Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Hundstage ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Hundstage

3.5 von 5 Sternen 46 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 7,49
EUR 4,48 EUR 1,65
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Aktuelle Angebote Gutschein AV 1 Werbeaktion(en)

Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Hundstage
  • +
  • Import Export
  • +
  • Nacktschnecken
Gesamtpreis: EUR 22,47
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Maria Hofstätter, Alfred Mrva, Erich Finsches, Gerti Lehner, Franziska Weisz
  • Regisseur(e): Ulrich Seidl
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL, Farbe, Anamorph
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Alive - Vertrieb und Marketing/DVD
  • Erscheinungstermin: 21. Februar 2005
  • Produktionsjahr: 2001
  • Spieldauer: 122 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen 46 Kundenrezensionen
  • ASIN: B0007GIZTA
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 6.908 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Wochenende. Zeit der Hundstage. Es ist drückend heiß, südlich von Wien, im Niemandsland zwischen Autobahnzubringern, Einkaufsmärkten und Einfamilienhaussiedlungen. Die Temperatur steigt, die Aggression steigt. Asphaltdecken brechen auf.
In dieser Atmosphäre erzählen sechs Geschichten, deren Ort und Zeit des Geschehens gemeinsam ist, von Alltag und Aggression; von Nächten voller Spiele, Sex und Gewalt und von Tagen voller Einsamkeit und der Sehnsucht nach Liebe. Ein Film über das Leben in seiner Verletzlichkeit und Intimität.

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Radikales, originelles und abschreckendes Porträt einer Vorstadtsiedlung und ihrer Einwohner.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
„Hundstage" ist sicherlich kein Film, den man sich mal eben zwischendurch reinzieht. Man muß sich schon etwas an den österreichischen Akzent der Protagonisten gewöhnen und auf den Film konzentrieren, damit man die Dialoge versteht. Wenn man sich dann aber darauf einläßt, zieht der Film einen schnell in seinen Bann und läßt einen bis zum Schluß nicht mehr los. Die Direktheit der Bilder ist man nicht gewohnt und was in anderen Filmen nur angedeutet wird, wird hier gezeigt - deshalb treffen die Bilder auch ab und zu genau in die Magengrube des Zuschauers, was sicherlich auch so beabsichtigt ist.
Der Film zeigt die Schattenseiten der Menschen und dies auf zum Teil sehr drastische Art und Weise. Als Zuschauer wird man mit diesen Charakterzügen, die wohl tief im Inneren in jedem von uns schlummern, konfrontiert und ob man es will oder nicht, erkennt man sich doch einige Male in ihnen wieder und kann sich mit den Darstellern identifizieren.
Der Film ist erfrischend provokant und direkt. Wer also modernes, kontroverses Kino mag, dem wird der Film bestimmt gefallen.
Deshalb verteile ich 5 Sterne - mehr davon!!!
1 Kommentar 68 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Wer Ulrich Seidls Filme kennt, weiß, dass der Österreicher gerne mit schockierenden Bildern aufwartet, die provozieren und aufrütteln. Hundstage" ist beispielhaft für Seidls provokative Verbildlichung von Zusammenhängen, die zunächst absurd erscheinen, dann aber zunehmend realer und erschreckender werden. Nur mit Laiendarstellern gedreht, ist der episodisch strukturierte Film ein beeindruckendes und im besten Sinne unangenehmes und deprimierendes Werk. Seidl lässt seine Charaktere all das erleben, was zum täglichen Leben gehört und doch selten Beachtung findet: Enttäuschung, Aggression, Frustration, Langeweile, blanker Irrsinn. Zentrale Themen von Hundstage" sind Kommunikation und Sex: Kommunikation, weil es in keiner Geschichte wirklich fruchtbare Gespräche gibt - die Charaktere haben sich entweder zu wenig oder viel zu viel zu sagen, ihre Sprache ist geprägt von Werbeslogans und Allerweltsfloskeln, die ins Nirgendwo führen. Sex deshalb, weil er gewalttätig, unmotiviert, zwanghaft oder als Ersatzhandlung auftritt - er ist nichts als der verzweifelte Versuch, anderen Menschen nahe zu sein, koste es was es wolle. Das Schicksal der Frauen im Film scheint Seidl besonders zu beschäftigen: Sie sind es, die am schlimmsten leiden, die Demütigungen, falsche Beschuldigungen und auch Missbrauch und physische Gewalt ertragen müssen, zugefügt von den männlichen Charakteren jeden Alters, die ein Ventil für ihre Egozentrik und ihren Hass auf die ganze Welt suchen. Es sind heftige, schmerzhafte Bilder der Erniedrigung, die Hundstage" besonders in diesem Zusammenhang zeigt.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
HANDLUNG

Begleitet werden sechs Geschichten von unterschiedlichen Protagonisten mit der Gemeinsamkeit des stumpfen Horizonts. Nicht nur, weil sie selbst unbedingt stumpf sind, aber auch, sondern weil das Leben, so wie es ist eben auch ist. Alles spielt im Süden von Wien, einem Niemandsland. Und es ist heiß, verdammt heiß, oder genauer: schwül und feucht.

MEINUNG

Nicht die Story, sondern die Idee der Handlungen bringt die Klasse. Denn eine Story, die einen fangen könnte, gibt es nicht. Hier spielt das Leben, wohl das reale Leben. Im Zweifel eins, was man so oder in Ansätzen kennt. Und in dieses Leben kann man so tief eintauchen, wie es ein normaler Film selten vermag. Der Film ist auch nicht normal, er ist anders. Wirklicher, improvisiert, Langeweile als Statement und Erkenntnis als tatsächlicher Gewinn.

FAZIT

Mir war warm. Ich habe geschwitzt. Ich war im Film, und wollte bestimmt nicht da rein, hatte aber keine Chance zu entfliehen. Wie im wirklichen Leben. Sollte man mal ausprobieren.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der Film spaltet offensichtlich die Zuschauer. Ich denke, es hat viel damit zu tun, was man erwartet. Mir war klar, dass der Film wie eine Doku gemacht ist, ich habe keinen Hollywoodstreifen erwartet.
Kurz zur Handlung: Es ist Sommer in einem österreichischen Vorort. Es gibt verschiedene Protagonisten, die großteils nichts miteinander zu tun haben, sondern man erlebt eher die Leben der Leute parallel. Es gibt eine geistig behinderte Frau, die gerne Fremde anspricht, um sich dann herumfahren zu lassen und ihre "Opfer" mit sehr provokanten Aussagen angeht, bis sie dann selbst zum Opfer wird (worauf man die ganze Zeit eigentlich schon warten kann). Ausgezeichnete schauspielerische Leistung finde ich. Dann gibt es einen Vertreter für Alarmanlagen, ein Ehepaar dessen Kind vermutlich verstorben ist und sich in gegenseitigem Sadismus fertig macht, ein alter zwanghafter Mann, der eine besondere Beziehung zu seiner Haushälterin pflegt und sich an den Nachbarn rächt, indem er den laufenden Rasenmäher an der Grundstücksgrenze parkt. Ein junges Paar, bestehend aus einem hirnlosen und brutalen Macho mit Eifersuchtswahn und einer eingeschüchterten Blondine und ein älteres Paar bestehend aus einer herunter gekommenen Kettenraucherin, die sich von ihrem Freund sadistisch quälen lässt. Ich kann die negativen Kritiken schon irgendwie verstehen, also die Beschwerde, wo eigentlich die Handlung bleibt und wieso man sich solche fiesen Geschichten ansehen soll. Mei, es gibt halt solche Menschen tatsächlich. Mir ging es so, dass der Film mir total unter die Haut ging, mir war teilweise echt zum kotzen zumute. Das ist natürlich nicht jedermanns Sache, aber ich finde: Das mach ihn zu einem sehr guten Film.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden