Facebook Twitter Pinterest

Jetzt streamen
Streamen mit Unlimited
Jetzt 30-Tage-Probemitgliedschaft starten
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 10,99

IV

4.5 von 5 Sternen 73 Kundenrezensionen

Preis: EUR 16,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 18. März 2016
"Bitte wiederholen"
EUR 16,99
EUR 11,94 EUR 11,94
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
22 neu ab EUR 11,94 3 gebraucht ab EUR 11,94

Hinweise und Aktionen


Der W-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • IV
  • +
  • III (Deluxe Edition)
  • +
  • Schneller, Höher, Weidner
Gesamtpreis: EUR 42,87
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (18. März 2016)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: W-Entertainment Gmbh (Tonpool)
  • ASIN: B01AYPMPYE
  • Weitere Ausgaben: Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 73 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 21.166 in Musik-CDs & Vinyl (Siehe Top 100 in Musik-CDs & Vinyl)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
4:11
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
3:49
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
4:08
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
5:37
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
3:20
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
2:53
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
5:17
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
4:18
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
4:05
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
5:44
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
4:07
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
12
30
6:01
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

Kann man nach einem Sommer im Rockolymp und 4 Shows vor knapp 400.000 Menschen einfach so wieder hinab steigen, um als Normalsterblicher im Herbst und Winter wieder ein lautes, ehrliches Album zu schreiben? Eines, das nicht für die ganz große Bühne, sondern für den eigenen Kosmos gedacht ist, einzurocken? Ja, es geht. Stephan Weidner alias DER W tritt mit seiner Band und "IV" den ultimativen Beweis an.

Als sich 2014 die Böhsen Onkelz mit 2 fulminanten, innerhalb weniger Stunden ausverkaufter Open-Air-Shows direkt auf eine eigene Seite in die Rock-Geschichtsbücher zurück melden, glauben nicht wenige, dass das das Ende von DER W ist. Zu gewaltig scheint der große Schatten, den die große Institution auf den vermeintlichen Juniorpartner zu werfen droht. Das Gegenteil ist richtig: Im Schatten gedeiht es weiter prächtig und nach einem arbeitsreichen Jahr und 4 weiteren Onkelz-Megakonzerten, kommt im August 2015 die Nachricht: Die Songs stehen, Tour steht - DER W geht’s hervorragend und dem letzten Skeptiker wird klar: Das ist kein Juniorpartner, das ist eine Herzensangelegenheit. Und entsprechend groß ist auch die Freude bei den Fans, denn nach drei Top3-Alben, einer Edelmetallauszeichnung und fast vier langen Jahren des Wartens, wurde es endlich wieder Zeit für ein Lebenszeichen.

"IV" versammelt 12 Songs zwischen Grundsätzlichem und Persönlichem, zwischen den großen Themen und den leisen Tönen. Und so landet im März ein Album in den Stores, das der Missing Link zwischen dem melodischen "Autonomie!" und dem brachial-melancholischen "III" sein könnte. Mehr Licht am Ende des Tunnels, mehr Rock´n´Roll, mehr Gaspedal. Im Leben von Texter und Bandkopf Weidner ist in den beinahe vier Jahren seit dem letzten Album an allen Fronten eine Menge passiert, die Welt hat sich weiter gedreht und es gibt genug zu erzählen für zwei ganze Leben. Auf alle Fälle wird es feinste A-Ware, denn der Fokus ist klar: Zeit, wieder aus dem Schatten ins Licht zu treten und die eigene Geschichte weiter zu schreiben. Laut, mit viel Überzeugung und ohne Kompromisse. Jetzt ist jetzt.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Michael G am 30. Dezember 2016
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Habe mich sehr lange schwer getan, als Onkelz Fan den W zu hören .
Bin jetzt seit Ca 4 Jahren infiziert. Das neue Album ist der Knaller. Leider konnte ich nicht zum Konzert und ich hoffe trotz des Onkelz Comebacks geht's weiter mit dem W.
Update: Das Album ist für mich das beste deutschsprachige Rockalbum
2016! Außerdem ganz weit vorne unter meinen persönlichen Top 10 Alben 2016.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Als langjähriger Onkelz-Fan musste ich mir natürlich den W auch Solo anhören und anschauen. Die ersten Platten waren schon genial und diese steht denen in nichts nach. Mal rockig, mal ruhig, gelungene Mischung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Bei keinem anderen Album zuvor, benötigte ich komplett mehrere Anläufe, bevor ich überhaupt diese Zeilen verfassen konnte. Waren es am Anfang 2,3 Nummern die mich umhauten und auf die mich schon beim nächsten Durchgang freute, so wurden es nach und nach immer mehr.
Bekanntlich halten diese Stücke am längsten und was lange währt, wird endlich gut.

1.) Neuland
Für einen Opener auf einem „Der W“ Album beginnt dieses Stück verhältnismäßig ruhig.
Beim weiteren Verlauf erhöht sich die Schlagzahl allerdings und die Nummer weiß einen doch mitzureißen und vermittelt gekonnt eine Aufbruchsstimmung. Textlich wird man von der Federführung eines Stephan Weidner so gut wie nie enttäuscht, etwas mehr „Krawall“ im Opener hätte dennoch gut getan.

2.) Mehr
Für mich wäre dies der perfekte Opener, da das Stück sehr nach vorne geht und schon bei der Vorabveröffentlichung sehr von mir gefeiert wurde. Sound und Lyrics gehen fließend ineinander über und machen „Mehr“ für mich persönlich, zum Highlight der IV.

3.) Zeit
Hier benötigte ich einige mehrere Anläufe, bevor ich subjektiv urteilen konnte. Die Idee über dieses Thema ein Lied zu verfassen, ist wohlwollend innovativ und regt zum Nachdenken an. Oftmals ist es theoretisch so simpel, wird anhand solcher Lyrics aufgezeigt, aber der Praktische Teil sieht wieder anders aus. Mittlerweile gefällt mir „Zeit“ sehr gut.

4.) Justitia
Erwähnte ich gerade noch innovative Songideen, trifft es dieser auch bei „Justitia“ zu.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich finde das Album durchweg gut. Es gibt zwei Stücke die zwar noch nicht so ganz bei mir fruchten wollen aber das macht das Album dadurch nicht schlecht. So sehr wie ich vom Album 3 enttäuscht gewesen bin, desto positiver überrascht bin ich von diesem Album. Jedes Lied hat sein stärken. Textlich hat Der W wieder ordentlich zugelegt. Wo das Album 3 mich nur mit 3-4 Liedern überzeugen konnte sind es hier 10 von 12. Wobei die anderen beiden einen super Sound haben.

Positiv zu erwähnen ist auch die Art der Veröffentlichung. Keine Deluxe Edition, Sammler Box, ITunes Bonuslierder, Extrem Edition,Gold Edition usw usw..... Hier steht mal wieder die Musik im Vordergrund und nicht das Geld. Hoffe Der W und seine andere Band behandelt das in Zukunft bei! Dieser Wahnsinn nimmt in der Musikwelt langsam Überhand. Er macht die Freude über eine gekaufte CD kaputt, zu wissen das es z.B. beim Download noch ein Bonuslierd oder der Gleichen gibt. (Schöne grüße nach Südtitol ;-)

Weiter so.....
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
...der Gesang macht eine höhere Wertung unmöglich.
Das Album hat wirklich starke Songs, ungefähr die Hälfte großartig, Einige Durchschnitt, und vielleicht zwei Ausfälle. Die Produktion ist angemessen kalt und scharfkantig, die Arrangements stellenweise ungewohnt ambitioniert. Aber immer dann, wenn auf richtig hohem Niveau musiziert wird, bleiben die Vocals meilenweit zurück. In "Justitia", fällt Weidner nicht nur der Ausdruck und die zu anspruchsvolle Stimmlage auf die Füsse, sondern auch noch das Timing, welches bei seinem abgehacktem Gesang sonst weniger ins Gewicht fällt. Aber hier macht er einen grandiosen Refrain schlichtweg kaputt. Das ist sehr schade.

Vor allem der Opener gehört zu den stärksten W-Nummern auf den vier Alben, "Mehr" ist ein scheinbar schlichter, aber doch fluffiger Rocker für die Vorabpromo. Die verblüffensteÜberraschung für mich ist "Faust auf Fresse" wo die Band (und das meine ich absolut positiv) klingt wie die Scorpions Ende der Siebziger auf ihrem legendären "Taken by Force"-Album. Tolle Aufnahme.
"Danke für mein Leben" ist eine komplexe Perle, "Vorhut, Kopftuch, Kruzifix" ist ein Wall-of-Sound-Opus, aufgeschichtet auf vermutlich ungefähr 50 Spuren. Die Nummer ist derartig überproduziert, dass es schon wieder Sinn macht.
Zum Schluss läßt "Wie wirklich ist die Wirklichkeit" dann etwas ratlos zurück, weil Weidner hier alles auf einmal will. Kafkaeske Grundstimmung und Nachdenklichkeit, Schlichtheit und Komplexität, Virtuosität und Ursprünglichkeit, Sekt und Selters. Auch hier sind die Vocallinien so anspruchsvoll, dass der Sänger scheitern muss.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden