Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Ich glaube, der Fliesenle... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Ich glaube, der Fliesenleger ist tot!: Ein lustiges Baubuch Taschenbuch – 17. Februar 2014

4.5 von 5 Sternen 106 Kundenrezensionen

Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 3,75
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 10,99
EUR 10,99 EUR 3,99
70 neu ab EUR 10,99 9 gebraucht ab EUR 3,99 1 Sammlerstück ab EUR 7,00

Frühlingslektüre
Entdecken Sie tolle Neuerscheinungen oder stöbern Sie in den Themenbereichen Freizeit und Garten, Fitness, Kochen und vieles mehr. Jetzt den Buch-Frühlingsshop entdecken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Taschenbuch-Empfehlungen des Monats
    Entdecken Sie monatlich wechselnde Thriller, Krimis, Romane und mehr für je 6,99 EUR.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Ich glaube, der Fliesenleger ist tot!: Ein lustiges Baubuch
  • +
  • Bunte Haus-Nudeln "Pasta Haus"
  • +
  • PLAYMOBIL 5294 - Architekt mit Modellbau
Gesamtpreis: EUR 22,35
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Interview mit der Autorin: Jetzt reinlesen [PDF]

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Großartig!” (Living at Home)

„Das ultimative Trostbuch für alle, die unfreiwillig zur Untermiete wohnen – und eine Warnung für alle Bauherrn.“ (Hörzu)

„Dass die Autorin Julia Karnick ein Haus gebaut hat, ist ein Glücksfall, denn quasi nebenbei ist ein so unterhaltsames wie hilfreiches Buch entstanden.“ (Schöner Wohnen)

„Voller Humor, nützlichem Bauwissen und herrlich selbstironisch.“ (Neues Zuhause)

„Ein Muss für angehende Häuslbauer.“ (Oberösterreichische Nachrichten)

„Autorin Julia Karnick erzählt mit einer guten Portion Selbstironie von ihrer Zeit als Bauherrin.“ (MeinEigenHeim) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Julia Karnick, Journalistin, Ehefrau, Mutter und Bauherrin, wäre bis ans Ende ihrer Tage bereitwillig Mieterin geblieben, wenn da nicht ihr Mann gewesen wäre. Das Paar kaufte ein sanierungsbedürftiges Haus, begann eine Dreiecksbeziehung mit einer sehr jungen, attraktiven Architektin und ließ sich von ihr dazu verführen, die Bruchbude abzureißen und neu zu bauen.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
"Einmal im Leben" hieß eine mehrteilige - heute würde man sagen "Dokutainment"- Sendung in den Siebzigern, die auf höchst unterhaltsame Art schildert, wie eine Familie einmal im Leben ein Haus baut.
Das Schlittern von einer kleinen in die nächste große Katastrophe wird dort wunderbar dargestellt.
Dieses Buch greift die schlimmsten Befürchtungen eines jeden, der an-, um-, aus- oder neu baut so herrlich humorvoll überspitzt auf, dass man nicht weiß, ob man selbst lachen oder weinen soll - vor Spaß beim Lesen oder vor Angst beim Bauen.
Also: Eine Satire, die man für überspitzt hält, bis man selbst die gleichen grotesk-lustigen Dinge erlebt und durchlitten hat und erkennt: Das Buch ist nicht nur Parodie, es ist auch Survival-Guide fürs Bauen. Ich habe selten so gelacht, weil der Humor die Sachverhalte auf den Kern bringt.
Mein Tip: Unbedingt lesen, während andere bauen!
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Dieses Buch beschreibt genau das, was so ziemlich jedem Bauherren passiert. Man denkt ja immer: "Mir passiert das sicher nicht!" und entdeckt dann schnell, dass dem nicht so ist. Das Buch ist sowohl kurzweilig, als auch lehrreich. Vielleicht hat man dadurch doch noch die Chance, dem einen oder anderen Missgeschick oder Fehler in Sachen Bau auszuweichen ... Ich empfehle dieses Buch auf alle Fälle wärmstens - für alle, entweder steht man kurz vor dem Bau und kann somit noch aus Fehlern lernen; oder man ist mittendrin, dann tut es gut, dass es auch andere gab, die das erlebt haben; oder man hat es hinter sich, dann kann man mit einem Lächeln in Ruhe lesen und vergleichen und froh sein, dass man es geschafft hat. Recht interessant ist auch, dass am Ende eines jeden Kapitels die Baukosten aufgelistet und aktualisiert werden. Unglaublich, was da alles anfällt ...
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich habe das Buch in einem Rutsch von der ersten bis zur letzten Seite gelesen. Und: So heiter, wie sich das liest, so ernst ist die Thematik, wenn sie einen selbst betrifft. Ich habe vor mehr als 20 Jahren mit Architekt selbst gebaut und habe beinahe geglaubt, da hat jemand meine eigene Bauphase beschrieben. Auch die geschilderte Trantütigkeit bis Unfähigkeit von Sanitärbetrieben und Fliesenlegern scheint ein branchenspezifisches Problem zu sein - ich habe absolut ähnliches erlebt.

Ich wäre sehr dafür, dieses Buch zur Pflichtlektüre des Literaturkanons des Architekturstudiums zu machen. Hier wird in drastischer und anschaulicher Weise auch geschildert, daß der Beruf des Architekten NICHT in allererster Linie dazu da ist, der (künstlerischen) Selbstverwirklichung des Architekten auf (unbegrenzten) Kosten des Kunden zu dienen, sondern daß es die verdammte Pflicht und Schuldigkeit des Architekten ist, mittels eines (vorher vereinbarten und dann penibel einzuhaltenden) Zeit- und Kostenplans etwas zu bauen, mit dem der Bauherr was anfangen kann und an dem er lange Freude hat.
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Cora Lein am 21. Februar 2017
Format: Taschenbuch
Inhalt:
Familie Karnick kauft ein Grundstück und lässt das darauf stehende Haus abreißen um ein neues Haus zu bauen. Der Baualltag wird Rückblickend mit viel Humor geschildert …

Schreibstil:
Als freie Journalistin und Kolumnistin weiß Julia Karnick wie man schreibt und seine Leser bei Laune hält. Die Geschichte an sich hat mich tief berührt und ich musste das Buch des Öfteren zur Seite legen, einfach weil ich beim Lesen schon eine halbe Depression bekommen habe – wie kann man diese ganze Schei** nur durchmachen? Auf dieser Baustelle hat ja wirklich nichts geklappt! Ich bin sehr froh, dass der Hausbau (vor über 20 Jahren) bei meinen Eltern ohne einen Mangel funktioniert hat und ich auch im Bekanntenkreis habe ich zwar von Baupannen gehört, aber nie, dass solche Mängel aufgetreten sind. Daher habe ich mich zwischenzeitlich immer wieder gefragt, ob die Dinge wirklich so passiert sind, wie sie denn geschildert wurden. Im Buch steht ganz klar: Ja, alles so passiert! Gruselig und authentisch wird also beschrieben, wie sich die Handwerker verhalten, was nicht klappt und die Folgen dazu. Auch wird nach jedem Kapitel aufgerechnet wie hoch die Baunebenkosten sind und was man dafür bekommt – oder eben auch nicht. Dennoch werden die ganzen Pannen und die Depression der Autorin locker flockig niedergeschrieben, frei nach dem Motto: Wenn du nicht weinen kannst, dann lache.

Cover:
Das Cover spiegelt genau das wieder, was das Buch beinhaltet: Alles geht zu Bruch!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Wunderbar lustig und authentisch geschriebenes Baubuch. Auch wenn ich einige Artikel in der Zeitschrift Brigitte bereits gelesen hatte, waren es unzählige neue amüsante Stories, die ich zusammen mit meinem Mann verschlungen habe. Kein bißchen langweilig. Unbedingt lesenswert!
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Buch ist gut geschrieben, aber es ist mehr ein Drama als ein "lustiges Baubuch". Die Autorin beschreibt Pleiten, Pech und Pannen, wie sie mit Handwerkern leider schon fast normal sind. Sie beschreibt auch, wie oft sie in Tränen ausgebrochen ist und wie ihre Nerven blank lagen, und dafür hat man volles Verständnis. Nur lustig ist es eben nicht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

Möchten Sie weitere Produkte entdecken? Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite: alain de botton