Hier klicken May Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
262
3,8 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:5,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. März 2017
Zur Handlung schreibe ich diesmal nichts, diese ist ja schon in anderen Rezensionen beschrieben.

Ich sah kürzlich Der Da Vinci Code - Sakrileg [dt./OV], den Film war allerdings nicht sehr spannend, die Story eher mäßig und es gab einige Logikfehler und für den Zuschauer nicht erklärliche Schlussfolgerungen.

Illuminati ist eigentlich das erste Buch von Dan Brown, wurde aber erst als zweites Verfilmt. Was mir gefiel, war die wesentlich spannender umgesetzte Handlung, der Handlung wirkt wie eine Spannende Verfolgungsjagd, der erste Film war ja leider überhaupt nicht spannend. Am schwächsten sind die Action Szenen geworden, diese nerven einfach nur. Außerdem wurde die Handlung aus dem Buch auch stark verändert, öfter auch auf unnötige Weise. Es gibt keine Erklärungen, ständig rennen die Figuren herum und es wird nicht erklärt wie sie nun zu dem Schluss gekommen sind dorthin zu müssen, alles geht viel zu schnell und so versteht der Zuschauer oft nicht viel, das soll im Buch anders sein, ich habe das Buch nicht gelesen, allerdings sagen viele Leser des Buches, das dieses wesentlich ausführlicher ist, kann ich mir auch vorstellen, hat ja immerhin fast 750 Seiten. Das der Zuschauer, das Verhalten der Figuren nicht nachvollziehen kann, ist nicht nur bei den Schlussfolgerungen der Hauptfiguren so, sondern auch bei der Handlungsweise der Figuren nur ein paar Beispiele: Die herausgerissenen Seite, das Motiv des Schuldigen die Szenen im Archiv, da kann man sich nur fragen, was machen die Figuren denn nur. Insgesamt finde ich diesen Film spannender als den ersten Film und auch etwas besser, ist aber noch unlogischer geworden und die viele interessanten geschichtlichen Fakten, die es im ersten Film noch öfters gab, gibt es hier nicht mehr. Insgesamt leider nur 3 Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2017
Ich habe bereits vorher das Buch zum Film gelesen und finde die Umsetzung hervorragend. Es bleiben weder Fragen offen, noch gibt es andere Interpretationsmöglichkeiten einzelner Szenen. Ein Film wie ich ihn mag.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2017
Der Film ist als solches bekannt und gut..spannend
weiters kommentieren möchte ich den Filminhalt nicht .

Nur drei Sterne wegen der massiv schlechten Audio Ton Soundübertragung via Fire Stick .Amazon Video
Die Musik und Nebengeräusche sind Extrem laut die Sprachausgabe dagegen ziemlich leise.
Meine Soundanlage funktioniert ansonsten sehr gut daran kann es also nicht liegen.
Ständig während des Films den Ton zu justieren ...nervt ungemein.
Einmal versteht man die Dialoge schlecht...stellt man lauter fliegen einem bei der nächsten Musik, Geräuschsequenz die Ohren weg
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 26. Mai 2011
In einem Punkt, dass merkt man bei diesem Film gleich zu Anfang, wurde, wie bei "The DaVinci Code", wieder aus dem Vollen geschöpft. Man hat Tom Hanks eine Reihe hochklassiger Schauspieler zur Seite gestellt mit Ewan McGregor ("Der Ghostwriter"), Stellan Skarsgard ("Pirates of the Carribbean 2+3") und Armin Müller-Stahl ("Die Buddenbrocks").
Was zunächst ein wenig gewöhnungsbedürftig klingt, ist Tom Hanks Synchronsprecher Arne Elsholz, dessen Modulation etwas anders ist, als früher durch eine gesundheitliche Beeinträchtigung. Doch es war eine bemerkenswert menschliche Entscheidung, dass man Hanks nicht einfach stimmlich neu besetzt hat.
Der Film baut durch mehr dramatische Szenen und flotteres Abhandeln einzelner Szenen deutlich mehr Spannung auf, als dies "The DaVinci Code" tat. Da es hier um ein Rennen gegen die Zeit geht, um eine Katastrophe zu verhindern, läuft die Handlung alles in allem dynamischer ab, was auch von Hans Zimmers Musik gekonnt gefördert wird.
Wie bei "The DaVinci Code" bekommt man bei Langdons Jagd wieder allerhand Infos zu Geschichte, Architektur, Allgemeinbildung, Kirchengeschichte und eine filmische Sightseeingtour durch Rom, wenn auch meist mit Blaulicht.
Alle Zutaten zusammengenommen machen "Illuminati" bis zum dramatischen Finale mit gelungenem Storytwist noch besser, unterhaltsamer und spannender als "The DaVinci Code".
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2017
Each time you thought you knew what will happen you are wrong. Usually I am disappointed when a book is made into a movie but this time I was not.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2016
Der Film an sich ist ein Toppfilm allerdings ist hier wieder mal ein großer negativer Punkt!
Wie leider so oft wird hier nicht die Fassung der Extendedversion in UHD (4K)
umgesetzt sondern nur wieder die kürzere Kinofassung!
Ich kann nur vom Kauf abraten vorallem wenn man schon die Extendedfassung besitzt!
30€ für eine Kinofassung ist definitiv zu viel!
11 Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2010
Zur Überschrift: Das ist allgemein auf Amazon gerichtet. Wenn Leute wissen, dass die Verfilmung eines Romans nicht zu 100% gelingen kann, warum erwarten sie es dann? JEDE (ich betone es jetzt mal) Verfilmung eines Romans in NIE zu 100% an der Romanvorlage, wie sollten denn Ron Howard un Co. einen über 700-Seiten-Wälzer in zweieinhalb Stunden pressen? Wenn es ein Fernsehfilm geworden wäre und dann in mehreren Teilen gekommen wäre, würden jetzt viele hier schreiben: Zu langatmig, hätte man auch in einen Film packen können, kann man sich gar nicht merken, da könnte man was weglassen. Ein Kumpel von mit sagte, dass sich das erste Drittel des Buchen beinahe nur in der Schweiz bzw. in CERN und in Harvard abspielt. Da würden doch dann alle einschlafen, wenn Hanks und Co. zwei Stunden lang durch verschiedene Labors hüpfen und sich fragen: "Was ist hier passiert?" Klar, es fehlen Dinge aus dem Buch. Aber ich denke, dass es Dinge sind, die nicht wichtig sind für einen Film.

Zum Film:
Ich habe beide Filme gesehen und ich bin vom zweiten noch positiver überrascht als vom ersten. Während der "Da Vinci Code" so gemächlich vor sich hin plätschert, folgt es in "Illuminati" Schlag auf Schlag. Wobei ich sagen muss, dass ich Filme mit Spannung und etwas mehr Action mag, daher war der "Da Vinci Code" nicht mein Lieblingsfilm 2006 (obwohl ich ihn nicht im Kino sah sondern zuerst auf ProSieben und dann auf DVD). Es gibt keine große Vorgeschichte, wo man alles miterlebt, sondern man fiebert mit dem Symbologen aus Harvard mit, wenn er gerade auf der Suche nach einem weiteren Objekt ist, welches ihn am Ende zur Kirche der Erleuchtung bringt, wo sich der Behälter mit der Antimaterie befindet und man ist wie er verwirrt, wenn Dinge geschehen, die überhaupt nichts mit der Handlung zu tun haben. Bis die Lösung ans Licht tritt.

Zur Schauspielleistung: Tom Hanks spielt mal wieder alle in den Schatten und zeigt mal wieder, was er kann, zu Lande und zu Wasser. Schon seit "Forrest Gump", der Film mit Tom Hanks, den ich zuerst sah, bin ich ein großer Fan von ihm und bin überzeugt von seiner Schauspielleistung. Aber auch Evan McGregor und Ayelet Zurer sind sehr gut als Camerlengo und als Wissenschaftlerin. Auch die ganzen anderen, deren Namen ich mir einfach nicht merken kann und ich jetzt auch zu faul bin, in Wikipedia nachzusehen, geben eine gute Schauspielerei ab und überzeugen in jeder Sekunde des Films.

Vergleich Buch/Film: zur Info: Ich mache hier Kritiken zu Filmen allgemein, denn wenn ich zu jeder Romanverfilmung, zu der ich hier auf Amazon eine Kritik schreibe, das Buch lese und dann den Film gucke, würde ich jetzt im Keller sitzen und versuchen, Semmelbrösel an die Wand zu nageln. Man braucht auch das Buch nicht gelesen zu haben, um mit dem Film mitzuhalten, denn er erzählt alles auf seine Weise und versucht nicht, auf das Buch aufmerksam zu machen, sodass man danach auf der Couch sitzt und denkt: "Jetzt das Buch, aber schnell!" Man ist am Ende zufrieden, dass man einen spannenden und dramatischen Thriller im Player hatte, den man nun sein eigen nennen kann.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 13. April 2012
Der zweite Fall für den Symbologen Robert Langdon. Der Papst ist tot, das Konklave ist zusammengetreten und ein Verrückter droht den Vatikan mit Antimaterie, die er im CERN gestohlen hat, in die Luft zu sprengen. Der Täter hat natürlich soviel symbologisches Wissen, dass er den "Pfad der Erleuchtung" der Illuminaten kennt und vier Kardinäle auf den Altären der Wissenschaft opfern will. Prof. Langdon und der Physikerin Vittoria Vetra bleiben nur wenige Stunden die Antimatierie zu finden, und das Akku des Schutzbehälters zu wechseln, ehe ihnen der Vatikanstaat im die Ohren fliegt.

Schon das gleichnamige Buch las sie wie ein Drehbuch. Langdon und Vetra hetzen mit engem Zeitlimit durch Rom, auf den Spuren eines Mörders. Als Vorlage müssen mal wieder die Illuminaten herhalten, vielleicht auch, weil dieser Orden bis heute wenig erforscht ist. Das Buch wurde mit nur wenigen Änderungen recht genau adaptiert und hat das gleiche Problem wie das Buch: Dem Leser ist klar, dass man den Vatikan leider nicht sprengen wird. Das nimmt der Geschichte von vorne herein die Spannung. Ein klassisch amerikanischer Actionfilm, mit nicht ganz so schlimmer Materialschlacht wie man es sonst gewöhnt ist. Der ganze Film wirkt gehetzt, ist eine einzige schnelle Besichtigung der touristischen Highlights Roms im Schnelldurchlauf, mit toten Kardinälen als Abwechslung zwischen den Kirchen. Irritierend war für mich, dass Tom Hanks in der deutschen Synchronisation einen anderen Sprecher bekommen hat, daran konnte ich mich den ganzen Film über nicht gewöhnen. Die Überfrömmigkeit und Milde des Camerlengo, seine sanfte Sprechweise, ging mir den ganzen Film über auf die Nerven. Jedoch geht die Rechnung des Filmes, genau wie beim Buch auf, die Jagd ist spannend, auch wenn man weiß, wie es ausgeht. Der Film ist unterhaltsam und ein netter Werbefilm für einen Urlaub in Rom trotz gewaltiger Logiklöcher, die schon das Buch hatte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2010
Representatives of the Vatican police now approach Robert Langdon (Tom Hanks,) who you might remember from "The da Vinci code". He has been told a mysterious cabal has kidnapped four Cardinals and they are threatening to kill, one an hour, unless their demands are met. Langdon being a symbologist has been requested to locate and free the Cardinals before it's too late. But what is it that they forgot to tell Langdon?

I will not go through the whole story as the bulk of the movie is the surprises that you find as the story unfolds. You will also find you have fun kibitzing with don't go here don't look there.

The movie itself makes a good sequel to the da Vinci code and the characters stay true to form. However, it is too bad if you read the book first as you will find this Langdon is more subdued, and many books characters combined are eliminated for brevity sake.

Although this is an excellent movie and brings up many thoughts and subjects on religion and science, it is still watered down compared to the book. We also find that even though Robert Langdon is in the driver's seat what we miss is the "constantly coming back from the dead" Robert Langdon of the book. In his attempt to make this, a more plausible story Ron Howard has turned Robert Langdon into just another symbologist when he could have been more of an Indiana Jones.

One of my favorite characters in the movie is Inspector Olivetti (Pierfrancesco Favino), he has a great attitude and some good one-liners.

I have only seen the Blu-Ray edition so I cannot compare against the other additions. Nevertheless, be sure to watch the added DVD extras. Some of the extras overlap each other but are still worth watching.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2010
Mittlerweilen gibt es schon 27 Testberichte für die DVD und ich hoffe das die Leser der Berichte auch alle diese Testberichte lesen, denn viele geben sich Mühe einen Zusammenfassung über, in diesem Fall, dem Film Illuminati zu bringen.

...Der Film ist super gemacht, hochexplosive Spannung bis zum Ende, sehr temporeich, denn sie haben ja nur wenige Stunden bis Mitternacht. Jedes Mal nach einer Filmszene glaubte man jemand anderes ist der Mörder. Tom Hanks, als Harvardprofessor Robert Langdon ist sehr gut in diesem Film, er wirkt sehr glaubwürdig, bringt alles sehr spannend rüber, auch diese wissenschaftlichen Textteile werden gut erklärt. Obwohl sie als einem Laien sehr verwirrend sind.
Es kommen so einige blutige Szenen vor, daher ist der Film erst ab 16 Jahren.

Ich bin eher so ein Typ, der zu erst das Buch lesen möchte. Hier war es anders herum, was nicht heißen soll, das ich das Buch nicht lesen werde. Ich werde mir auf alle Fälle das Buch besorgen.
Ich hoffe nur, das es genauso gut ist, wie der Film.
Also den Film kann ich schon einmal empfehlen.
Große Starbesetzung! Nicht nur Tom Hanks auch Armin Müller-Stahl(Die Buddenbrooks) oder Ewan McGregor(Star Wars: Episode I-III) oder Stellan Skarsgård( aus Mama Mia) Es macht Spaß, diesen Film zu sehen!

Langeweile kann garnicht vorkommen, den Tom Hanks und seine Filmpartnerin Ayelet Zurer haben viel zu tun, sie müssen die entführten Bishöfe finden und eine Bombe entschärfen. Ob das klappt, ist eine andere Frage. Das wieso und warum, das beantwortet der Film. Also schön leise sein und gut zu hören!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden