Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,12
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Antiquariat-Jordan
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebundene Ausgabe Econ, 1998. 239 Seiten 9721
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Im Schatten der Pyramiden Gebundene Ausgabe – 1998

4.3 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 8,90 EUR 0,01
1 neu ab EUR 8,90 30 gebraucht ab EUR 0,01 1 Sammlerstück ab EUR 10,00

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

[Torsten Sasse: Im Schatten der Pyramiden - Spurensuche im alten Ägypten Hardcover (Gebraucht - Gut) Econ 1998 2. Auflage]


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Bevor der Hauptteil des eigentlichen Buches beginnt , wird der Leser ersteinmal auf gut veranschaulichte Weise in die frühe Geschichte Ägyptens eingeführt und mit großen Perönlichkeiten der vierten Dynastie vertraut gemacht. Weiter werden viele Theorien bezüglich der Erbauung der Pyramiden geschildert , nach deren Lesen man letztlich zu dem Schluss kommen muss , dass es eigentlich bis heute ein Rätsel ist , wie und mit welcher Technik eben diese erbaut worden sind. Unweigerlich Höhepunkt des Buches ist der Krimi um den Gantenbrinkschacht im Innern der Cheopspyramide , der einen bis zur letzten Sekunde in Atem hält. Weiter ist die Rede von unerklärlichen Bohrungen in massiven Granitblöcken , die zwar nachweislich aus altägyptischer Zeit stammen , folglich jedoch eigentlich garnicht hätten vorgenommen werden können , da die dafür nötige Technologie fehlte ! Oder etwa nicht ?? Etwas stört vielleicht die Tatsache , dass auf einer Hand durch Argumente wie die oben genannten beim Leser leise Zweifel geweckt werden , ob die Ägypter überhaupt in der Lage waren solche phänomenalen Bauwerke zu errichten , auf der anderen Seite jedoch eben dies am Anfang ein und des selben Buches als knallharter Fakt hingestellt wird. Daher sei an dieser Stelle nur wärmstens das Buch " Die Augen der Sphinx " von Erich von Däniken zu empfehlen. Insgesamt aber spannend und aufschlussreich geschrieben und daher alles andere als ein Fehlkauf.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Thorsten Wiedau HALL OF FAME REZENSENTTOP 1000 REZENSENT am 7. Januar 2003
Format: Gebundene Ausgabe
Obwohl mir bereits am Anfang dieses Buches auffiel, daß die Autoren mehr eine konservative archäologische Lehrmeinung vertreten, ist dieses Buch dennoch auffällig in der Gesamtthematik. Sicherlich, man kann sich darüber streiten, ob die "Große Pyramide" auf dem Giza Plateau Pharao "Cheops" zuzuordnen ist oder ob sie doch weitaus älteren Ursprungs sei. Dennoch sollte man der Vollständigkeit halber (und dies haben beide Autoren "unterschlagen"...) alle Theorien aufführen - bei beiden klingt es leider so, als wenn es eine bewiesene Tatsache ist, daß Cheops die "Große Pyramide von Giza" gebaut hat, dem ist aber bei weitem nicht so! Auch bei der Verlegung und dem Transport der tonnenschweren Steine der Pyramide werden nur kurz und vollkommen unzureichend die Arbeitstechniken und die Bauweise der Pyramide angerissen. Auch hier wird eine, nach meiner persönlichen Ansicht unpraktibable Lösung, angeboten...
Doch gehen wir vielmehr auf die wirklich erfreulichen Teile dieses Buches ein: Der Fall "Ing. Rudolf Gantenbrink gegen Prof. Stadelmann vom DAI" füllt die meisten Seiten dieses Buches und beschreibt genau und mit viel Detailtreue die Verwicklungen und Intrigen um den UPUAUT 2, welcher ja bekanntlich die Schächte innerhalb der großen Pyramide erkundet hatte und auf eine Tür bzw. einen Fallstein gestoßen war...
Wenn man an ägyptischer Geschichte interessiert ist und hier insbesondere die "Große Pyramide" von Giza im Visier hat, dann sind die guten und facettenreichen Informationen in diesem Buch für jeden Forscher und Laien eine gute und unverzichtbare Quelle. Obwohl das Buch einige Punkte unzureichend oder sogar ungenügend beleuchtet, ist es doch empfehlenswert, da derartiges Quellenmaterial über ein so brisantes Thema (Der Fall "UPUAUT 2) nur schwer zu finden ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Alle Achtung, hier ist dem Autorenteam ein Prachtwerk gelungen! Selten habe ich ein Buch rund um die Pyramiden so schnell gelesen! Neben der schillernden Darstellung der Geschehnisse rund um den Fall "UPUAUT", bei der es den Autoren gelingt, neutral zu bleiben, hat mich vor allem beindruckt, dass bekannte Thesen nicht als Tatsachen, sondern eben als Thesen und Vermutungen dargestellt werden. Bsp: Bildunterschrift zur Sphinx auf S. 211: "Der große Spinx von Giza. Vermutlich ein Werk des Königs Chephren." Andere Autoren stellen es idR als unumstößliche Tatsache dar, dass Chephren der Erbauer des Sphinx ist. Besonders interssant fand ich auch die Schilderung der anderen diversen Vorfälle, wo Nicht-Ägyptologen interessante Entdeckungen machten und von den Fachleuten gnadenlos als Dilettanten und unwissende Amateure dargestellt wurden.
Kurz und giut: dieses Buch würde von mir auch 10 Sterne bekommen, wenn es denn möglich wäre!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden