Facebook Twitter Pinterest
EUR 66,26 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von EliteDigital DE
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von music-attack
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 66,27
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: colibris-usa
In den Einkaufswagen
EUR 66,29
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Bessere_Musik ( 12-24 Tage Lieferzeit aus Kalifornien)
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 11,99

The Human Equation (Special Edition / Doppel-CD+DVD) Special Edition, CD+DVD, Box-Set

4.8 von 5 Sternen 35 Kundenrezensionen

Preis: EUR 66,26
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, CD+DVD, Special Edition, 24. Mai 2004
EUR 66,26
EUR 66,26 EUR 15,98
Vinyl, 16. November 2012
"Bitte wiederholen"
EUR 53,99
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch EliteDigital DE. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
5 neu ab EUR 66,26 7 gebraucht ab EUR 15,98

Hinweise und Aktionen


Ayreon-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • The Human Equation (Special Edition / Doppel-CD+DVD)
  • +
  • Universal Migrator 1+2
  • +
  • Into the Electric Castle
Gesamtpreis: EUR 104,85
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (24. Mai 2004)
  • Special Edition Edition
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: CD+DVD, Special Edition, Box-Set
  • Label: Inside Out (SPV)
  • ASIN: B00020QZNO
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen 35 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 265.654 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Day One: Vigil
  2. Day Two: Isolation
  3. Day Three: Pain
  4. Day Four: Mystery
  5. Day Five: Voices
  6. Day Six: Childhood
  7. Day Seven: Hope
  8. Day Eight: School
  9. Day Nine: Playground
  10. Day Ten: Memories
  11. Day Eleven: Love

Disk: 2

  1. Day Twelve: Trauma
  2. Day Thirteen: Sign
  3. Day Fourteen: Pride
  4. Day Fifteen: Betrayal
  5. Day Sixteen: Loser
  6. Day Seventeen: Accident?
  7. Day Eighteen: Realization
  8. Day Nineteen: Disclosure
  9. Day Twenty: Confrontation

Disk: 3

  1. Inside Behind The Scenes: The Human Equation
  2. Concept The Concept Of The Human Equation
  3. Ayreon The Story Of Ayreon
  4. Ed Warby's Drums
  5. Videoclip Of Day Eleven
  6. Teaser-Trailer

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Prog-Ikone Arjen Lucassen hat zum fünften Mal eine handverlesene Gruppe internationaler Sänger ins Studio geholt und mit ihnen eine Doppel-CD aufgenommen, die jeden Genre-Freund für viele, viele Stunden unter den Kopfhörer zwingen wird. Allein die Auflistung der Stimmbandwunder auf The Human Equation dürfte bei Rock- und Metal-Fans für deutlich erhöhten Blutdruck sorgen: James LaBrie (Dream Theater), Mikael Akerfeldt (Opeth), Eric Clayton (Saviour Machine), Magnus Ekwall (The Quill), Devon Graves (Dead Soul Tribe) und Devin Townsend (Strapping Young Lad) sind nur einige der Zauberstimmen, die das komplexe Konzeptalbum zu einem Hörgenuss sondergleichen machen. Anders als auf den CDs von Universal Migrator sind die Sänger nicht auf einzelne Songs festgelegt, sondern treffen in immer neuen Konstellationen aufeinander. Dieser Fassettenreichtum bildet zusammen mit den originellen Gitarren-Riffs, den atmosphärischen Keyboard-Soli (unter anderem von Uriah-Heep-Legende Ken Hensley) und Ed Warbys gewohnt makellosem Power-Drumming das Grundgerüst eines grandiosen 100-Minüters, mit dem Lucassen einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis stellt, wer der wahre Meister der modernen Rockoper ist. --Michael Rensen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Sodann meine Meinung - ich hab mich seit ewiger Zeit mal wieder zu einer Kritik hinreissen lassen...
Tracklist:
CD1:
Day One: Vigil
Day Two: Isolation
Day Three: Pain
Day Four: Mystery
Day Five: Voices
Day Six: Childhood
Day Seven: Hope
Day Eight: School
Day Nine: Playground
Day Ten: Memories
Day Eleven: Love
CD2:
Day Twelve: Trauma
Day Thirteen: Sign
Day Fourteen: Pride
Day Fifteen: Betrayal
Day Sixteen: Loser
Day Seventeen: Accident?
Day Eighteen: Realization
Day Nineteen: Disclosure
Day Twenty: Confrontation
DVD:
- 45 minütiges "Behind the scenes" (sehr informativ, aber auch lustig)
- 3 minütiges "Concept" + Outtakes (selten so gelacht!)
- Ayreon-Story
- Drums (Ed Warby)
- Video zu "Love"
- Teaser zu "THE"
Sänger:
"Me" - James LaBrie
"His Wife" - Marcela Bovio
"His Best Friend" - Arjen Anthony Lucassen
"Fear"-Mikael Aekerfield
"Reason" - Eric Clayton
"Love" - Heather Findlay
"Passion" - Irene Jansen
"Pride" - Magnus Ekwall
"Pain" - Devon Graves
"Rage" - Devin Townsend
Instrumente: Ein unüberschauberes Potpourrie - diverse Gitarren, Synthies, Keys, Hammond, Didgeridoo, Flöten, Cellos, Geigen - ich habe allerdings keinen Dudelsack gehört!
Arjen Anthony Lucassen hat mit "The Human Equation" meiner Meinung nach seinen bisher besten Output veröffentlicht - "Into the electric castle" eingeschlossen!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
...und der heißt Arjen Anthony Lucassen! Mit "The Human Equation" hat er seiner Schöpfung einen weiteren wundervollen Teil hinzugefügt. Auf diesem Doppelalbum kommt jeder Rock/Prog/Metal-Fan voll auf seine Kosten. An Abwechslungsreichtum kaum mehr zu überbieten muß sich dieses Album alleine mit Lucassens Überalbum "Into The Electric Castle" messen lassen und wenn es schon nicht gegen diese Göttergabe gewinnen kann, so läuft es doch nach mehreren Durchläufen, die man "The Human Equation" schon gönnen sollte, damit es sich dem Hörer voll und ganz erschließt, ganz klar auf ein Unentschieden heraus.
Egal ob romantisch verträumt, hymnisch, folkig, voll auf die Zwölf, oder Gitarren- und Keyboardfrickelei hier wird alles in (fast) jedem Song geboten, was Ayreon jemals ausgemacht hat.
Beinahe unnötig zu erwähnen, daß die SängerInnen allererste Sahne sind: Dream Theater-Goldkehlchen James LaBrie, Mikael Akerfeldt von Opeth (der auch gerne mal die Death Metal-Sau rausläßt), mein persönlicher Favorit Eric Clayton von Saviour Machine, der mir mit seiner gewaltigen, operesken Stimme immer wieder eine Gänsehaut verpaßt, die wunderschönen Stimmen der holden Damen Heather Findlay, Irene Jansen (bekannt von Lucassens Star One-Tour und -DVD) und Neuentdeckung Marcela Bovio der mexikanischen Band Elfonia, die man wohl dringendst im Auge behalten sollte. Zusätzlich Magnus Ekwall von The Quill (der einzige Power Metal-Sänger auf dem Album), Mike Baker von Shadow Gallery (im göttlich-folkig-proggigen mit einem genialen Hammond-Solo von Uriah Heep's Ken Hensley veredelten "Loser") und natürlich Arjen Lucassen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
AYREON ist eines von vielen Projekten des niederländischen Musikers Arjen Lucassen. Für diese Doppel-CD hat er erneut mehr oder minder bekannte Gaststars zusammengetrommelt, wobei Arjen fast alle Instrumente selbst spielt und hauptsächlich auf Sängerinnen und Sänger setzt.
"The Human Equation" ist, wie beim Prog-Rock fast schon üblich, ein Konzeptalbum. Es geht diesmal um einen Mann, der nach einem Autounfall im Koma liegt. In seinem Kopf spuken geisterhafte Stimmen: "Rage" "Agony" "Pride" "Love" usw.
Seine Frau und sein "bester Freund", die heimlich ein Verhältnis haben, versuchen ihn - vielleicht - ins Leben zurückzurufen.
Musikalisch ist das Doppelalbum komplex, ohne aber allzu verwirrend aufgebaut zu sein. Wunderschöne Folk-Melodien wechseln sich mit harten Rock-Riffs ab. Manche Melodien setzen sich erst nach mehrmaligem Hören fest - dann aber umso intensiver (so zum Beispiel "Day 2: Isolation").
Schnellen Zugang findet man zu den genialen melodischen Tracks wie "Day 6: Childhood", "Day 7: Hope", "Day 13: Sign" oder dem Kracher "Day 16: Loser".
Am Schluß hätte ich mir ein etwas "pompöseres" Finale gewünscht, einen "hymnischen" Schluß, eine Zusammenfassung der musikalischen Themen. So endet diese CD mit "Day 20: Confrontation" aber relativ belanglos.
Was für ein Aufwand hinter Allem steckt, kann man auf der beiligenden DVD betrachten. Es gibt es ausführliches "Making Of" mit Vorstellung der Gastsängerinnen und Sänger, ein Video der Single "Day 11: Love" und diverse kleine Filmchen (insgesamt rund 65 Minuten lang). Prima.
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren