Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,84
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

House

3.9 von 5 Sternen 25 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 18,88 EUR 0,79

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: William Katt, George Wendt, Richard Moll, Kay Lenz, Mary Stavin
  • Regisseur(e): Steve Miner
  • Komponist: Harry Manfredini
  • Künstler: Ethan Wiley, Charles S. Cunningham, Mac Ahlberg
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Splendid Film/WVG
  • Erscheinungstermin: 31. März 2003
  • Produktionsjahr: 1985
  • Spieldauer: 86 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen 25 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00008CGZ9
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 76.243 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Die Monster lauern überall. Im Wandschrank, im Keller, im Swimmingpool, in der Werkstatt. Sie können groß sein oder winzig. Auf jeden Fall sind sie äußerst trickreich - und gefährlich. Ihr Opfer ist Roger Cobb, ein Horrorschriftsteller. Was er alles erlebt, das läßt einem den Atem stocken - und vor Vergnügen quietschen.

VideoMarkt

Der ehemalige Vietnamkämpfer Roger Cobb ist mittlerweile ein erfolgreicher Autor von Horrorgeschichten. Als sein Sohn Jimmy auf mysteriöse Weise im Haus seiner Tante verschwindet, verliert er den Boden unter den Füßen. Jahre später erbt Roger das Haus. Die Geister der Vergangenheit holen ihn ein und er muss sich mit Ereignissen auseinandersetzen, die schon viele Jahre zurückliegen. Dabei findet er tatsächlich seinen verschollenen Sohn, doch der Alptraum ist damit noch nicht zu Ende.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Marc Jozefiak TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 28. März 2009
Format: DVD
Es gibt unzählige Horror-Komödien, aber nicht sehr viele, die man sich immer wieder gern anschaut und die auch im Lauf der Jahre nichts von ihrem Charme verloren haben. "House" zählt eindeutig zu den Filmen, die auch nach über 20 Jahren immer wieder sehenswert sind und den Zuschauer absolut begeistern. Hier gab es noch nicht die heute teilweise verwendeten Effekt-Gewitter, die hier vorhandenen FX wirken eher hausbacken, aber sehr liebevoll in Szene gesetzt. Die hier vorhandenen Monster wirken sogar manchmal symphatisch und urig, so das von ihnen eigentlich keine große Bedrohlichkeit ausgeht.

Ein weiteres großes Plus des Films sind die durchweg symphatischen Charaktere, die zwar nicht von der ersten Darsteller-Riege gespielt werden, doch die Schauspieler sind nicht unbekannt und vor allem merkt man, das sie etwas von ihrem Fach verstehen. Die unmöglichen Situationen, in die sie hier teilweise geraten, werden mit sehr viel Ausdruck und Humor gespielt, das einem wirklich oft genug ein Schmunzeln entfleucht.

Steve Miner hat hier die absolut perfekte Mixtur aus etwas Horror, viel Humor und auch etwas Abenteuer gefunden, die den Betrachter in ihren Bann zieht und nicht mehr so schnell loslässt. Den ganzen Film über herrscht hier trotz dem großen humorigen Anteil auch sehr viel Spannung und auch atmosphärisch versteht es "House", voll zu punkten. Es macht einfach Spaß, Roger auf der Suche nach seinem Sohn zu begleiten, nicht selten hat man als Betrachter das Gefühl, die dabei auftretenden Abenteuer gemeinsam mit ihm zu erleben, so sehr identifiziert man sich mit der Story.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 6. September 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Wenn der Pizzaboy (James Calvert) zweimal klingelt...und keiner öffnet. Dabei wirkt das Häuschen von Tante Elisabeth (Susan French) schon etwas geisterhaft. Der Schreck ist groß als der Junge die Hausherrin im ersten Stock erhängt vorfindet. Und schon ist der Zuschauer mittendrin in "House" - einer amüsanten Horrorkomödie aus dem Jahr 1986 und wie in jedem guten alten Horrormovie der 80s mit jeder Menge stimmungsvollem Zeitkolorit versehen. Regie führte Steve Miner. Für Kenner kein Unbekannter, denn auf sein Konto gehen Horrortrashies wie "Lake Placid", "Freitag, der 13te - Jason kehrt zurück", "Und wieder ist Freitag, der 13te", "Halloween H20".
Held der Story ist Carries Date für den Schulabschlußball. Ja genau...Tommy Ross aus dem legendären Brian de Palma Film ist wieder da. Hier spielt William Katt - natürlich ein Jahrzehnt älter - den bekannten Horrorschriftsteller Roger Cobb, dessen beste Zeit wahrscheinlich schon vorbei ist. Vor einem Jahr verschwand sein kleiner Sohn im Haus seiner Tante Elisabeth spurlos und tauchte bis heute nicht mehr auf. Roger glaubt immer noch, dass das Kind lebt. Die Ehe mit Sandy (Kay Lenz) ging aber in die Brüche und nun hält er sich so gut wie es geht mit Autogrammstunden für seine vielen Fans über Wasser. Aber er plant immerhin ein neues Buch...diesmal kein Horror, sondern er will über seine traumatische Zeit in Vietnam schreiben. Dort war er in einer Einheit mit dem durchgeknallten Kameraden Big Ben (Richad Moll). Der Tod seiner Tante hat damit auch was gutes, denn er kann in der Abgeschiedenheit dieses schönen viktorianischen Hauses Ruhe und Inspriation für seinen Roman finden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Ding Dong, you're (Un)Dead!?
House ist einer der frühen und vorallem erfolgreichen Versuche Horror mit lustigen Elementen zu verbinden!
William Katt, Mel Gibson war nicht verfügbar!;)! Im Ernst (?) House macht wirklich Spaß! Der Film gruselt vor sich hin, während er unterhält, ein wenig erschreckt und mit ausgefallenen Ideen aufwartet! Napalmgeformte Monster mit langen Zähnen, kindergleiche Horrorkobolde mit breitem Grinsen, nach Rache lechtzende Vietnamveteranen und sexy Nachbarn, dieser Film hat Alles! Das wichtigste jedoch ist: George Wendt, ja für die Fans von "Cheers" Bingo!
Der nervtötende Nachbar, den man nach fünf Minuten in sein Herz geschlossen hat!
Und genau das ist es, was diesen Film für mich so sehenswert macht, die Chemie zwischen William Katt und George Wendt ist absolut perfekt! Die Jungs hätten eine Comedyshow haben sollen!?!
Wollt ihr euch und andere in einer unterhaltsamen Art und Weise erschrecken?
Mögt ihr coole old-school Effekte, swingbare fünfziger Jahre Songs, ausgefallene Ideen und böse Gummimonster?
Dann seit willkommen im "House"!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Frank79 TOP 500 REZENSENT am 6. Februar 2016
Format: DVD
Eigentlich wollte Schriftsteller Roger Cobb das Haus seiner garstigen Tante Elizabeth nie mehr betreten da sein Sohn dort unter mysteriösen Umständen verschwand.
Als die alte Dame allerdings erhängt aufgefunden wird bezieht er es dann doch um sich auf seinen neuen Roman zu konzentrieren.
Ein Fehler...
Seltsame Geräusche und Schatten verunsichern ihn....
Und dann wird er um Mitternacht auch noch von einem Monster attackiert.
Bewaffnet mit Kameras und Gewehr versucht der Vietnam-Veteran nun zu beweisen das er nicht verrückt ist was ob seines nervigen Nachbars Harold nicht leicht fällt.
Zudem muss er erkennen das sein Sohn eventuell doch noch am Leben ist und das eine Schuld aus der Vergangenheit ihren Tribut fordert.

Dieser eher spaßige Haunted House Horror aus dem Jahr 1986 kann es nun nicht mit z.b. Poltergeist aufnehmen aber unterhalten tut er ganz ordentlich.
Okay...die Geister sind geradezu lächerlich aber dafür stimmt die Atmosphäre und einige Gags zünden auch.
Dialoge, Plot und Effekte lassen wir allerdings besser außer Acht, den gut gealtert geht anders.
Das Haus Setting ist stimmungsvoll und der Soundtrack passt sehr gut.
Mit dabei sind u.a.: William Katt, George Wendt, Susan French und Michael Ensign.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden