Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 13,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Ich durchschau dich!: Menschen lesen - Die besten Tricks des Ex-Agenten von [Martin, Leo]
Anzeige für Kindle-App

Ich durchschau dich!: Menschen lesen - Die besten Tricks des Ex-Agenten Kindle Edition

3.8 von 5 Sternen 31 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 13,99

Länge: 240 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Von 15. Juni bis 15. September Buch hochladen und tollen Preis gewinnen Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Lesen Sie Menschen wie ein offenes Buch


Ex-Agent Leo Martin weiß, wie man Menschen für sich gewinnt. Sein Titel »Ich krieg dich!« stand fast ein Jahr lang auf der Bestsellerliste. Jetzt kommt sein neues Buch: »Ich durchschau dich!« führt anhand eines echten Falles aus der Welt der Geheimdienste eindrucksvoll in die Kunst der Menschenkenntnis ein und zeigt, wie es uns allen ganz leicht gelingt, andere Menschen zu durchschauen. Spannend und packend wie ein Krimi!


Über den Autor und weitere Mitwirkende

Leo Martin, geboren 1976, studierte Kriminalwissenschaften und war zehn Jahre lang für einen großen deutschen Nachrichtendienst tätig. Während dieser Zeit deckte er brisante Fälle der Organisierten Kriminalität auf. Sein Spezialauftrag war das Anwerben und Führen von Informanten. Als Experte für unterbewusst ablaufende Denk- und Handlungsmuster brachte er fremde Menschen dazu, ihm zu vertrauen, ihr geheimstes Insiderwissen preiszugeben und langfristig mit dem Dienst zusammenzuarbeiten. In kürzester Zeit wurde er so zu einem der erfolgreichsten Agenten Deutschlands. Im Ariston Verlag sind bereits seine Bestseller "Ich krieg dich!" und "Ich durchschau dich!" erschienen.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1080 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: Ariston (19. November 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B009QB60J4
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen 31 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #103.046 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Das Buch ist unterhaltsam für die Zugfahrt oder bei Langeweile. Wer hier tatsächlich Methoden erwartet umd Menschen besser einschätzen zu können, um Lügen zu entlarven oder plötzlich neue Freunde zu gewinnen (privat oder geschäftlich) erwartet sicher das Falsche.
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich hatte gehofft zu erfahren, wie man Menschen professionell dazu bewegt bedeutende Dinge von sich preis zu geben um sie dann in meinem Sinn zu beeinflussen ohne Macht über diese zu haben.
Aber kurz zusammengefasst ist die dort dargestellte Methode
1) Lass deine Teamkollegen alles über die zu beinflussende Person herausfinden
2) Wenn du mit der Zielperson in Kontakt gekommen bist dann sage ihr das du alles über Sie weist und Sie sich überlegen kann ob Sie sich vom Geheimdienst platt machen lassen will oder nicht doch lieber zusmmenarbeitet.
3) Unterstreiche deine Macht indem du die Ergebnisse der Spionagetätigkeit deiner Kollegen nutzt und so die Zielperson nervös machst.
Vieleicht bin ich auch nicht intelligent genug um den tieferen Sinn zu durchschauen. Mir hats für meinen Alltag jedenfalls nicht gebracht
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Kurzrezension: Man stelle sich vor, ein James Bond der 60er Jahre wird zur Hauptsendezeit im Privatfernsehen ausgestrahlt und ersetze dabei (gedanklich) die Werbeblöcke durch Einspielungen zu psychologischen Gegebenheiten im Film.

Hierzu gibt es im Einzelnen folgendes zu berichten:

Der Bundesnachrichtendienst ist an einem in München spielenden Fall dran, in welchem es um das Ausheben eines Schleuserrings geht, der im großen Stil und sehr geschickt operiert. Der Agent, Deckname "Leo Martin" ist ebenso dabei, wie der mittlerweile eingearbeitete V-Mann "Tichow", der im Fall Kundschafterdienste für den Nachrichtendienst ausführt. Obwohl zahlreiche Hinweise vorliegen, will der Abteilung von Leo Martin ein Nachweis der oben genannten Machenschaften nicht gelingen. Sein "Arbeitgeber" ist schon kurz davor, sich bei den in die Ermittlung einbezogenen Polizeibehörden zu blamieren. Bei der Ausweitung der Ermittlungen greift der Geheimdienst auf die Wohnung von Therese Mühltaler, einer liebenswürdigen aber auch eigensinnigen Rentnerin zu...

Mehr soll nicht verraten werden, nur so viel: das Ende ist überraschend, der Epilog jedoch verkitscht das Ganze schon etwas.

In psychologischer Hinsicht, was ca. ein Viertel des Inhalts ausmacht, geht es hauptsächlich um die Darstellung sehr unterschiedlicher/konträrer Menschentypen. Woran erkennt man sie jeweils? Wie geht man mit ihnen um und wo liegen ihre Stärken und Schwächen? Weitere Botschaft ist, je mehr einen das Gegenüber zu kennen glaubt, desto mehr wird es für einen tun (Kapitel: Lockvögel und Köder). Hier erfährt man keine großartigen Geheimnisse, sondern auf den Fall angewandte Basics.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Nachdem ich vor ca. einem Jahr Leo Martins erstes Buch „Ich krieg dich“ über das Kontakt-Knüpfen und Smalltalk gekauft und für gut gefunden habe, habe ich mir diesen Monat sein neues Buch „Ich durchschau dich“ gekauft.
Das Buch
Es handelt sich dabei um eine Mischung aus Ratgeber und Krimi, da die Handlung forschreitet, während Leo Martin von gängigen Taktiken in der Agentenforschung spricht. Es geht in diesem Band darum, Menschen schon beim ersten Treffen richtig einzuschätzen. Es stammt aus dem „Ariston Verlag“ und kostet 16,99 Euro in der gebundenen Ausgabe.
Inhalt
Wie bereits erwähnt bietet ein kriminalistischer Fall rund um eine Bande von Menschenschmugglern, welche sich als Busunternehmen tarnen die Rahmenhandlung, in welche Martin seine Tipps und Strategien einbettet. Diese sind jeweils in einen Teil zum Lesen und einen mit kurzen Tipps eingeteilt.
Meine Meinung
Ich finde das Cover dieses Buches durchaus ansprechend, der Agent ist ja beileibe kein schlecht aussehender Mann und daher gibt es dafür Pluspunkte von mir.
Weniger gut gefallen hat mir jedoch der Inhalt.
Während die Story rund um das türkische Busunternehmen neben spannenden Aspekten auch durchaus witzige Seiten bot, finde ich die Hinweise und Tipps dieses Buches absolut nutzlos! Leo Martin stellt hier gefühlt 10 verschiedene Kategorien vor, in welche Menschen eingeteilt werden können (z.B. Macher, Analyyst, Kontakter etc.), ich weiß dafür bis heute nicht genau, wie ich diese erkennen soll. Er gibt zwar für jedes einzelne Beispiele, betont dann aber wieder, dass es die Mischung sei, die den Menschen ausmache und selten eine Form alleine vorherrsche.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Andere, gerade unbekannte Menschen, verunsichern zunächst im Kontakt, da man sie nicht wirklich einschätzen kann. Und selbst bei eng bekannten Menschen passiert es öfter, als einem lieb sein kann, dass diese überraschende Züge ihrer Persönlichkeit plötzlich an den Tag legen. Ebenso scheitert man oft daran, hier und da Einfluss nehmen zu können auf das Verhalten anderer. Und beides ist Thema dieses Buches.

„Menschenkenntnis“ zu besitzen ist an sich somit von Vorteil. Entgegen der oft in sich getragenen Überzeugung, man hätte eine solche schon, überzeugt das Lebens selbst aber ebenso oft davon, dass hierfür ein echtes Lernen, eine Kompetenz zur objektiven Betrachtung nötig und hilfreich wäre.

Leo Martin war Agent eines deutschen Nachritendienstes. Für ihn war es notwendiges „Arbeitswerkzeug“, möglichst rasch, möglichst sicher und möglichst zutreffend andere Menschen „lesen“ zu können. Anders als vielfache Bücher über Persönlichkeiten oder über das Wissen um Körpersprache schreibt hier einer, der seine Menschenkenntnis „erlernt und trainiert“ hat. Eine Erfahrung, die man bei der Lektüre klar herauszulesen vermag.

Einer, dessen Job es war, möglichst schnell Fremde für sich einzunehmen, zur Mitarbeit zu bewegen, deren „Geheimnisse“ offen zu legen.

Seien es seine Einlassungen zur „Lügenerkennung“ oder auch zu „Eignungstests“, zu „Dealmaker oder Realmaker“ oder auch zur (sehr interessanten) „Analyse auf den ersten Blick“ („Sie müssen andere nicht gut kennen, um sie beurteilen zu können“!). Menschen „entlarven“ sich an der „Art, wie sie sich verhalten“ und lassen sich dann bestimmten „Grundtypen“ zuordnen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover

Ähnliche Artikel finden