Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
6
Imperial State Electric
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:8,29 €


VINE-PRODUKTTESTERam 6. Juni 2010
Eigentlich sollte ich zu Nicke Anderson keine Rezensionen mehr verfassen, bin ich als Fan von ihm nicht wirklich objektiv. Jedenfalls habe ich mich sehr gefreut, dass er eine neue Platte veröffentlich hat. Der erste Durchlauf war für mich etwas enttäuschend, hatte ich doch etwas mehr Drive erwartet. Aber gut Ding braucht bekanntlich Weile und so hat er es auch diesmal wieder geschafft mich in seinen Bann zu ziehen.

Mag sein, dass die erste Ernüchterung auch am Opener A Holiday From My Vacation lag, da dies ein typischer Konsenssong ist, der nicht weh tut, aber weder rockt noch durch echte Hooklines hervorsticht. Ich hätte den Song nicht als Opener platziert.

Lord Knows, I Know That I Ain't Right erinnert dann sehr an die letzten Hellacopters-Platten, Nickes Stimme, klasse Hookline und zu Ende ein wenig Thin Lizzy-Gitarren-Feeling.

Resign überrascht mit einer lockeren Pop-Nummer, die man so von Nicke bisher kaum gehört hat, was auch für Diseased Peaces Of My Heart gilt.

Throwing Stones löst dann endlich die Handbremse und geht straight nach vorne, clap your hands, say yeah and rock around!

I'll Let You Down hat ziemlich viel Drive, kommt aber locker und cool daher, ein echter Roadsong.

Der Rest des Albums verweilt auf ähnlichem Niveau und für alle Hellacopters-Fan der letzten Platten, wird auch Nickes neues Projekt ein Must Have sein. Ein rundum gelunges Nicke Anderson-Album, aber da geht noch mehr.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. März 2015
Irgendwie hat man den Eindruck jedes Lied ganz genau zu kennen und dennoch sind sie alle neu.
70ger Glamrock mit State of the Art Sound. Imperial State Electric ziehen Ihr Programm kompromislos durch. Eine musikalische Homage an Sweet, Kiss und alle anderen Kultbands dieser Zeit. Frisch und mitreißend! Alle Alben empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. Januar 2015
Habe diese Band im bei einem Fernseh-Auftritt live gesehen. Bin aber von der CD nicht so angetan. War wohl
doch nicht ganz das Richtige
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. November 2010
Die Scheibe ist nicht der Oberknüller, aber fast jeden Song kann man gut anhören. Vor allem ist es keine langweilige CD, auf der 3 - 4 Lieder gut sind und dann man dann getrost abschalten kann. Man merkt das an den unterschiedlichen Arrangements der einzelnen Lieder. Einige Töne erinnern wohlig an die alten KISS-Klassiker.
Wichtig ist, die Songs öfter anzuhören, da sie mit jedem mal besser klingen und das Album immer stimmiger wird.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. März 2011
Wirklich starke Platte einer in Deutschland weitestgehend unbekannten Truppe.
Prägnante Gitarrenriffs, rotzige Rocksongs und freche Texte.
Für Rock-Pop-Liebhaber genau das Richtige!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Dezember 2010
Eine leicht popige, ansonsten eine ganz gute Nicke Anderson Produktion.
Klingt wie "Hellacopters - Light"
Freue mich auf sein nächsten Genie Streich!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

All Through the Night
9,99 €
Honk Machine
8,99 €
Anywhere Loud
1,29 €
Pop War
8,09 €
Reptile Brain Music
7,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken