Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 9,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Hundert Namen: Roman von [Ahern, Cecelia]
Anzeige für Kindle-App

Hundert Namen: Roman Kindle Edition

3.9 von 5 Sternen 212 Kundenrezensionen

Alle 10 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99

Länge: 416 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

wirklich ein schönes Buch (Gesa Müller Westdeutscher Rundfunk, 1 LIVE 2012-10-26)

von der ersten bis zur letzten Seite bewegend, anrührend und einfach so wunderbar, dass Worte es kaum zu beschreiben vermögen. […] absolute Leseempfehlung (LoveLetter 2012-10-01)

Ein Roman, der auch nach der letzten Seite ein richtig gutes Gefühl zurück lässt. (Doris Wassermann Westfalen-Blatt 2013-01-27)

Märchenhaft! (Joy 2013-01-01)

Federleicht und trotzdem tiefgründig. (Für Sie 2012-12-01)

Kitschig und doch gekonnt. (Der Spiegel 2012-11-12)

Mit ›Hundert Namen‹ zeigt sich Irlands Schreibwunder Cecelia Ahern wieder als Meisterin der Einfühlsamkeit. (B.Z. am Sonntag 2012-11-11)

Wie immer: zauberhaft! (Lea 2012-11-07)

Kurzbeschreibung

MANCHMAL MUSS MAN GANZ GEWÖHNLICHE MENSCHEN FINDEN, UM ZU VERSTEHEN, WIE AUSSERGEWÖHNLICH DAS LEBEN IST.

Die junge Journalistin Kitty Logan ist am Tiefpunkt, als sie eine geheimnisvolle Liste in die Hand bekommt – mit hundert Namen unbekannter Frauen und Männer darauf. Hundert Menschen, über die niemand etwas weiß. Wer sind sie? Was verbindet sie miteinander? Kitty bleiben nur zwei Wochen, um es herauszufinden – für ihren Artikel und für ihre eigene Zukunft …
Phantasievoll, spannend, unverwechselbar: der berührende Roman einer unvorhersehbaren Suche. Denn jeder von uns hat seine Geschichte.

»Mit ›Hundert Namen‹ zeigt sich Irlands Schreibwunder Cecelia Ahern wieder als Meisterin der Einfühlsamkeit.« BZ
»Wirklich ein schönes Buch.« WDR
»Federleicht und trotzdem tiefgründig.« Für Sie
»Ein Buch für alle, die an die Macht der Herzensgüte glauben.« WAZ
»Wie immer: zauberhaft!« Lea
»Manchmal denken Sie, Ihr Leben sei ein bisschen ereignisarm? Von wegen! Cecelia Ahern erzählt in ›Hundert Namen‹ die außergewöhnlichen Erlebnisse ganz gewöhnlicher Menschen.« Freundin
»Packend.« Dresdner Morgenpost


Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1298 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 416 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0091ZVGXU
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen 212 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #25.485 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von XT am 10. Dezember 2012
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Mir hat das Buch zwar gefallen,jedoch erwartet man irgendwie mehr von Cecila Ahern wenn man ihre anderen Bücher kennt.
Ist in der Mitte etwas langatmig geschrieben aber jetzt nicht so schlimm,als das man aufhören müsste.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Anita am 16. August 2015
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Eine super schöne Geschichte! Muss man gelesen haben. Es ist eins meiner lieblibgsbücher geworden. Ich lese Bücher nie mehrmals, aber das würde ich noch einmal lesen wollen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Für mich war der Roman "Hundert Namen" von Cecilia Ahern eine unterhaltsame Lektüre fürs Wochenende.

Kurz zum Inhalt:
Die Protagonistin Kitty Logan ist eine junge Journalistin und zerstört durch einen fatalen PR-Fehler fast das Leben eines angesehenen Mannes. Auch die Beziehung zu ihrem Lebenspartner geht in die Brüche und ihre beste Freundin Constance stirbt nach schwerer Krankheit. Zu Lebzeiten hatte Constance im Krankenhaus noch eine Idee, wie Kitty ihren schlimmen Fehler ausbügeln könnte. Dazu soll sie einen Ordner mit einer Namensliste (Hundert Namen) aus Constances Wohnung holen. Die Menschen auf dieser Liste hätten eine Geschichte zu erzählen, doch bevor Constance Kitty erklären kann, was genau es mit diesen Namen auf sich hat, stirbt sie. Die Frage nach einem Zusammenhang bleibt unbeantwortet und Kitty macht sich auf die Suche nach den Menschen. Zumindest findet sie ein paar Leute, die auf der Liste stehen (lange nicht alle 100...).
Cecelia Ahern schreibt in diesem Roman sehr detailgetreu und gefühlvoll. Allerdings wirkte die Geschichte auf insgesamt knapp 400 Buchseiten doch etwas zu langatmig. Vielleicht wären "Hundert Seiten weniger" besser gewesen...

Das Buch hat mich recht gut unterhalten. "Hundert Punkte" würde ich jedoch dafür nicht geben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Als ich damals 'P.S. Ich liebe dich' von Cecelia Ahern gelesen habe, war ich hin und weg - das ist bis heute eins meiner Lieblingsbücher. Damals dachte ich, dass sie mit Gefühlen wirklich umzugehen weiß.

Heute, nachdem ich nun schon das ein oder andere von ihr gelesen habe, muss ich leider sagen, dass ich immer mehr enttäuscht bin..

'Hundert Namen' - also der Titel / das Buch an sich - hat mich auf verschiedenste Art und Weise angesprochen: Ich liebe Zahlen über alles - und was man mit hundert Namen anstellen möchte, darauf war ich sehr gespannt. Das türkise Cover mit den in alle Richtungen schwimmenden Fische war in seiner Schlichtheit ein Hingucker für mich. Und dann natürlich noch der Autorenname. Wie gesagt, für mich stand sie bisher immer für (sehr) viel Gefühl.

Sehr schnell kam bei mir aber die Ernüchterung.
Mit Kitty als Hauptperson habe ich leider so gar nicht sympathisiert. Das ist auch weiter nicht schlimm, denn das ist nicht immer nötig, aber hier vermieste es mir die Geschichte doch das ein oder andere Mal..

Dann habe ich - im Gegensatz zu der Journalistin - sehr schnell verstanden, was es mit dieser Liste auf sich hat. Es war einfach furchtbar, zuzusehen, wie sie sich einen Kopf darüber zu machen scheint und doch immer nur an sich denkt. Ich hatte nie das Gefühl, dass sie sich wirklich Mühe gibt damit.

Und dann all die anderen Personen.. Mir kam es so vor, als würde die Autorin krampfhaft versuchen, jedes Klischee, welches man so kennt, zu bedienen. Es wird kaum etwas ausgelassen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Hilfe, ich konnte mir die vielen Namen einfach nicht merken (es waren zwar nicht 100, aber trotzdem viele) , ich kam ständig durcheinander.
Anscheinend bin ich nicht ganz mitgekommen, was uns die Autorin hier mitteilen möchte. Wo ist der Sinn der Geschichte? Ich hab jedenfalls keinen gefunden. Und worum ging es eigentlich?
Langweilige, zähe nie endend wollende Geschichte.
Das Hörbuch war nicht mal gut genug als Zeitvertreib bei meinen langen Autofahrten
Absolut nicht weiterempfehlenswert.
Mich würde viel mehr interessieren, wofür Frau Ahern die Auszeichnungen erhielt? Ich möchte jedenfalls kein weiteres Buch von ihr lesen.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Kurze Inhaltsangabe:
Die Freundin und Mentorin von Kitty Logan, Constance liegt im Krankenhaus. Sie hat Krebs. Es bleibt ihr nicht mehr viel Zeit. Constance und Kitty reden über verschiedene Dinge, auch über den Prozess der gegen Kitty läuft. Sie hatte einen Bericht verfasst, auf Grund von zwei Zeuginnen und eines Mannes Leben komplett zerstört. Nichts in dem Bericht entspricht der Wahrheit. Als Kitty und Constance sich über das Einstellungsgespräch von ihr bei der Zeitschrift unterhalten, kommt Kitty eine Frage in den Sinn, die sie Constance stellt: Welche Geschichte wolltest du schon immer schreiben, und hast sie nie geschrieben. Mit Trauer im Herzen und dem Vorhaben Constance letzte Geschichte zu schreiben, macht sie sich auf die Suche. Denn Constance hat ihr eine Liste hinterlassen. Eine Liste mit Hundert Namen.

Meine Meinung:
Der Besuch im Krankenhaus ist der Beginn einer Geschichte die zuerst sehr langatmig daher kommt. Die Gespräche im Büro, die Suche der ersten Namen alles plätschert dahin, kommt nicht richtig in Schwung. Sie kommt erst richtig in Fahrt als sie ein paar der Namen findet. Sich mit ihnen unterhält. Es sind zugegebenermaßen sehr interessant Menschen, die sich Cecelia Ahern ausgedacht hat. Sie besitzen die Tiefe, die ich am Anfang vermisst habe. Sie berühren mich. Vor allem Birdie eine ältere Dame und Ambrose. Die selbstsüchtige Kitty, beginnt weniger selbstsüchtig zu sein, sich wirklich für die Menschen zu interessieren. Leider kommen die für mich wichtigen Figuren wie Bob, dessen Frau Constance war zu kurz. Auch gibt es immer wieder Zwischensequenzen die es nicht hätte geben müssen. Die Sprecherin Luise Helm, macht ihre Sache toll und es macht Spaß ihr zuzuhören.

Fazit:
Eine langatmige Geschichte, die an manchen Stellen eine gute Tiefe hat, mich auch mal zu Tränen rührte.
Leider aber zu selten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover