Hörprobe
Wird gespielt …
Wird geladen...
Angehalten

Hyperion & Endymion 2 Hörbuch-Download – Ungekürzte Ausgabe

4.4 von 5 Sternen 169 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 7,59
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe, 22. April 2008
EUR 0,00
Gratis im Audible-Probemonat

Kostenlos als Hörbuch-Download von Audible

Amazon und Audible schenken Ihnen einen Hörbuch-Download Ihrer Wahl.
Im Probemonat von Audible können Sie ein Hörbuch Ihrer Wahl kostenlos testen.

Mehr erfahren

Hören Sie Ihre Hörbücher bequem über Ihren Kindle Fire, über die Audible-App für Smartphone und Tablet oder am Computer.


Facebook Twitter Pinterest
GRATIS im
Audible-Probemonat
EUR 0,00
Mit 1-Click kaufen
EUR 19,50

Verkauf und Bereitstellung durch Audible, ein Amazon Unternehmen


Produktinformation

  • Hörbuch-Download
  • Spieldauer: 10 Stunden und 38 Minuten
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Ungekürzte Ausgabe
  • Verlag: Audible GmbH
  • Audible.de Erscheinungsdatum: 22. April 2008
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0085XL1SY
  • Amazon Bestseller-Rang:
  •  Möchten Sie Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die guten Kritiken, egal wo man gelesen und mit wem man gesprochen hat, haben mich schon neugierig auf diesen Monumentalschinken mit 1450 Seiten gemacht. Was ich aber dann zu lesen bekam, hat meine kühnsten Hoffnungen und Erwartungen übertroffen, dachte ich doch bisher, Isaac Asimovs Foundationtrilogie könnte nicht mehr getoppt werden, so wurde ich hier eines Besseren belehrt.

Ich könnte noch nicht einmal genau sagen was mir denn so sensationell gut gefallen hat. Die Geschichte ist nicht unbedingt besser oder schlechter als andere SF Geschichten oder der Autor ein Spitzenkönner der seinesgleichen sucht. Im Gegenteil, so weit ich weiß hat er zwar noch einige Romane geschrieben, die aber mehr oder weniger unter -ferner liefen- zu haben sind.

Nein, ich denke, hier hat jemand zum richtigen Zeitpunkt die richtige Geschichte im richtigen Stil geschrieben. Schon allein die Idee der Zeitgräber, die rückwärts durch die Zeit altern, ist einfach herrlich. Auch, das alle Protagonisten auf dem Weg zum Ziel sich den Grund ihrer Reise, bzw. die Motivation die dahintersteckt berichten, wobei jede einzelne Geschichte schon ein Roman im Roman ist, ist für dieses Buch ein hervorragender Gedanke gewesen.

Ein blauer Himmel ist für Dan Simmons nicht einfach nur ein blauer Himmel, sondern eine Begebenheit, die in mindestens einem Hauptsatz und zwei Nebensätzen beschrieben werden muß, wobei Lapislazuli seine Lieblingsfarbe zu sein scheint. Das wirkt aber keineswegs langweilig oder ermüdend, sondern eher wie das Tüpfelchen auf dem i. Simmons macht auch nicht den Fehler, seine technischen Errungenschaften, wie z. B.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 131 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die Hyperion Gesänge bestehen eigentlich aus 2 getrennten Büchern. Die Zusammenfassung zu einem Band ist allerdings äusserst sinnvoll. Denn das erste Buch endet so abrupt, dass man zum weiterlesen förmlich gezwungen wird. Doch der Reihe nach: Der erste Teil des Buches ist eine Aneinanderreihung von Episoden, die von den Teilnehmern einer Pilgergruppe erzählt werden. Es handelt sich dabei um ihre Lebensgeschichten, die zwar verschiedener nicht sein könnten, jedoch alle irgendwie mit dem rätselhaften Planeten Hyperion verbunden sind. Stück für Stück erfährt der Leser mehr über die Pilgergruppe, aber auch über die Zeit in der sie leben. Dennoch tappt der Leser bis zum Ende des ersten Buches über den Zweck ihrer Reise und das Rätsel von Hyperion im Dunkeln. Der Zweite Teil beginnt mit der Ankunft der Pilger am Ziel ihrer Reise. Simmons legt zahlreiche falsche Fährten aus um letztendlich in einem bombastischen Finale die Knoten zu entwirren.
Eigentlich wollte ich das Buch nach den ersten paar Seiten bereits wieder zuklappen. Ich dachte eine Fortsetzung in Händen zu halten die man nur versteht wenn man das Original gelesen hat. Simmons versucht nämlich nicht etwa eine Welt langsam aufzubauen und den Leser Stück für Stück an die futuristischen Technologien heranzuführen sondern stößt ihn unvermittelt in ein Universum aus Farcastern, Technocores, Fatline Transmittern und Baumschiffen. Er gibt keine Erklärung der Funktionsweise dieser Technologien, denn die Menschen im Buch verstehen viele davon selber nicht richtig.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 52 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
"Die Hyperion-Gesänge" ist ein Sammelband, in dem die beiden Einzelromane "Hyperion" und "Der Sturz von Hyperion" enthalten sind.
Bei "Hyperion" handelt es sich gewissermaßen um den längsten Prolog in der Literaturgeschichte, denn der gesamte Roman ist nichts weiter als eine episodenhafte Hinführung zur eigentlichen Handlung - und die findet erst im zweiten Buch statt! Die einzelnen Episoden, die in "Hyperion" erzählt werden, entwickeln sehr schnell eine eigenartige Faszination, der man sich nur sehr schwer entziehen kann. Insbesondere die Geschichten um Pater Hoyt (bzw. Pater Duré) und Sol Weintraub sind in ihrem Erfindungsreichtum kaum zu überbieten.
Der zweite Roman baut nahtlos auf dem "Prolog-Roman" auf und verknüpft in einem furiosen Finale die Einzelgeschichten von "Hyperion" zu einem erstaunlichen Ganzen.
Doch Vorsicht! Der Roman ist mehr als "nur" Science Fiction. Denn obwohl er in einer fernen Zukunft spielt, ist er dank seiner zuweilen grandiosen Überlegungen über Gott und Religion, das Verhältnis von Mensch und Technik, Umweltzerstörung, Ausrottung von Arten und und und zugleich ein zeitkritisches Werk. Allerdings hat man nie den Eindruck, dass Dan Simmons, einer der genialsten (und dennoch - zumindest in Deutschland - unbekanntesten) Autoren unserer Zeit, mahnend den Zeigefinger hebt. Statt dessen bettet er seine Überlegungen eben in eine verwickelte SF-Story, so dass es dem Leser selbst überlassen bleibt, ob er sich eher für die Geschichte oder doch eher für die Kritik interessieren will.
Das ganze Werk glänzt in einer sprachlichen Gewalt, die Ihresgleichen sucht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden