Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,01
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Huckleberry, Finn, 1 Audio-CD Audio-CD – 2001

4.5 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 1,05
Audio-CD
"Bitte wiederholen"
EUR 2,15 EUR 0,01
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 19,00
6 neu ab EUR 2,15 8 gebraucht ab EUR 0,01

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Rezension

"Huckleberry Finns Abenteuer" ist ein echter Jugendbuch-Klassiker. Huckleberry Finn, Tom Sawyer, Richter Thatcher, seine hübsche Tochter Becky, Tante Polly und die Witwe Douglas sind uns allen längst bekannt. Dass der Autor bei der Veröffentlichung der Fortsetzung seines erfolgreichen Buchs "Tom Sawyer" enorme Probleme hatte, ist möglicherweise weniger bekannt. Letztendlich aber nicht verwunderlich, da das Südstaatenproblem der Sklaverei ein zentrales Thema der Geschichte ist. 1884 erschien das Buch dann in einem New Yorker Verlag.

Huck, der sich durch einen Trick von seinem Vater, einem notorischen Säufer, freimachen konnte, reist mit dem entflohenen "Neger" Jim den Mississippi hinab. Auf ihrer Reise treffen sie auf die unglaublichsten Gestalten: meistens handelt es sich um irgendwelche Gauner und Halunken. Das Hochstaplerpaar "Herzog" und "König" stellt die Krönung dieser abenteuerlichen Begegnungen dar. Huck kann es nicht ertragen, wie die beiden die Töchter des verstorbenen Generals ausnehmen wollen und schreibt einen mutigen, ehrlichen Brief ...

Mark Twain ist ein Pseudonym und heißt so viel wie "zwei Faden Wassertiefe". Auf dem Mississippi war damit eine sichere Fahrroute gewährleistet. Samuel Langhorne Clemens (1835 - 1910) - so der echte Name des Autors - wuchs in der Kleinstadt Hannibal am Mississippi auf. St. Petersburg heißt das Städtchen in seinen Romanen. Bis zum Ausbruch des amerikanischen Bürgerkriegs (1861 - 1865) war er als Lotse tätig. Zuvor hatte er eine Druckerlehre absolviert. Neben seinen Jugendbüchern schrieb Twain, er war ein hervorragender Reisejournalist ( Twain bereiste bis ins hohe Alter Europa, Australien, Neuseeland und Indien) und schrieb humoristische und satirische Kurzgeschichten.

Das Hörspiel vermittelt mit seiner Blues-Musik perfekt die Atmosphäre vom müßigen, etwas trägen Leben am Mississippi. Vor diesem Hintergrund füllt das große Sprecheraufgebot mit hervorragenden Sprechern den Südstaatenraum mit einer differenzierten Sprache. Marc Hosemann führt als Ich-Erzähler mit einem treffsicher flapsigen Ton durch die Geschichte. Highlights des Hörspiels sind Martin Semmelrogge als "Herzog" und Michael Habeck als "König". Absolut überzeugend auch Tommy Piper als Hucks versoffener Vater und Calvin Burke als Jim. Eine gelungene Bearbeitung des Stoffs und eine wunderschöne Unterhaltung!

Hörspiel, Spieldauer: ca. 99 Minuten, 2 CD. Mit Booklet. Auch als MC erhältlich. -- culture.text -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Mark Twain, eigentlich Samuel Clemens, wurde am 30.11.1835 in Florida (Missouri) geboren. Im Alter von 12 Jahren musste er die Schule abbrechen und begann eine Lehre als Schriftsetzer. Mit 17 Jahren ging er nach New York, dann nach Philadelphia, wo er die ersten Reiseskizzen schrieb.
Von 1857 bis 1860 war er Lotse auf dem Mississippi, nahm am Sezessionskrieg auf der Seite der Konföderierten teil und war 1861 Silbersucher in Nevada. 1864 lebte er in San Francisco, 1866 als Reporter auf Hawaii und 1867 als Reisender in Europa und Palästina. Er gründete einen Verlag, mußte aber 1894 Konkurs anmelden und ging auf Weltreise, um mit Vorträgen seine Schulden abzutragen.
Mark Twain starb am 21.4.1910 in Redding (Conneticut).

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Huckleberry Finn, Tom Sayers Freund und Sohn eines Stadtbekannten Säufers, wurde von der Witwe Douglas aufgenommen, die aus ihm einen zivilisierten Menschen machen will. Das geht Huck, der seine Freiheit gewohnt war, natürlich gewaltig gegen den Strich.
Als nun sein versoffener Vater wieder auftaucht und ihn zwingt mit ihm zu kommen, um in einer einsamen Hütte fernab der zivilisierten Leute zu leben, findet Huck das zunächst eigentlich ganz nett. Abhängen, nichts tun, so lässt es sich leben, wäre da nur nicht sein Vater oder dessen Alkoholproblem. Hucks Vater schlägt ihn, sperrt ihn tagelang alleine ein, und Huck sieht keine andere Möglichkeit, als erneut wegzulaufen. Da der Mississippi gerade Hochwasser hat, schwemmt es allerhand nützliche Dinge an Land, darunter auch ein Kanu. Huck täuscht also seinen Tod vor und zieht sich auf die Jackson Insel im Mississippi zurück, wo er den entlaufenen Sklaven Jim trifft. Da man Jim schon bald des Mordes an Huck verdächtigt, laufen die beiden gemeinsam weg und lassen sich auf einem Floß, dass das Hochwasser angeschwemmt hat, den großen Fluss entlangtreiben und lernen dabei allerhand interessante Leute kennen, darunter auch zwei Hochstapler, die ihnen eine Menge Ärger bereiten werden und sie mehr als einmal in Gefahr bringen.

Nachdem Mark Twain 1876 im seines Roman Tom Sawyer mit folgenden Worten beendete:

„So endeth this chronicle. It being strictly a history of a BOY, it must stop here; the story could not go much further without becoming the history of a MAN. When one writes a novel about grown people, he knows exactly where to stop—that is, with a marriage; but when he writes of juveniles, he must stop where he best can.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das Hörspiel fängt mit Bluesmusik an und die ist weiter Hauptbestandteil des hervorragenden Klangteppichs. Dadurch entsteht eine etwas träge und schwüle Atmosphäre, so wie wir Sie aus zahlreichen amerikanischen Filmen kennen und uns vorstellen. Bei den abendlichen Szenen sitzt man mit am Lagerfeuer, hört das Holz knacken und wartet förmlich darauf, daß einen die Mücken piesacken.
Nach einer schweren Auseinandersetzung mit seinem ständig betrunkenen Vater, grandios gesprochen von Tommy Piper, der Stimme von "Alf", flieht Huckleberry Finn, Marc Hosemann spricht ihn flapsig, auf eine Flußinsel. Dorthin hat es auch den aus der Sklaverei geflohenen "Neger" Jim, mit "schwarzer Stimme" glaubhaft gesprochen von Calvin Burke, verschlagen. Das Leben dort ist durchaus angenehm. Die Zeit verbringen die beiden ohne Arbeit mit angeln, Fische grillen und Pfeife rauchen.
Dann wir die Idylle gestört. Huck und Jim flüchten auf einem Floß.
Auf der Flucht treffen sie den schmierigen "Herzog", unnachahmlich interpretiert von Martin Semmelrogge, und den hinterhältigen "Kaiser" (Sprecher Michael Habeck), die ihnen das Leben schwer machen. Bei der Auseinandersetzung fiebert man förmlich mit. Der Ausgang der Geschichte wird nicht verraten!
Bei diesem Hörspiel stimmt einfach alles. Eine starke Romanvorlage, eine gut gekürzte, spannende Hörspielbearbeitung, starke Sprecher - allesamt richtig tolle Typen - und ein außergewöhnlich realistischer Klangteppich. Ein Lob auch für den Regisseur Robert Schön.
Das Hörspiel ist ab 9 Jahre freigegen. Es ist aber auch für junggebliebene Erwachsene ein Erlebnis. Also kaufen! Es lohnt sich bestimmt.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Kinder-Rezension am 4. Januar 2010
Format: Audio CD
meine persönliche lieblingsgeschichte in ausgezeichneter hörspielfassung.
dieses hörspiel macht einfach nur spaß.
alle stimmen passen zu hundertprozent zu meiner vorstellung aller charaktere, hosemann, semmelrogge und piper glänzen geradezu.
da stimmt einfach alles.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden