Facebook Twitter Pinterest
4 gebraucht ab EUR 28,78

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 10,99

Hotel California [Vinyl LP]

4.6 von 5 Sternen 51 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Hotel California (Remastered)
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Vinyl, 1. Januar 1980
EUR 28,78
Erhältlich bei diesen Anbietern.
4 gebraucht ab EUR 28,78

Hinweise und Aktionen


Eagles-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Vinyl (1. Januar 1980)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Rhino Atlant
  • ASIN: B001DPC4R8
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  DVD-Audio  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 51 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 232.639 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
6:31
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
5:04
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
4:46
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
4:56
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
1:23
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
4:10
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
3:59
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
5:11
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
7:24
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von timediver® HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 22. Februar 2007
Format: Audio CD
"You can check out any time you like but you can never leave."
(Songtext)

Nach einer Produktionszeit von acht Monaten veröffentlichen die vier Jahre zuvor aus der Begleitgruppe Linda Ronstadts hervorgegangenen "Eagles" Ende 1976 ihr fünftes Album, das 107 Wochen in den US-Charts verweilen sollte. Mit 28 Millionen verkauften Exemplaren und dem gleichnamigem Titelsong, der in den USA, England Deutschland und vielen anderen Ländern Platz 1 der Hitlisten erklimmt, erreichen die Westcoast-Adler ihren Zenit und beginnen gleichzeitig mit den Abstieg von ihrem Höhenflug...

..nachdem ein erschöpfter Reisender ein abgelegenes Hotel erreicht hat und ihm ein Zimmer zugewiesen wurde, muss er schnell erkennen, dass die vordergründig freundliche Belegschaft in Wahrheit ein eingeschworene Gemeinschaft ist, deren Mitglieder Gefangene ihrer Süchte sind, denen sie skrupellos verfallen sind. Außerdem wird ihm bewusst, dass derjenige der einmal das "Hotel California" betreten hat, dieses niemals wieder wird verlassen können. Der Songtext, insbesondere die "in den Räumen des Meisters hausende Bestie, die ständig stechendend Stahlkingen ausgesetzt ist und dennoch nicht getötet werden kann" wird unzählige Interpretationsversuche nach sich ziehen....

Auf den ersten Blick romantisieren Albumtitel und der gleichnamige Song die Welt des "Californian Dreams". In der Realität stellt er jedoch alles Schlechte dar, was den Gruppenmitgliedern infolge ihres Starruhmes begegnet ist. So gesehen verkörpert das kalifornische Hotel, das es als tatsächliches Bauwerk niemals gegeben hat, eine sozialpolitische Kritik an der Dekadenz des American Way of Life in den späten siebziger Jahren dar.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von A. am 3. Mai 2014
Format: Audio CD
Ich bin kein ausgesprochener Eagles Fan, aber wenn man 5.1 Musik haben möchte ist die Auswahl leider nicht so groß, von daher muss man nehmen was einigermaßen gefällt.

Die Aufnahmen sind aus den 70ern, das hört man gerade dem Titelsong "Hotel California" absolut nicht an, der Sound ist klar und durchaus auch druckvoll. Die restlichen Songs sind auch ganz gut, ein schönes Album. Für Aufnahmen aus den 70ern ist die SoundQualität durchgehend auf sehr hohem Niveau!

Für den Eagles Fan eine Offenbarung, für den 5.1 Liebhaber eine Empfehlung!

Würden sie die SACD wieder kaufen? - JA! :-) - Allerdings habe ich beim Musikversender jpc gekauft, dort ist der original Japan Import nämlich deutlich günstiger als bei Amazon, keine Ahnung was Amazon manchmal für eine Mondpreispolitik bei SACDs verfolgt...!?!
2 Kommentare 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
1976 schrieben die Eagles mit - Hotel California - ihren ganz großen Hit, wenn nicht überhaupt DEN Hit der Siebziger Jahre. Bereits im Vorfeld gab es schon sehr große Spannungen in der Band, und es kam immer wieder zu Streitigkeiten zwischen Glenn Frey und Don Henley, wer denn jetzt welchen Titel singen sollte. So stieg Gründungsmitglied Bernie Leadon nach dem Erfolgsalbum - One Of These Nights - aus, weil er angeblich unter Reisestress litt, und wurde wenig später von dem Gitarrenvirtuosen Joe Walsh ersetzt. Das ständige Buhlen um die Lead-Vokals und die Situation, dass Glenn Frey bei dem größten Hit der Band - Hotel California - so gut wie überhaupt nicht beteiligt war, verschärfte natürlich zusätzlich die Atmosphäre innerhalb der Band, obwohl sich der neue und exzellente Gitarrist Joe Walsh großartig einfügte, und beachtliche Arrangements zu dem Album beisteuerte.

So wurde auch den Eagles, wie sehr vielen anderen Bands, das bisher erfolgreichste Album ihrer Karriere zum Stolperstein, und der "Überflug" von Hotel Carlifornia, sowie der Höhenflug der Adler kamen schon bald sehr schwer ins Wanken, denn die beiden Streithähne Frey und Henley bekamen sich immer stärker in die Haare. So stieg 1977 mit Randy Meisner ein weiteres Gründungsmitglied aus.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Die Eagles haben mit diesem Album Kalifornien eine echte Referenz erwiesen! Countryrock vom Feinsten und der Titelsong hat einen genialen Text. Rimbaud meeet Kafka und Hesse! Geniale LP und ein Must! für jeden Rockmusikliebhaber! Gehört in jede anspruchsvolle Musiksammlung!😀😀😀
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Hinein gehört, sofort gekauft, bloß noch genießen... und vielen Dank für die ausgezeichnete Qualität aller Titel!
Leider hatte ich The Eagles längere Zeit nicht mehr im Register, was sich ab sofort wieder ändert...!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
She'd taped a cool new song off the radio, a friend told me a little less than 25 years ago; she'd play it for me when I'd come to her place after school.

The song was "Hotel California," and my perception of music changed then and there, once and for all. I didn't even really understand the lyrics -- I had barely begun to learn English, and apart from everything else I sure as hell didn't know what "colitas" meant. But understanding all the song's words wasn't necessary. From the first chords played by Felder and Walsh, this song was different from anything I had ever heard before. The layers of electric guitar riffs alternating with and ornamenting Don Henley's vocals, soaring in the chorus and culminating in a moving and evocative duet, touched a spot deep inside me that required no further explanation. Nor, really, did the other songs on this album which I instantaneously knew I had to have. I got the message conveyed in the raw edges of "Life in the Fast Lane," Joe Walsh's riffs throughout the song, the two guitar solos and Don Henley's sneering vocals, as well as I could hear the sense of loss in "Wasted Time," "The Last Resort" and "New Kid in Town."

This is not to say, of course, that the lyrics didn't matter to me once I was able to fully understand them. Rather, that understanding deepened my appreciation for the album; and yet another level of insight was added when I came to California for the first time in 1991.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden