Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 3 Bilder anzeigen

Imbibe!: From Absinthe Cocktail to Whiskey Smash, a Salute in Stories and Drinks to "Prof essor" Jerry Thomas, Pioneer of the American Bar Featuringthe Original Formulae (Englisch) Gebundene Ausgabe – 6. November 2007

5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 6. November 2007
EUR 39,53 EUR 24,43
5 neu ab EUR 39,53 4 gebraucht ab EUR 24,43
click to open popover

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"This isn't just nostalgia or hipster, artisanal stuff or tongue-in-cheek. David Wondrich is a serious historian that recognized that an American art form had been interrupted in its prime. And it would actually take serious painstaking work to revive it...Because of him, more than because of anybody else, we are in the midst of a national renaissance, something that we by right own as a country."
--Rachel Maddow

"David Wondrich is a such an envy-producing polymath that it drives me to drink. Brilliant historian, beautiful writer, former punk rocker, absinthe-maker, mixological marvel, and perhaps, yes, even WIZARD. Plus he can grow an amazing beard. There are few people in the world I rely on to be so authoritative and so entertaining all at once, and to mix an amazing cocktail at the same time. And those few people are DAVID WONDRICH."
—John Hodgman, author of The Areas of My Expertise

"[Jerry] Thomas finally gets his due in Imbibe!....Mr. Wondrich puts the drinks in context, with their ingredients explained, their measurements accurately indicated, and their place in the overall cocktail scheme clearly mapped out. At the same time, Thomas himself appears, for the first time, as a living presence: a devotee of bare-knuckle prize fights, a flashy dresser fond of kid gloves, an art collector, a restless traveler usually carrying a fat wad of bank notes and a gold Parisian watch. A player, in short."
—William Grimes, The New York Times 

"This book will leave you shaken and, I hope, stirred. Wondrich, one of the top spirits writers in the country, delves into the rich and fascinating history of mixology in America."
USA Today 

"Imbibe brings back the delicious forgotten cocktails created by a pioneering American bon vivant....This book is a model for food history writing....[Wondrich is] always an enjoyable writer, curious, eager, mildly opinionated and with a taste for the amusing."
The Los Angeles Times 

"Cocktail connoisseurs and history buffs will find this book an essential addition to their reference libraries."
The San Francisco Chronicle 

"Wondrich offers what amounts to a history of industrial-age America writ in booze, covering everything from punches, fizzes, and sours to toddies, slings, and juleps."
Saveur, Top Ten Reads 

"How and why America rose to world preeminence in mixology is explained zestfully in Imbibe!." 
Forbes 

"With Imbibe!, David Wondrich's biography of 19-century mixologist Jerry Thomas, cocktails do the time warp." 
New York Daily News 

"Wondrich delivers a well-researched chronicle of "Professor" Jerry Thomas's life and times as late 19th-century bartender extraordinaire...a lovely homage to Thomas's indomitable spirits."
Publishers Weekly

"David Wondrich has drunk his way through two centuries of American cocktails and other mixed drinks.  He emerges to tell us, with clarity and wit, what he encountered, how it was made. and how to make it now.  In his recreations of the drinks of yesteryear, he stops at nothing, even growing his own snakeroot to make Jerry Thomas' Bitters. Thomas was called "the Professor" in his day.  If this title belongs to any living expert on the cocktail, it belongs to Wondrich."
—Lowell Edmunds, author of Martini, Straight Up
 

Über den Autor und weitere Mitwirkende

David Wondrich is one of the world’s foremost authorities on cocktails and their history. A contributing editor at Esquire and at Wine and Spirits, he has also written for numerous other publications on the subject, including the New York Times, Saveur, Real Simple, and Drinks. Dr. Wondrich holds a Ph.D. in comparative literature, and is a founding member of The Museum of the American Cocktail and a partner in Beverage Alcohol Resource, the world’s first advanced education program in spirits and cocktails. He lives in Brooklyn, New York, with his wifeand daughter.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von schlimmerdurst TOP 500 REZENSENT am 24. November 2015
Format: Gebundene Ausgabe
Es gibt Koryphäen, die ihr Fachgebiet geprägt haben. Ihre Namen sind mit dem Gebiet auf ewig verbunden, teilweise bis zur Synonymität. Jerry Thomas ist eine dieser Koryphäen – wer sich auch nur ansatzweise mit der Wissenschaft der Mixologie auseinandersetzt, trifft ziemlich schnell auf seinen Namen. Er ist der Roger Federer der Mixkunst, der Pelé der Mischgetränke, der Muhammad Ali des Cocktails. Was machte ihn so besonders? Er war einer der ersten Bartender, die das Potenzial von Cocktails (man hatte damals aber ein sehr viel differenzierendes Vokabular für Mischgetränke hatte als das generische Schlagwort “Cocktail” wie heute) erkannten, und entsprechend brachte er ein Buch heraus, das nicht nur mit simplen Rezepten, sondern mit einer Taxonomie und einem logischem Aufbau aufwarten konnte; daher gilt er als der Vater der Mixologie, also der rationalen Studie des Mischgetränks.

David Wondrich hat sich mit seinen Büchern und seinen Artikeln über geschichtliche Aspekte der Mixologie einen Ruf als Cocktailhistoriker erworben. In dem kurz und knackig betitelten "Imbibe! From Absinthe Cocktail to Whiskey Smash, a Salute in Stories and Drinks to “Professor” Jerry Thomas, Pioneer of the American Bar", das noch den Untertitel "Featuring the Original Formulae for 100 Classic American Drinks and a Selection of New Drinks Contributed in his Honor by the Leading Mixologists of our Time" trägt, erinnert Wondrich uns an diesen Heroen hinter der Theke, dessen Rezepte und Vorgehensweise beim Mixen bis heute nachwirken.

Selbstverständlich handelt es sich nicht einfach nur (aber auch!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Eine Hommage an den Professor Jerry Thomas, den berühmten Barkeeper, der 1862 eines der ersten Cocktailbücher verfaßte. Einem kapitel über seine Biografie schließen sich dann Rezepte aus seinem Buch sowie einige Neuschöpfungen an. Wondrich geht das Thema recht wissenschaftlich an, geht auch ausführlich auf Probleme des Nachmixens dieser alten Rezepte ein. Daß etliche Ingredienzien nicht mehr erhältlich sind, ist dabei nur ein Problem. Nebenbei und zwischendurch erfährt der Leser viel über Cocktailgeschichte. Es ist wirklich erstaunlich, wieviele zeitgenössische Quellen der Autor hierfür angezapft hat.
Die Sprache ist nicht so pointiert wie in seinem Esquire-Buch, jedoch wie vor sehr schön zu lesen.
Fazit: Ein sehr schönes Buch für Leute, die sich ernsthaft mit Cocktails und ihre Geschichte befassen und tief in die gute alte Cocktailzeit eintauchen wollen.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden