Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Im Überschwang: Aus meine... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von buecher_baer80
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Artikel stammt aus Nichtraucherhaushalt!
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Im Überschwang: Aus meinem Leben Gebundene Ausgabe – 19. Mai 2011

4.3 von 5 Sternen 30 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,99
EUR 9,70 EUR 0,01
73 neu ab EUR 9,70 32 gebraucht ab EUR 0,01 2 Sammlerstück ab EUR 8,58

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Im Überschwang: Aus meinem Leben
  • +
  • Ich habe ja gewusst, dass ich fliegen kann: Erinnerungen
  • +
  • Ich bin der Weiße Clown: Lebenserinnerungen
Gesamtpreis: EUR 49,94
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»ein heiteres [...] warmes Buch [...]. Hier erzählt eine lächelnd, ohne Reue, eher staunend über all das, was ihr im Leben so widerfahren ist.« (Stefan Karkowsky Deutschlandradio 2011-09-15)

»Und da sie ein emotionaler Mensch ist, hat sie auch ihre Memoiren mit erfrischender Spontaneität und konfusem Charme verfasst.« (Susannne Gilbert-Sättele Frankfurter Neue Presse 2011-06-06)

»[...] präzise, manchmal überschwänglich, immer fesselnd. [...] auch in ihren Kapiteln zum Schauspielertum überragen Beobachtungen das Übliche.« (Dieter Bartetzko FAZ 2011-06-01)

»Hannelore Elsner hat eine großartige Autobiographie geschrieben [...] und das liest sich so fesselnd und zu Herzen gehend, als hätte sie was anderes gemacht, als zu schreiben.« (Brigitte 2011-05-31)

»Sehr schönes Buch« (Stern 2011-05-26)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Hannelore Elsner, geboren 1942 in Burghausen, absolvierte eine Schauspielausbildung in München und begann Ende der Fünfziger Jahre ihre Karriere mit ersten Filmauftritten. In den Sechzigern folgten Engagements an Theatern in München und Berlin sowie zahlreiche Rollen in Unterhaltungsfilmen. Doch auch die deutschen Autorenfilmer wurden auf sie aufmerksam. So spielte sie 1973 in Die Reise nach Wien von Edgar Reitz und 1975 in Berlinger von Bernhard Sinkel und Alf Brustellin. Ab den Siebziger Jahren war Hannelore Elsner auch häufiger im Fernsehen zu sehen, große Popularität erlangte sie ab 1994 als Titelfigur der ARD-Serie Die Kommissarin. Ihr großes Kino-Comeback erlebte sie 1999 mit Oskar Roehlers Die Unberührbare. Für ihre Verkörperung der Schriftstellerin Hanna Flanders wurde sie im Jahr 2000 mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Zahlreiche weitere Preise und Ehrungen erhielt sie für ihre Rollen in Mein letzter Film (2002), Alles auf Zucker (2005) und Kirschblüten – Hanami (2007). Im Frühjahr 2011 wird sie in dem Film Das Blaue vom Himmel von Hans Steinbichler erneut auf der Kinoleinwand zu sehen sein.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Falk Müller TOP 100 REZENSENT am 21. Mai 2011
Format: Gebundene Ausgabe
"Im Überschwang" heisst das Buch. Da denkt man zuerst an die überwältigende Karriere von Hannelore Elsner. Und natürlich lässt sie im Buch nochmal ihre ganzen schauspielerischen Stationen und Erfolge auf der Bühne und im Fernsehen Revue passieren. So kommen viele Kollegen und Weggefährten zur Sprache. Dem kürzlich verstorbenen Bernd Eichinger widmet sie sogar eine zweiseitige Hommage.

Aber noch fast interessanter sind im Buch die privaten Ereignisse, die sie im Leben geprägt haben. Hierüber berichtet sie mit einer Ehrlichkeit und Offenheit, die für Menschen, die so wie sie in der Öffentlichkeit stehen, selten geworden ist. Z.B. der frühe Tuberkulosetod ihres Vaters mit gerade 40 Jahren. Zitat: "Ich glaube, dass mein Vater nicht sehr glücklich war und er von einem anderem Leben geträumt hat.Ich bin nie das Gefühl losgeworden, dass er aus der Welt geflohen ist."

Gegenüber der Mutter bedauert sie heute manche Eigenwilligkeit. So bekam sie 1972 ihre erste "Goldene Kamera". Ihre Mutter war natürlich sehr stolz auf sie und wäre gern zu der entsprechenden Festveranstaltung gekommen. Doch Hannelore Elsner lehnte das ab. Ein Jahr später starb ihre Mutter. Als sie deren Schränke ausräumte, fand sie auch ein schwarzes Abendkleid - unbenutzt. Die Mutter hatte es sich schon extra für den Abend gekauft.

Besonders bewegend geschildert auch die Frühgeburt ihres Sohnes Dominik - er kam 3 Monate zu früh auf die Welt. Zitat: " Er konnte nicht alleine atmen. Wenn er schrie, konnte man seine Schreie nicht hören. Ich sah nur sein kleines aufgerissenes Gesichtlein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Dieses Hörbuch ist ein echter Ohrenschmaus. Dass Hannelore Elsner es selber liest ist ein absolutes Muss, denn ihre Stimme und die Art und Weise ihres Vortrags sind genial. Inhaltlich hochinteressant erzählt sie anschaulich, humorvoll und offen voller Liebe zum Detail aus ihrem Leben. Sehr kurzweiliger, sinnlicher und berührender Hörgenuss - absolut empfehlenswert!
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Susanne Preusker VINE-PRODUKTTESTER am 16. Oktober 2011
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Die Elsner - seit vielen Jahren eine fixe Größe in der hiesigen Kino-, Theater- und Fernsehlandschaft. Sie spielt hinreißend, mitreißend, manchmal kapriziös, meistens gut. Und nun läßt diese Elsner ihr Publikum teilhaben an ihrem Leben und erzählt dabei mit teilweise bestürzender Offenheit, mit Lebendigkeit und natürlich mit Überschwang. Sie erzählt, um dieses überstrapazierte Wort zu bemühen, ganz und gar authentisch: "Ich weiß gar nicht, wie ich diese Zeit zwischen 35 und 55 hingekriegt habe, diese ganze Zeit, in der man alles sein will, die beste Geliebte, die beste Ehefrau, die beste Mutter, die beste Schauspielerin, die beste Geldverdienerin, von allem das Beste - unfassbar, das man das hinkriegt. Oder auch nicht." (S. 197) Dass die Elsner eine hinreißende Schauspielerin sein kann, ist bekannt. Nach dem Lesen ihres Buches bin ich geneigt, anzunehmen, dass sie auch ein hinreißender Mensch ist - sicherlich nicht unkompliziert, aber hinreißend, spannend und klug. Und sehr, sehr lebendig.
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Gewiss außer jedem Zweifel steht, dass es sich bei Hannelore Elsner um eine der profiliertesten wie auch talentiertesten Schauspielerinnen Deutschlands handelt, die auch schwierigste Charaktere mühelos zu meistern versteht. Bezweifelt werden darf aus guten Gründen jedoch immer, dass die Beherrschung eines Metiers auch zwangsläufig Qualitäten auf literarischem Gebiet in sich birgt, wofür es leider allzu viele Negativbeispiele gibt: Prominente, die ihren klangvollen Namen als Zugpferd für viel heiße Luft zwischen zwei Buchdeckeln benutzen, um sich eine zusätzliche Einnahmequelle zu sichern.

Bei Hannelore Elsner, der vielleicht Sinnlichsten unserer Actricen, verhält es sich wohltuend anders. Da schreibt eine Frau, die das Leben kennt sowie eine Frau, die es virtuos und unterhaltsam zu beschreiben weiß. Nicht nur die glamouröse Seite, die von den bunten Blättern der Republik nahezu ausschließlich präsentiert wird und die glauben zu machen scheint, dass es sich um einen Menschen handelt, der das Glück gepachtet und einzig ein Abonnement auf die Sonnenseite der Existenz hat. Nein - hier erzählt eine Vollblutfrau, die nicht nur zu genießen, sonder auch zu leiden weiß, die Schicksalsschläge wie Hinz und Kunz hinzunehmen hat(te), jedoch trotz aller Berge und Täler niemals die Lust am und auf das Leben verlor.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Die Schauspielerin Hannelore Elsner hatte ich Gelegenheit, auf der Frankfurter Buchmesse 2011 in Ihrem Einverständnis zu fotografieren. Ich beobachtete sie zunächst aus unmittelbarer Nähe als sie zum "Blauen Sofa" ging, um dort ihr Buch "Im Überschwang" vorzustellen.

Diese Frau strahlt geballte Weiblichkeit aus, obgleich (oder vielleicht weil) sie sehr zierlich ist. Die Proportionen ihres Körpers sind formvollendet und ihr Gesicht ist atemberaubend schön. Die Lippen sind voll, dabei sehr edel geformt und von leiser Ironie umspielt. Ihre Augen leuchten vor erotischer Intelligenz. Einen solchen Blick findet man bei einer sehr weiblichen wirkenden Frau selten.

Hannelore Elsner bewegt sich ein bisschen wie eine Löwin, sehr geschmeidig und zeitgleich majestätisch. Vom Sternzeichen ist die große Dame des Films eine Löwin und dass wird nicht nur in ihrem Gang, sondern auch in ihrem Lachen sichtbar. Dieser Frau können Männer meines Erachtens nicht widerstehen. Elsner verfügt über Magie und das beeindruckt mich neben ihrem schauspielerischen Können am meisten. Sie verfügt übrigens auch über Sprachmagie, wie das Buch dokumentiert.

Hier erzählt sie ihr Leben und erlaubt uns Lesern uns einen visuellen Eindruck von ihrer Vergangenheit, auch von ihrem persönlichen Gestern zu machen.

Ich beabsichtigte zunächst eine kurze Inhaltsangabe der Rezension voranzustellen, habe davon aber wieder Abstand genommen und mir überlegt, davon zu schreiben, was ich hinter Elsners Text erspürt habe.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen