, he was not only responsible for creating artwork, but was involved in several of his own one-off vehicle projects.


Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Wenn wir Otto-Normalautokäufer ein brandneues Fahrzeug sehen, ist es für dessen Designer schon ein alter Hut und das Resultat eines langwieriges Prozesses, von dem wir so gut wie nichts wissen. Wie viele Sackgasse und Umwege letztlich zu dem führen, was in den Showrooms steht, es kann nur erahnt werden. Einen Blick in diese Abläufe erlaubt das Buch von Graham Hull, der 30 Jahre lang in der Designabteilung von Rolls-Royce/Bentley arbeitete und am Ende Chef-Stylist von Bentley war. Er erzählt nicht nur über die Mechanismen, die von der Skizze bis zum fertigen Modell aktiv werden, sondern auch von dem knappen Überleben der beiden Marken, bis sie von VW und BMW übernommen wurden. Ein klassischer und hochinteressanter Insiderbericht, in dem auch das Aufblitzen britischen Humors nicht zu kurz kommt. Nicht ganz leicht zu lesen, denn Designer kommunizieren in eine eigenen Sprache.Dafür gibt es aber dankenswerterweise einen einen Glossar, der die wichtigsten Begrifflichkeiten gut erklärt.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
30 Jahre arbeitete Graham Hull in der Design-Abteilung von Rolls-Royce/Bentley. Jetzt legte er seine lesenswerten Erinnerungen vor. Paradoxerweise ist das Buch für Ästheten aber kein Genuss.

„Das sieht ja aus wie aus den 70ern“, lautet der erste Kommentar meiner Frau, als sie die Erinnerungen Graham Hulls in Händen hält. Nach kurzem Durchblättern dann ihr zweiter Kommentar: „Dazu sagst Du doch immer ‚Bleiwüste’.“

Damit sind zwei wesentliche Eigenschaften von Graham Hulls Erinnerungen genannt, die unter dem Titel „Inside the Rolls-Royce & Bentley Styling Department. 1971 to 2001“ soeben erschienen sind. Das Buch hat die Anmutung eines am Heimcomputer in Word gesetzten und in ein PDF umgewandelten Dokuments. Und ähnlich experimentierfreudig, wie wir alle waren, als wir Ende der 80er, Anfang der 90er unsere ersten Rechner zuhause hatten, waren auch die Grafiker vom Veloce-Verlag bei der Farbwahl: Wer immer auf die Idee gekommen ist, Überschriften in Blau zu setzen und mit Unterzeilen in Braun zu kombinieren und den Text dann nicht in Schwarz, sondern in Grau anzulegen, dann aber wieder mit blauen Zwischenüberschriften zu versehen, wer immer das also war: Er möge ewig im Fegefeuer eines Rolls-Royce-Zylinders schmoren.

Hinzu kommt ein unaufmerksames Lektorat, das etwa in der Chronologie am Ende sichtbar wird, wo sich auf einer Doppelseite gleich drei verschiedene Darstellungsweisen für das Datum finden.

Und obwohl es in dem 176-seitigen Buch um Styling geht, besteht es zum Teil aus schier endlosen Bleiwüsten in enger Schrifttype und mit schmalen Seitenrändern, ohne erhellende bzw. auflockernde Bilder.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta)

Amazon.com: HASH(0x998ce024) von 5 Sternen 2 Rezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
HASH(0x998dba80) von 5 Sternen Essential reading for the motorhead as well as the serious automotive historian. 25. Juni 2014
Von Mark T Dwyer - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
First person narratives of behind the scenes events surrounding major and minor corporate developments are rare, especially so when the subject is an iconically famous automobile company with the international reputation of being the very best of the best, regardless of cost. The thirty year period covered by the book is arguably the most turbulent in the company's hundred year history of automotive excellence, making this chronicle all the more valuable. Written with unusually tactful candor and more than just a touch of classic understated British wit (which frequently had me chuckling as I read), we learn that behind the carefully developed and maintained Gibraltar-like facade presented to the public, all was not always well, and that, in fact, there were more than a few instances when things were downright scary. We come to appreciate just how very difficult it was for this firm to deal with declining sales of an aging product line, inadequate staffing, frequent top level management turnover, progress impeding labor relations issues, and even styling studio consumables issues to accomplish anything, much less maintain their reputation for unexcelled quality combined with understated but most definite elegance at the very pinnacle of the worldwide prestige automobile market. Enjoyably readable by the layman because Mr. Hull studiously avoids the use of professional/industrial jargon, he thoughtfully includes at the front of the book a most useful glossary, though occasionally company insider project codes are not included, though they are explained in the text. Color photos are plentiful and used almost exclusively throughout, and their reproduction on top-quality glossy paper is uniformly excellent. My only criticisms in this regard are that many of them are too small to appreciate subtle details, and I wish there were more, many more, especially of the numerous one-off customs that are tantalizingly referred to, but not illustrated. This book represents tremendous value for its modest cost, not just simply because it is marvelously entertaining history, but as first-person historical documentation. If it sells in anything approaching the numbers it deserves, perhaps the publishers will persuade Mr. Hull to produce a second, even more detailed companion volume. There certainly ought to be more than enough material available to justify it, and I will certainly acquire one of the first copies off the presses.
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
HASH(0x998de6a4) von 5 Sternen A must-have. 2. Mai 2014
Von R. Vaughan - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Gebundene Ausgabe
This is the most interesting book on post war Rolls-Royce and Bentley to ever be printed. You will not be able to put it down.
Waren diese Rezensionen hilfreich? Wir wollen von Ihnen hören.