Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longss17 find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. Mai 2016
Wieso auch immer aber diesen Film gucke ich immer wieder gerne auch wenn ich weis wie es ausgeht. Ich finde diese ganze Päpstliche Geschichte und die Gebäude und diese Mystik so spannend.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2009
"Angels and Demons" so der Originaltitel von Illuminati erreicht nicht ganz die inhaltliche Tiefe wie sein Vorgänger "Sakrileg", aber dennoch erweist sich der Film an spannender, gut gespielter und atmosspährisch dichter Thriller mit einem routinierten Tom Hanks in der Hauptrolle.

Was wirklich voll überzeugt ist die technische Brillianz der Blu-ray. Das Bild ist absolut erstklassig. Der "Wow-Effekt", wie man ihn leider nicht bei jeder Blu-ray hat, kommt hier klar zu Geltung und verdeutlicht die Vorteile gegenüber der DVD als Medium.

Auch der Ton ist absolut gelungen. Obwohl es sich hier nicht um einen Action-Film handelt, gibt es permanent eine Fülle von Raumklangeffekten, die glasklar aus jeder Richtung lokalisierbar sind. Auch die sehr gute Hintergrundmusik und der kräftige Basseinsatz lassen Heimkinobesitzer vor Freude hüpfen.

Die Extras sind sehr guter Standard und geben vielerlei Hintergrundinformationen über die Entstehung des Films.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2017
"Illuminati" ist ein gelunger Streifen geworden. Wieder ist das Hauptthema die Kirche. Er ist im ersten Teil sehr hektisch und im zweiten Teil geht es mehr um Story, was hier alles gut in Einklang bringt. Meiner Meinung nach weiß der Zuschauer zu viel und wirkt zum Schluss wenig überraschend. Man hätte mit der kompletten Auflösung bis zum Schluss warten müssen, sodass der Zuschauer überrascht wird. Die Schauspieler sind sehr gut und spielen ihre Figuren toll. Die Musik passt zum Film. Die Kamerafahrten sind sehr gut und passen sich dem Film sehr gut an.

Ich kann Ihnen "Illuminati" weiter empfehlen, aber er ist etwas schwächer als der Vorgänger. Setzen Sie bitte die Erwartungen nicht zu hoch an.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2009
Über das Buch braucht man wahrscheinlich nichts zu sagen, das ist einfach nur Top, besonders wenn man als besonderes Schmankerl auch noch die Illustrierte Ausgabe besitzt :-)

Nun aber zum Film. Die Handlung ist wie im Buch fast die gleiche, obwohl einige Charakter hinzuerfunden und einige gestrichen wurden. Ein alter Geheimbund, die Illuminati, hat 4 Kardinäle kurz vor der neuen Papstwahl entführt und droht damit, zu jeder Stunde ab um 19:00 Uhr einen von ihnen zu töten. Punkt Mitternacht soll dann der Rest der Kirche durch eine Antimateriebombe in die Luft gesprengt und endgültig vernichtet werden. Aus diesem Grunde ruft man Robert Langdon, seines Zeichens Harvard-Professor und Symbolologe, zu Hilfe, der sich mit dem Mythos der Illuminati perfekt auskennt. Zur Seite steht ihm Dr. Vittoria Vetra, eine Forscherin vom CERN, der Institution, die die tödliche Bombe für wissenschaftliche Zwecke herstellte. Gemeinsam folgen sie einem uralten Pfad quer durch Rom, um die Illuminati zu stoppen.

Mit Stars wie Tom Hanks und Ewan McGregor ist der Film wirklich gut und glaubhaft besetzt. Auch Ayelet Zurer liefert eine tolle schauspielerische Leistung, wenngleich ihre Rolle hätte größer sein können. Auch die restlichen Schauspieler kommen sehr glaubhaft rüber. Hans Zimmer hat wieder einmal eine passende Filmmusik dazu komponiert, auch die Kamera ist top. Gestochen scharf und sehr geschickt geführt, vermittelt sie ein tolles Bild der Ewigen Stadt. Auch der Ton ist recht gut gelungen, obwohl Tom Hanks Sprecher Arne Elsholtz krankheitsbedingt etwas nuschelt, was ihm aber verziehen werden sollte, denn ansonsten hat er immer eine bravuröse Synchronisation abgeliefert.
An sich hätte der Film also eigentlich 5 Sterne verdient, denn die Mankos aus dem ersten Film wurden beseitigt. Langdon wirkt etwas kauziger und langdonartiger, gleichzeitig wurde das Tempo angekurbelt, der Film zieht sich nicht mehr gan z so in die Länge.

Dann wäre da aber trotzdem noch ein Punkt abzuziehen, denn für eine Extended Version ist mir einfach zu wenig enthalten. Dabei fällt nämloich auf, dass der Film gerade mal 7 Minuten länger ist als die Kinofassung. Wenigstens in der Extended Version hätte man den Handlungsstrang mit der künstlichen Befruchtung des Camerlengos einbauen können. Die Extras sind auch eher mau, wobei mir die kleine Dokumentation über das CERN am besten gefällt. Hier hätte ich mir eine Dokumentation über die echten Iluminati (Stichwort Adam Weishaupt) sehr gewünscht. Außerdem wurde auf den Extras der Assassine sehr vernachlässigt, von dem ich mir auch etwas mehr erhoft hätte. Beispielsweise hätte ich gerne gewusst, warum er urplötzlich Mr Gray heißt, aber niemals im Film so genannt wird. Zudem sind die meisten Menüs noch nicht einmal mit Musik unterlegt. Deshalb nur 4 Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2009
Gerade diesem Film hätte eine längere Laufzeit deutlich besser getan.

Im Buch ist soviel Stoff vorhanden von dem man getrost mehr in die Verfilmung hätte einbringen können.

Dies wird aber wohl ein immerwährender Streitpunkt bei Buchverfilmungen bleiben.

Mit einer längeren Laufzeit von 8 Minuten hat dieser Film zwar einen runderen Fluss, aber inwieweit der Kaufwillige bereit ist einen entsprechenden Preisunterschied in Kauf zu nehmen, entscheidet jeder selbst.

Die Freigabe wurde auf FSK 16 hochgesetzt, hingegen die Kinofassung erfuhr eine Abstufung auf FSK 12.

Käufer der Blu-ray haben den Vorzug das beide Versionen enthalten sind, dies ist eine mittlerweile nicht unübliche Entwicklung, soll dadurch der Anreiz auf das Medium Blu-ray verstärkt werden.

Bevor erneut die Gerüchteküche brodelt, die Laufzeit bei der Blu-ray welche mit 146 Minuten angegeben wird, der Unterschied zur DVD resultiert aus dem sog. Pal Speedup und stellt keine noch längere Fassung zu der Extended DVD dar.

Details der 2-DVD Extended Version wie folgt:

Laufzeit: ca. 140 Minuten

Freigabe: ab 16 Jahren

Bildformat: Widescreen 2.40:1 - anamorph

Tonformat: Dolby Digital 5.1 in Deutsch
Dolby Digital 5.1 in Englisch

Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch

Extras:
- Rom wurde nicht an einem Tag erbaut
- Illuminati - so entstand die literarische Vorlage zum Film
- Die Protagonisten auf der Suche nach der wahren Geschichte
- CERN: Eine neue Dimension der Erkenntnis
- Handhabung der Requisiten
- Alles Wissenswerte zu Illuminati
- Dies ist ein Ambigramm
33 Kommentare| 98 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2015
Ich habe zum Glück zuerst das Buch gelesen und erst dann den Film angeschaut.

Kurz und knapp: unterhaltsam, aber total erfunden.

Doch einer nach dem anderen zur Story.
Die (wichtige) Vorgeschichte von CERN und die Entdeckung, das die Antimaterie fehlt, wurde komplett ausgelassen. Ebenso fehlt das aufklärende Gespräch zwischen dem Camerlengo und Maximilian Kohler komplett. Viele Abschnitte wie das entdecken der letzten Kirche, also des Verstecks der Illuminati sind total verfälscht, damit es Hollywoodreif wird.

Weitere Details nenne ich nicht, um Kunden, die das Buch noch nicht gelesen haben, nicht alles zu versauen.

Fazit: Es wurde zwar der Titel des Buches verwendet, mehr aber auch nicht. Die 2 Sterne gibt es für die sorgfältig gewählte Aktion und die Besetzung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2010
Illuminati, 2009, unter der Regie von Ron Howard ist die Verfilmung des gleichnamigen Bestseller von Dan Brown aus dem Jahr 2003. Die Hauptdarsteller sind Tom Hanks, Ewan McGregor & Ayelet Zurer.

Der Papst ist gestorben. Während im Vatikan somit das Begräbnis stattfindet und die darauf folgende Papstwahl vorbereitet wird, gelangt der Physikerin Vittoria Vetra zusammen mit Ihrem Kollegen im CERN in Genf der Durchbruch. Sie erschaffen zum ersten mal Antimaterie. Doch schon kurz darauf muss Vittoria feststellen das ihr Kollege ermordet wurde und der Antimaterie-Behälter, der ernorme Sprengkraft besitzt, gestohlen wurde.
Ein Vertreter des Vatikan berichtet dem Symbologen Robert Langdon auf dem Gelände der Harvard University von einer geheimen Botschaft der Illuminati.
In Rom angekommen müssen Langdon wie auch Vetra feststellen, dass Sie den Vatikan vor der größten Bedrohung in der Geschichte der katholischen Kirche retten müssen.
Denn die vier favoriesierenden Kardinäle bei der Papst Wahl wurden entführt und sollen stündlich ermordet werden, und der Antimaterie-Behälter droht den Vatikan und die ewige Stadt zu zerstören.

Illuminati ist die zweite Verfilmung nach einem Bestseller von Dan Brown. Das Buch spielt noch vor "The Da Vinci Code", bei den Filmen ist es unbekehrt.
Die Regie übernahm wie schon bei Sakrileg Ron Howard, in die Rolle der Harvard Professors Robert Langdon schlüpfte wieder Tom Hanks.
Die Verfilmung hät sich, wie schon bei The Da Vinci Code, sehr nah an die Buchvorlage. Die Unterschiede sind nur sehr oberflächlich und fallen noch nicht mal immer gleich auf.

Die filmische Umsetzung ist auch sonst gelungen. Die Handlung ist in sich stimmig und auch Zuschauer die nicht das Buch gelesen haben können sich schnell zurechtfinden.
Tom Hanks ist die perfekte Besetzung für die Rolle des Harvard Symbologen Robert Langdon. Ihm zur Seite steht diesmal die israelische Schauspielerin Ayelet Zure (München) sowie Ewan McGregor als Camerlengo. Für die deutschen Zuschauer dürfte dabei sicherlich auch noch Armin Mueller-Stahl als Kardinal Strauss zu nennen sein. Eine gute Besetzung.

Die Extras runden das stimmige Bild ab. Neben zahlreichen Dokumentationen die Einblicke in die Produktion des Filmes bieten (Rom wurde nicht an einem Tag erbaut/ Illuminati: so entstand die literarische Vorlage zum Film/ Die Protagonisten auf der Suche nach der wahren Vorlage/ Handhabung der Requisiten), bekommt man auch Einblicke in die realen Einrichtungen die im Film vorkommen (CERN: eine neue Dimension der Erkenntnis).

Illuminati ist so eine solide filmische Umsetzung eines tollen und spanneden Buches. Und der Film schafft es genauso wie das Buch den Zuschauer zu fesseln und gut zu unterhalten. Positiv wirkt sich auch aus, dass die Macher dem Druck wiederstanden haben die literarische Vorlage stark zu verändern sondern sich sehr stark an die Vorlage gehalten haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2013
Robert Langdon a Harvard symbologist is woken in the middle of the night by a phone call that is going to change his life. This phone call may also change our lives.

Dan Brown weaves many story threads in to a tapestry of intrigue. The story takes place over a 24-hour period. A positive thing about this tale is that it is told in a linear fashion with very few flashbacks except when it is necessary for a back-story. In this story he treats Robert Langdon's character as if Langdon is not aware of many, well known technical items and theories; this may be true of Robert Langdon, but Dan Brown also irritatingly treats us as if we do not know these things!

On the surface, we are treated to a "who did it" and "will we get there in time" story. We must separate the goats from the sheep. However, we are also confronted with science versus religion. Is science and religion like oil and water or is science and religion just two of the facets of God?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 24. Oktober 2009
Nach der Verfilmung zu "The DaVinci Code" waren natürlich etliche Fans auch auf die Leinwand Adaption von "Illuminati" gespannt. Ich bin sicherlich nicht der einzige der dieses Buch von Dan Brown vorzieht.
Bei Kinostart war schnell klar, dass nach Sichtung der Trailer, ein Besuch im hiesigen Lichtspielhaus ein absoluter Pflichttermin sein würde und auch wenn erneut Abweichungen zum Buch vorlagen (die man auf wikipedia im Detail nachlesen kann) und Tom Hanks seltsamerweise in seiner Synchronstimme plötzlich lispelt, wurde der Film ein Erfolg (kein Wunder bei 150 Millionen US-$ Budget), auch wenn einige Unkenrufe zu vernehmen waren, die allerdings in der Minderheit blieben.

Nichtsdestotrotz war auch ein Kauf auf Blu-ray unumgänglich, erst Recht als bekannt wurde, dass es sich hierbei um einen extended Cut handeln würde, der im Vergleich zur Kinoversion über 7 Minuten länger dauern würde. Interessant ist hierbei die Tatsache, dass nicht nur zusätzliche und erweiterte Szenen eingebaut wurden, sondern auch Bildunterschiede eingefügt wurden, was mittlerweile immer mehr an Bedeutung gewinnt!

Doch zum Film: Erneut schwang sich Ron Howard wie auch bei "The Da Vinci Code - Sakrileg" auf den Regiestuhl. Das der Mann nicht nur ein Händchen für großes Action Kino hat, konnte er bereits genug bei Filmen wie "A Beautiful Mind" (hiermit gewann er auch den Oscar für den besten Film!), "Frost/Nixon", "Das Comeback", "Kopfgeld" oder "Backdraft - Männer, die durchs Feuer gehen") unter Beweis stellen. Und auch hier bewies er ein gutes Händchen für Atem beraubende Einstellungen und Szenen.
In der Hauptrolle darf man sich erneut Tom Hanks als Robert Langdon freuen, der den charakter bereits in "The DaVinci Code" überzeugend darbot. An seiner Seite brillieren Ayelet Zurer ("8 Blickwinkel", "München"), Ewan McGregor ("Big Fish", "Die Insel", "Star Wars: Episode I-III"), Stellan Skarsgård ("Beowulf & Grendel", "Fluch der Karibik", "Mamma Mia"), Armin Mueller-Stahl ("Jakob der Lügner", "Projekt Peacemaker", "The International", "The 13th Floor") und Carmen Argenziano ("Identität", "Passwort: Swordfish" oder "Der Pate - Teil 2") - ein wahrlich international besetzter Cast!

Bei Bild und Ton gibt es wie zu erwarten nichts zu beanstanden! Die Tonspuren liegen sowohl in Deutsch, Englisch und Französisch in DTS-HD Master Audio 5.1 vor, der sauber aus den Boxen tönt und dabei auch die Soundkanäle ausreichend beansprucht. Das Bild ist durchweg sehr scharf ohne nennenswertes Bildrauschen, ich muss aber gestehen, dass ich hier nicht durchweg konzentriert drauf geachtet habe. Aufgrund der vielen dunklen Nachtaufnahmen liegt das Hauptaugenmerk auf den guten Kontrastwerten, die hier wirklich überzeugen können.

Den Special Features wurden bei dem Collectors Book und der 2-Disc Version (welche geistreiche Aussage) eine komplette Disc gewidmet! Auf Disc 1 sticht vor allem das Feature "movieIQ" heraus, das während dem Film zusätzliche Infos zu Begebenheiten, Örtlichkeiten und historische Fakten liefert. Doch auch die einzelnen Dokumentationen zu den Kulissen, den Requisiten oder Hintergrundinfos zu "Illuminati" sind wirklich sehr interessant anzuschauen.

Fans kommen um diese Blu-ray einfach nicht herum - hier ist zugreifen angesagt!
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2013
Die hier vorliegende Extended Version mit 2 DVDs ist sehr gut aufgemacht(schade das das bei heutigen Neuveröffentlichungen nicht mehr ist, da ja die DVD vom Markt gedrängt werden soll, koste es was es wolle!).
Der Film selbst hat mir auch gut gefallen, es war nur irgendwie komisch, das Tom Hanks jetzt eine andere Synchronstimme hat.
Besetzt ist er mit u.a. Armin-Mueller Stahl und Ewan McGregor(der junge Kenobi aus Star wars 1-3) und befasst sich ganz Brown typisch mit Verfehlungen der katholischen Kirche in der Vergangenheit, die u.a. zur Gründung des Geheimbunden ILLUMINATI führte.
Inwiefern sich der fertige Film von seiner VOrlage unterscheidet, mag ich nicht zu sagen, denn das Buch habe ich schon länger nicht mehr gelesen.
Ganz klar für die Bewertung : Daumen hoch !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden