Facebook Twitter Pinterest
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

If You Wait

4.8 von 5 Sternen 221 Kundenrezensionen

Preis: EUR 10,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 21 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
If You Wait (Deluxe Version)
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 15. November 2013
"Bitte wiederholen"
EUR 10,49
EUR 8,00 EUR 5,79
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
2 neu ab EUR 8,00 5 gebraucht ab EUR 5,79

Hinweise und Aktionen


London Grammar-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • If You Wait
  • +
  • Ceremonials
  • +
  • Lungs
Gesamtpreis: EUR 22,78
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (15. November 2013)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Island (Universal Music)
  • ASIN: B00FZ937K6
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen 221 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.671 in Musik-CDs & Vinyl (Siehe Top 100 in Musik-CDs & Vinyl)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Hey Now
  2. Stay Awake
  3. Shyer
  4. Wasting My Young Years
  5. Sights
  6. Strong
  7. Nightcall
  8. Metal & Dust
  9. Interlude
  10. Flickers
  11. If You Wait

Produktbeschreibungen

Seit sie sich ihrem Publikum Ende letzten Jahres mit den praktisch anonymen Posts zweier Songs (Hey Now und Metal & Dust) selbst vorstellten, haben London Grammar bei Musikfans im Vereinten Königreich und darüber hinaus sehr schnell das Interesse geweckt und, was noch wichtiger ist, die Fantasie entfacht. Die Tracks katapultierten Hannah Reid, Dot Major und Dan Rothman direkt ins Rampenlicht, und Musikkritiker und Fans warteten gespannt, was als Nächstes passieren würde. Der Web-Zeitschrift Hype Machine zufolge gibt es zurzeit keine Band, über die mehr gebloggt wird. Die Behauptung, das kommende Album von London Grammar sei eines der meist erwarteten Debüts des Jahres, ist demnach nicht übertrieben.

Das Album If You Wait ist das Ergebnis 18 arbeitsreicher Monate des intensiven Schreibens und der Aufnahmen. Die Band hat sich bei sämtlichen Entscheidungen für das Album stark eingebracht und suchte auch ihr Team sorgfältig aus. Dies mündete in einer engen Zusammenarbeit mit den Produzenten Tim Bran (The Verve, Richard Ashcroft, La Roux) und Roy Kerr alias The Freelance Hellraiser. Für die Abmischung des Albums holten sie sich KD von Roc Nation (Outcast, Beyoncé, Jay-Z) ins Boot, und Grammy-Gewinner Tom Coyne (21 von Adele) übernahm das Mastern.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Ich habe mir die Songs das erste Mal über Kopfhöhrer angehört und kannte bis dahin nur die Single "Strong". Ich habe lange nicht mehr ein Album so genossen wie "if you wait". An dieser Stimme kann ich mich nicht satt hören. Die begleitende Gitarre ist wohldosiert unaufdringlich und der Keyboarder versteht auch sein Handwerk. "Help" ist zu meinem Lieblingsstück geworden, aber alle anderen Songs sind auch grandios. Die Traurigkeit ist manchmal gefährlich ansteckend, aber ich muss diese Platte immer und immer wieder hören.
Kommentar 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Das Debutalbum von London Grammar lief bei mir letzten Winter rauf und runter. Auch heute noch höre ich es immer wieder gerne, es gehört definitiv zu jenen Ausnahmealben, die man nicht einfach nach einiger Zeit im Archiv verstauben läßt.
Die noch jungen Musiker schaffen es, mit einfachen Mitteln und wenigen Instrumenten eine wunderschöne Atmosphäre durch das gesamte Album hindurch zu erzeugen, die Lieder haben allesamt eine erstaunliche emotionale Tiefe, sicherlich auch bedingt durch die außergewöhnlich schöne Stimme der Sängerin Hannah Reid.
Hätte mir jemand nur die Eckdaten der Band genannt, hätte ich nie geglaubt, daß diese ein solches Album hervorbringen könnte, es wirkt "reif" und unschuldig zugleich, so als hätte sich ein erfahrener Musiker in seine Teenager-Zeit zurückversetzen lassen. "Strong" ist ein kleines Meisterwerk, aber auch die anderen Songs stehen dem in nichts nach. Tief berührend finde ich auch die hervorragende Coverversion "Nightfall".
Bleibt nur zu hoffen, daß irgendwann ein Nachfolgealbum mit neuen Songs kommen wird.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Think blue! am 17. November 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Seit nun mehr als drei Wochen läuft diese Platte bei mir in Dauerschleife. Angeregt durch einen Beitrag in der Sendung "Tracks" auf Arte kam ich zuerst auf das britische Duo Disclosure, welches mit London Grammar den Titel "Help me lose my mind" aufnahm. Es war Liebe "aufs erste Hören". Einige Tage später, nachdem meine Begeisterung langsam anfing, sich zu verflüchtigen, googelte ich mir die ganzen Artisten zusammen, mit denen Disclosure bei der Entstehung seines Albums "Settle" kooperierte. Bis auf Jessie Ware mir unbekannte Namen, die trotzdem viel Hörvergnügen bereiteten.

Und dann entdeckte ich London Grammar. Für mich DIE Entdeckung der letzten Jahre. Es war kurz nach Mitternacht, als ich mir "If you wait" das erste Mal in voller Gänze anhörte. Ich war wie paralysiert, hatte einen Kloß im Hals, so stark hat es mich berührt. "Teenage Schwermut", wie mein Vorrezensent Mapambulo das so trefflich formulierte.

Die schüchterne, herzerweichende Stimme Hannah Reids gepaart mit der minimalistischen Orchestrierung erzeugen eine klangliche Atmosphäre, die mit Worten kaum zu beschreiben ist. Auch nach der hundertsten Wiederholung werden die Geschichten, trotz ihrer punktuellen Banalität, nicht langweilig. Man gewinnt den Eindruck, dass die drei Briten ein Stück ihres Lebens, ein Stück ihrer Liebe und ein Stück ihres Schmerzes in kleine Songs verpackt haben, die alleine dem Zweck dienen, die Zeit zum Stehen zu bringen. Damit die Magie besser wirkt.

Kurzum: "If you wait" ist eine authentische, homogene Platte, welche ebenso durch ihre sehr gute Produktion besticht. Sie berührt nachhaltig. Danke, London Grammar!
2 Kommentare 66 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
...diese CD ist einfach nur geil, ein Tipp von mir, hört euch mal auf Youtube die Remixesvon London Grammar an...lohnt sich!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Ich freue mich von Herzen, dass diese CD der drei recht jungen Musiker nun bereits eine Weile in den amazon-TOP100-Charts verharrt und so auch Menschen ins Auge fällt, die auf anderem Weg vielleicht kaum davon erfahren würden: eine genial-kristallklare und sehnsuchtsvolle Stimme kongenial begleitet auf den Instrumenten macht diese CD zu jeder Tages- und Nachtzeit zu einem Fluchthelfer aus dem grauen Alltag. Dabei sind die Texte alles andere als seicht und nichtssagend. Viele positive Rezensionen hier herum möchte ich anempfehlen, weil mir hier im Büro einfach die Zeit und Muße fehlt, weiter auszuholen. Genau von diesem Bürostress z.B. befreit mich gleich diese Musik und es ist weißgott kein ausschließliches easy listening, sondern feenhaft schwebend und doch präzise auf den Punkt kommend. Entschuldigen sie die Kürze meiner Rezension und meine mangelhafte Beschreibung und nutzen sie einfach die so gewonnene Zeit, um ins Album hineinzuhören ;-) Sie werden verzaubert sein und genau wie ich künftig darauf lauern, mehr von dieser Formation zu bekommen!
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Vinyl Verifizierter Kauf
Die Platte ist 45rpm -- sollte man wissen. Ich habe die Platte zurückgeschickt, da der Zentrierungsfehler nicht akzeptabel war. Meinen Musikgeschmack möchte ich hier nicht kommentieren :-)
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Mapambulo TOP 500 REZENSENT am 13. September 2013
Format: Audio CD
Woran liegt es eigentlich, dass junge Menschen heute manchmal so unsagbar traurige Lieder singen? Dass sie Songs schreiben, die so klingen, als hätten sie sich schon mit Anfang zwanzig von aller Lebensfreude verabschiedet, als könnten sie von nun an weder Trost noch Aufmunterung erwarten? Wie kommt es, dass der gerade mal neunzehnjährige Archy Marshall als King Krule die Branche mit einer Stimme Staunen macht, die nach so viel mehr an Erfahrung, Reife und Weltenkenntnis klingt als ebenjene kurzen zwei Jahrzehnte? Genügend Stoff für Dissertationen und Trendforschereien, in denen dann auch Hannah Reid auftauchen sollte. Das zarte, blasse Mädchen steht bei London Grammar, der heißesten Popversuchung des Jahres, am Mikrophon und sie tut dies mit einer Brillanz, einem Timbre und einer Oktavbreite, die verblüfft und begeistert.

“And all foundation that we made built to last, they disintegrate, and when your house begins to rust oh it’s just metal and dust” – eine dieser beispielhaften Zeilen aus dem Song “Metal And Dust”, altklug, illusionslos und schwermütig wie so viele auf diesem Album. Und seien wir ehrlich, gerade diese Schwermut und die Grandezza, mit der sie zum Vortrag kommt, ist es, was die Musik von London Grammar so zauberhaft, so anziehend macht. Natürlich wird man von The XX reden müssen – zu offensichtlich sind die Parallelen bei Formation und Sound, ohne Romy Croft, Oliver Sim und Jamie Smith würde es die Doppelung in Hannah Reid, Dot Major und Dan Rothman wahrscheinlich so gar nicht geben.
Lesen Sie weiter... ›
9 Kommentare 96 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Möchten Sie weitere Produkte entdecken? Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite: agnes obel