Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimitedMikeSinger BundesligaLive wint17



am 16. Juni 2015
Naja, ich hatte mir etwas anderes erwartet. Der Roman war zu langatmig, es wurde zum Ende hin langweilig. Trotz recht intensiver Liebesszenen, aber vielleicht ist das ja die Hauptthematik. Irgendwie hat mich das Buch an die Fernsehserie - Charmed Hexen - erinnert.
Das Cover gefällt mir sehr gut. Kann aber das Buch nicht empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 4. Dezember 2008
Über eine Freundin, die ganz heiß ist auf erotische Fantasybücher, bin ich auf dieses Buch aufmerksam gemacht worden. Liebevoll und sehr ins Detail gehend beschwört Jennifer Ashley mit ihrem ersten Band der Immortal Serie eine Welt voller faszinierender Geschöpfe herauf. Hexen, Vampire und Gestaltwandler leben unter normalen Menschen der heutigen Zeit und verbergen Ihre Existenz nicht -' wie es sonst in anderen Büchern meistens üblich ist.
Amber, eine menschliche Hexe, trifft bei dem Versuch, den Mord an ihrer Schwester aufzuklären, auf Adrian, einen Unsterblichenkrieger, der einen mächtigen Dämon jagt und auf der Suche nach seinem Bruder Tain ist. Die beiden beschließen, gemeinsam Tain und den Mörder von Ambers Schwester zu finden. Hilfe bekommen sie von dem sympathischen Valerian und von Adrians geheimnisvollem Schwert, das sehr lebendig ist und Ferrin genannt wird.
Amber und Adrian fühlen sich von Anfang an sehr zueinander hingezogen und langsam bahnt sich eine Liebesgeschichte an, die sehr zärtlich und erotisch beschrieben wird.
Was den beiden alles widerfährt und ob ihre Liebe eine Chance hat, kann man ganz einfach herausfinden, indem man dieses moderne Märchen einfach kauft, liest und genießt. Erotik, Humor und Spannung sind garantiert. Und natürlich gibt`s einen supertollen Mann zum Schmachten.
Die Immortal Serie lässt sich mit den Büchern von Lara Adrian oder der Black Dagger Reihe nicht vergleichen, weil sie ihren ganz eigenen Charme hat. Und das macht die Serie zu etwas ganz Besonderem.
11 Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. Oktober 2008
Bei den "Immortals" handelt es sich um fünf unsterbliche Halbgötter(Mutter ägyptische o. keltische Göttin; Vater menschlicher Priester), die vor Jahrtausenden geschaffen wurden, um die Menschheit vor dem Bösen zu bewahren, bzw. das Gleichgewicht zwischen Lebensmagie(weiße Magie) und Todesmagie(schwarze Magie) zu erhalten, denn das eine kann nicht ohne das andere existieren, würde jedoch eins von beiden überhand nehmen, würde die Welt in Chaos stürzen und dadurch untergehen. Immer wenn die Todesmagie größer wird, werden die Unsterblichen Krieger gerufen um die Dämonen zu töten.

Adrian, der älteste der fünf unsterblichen Halbbrüder, hat seine Geschwister das letzt Mal vor 700 Jahren gesehen. Damals kämpften sie gegen Dämonen, als plötzlich Tain, der jüngste der Brüder, spurlos verschwand. Adrian hat sich daraufhin von seinen Brüder getrennt und auf die Suche nach Tain gemacht, da er sich schuldig fühlt ihn im Stich gelassen zu haben. Er hat jedoch in den ganzen 700 Jahren nie eine Spur gefunden.

Da hat er plötzlich einen Alptraum, in dem Tain und ein Dämon auftaucht, er "spürt" den Ort an dem sich der Dämon aufhält auf, und landet in einem Lagerhaus in Seattle. Dort trifft Adrian auf Amber, eine Hexe, die den Mord an ihrer Schwester untersucht, und dabei selbst beinahe dem Dämon zum Opfer fällt. Adrian rettet sie in letzter Minute und bringt sie in Sicherheit. Sie stellen fest, dass sich ihre Schwester mit schwarzer Magie befasst hat und in der "Zwischenwelt" Tain getroffen hat. Sie hat einige Notizen hinterlassen, die in einer geheimen Dämonenschrift verfasst sind, und die der Schlüssel zum Aufenthalt von Tain sind.

Gemeinsam machen sie sich an die Arbeit die Dämonenschrift zu entziffern, Tain zu finden und den Dämon zu töten, denn es geht nicht nur um persönliche Rache, sondern auch um die Erhaltung des Gleichgewichts, denn in letzter Zeit hat die Todesmagie wieder zugenommen. Dabei bekommen sie auch Unterstützung von Ambers Freundin Sabine, die eine Werwölfin ist, von Adrains Freund Valerian, der ein Gestaltwandler-Drache ist und von dem undurchsichtigen Vampir Septimus, der zwar zu den "Bösen" gehört, aber mit Adrian ein Bündnis hat, da er sehr wohl weiß, dass im Fall des Ungleichgewichts auch seine Welt bedroht ist.

Neben dieser sehr spannenden Geschichte entwickelt sich auch die Liebesgeschichte zwischen Adrian und Amber, die gleich am Anfang eine gegenseitige Anziehung verspüren und sich dann schnell näher kommen. Doch hat ihre Liebe eine Zukunft? Eine Liebe zwischen einem Unsterblichen und einer Sterblichen?

Dieser Roman, in dem alle Wesen vorkommen, die das paranormale Genre zu bieten hat, (Hexen, Dämonen, Halbgötter, Werwölfe, Gestaltwandler und Vampire), hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Die Grundgeschichte ist gut und sehr spannend. Die Nebenfiguren kommen alle sehr sympatisch rüber(vor allem Valerian und Sabine, zwischen denen es auch funkt!) und es gibt auch den einen oder anderen Lacher(hier gefiel mir vor allem Ferris, Adrians Schlange, die sich in sein Schwert verwandelt und so manchen zynischen Satz von sich gibt). Im letzten Drittel, als sie Tain finden, gibt es eine überraschende Wende und es wird richtig dramatisch! Einziger Punkt, der mich nicht ganz überzeugen konnte war die Liebesbeziehung zwischen Amber und Adrian. Hier hätte ich mir gewünscht mehr über ihre Gefühle, Gedanken und Ängste zu erfahren. Vor allem Adrian, der zwar optisch der Traummann ist, hatte für mich die Ausstrahlung eines Kühlschranks ;-) und so blieb die eine oder andere Liebeszene eher auf das körperliche Begehren reduziert, als auch auf der Gefühlsebene. Außerdem hat es mich gestört, dass Adrian immer wieder versucht, Amber mit seiner (telepathischen) Macht zu manipulieren.

Aber letztendlich gibt es ein Happy-End(wie sollte es auch anders sein!)zwischen den beiden :-) Nur ein "richtiges" Ende gibt es nicht, denn es ist in gewisser Weise eine "Fortsetzungs-Serie", da die Aufgabe Tain zu retten und den Dämon zu töten misslingt, und dies nun die anderen Brüder in den folgenden Teilen lösen müssen.

Alle Teile:
1.Dunkle Leidenschaft(Adrian & Amber) von Jennifer Ashley
2.Geliebter der Nacht(Darius & Lexi) von Robin T. Popp (Jan.09)
3.Schwarze Glut(Kalen & Christine) von Joy Nash (Jun.09)
4.Schatten der Lust(Hunter & Leda) von Jennifer Ashley (Aug.09)
5.Dunkle Gefährtin(Tain & Samantha) von Jennifer Ashley (Okt.09)
33 Kommentare| 41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. August 2013
Hatte ich schon erwähnt, das ich in meiner Jennifer-Ashley-Phase bin? Nein? Dann jetzt!
Nachdem ich die MacKenzies und den ersten Teil der Piratentrilogie verschlungen habe, habe ich in meinen völlig unübersehbaren SuB den ersten Teil der 'Immortal' Reihe gefunden und eher unwillig angefangen, da ich momentan nicht so auf Fantasy stehe... Was soll ich sagen - Unglaublich gut!
Zum Glück haben die Vorrezensenten den Inhalt schon so gut wiedergegeben (siehe Rezi von Rosa Brille), das ich mir das zur Freude der Leser spare.

Meine Meinung:
Jennifer Ashley entpuppt sich als Genre-Multitalent mit einem ausgesprochenen Händchen für Charaktere!
Die Historicals haben mich schon völlig überzeugt und auch die Piratenstorie, die eigentlich nicht so meins ist, fand ich super, doch was sie hier abliefert, ist für mich ganz großes Lesevergnügen.
Die Idee ist nicht neu, doch der Plot, der über mehrere Bücher angelegt ist, verspricht schon zu Beginn spannende Lesezeit. Allerdings ist das nicht das, was mich so unglaublich geflasht hat. Nein.
Die Protagonisten sowie die Nebendarsteller sind der absolute Hammer. Ich bin aus dem Grinsen nicht mehr rausgekommen, obwohl manche Kampf- oder Folterszenen der Storyline schon recht heftig beschrieben sind.
Adrian und Amber sind ein einnehmendes Couple, das mich als Leser von Seite eins an begeistert hat. Doch die 'Mitspieler' haben mich so überzeugt, dass ich noch vor Beenden des Romans die Folgebücher bestellen musste (Grüße an meine Lieblings-Bookdealer vom Schlapp :-))
Die Gruppe, die mit Adrian und Amber in den Kampf zieht, könnte unterschiedlicher nicht sein und hat gerade darin ihre Stärke. Ein Vampir, ein Drache (zeitweise mit Schnupfen, göttlich!!!), ein Werwolf und ein Modell - da kann man sich kaum vorstellen, das ein stimmiges und spannendes Buch dabei herauskommt, aber holla! Es kann! Und Frau Ashley hat mich mit diesem Roman nun entgültig auf ihre Seite gezogen.

Résumé:
Wer Spaß an ungewöhnlichen Darstellern hat, und gerne im Liebesromangenre mit magischen Anteilen stöbert, ist hier perfekt aufgehoben.
Ich habe zum Glück die nächsten Teile der Serie schon auf meinem Stapel (der langsam ungeahnte Höhen annimmt) und freue mich sehr darauf, mehr von den 'Unsterblichen' zu lesen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Oktober 2008
Die Autorin hat eine stimmige Welt geschaffen, die mehr oder weniger den Wicca-Glauben ausbaut. Ihre Figuren sind fast alle sympathisch, manche jedoch zu grob gezeichnet für meinen Geschmack. Dass Adrian Amber manipuliert, nimmt dem Charakter ein Stück der Sympathie, die man für ihn aufbauen könnte. Die Personen kommen sich schnell - viel zu schnell - näher, und die Päärchenbildung ist von Anfang an klar und somit überraschungsfrei. Die Handlung schreitet rasch voran. Zu rasch, denn Jennifer Ashley hätte sich mehr Zeit für den Aufbau der Figuren und der Atmospäre nehmen sollen. Beides ist nicht so sorgsam ausgearbeitet, wie es hätte sein können. Sehr gut gefallen hat mir der Dämon, er ist gleichermaßen anziehend wie fürchterlich, sein dämonisches Wesen wird gut transportiert. Die Sexszenen sind ziemlich deutlich, sprich wenig subtil in dem Sinne, dass sie keinen Raum für die eigenen Fantasie lassen. Dennoch sind sie sehr ansprechend gestaltet. Im Grunde ist dieser Roman nichts anderes als ein simpler Liebesroman in einem übernatürlichen Setting, und wer das mag, wird sich davon angesprochen fühlen. Das Setting selbst hat mich angesprochen, die Liebesgeschichte war zu simpel für meinen Geschmack. Dennoch werde ich die Reihe weiterverfolgen. Alles in allem hat mich der Roman mit gemischten Gefühlen zurück gelassen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. Oktober 2010
Dunkle Leidenschaft ist der erste Teil einer Serie, welche von mehreren Schriftsteller geschrieben wurde. Etwas ungewöhnlich, aber trotz allem hat diese Serie alles was Frauenherzen, welche den gewissen Reiz des Erotischen mögen, höher schlagen lässt. Die Helden der Geschichte sind muskelprozende Krieger, die so manche Narbe im Kampf abbekommen haben, aber ihren Reiz nicht verlieren.
In diesem Roman dreht es sich um Adrian, welcher von einem Priester und der Göttin Iris gezeugt und als Halbgott sprich Unsterblicher geboren wurde, so wie seine anderen Brüder auch, die jedoch von anderen Göttinnen geboren wurden, damit jeder von ihnen andere Stärken und Magie haben können.
Bei einem Krieg, wird Adrians Bruder Tain, entführt! Adrian versucht seitdem (mittlerweile über 700 Jahre) ihn wieder zu finden. Bei seiner Suche rettet er die Hexe Amber, welchen noch um ihre Schwester Susan trauert, denn diese wurde von einem bösen Dämon getötet.
Gemeinsam machen sie sich auf den Weg um Tain zu retten und herauszubekommen, warum Susan umgebracht wurde.
Fazit! hochexplosive Spannung. Alles vorhanden böse Vampire, Gestaltswandler, Dämonen, Hexen und Unsterbliche.
Ich hatte schon den zweiten Teil gelesen und war begeistert. Da ich sehr gern Serien lese, wollte ich doch dann auch noch den ersten Teil lesen.
Dieses Buch wurde von Jennifer Ashley geschrieben und der zweite Teil von Robin T. Popp. Insgesamt werden die einzelnen Teile von drei Schriftstellern geschrieben. Somit kann ich mich nur über R.P und J. A. äußern.
Ihre Schreibstile sind sehr gut. Die gesamte Handlung ist spannend und auch mit einigen humorvollen Stellen geschrieben. Der erotische Teil wird detailgenau beschrieben. Was vielleicht nicht jeder mag. Die Suche und Kampf beginnt in diesem Roman und wird weiter geführt bis zum 6.Teil. Mir haben sie sehr gefallen, liegen sie doch im heutigen Trend der Fantasieliebhaber. Ich habe die einzelnen Teile aufgelistet.
Teil 1, Teil 4 und Teil 5 wären somit geschrieben von:
**Jennifer Ashley**
Teil 1 Dunkle Leidenschaft - Adrian+Amber
Teil 4 Immortal: Schatten der Lust - Hunter+Leda
Teil 5 Immortal: Dunkle Gefährtin - Tain+Samantha

Teil 2 und Teil 7 geschrieben von:
**Robin T. Popp**
Teil 2 Immortal. Geliebter der Nacht - Darius+Lexi
Teil 7 Immortal: Schwarzer Kuss der Nacht: Roman - Nick+Mai

Teil 3 und Teil 6 geschrieben von:
**Joy Nash**
Teil 3 Immortal: Schwarze Glut - Kalen+Christine Lachlan
Teil 6 Immortal: Gebieterin der Finsternis: Roman -Manannán mac Lir 'Mac'+Artemis Black
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Februar 2009
... die das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse aufrecht erhalten.

Mein persönlicher Eindruck zum Buch:

Die Story ist gut aufgebaut, schon auf den ersten Seiten konnte ich in die magische Welt der Unsterblichen, Hexen, Vampire, Dämonen usw. eintauchen, welche mitten unter uns leben.

Die Autorin hat eine klare, verständliche, bildhafte Ausdrucksweise die es einem leicht macht, der Geschichte zu folgen.
Die Charaktäre haben Tiefgang, sind durchaus sympatisch mit kleineren und größeren Schwächen.

Amber ist eine Hexe, welche den mysteriösen Tod ihrer Schwester aufklären und Rache nehmen will. Sie hat - ihrer Ansicht nach - immer die 2te Geige gespielt und will nun endlich aus dem Schatten ihrer Schwester treten, sich selbst und ihren Platz im Leben finden.

Adrian lebt seit Jahren mit Selbstvorwürfen und entsagt jedlichem persönlichen Glück um sich selbst zu strafen.

Die Beiden finden sich schnell, beginnen den Tod von Amber's Schwester gemeinsam auf den Grund zu gehen.
Die erotische Anziehung ist sofort vorhanden und sie geben dieser auch rasch nach > hurra !
Ich mag' es nämlich, wenn die Hauptdarsteller rasch zueinander finden und dann mitteinander - teils auch mit Schwierigkeiten und Zweifeln - an's Werk gehen und es annehmen, dass sie für einander bestimmt sind.

Die erotischen Szenen hätten für mich etwas detailierter und romanischer sein können, hat aber meinem Lesevergnügen keinen Abbruch getan.
Die übrige Handlung tritt nie in den Hintergrund und ist auf die nächsten Teile der Reihe ausgerichtet, da dies das erste Buch der "Immortal-Reihe" ist.
Die Liebesgeschichten sind in den Büchern in sich abgeschlossen, jedoch zieht sich durch die ganze Reihe ein roter Faden - die Suche nach Tain, dem verschollenen Bruder von Adrian und den anderen Immortals.
Man sollte also wirklich mit dem ersten Buch beginnen.

Ein wirklich gelungener Fantasy-Liebesroman der Guster auf die nächsten Teile macht und aufregende,magische und genußvolle Stunden garantiert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. August 2012
"Dunkle Leidenschaft" ist der erste Teil der Immortal Reihe, die von drei verschiedenen Autoren geschrieben wird.
In der Geschichte geht es um Adrian, einen unsterblichen Halbgott, der seinen seit siebenhundert Jahren verschollenen Bruder Tain sucht. Insgesamt hat Adrian vier Halbbrüder. Außerdem gibt es da noch Amber, der Adrian ziemlich schnell näher kommt. Sie ist eine Hexe, die den Dämon finden will, der ihre Schwester getötet hat.
Nach den ersten Seiten dachte ich mir, dass es sich um einen eher seichten Roman aus dem Genre Erotische Fantasy handelt, der teilweise recht witzige Dialoge beinhaltet. Die Geschichte wird dann aber schnell richtig spannend, fesselt einen bis zum Schluss. Manche Szenen sind jedoch sehr grausig und werden detailliert beschrieben. Eigentlich handelt es sich um ein etwas düsteres Buch. Schwachen Gemütern würde ich es eher nicht empfehlen. Die Hauptprotagonisten Amber und Adrian finde ich relativ sympathisch. Ich hätte mir aber etwas mehr Informationen zu den Charakteren gewünscht. Vor allem von Adrian erfährt man meiner Meinung nach zu wenig. Die Gefühle der beiden kommen irgendwie nicht immer richtig zur Geltung. Die Nebencharaktere sind sehr interessant und einfallsreich. Besonders gerne mag ich Ferrin und Valerian, finde aber auch den Vampir Septimus und die anderen Charaktere sehr interessant. Ich hoffe, dass man über diese in den Folgebänden noch mehr liest. In der Geschichte tauchen verschiedene magische Wesen auf. Unteranderem gibt es Vampire, Hexen, Dämonen, Gestaltwandler (Werwölfe und Drachen) und Unsterbliche. Es werden Wicca-Rituale beschrieben, für die meiner Meinung nach recht gut recherchiert wurde. Die Autorin beschreibt eine magische Welt, in der Menschen von der Existenz von Vampiren, Dämonen, Hexen und anderen Wesen wissen. Es gibt dafür sogar eine eigene Einheit bei der Polizei. Die erotischen Szenen im Buch finde ich nicht schlecht geschrieben, es sind für meinen Geschmack jedoch etwas zu viele. Statt der einen oder anderen erotischen Szene hätte ich mir mehr Hintergrundwissen und einen längeren Schluss gewünscht. Das Buch hat zwar ein Ende, dieses lässt jedoch einiges offen. Da es sich um eine Reihe handelt denke ich das in den Folgebänden bestimmt noch einiges aufgeklärt wird. Zumindest hoffe ich das. Obwohl mich an dem Roman auch einiges gestört hat, fällt meine Wertung sehr hoch aus. Im Großen und Ganzen ist die Geschichte ein solider Serienauftakt. Sie hat mich gut unterhalten. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil namens "Geliebter der Nacht". Soweit ich weiß gibt es insgesamt 8 Bände.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Oktober 2009
Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, nur ist Amber am Ende unsterblich oder nicht?
Ich kann dieses Buch nur empfehlen und werde mir auf jeden Fall auch die anderen Teile zulegen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. November 2008
Fünf unsterbliche Halbbrüder, geboren vor Jahrtausenden, um die Welt im Gleichgewicht zu halten sind die Hauptfiguren dieser Reihe. Sie treten immer dann in Erscheinung, wenn schwarze Magie die Oberhand gewinnt und die Welt droht ins Chaos zu stürzen.

Seit siebenhundert Jahren sucht Adrian vergeblich nach seinem Bruder Tain. Immer wieder kehrende Träume quälen ihn, bis ein Dämon in seinem Traum auftaucht und es einen ersten Hinweis auf den Verbleib seines Bruders gibt. Vier Wochen später steht er jenem Dämon im Kampf gegenüber und trifft dabei auf Amber, die den mysteriösen Tod ihrer Hexenschwester aufklären will.
Gemeinsam versuchen sie den Dämon aufzuspüren. Mit Hilfe ihrer Freunde - Vampire, Werwölfe und einem Drachengestaltwandler - gelingt ihnen das Unmögliche. Aber zu welchem Preis?

Amber betreibt weiße Hexenmagie und dementsprechend hell ist auch ihr Wesen gezeichnet. Ihre Figur bringt Farbe in das düstere Spiel. Aber auch die Nebencharaktere bringen eine Menge Einfallsreichtum mit. Die Autorin hat mit diesen paranormalen Wesen mächtig in die Trickkiste gegriffen und versucht aus losen Fäden ein ganzes zu machen. Manchmal zu Gunsten des Spannungsfaktors.
Adrian kommt stellenweise recht unsympathisch rüber. Er versucht Amber zu manipulieren, deshalb ist ihre Liebesgeschichte nicht ganz so überzeugend.

Dies ist mehr eine Fantasiereihe, auch wenn horrormäßige Elemente durchaus vorkommen. Schreibstil war überzeugend und machte das Manko der fehlenden Tiefgründigkeit der Charaktere wieder wett. Auch wenn die Geschichte mit einem Happy-End abschließt, bleibt das Ende offen und macht eindeutig Lust auf mehr.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken