Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
10
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:14,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. November 2004
'Horizontal' kam kein Jahr nach 'Bee Gees 1st' viel düsterer daher. Mit Songs wie 'With The Sun In My Eyes' oder 'Really And Sincerely' bekam das Album einen für damalige Zeiten ungewöhnlich depressiven Beigeschmack. Der Optimismus ihres Erstlings war fast völlig verschwunden. Sämtliche psychedelischen Elemente, mit denen das Vorgängeralbum noch aufwarten konnte, verschwanden entweder hinter schweren Gitarrenriffs oder wurden von üppigen Streichern niedergewalzt. Und genau diese Mischung war es, die dieses Album so spannend macht und das Image der Bee Gees für die nächsten Jahre prägte. 'Horizontal' ist ein unglaublich gutes Album und sollte, genau wie das Vorgängeralbum, wenn auch aus anderen Gründen, in keiner Plattensammlung fehlen.
Mit 'World' und 'Massachusetts' enthält 'Horizontal' zwei Top 10 Hits und mit 'Massachusetts' (im September 1967 veröffentlicht) auch noch die erste # 1 Single in England und Deutschland, während es 'World' (im Dezember veröffentlicht) in Deutschland mmerhin noch auf Platz 2 schaffte und in England auf dem 8. Rang hängen blieb.
Auch dieses Album erschien sowohl als Mono- und als Stereo Mix 1968 auf LP. Die Mono Version unterschlägt aber einige der Arrangements, die im Stereo Mix hörbar sind. Was allerdings beabsichtigt war, um den Mono Sound nicht zu überladen. Der Nebeneffekt war, dass diese Version des Albums noch trockener und rauher klang, als sein Stereo-Pendant. Wer jahrelang nur die Mono Version gehört hatte und erst später die Stereo Variante, der glaubte nicht selten, ein ganz anderes Album zu hören.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2003
This being the Bee Gees 2nd album, they distanced themselves a bit from the previous heavy orchestration and established themselves more of a rock/pop band. Featuring the #1 UK hit "Massachusetts" and the loud, rocking "World" (UK only), this set contains everything from plaintive sad ballads to rock and roll standards. Robin's "And The Sun Will Shine" is a classic tear-jerker and reputably, recorded on the first take. "Lemons Never Forget", "The Earnest Of Being George" and "The Change Is Made" are fine examples of late sixties rock and roll. The Beatles influenced is heard on "Birdie Told Me", a bouncy McCartney-esque tune and "Day Time Girl" also falls into this category. "Really And Sincerely" is a tad too melancholy and "Harry Braff" is simply annoying. However, the album succeeds in the end and finishes with "Horizontal", a brilliantly simple song with the piano chords reading - literally - horizontally.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2012
Robin Gibb ist tot! Seit gestern. Keine große Nachricht, ein Sechstelseiten-Nachruf, plus Konzertfoto aus den 70ern, im Feuilleton der FAZ.

Jetzt sagst Du sicherlich "Na und?! Alte Schmalzbacke! Ist der nicht schon 1970 verloren gegangen?!" Mag sein. Für mich war er aber Familie! Mehr Familie und Freund als alle Blutsverwandten und Freunde zusammen. Auch wenn ich immer dachte Barry wäre die Bee Gees, stimmte das natürlich nicht - Robin war's! Und ihre Musik war mein musikalischer Lebensstartpunkt - definitiv! - und bis heute anhaltend. New York Mining Desaster 1941 - das war die Basis, das war der Urknall! Ab da war für mich Musik Musik. Das hielt tatsächlich drei Jahre lang vor. Während dieser Zeit war er der personifizierte Mad Hatter einer vollständig sinnbefreiten und vornehmlich traurigen, fast verloren wirkenden Popmusik. Wer hätte jemals versucht Klarheit und Aussage in "Sinking Ships" zu bekommen oder Helligkeit in "New York Mining Desaster 1941"?!

Es kamen andere, wie sich zeigen sollte wichtigere, 1966/67 dazu: The Kinks (!), The Move, Dusty Springfield (!), Small Faces, bedingt die Stones, natürlich die Walker Brothers. Aber die Brothers Gibb waren immer das Besondere UND das Vertraute in dieser Zeit, mit gequetschtem Ohr am winzigen tragbaren Kassettenrekorder, mit leiernden Bändern: Spicks & Specks, Words, World, Massachusetts, Sinking Ships (vor allem Sinking Ships!) bis hin zu I.O. Nach den ersten Singles die allererste, meine allererste LP: "Horizontal" - mit Stahlnadel auf dem Mono-Player abgespielt. Auch wenn inzwischen für mich auch auf CD kaum noch anhörbar, war sie damals ein essentieller, ja existenzieller Lebensbestandteil. Aufgrund dieser gefühlsmäßig starken Anbindung, für mich heute musikalisch völlig unbewertbar.

Ich danke Dir, großer Bruder und Idol Robin, für das gefühlte Zuhause, mein Refugium in dunkler, kalter Zeit. Meinen Dank an Dich, dass Du mich durch diese schwierigen Kindheitstage immer verlässlich tröstend begleitet hast! In tief empfundener Trauer - Hats off to you!
99 Kommentare| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2010
Ich mag eigentlich fast alles von den Bee Gees bis zum 1971er "Trafalgar", besonders aber die ersten drei Alben. Und "Horizontal" (1968), ihr zweites, ist schon seit Ewigkeiten einer meiner Favoriten.

Ja, viele wissen selbst heute noch nicht, das die Bee Gees mit ihren ersten Alben etwas schufen, das im krassen Gegensatz zu ihrem berühmten 70er Disco-Werken steht. Musik, vergleichbar mit den Beatles, doch nicht so richtig. Nein, eigentlich könnte man es in der Gesamtheit unter Psychedelic- und Baroque Pop einordnen. Doch wie auch keiner die Beatles als "Psych-Band" abtut, so kann man das auch nicht mit den Bee Gees tun. Die haben da wirklich etwas eigenes geschaffen! Über die Wiederveröffentlichung dieser frühen Alben habe ich mich sehr gefreut, konnte die Uralt CDs irgendwie nie ab. Höre ich "Horizontal" heute, dann ist's wie wenn man ein Best-Of hört, ich kenne fast alle Songs in und auswendig. Manchmal ist das schädlich, so kann ich Songs wie "World" und (ganz besonders) "Massachusetts" heute bald schon nicht mehr hören. Doch wie muß ein Song wie "World" auf jemanden wirken, der ihn noch nie gehört hat? "Massachusetts" hingegen fand ich eigentlich nie so toll. Ohne Abnutzungserscheinungen höre ich den wundervoll-barocken Song "And the sun will shine". "Lemons never forget" bedient dann die angesproche Psychedelic, das ist Psych-Pop (genauso wie "Birdie told me")! Wieder diese festliche Stimmung verbreitet "Really and sincerely", fast schon Weihnachtlich. "With the sun in my eyes" ist bei mir nah an der Abnutzung, zu oft gehört, zu viele Covers. Und dann natürlich der pastorale Folk in "Daytime Girl", wunderbar! Mit "The earnest of being george" und "The Change is made" hatte ich immer ein paar Probleme ("Earnest" ist mir zu sehr Beatles' John Lennon - eigentlich mag ich ja alles beatleske, aber von den Bee Gees nie sonderlich gerne; und "Change is made" hat diesen Bluesanstrich, werd ich auch nie warm mit). Letztlich der Titeltrack ist wieder fantastisch in meinen Ohren. Nun, und auf diesem Deluxe Set gibt es dann ja noch eine ganze Reihe von Bonustracks, rare Singleversionen und gänzlich unveröffentlichtes. Hier erkannte ich gleich auf Anhieb meinen Favoriten, die sonnig-luftige Psych-Nummer "Sir Geoffrey saved the world" (allein dieser Titel!). Aber "Mrs. Gillespie's refrigerator" ist auch nicht ohne (auch wenns wieder wie John Lennon klingt, diesmal laß ichs durchgehen). Unter den drei Weihnachtsliedern dann eine Überraschung: "All my christmases". Von den Bee Gees? Kenne den Song schon ewig, allerdings von der Beat- und Psychedelic-Pop Band "The Majority" (war damals u.a. auf den alten "Psychedelic Trips" und jetzt auf der CD "Majority - The Decca Years" zu finden). Tolles Weihnachtslied.

Wer die Bee Gees nur mit "Saturday Night Fever" gleichsetzt und deshalb mit Sorge auf diese frühen Alben blickt, sich nicht 'rantraut. Tut es einfach! Nicht umsonst waren sie damals als die australischen Beatles bekannt. Mit ihren ersten Alben bekommt ihr einige der "Must Haves" der Sechziger, etwas Großes.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2009
"Horizontal", das zweite Bee Gees Album war beim ersten Durchlauf etwas sperriger als sein Vorgänger. Sicher der Überhit "Massachusetts" und auch "World" waren Ohrwürmer. Aber den Rest musste man schon nochmals genauer hören. Alles Titel die erst nach und nach kommen, die aber durch die Bank brillant sind. Melodramatische Kleinodien wie "And the Sun Will Shine", "Really and Sincerely" oder "Birdie Told Me". Aber es gibt auch härtere und kantigere Töne mit Heavy Gitarre wie "The Change Is Made", "The Earnest of Being George", "Lemons Never Forget" oder "Harry Braff". Den Abschluß bildet mit dem Titelsong sogar eine psychedelische Nummer. Die Gebrüder Gibb zeigten sich mit ihrer melodischen Raffinesse und dem gekonnten Einfangen von Stimmungen als meisterhafte Songschreiber.
Die remasterte Edition von 2002 im aufklappbaren Digipack mit tollen Gruppenfotos und einem informativem Booklet besticht durch einen kristallklaren Sound. Auf der ersten CD findet sich das Album in stereo und mono. Auf der zweiten CD verschiedene Singletitel dieser Periode wie "Barker of the U.F.O." (B-Seite von "Massachusetts"), "Sir Geoffrey Saved the World" (B-Seite von "World") und "Words"/"Sinking Ships". Dazu gibt es alternative Versionen von "Really and Sincerely" und "Swan Song" (von "Idea") sowie einer Menge unveröffentlicher Tracks, wo die Gruppe ohne orchestrale Begleitung zu hören ist. Drei Songs sind Weihnachtslieder, eines davon ein Medley aus "Silent Night" und "Hark the Herald Angels Sing".
"Horizontal" ist ein Meisterwerk und ein Höhepunkt im Schaffen der Bee Gees.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2007
Wrapped in a snug fold-out digipak, this Rhino re-issue of Bee Gees Horizontal is a wonder to behold. Being the second album by the three brothers, Rhino has beautifully remastered the original into one CD that has all the original twelve songs in Stereo and Mono. These are different sounding recordings and not simply Stereo condensed into Mono. Classics like, "World" and their first #1 hit in the U.K., "Massachusetts" is given new life.

Disc 2 contains fantastic Alternate Versions and previously unreleased material. Compare "Swan Song" or "Really And Sincerely" to the original takes. Also include on album for the first time are singles, "Words", "Barker Of The UFO", "Sinking Ships" and "Sir Geoffrey saved The World". Other new delights are the vibrant, "Out Of Line" and "Ring My Bell". Eastern influence is obvious on "Deeply, Deeply Me" and the second CD concludes with two Christmas songs, the second being a medley never before released. With 37 songs and a running time of nearly 100 minutes, this is a long awaited release. Also includes a colorful booklet packed with trivia, history, album and single photos as well as comments from Barry and Robin Gibb.
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2009
Ehrlich gesagt sind mir die Bee Gees ein großes Rätsel... bislang kannte ich eigentlich nur die Disko-Titel aus den siebziger Jahren und einige der späteren Titel, die es in die Hitparaden schafften. Daher erwartete ich nicht viel, als ich auf Empfehlung eines Bekannten mal eine der frühen Bee Gees-CDs bestellte.

Kaum hatte ich jedoch Horizontal durchgehört, war ich begeistert und verblüfft zugleich - wie konnte eine Band, die ich bislang überwiegend mit seichtem Hitparaden-Gedudel in Verbindung gebracht hatte, so erstklassige Musik produzieren? Dadaistisch-brillante Texte, eine reichhaltige bis surreale Instrumentierung, Musik, die irgendwie zwischen Revolver von den Beatles und Pet Sounds von den Beach Boys angesiedelt war... und doch ganz eigenständig klang. Dazu ein wunderbarer Harmoniegesang und einzigartige Melodien... und so bestellte ich mir nach und nach das ganze Frühwerk der Bee Gees in Form der wirklich sehr empfehlenswerten remasterten CD-Boxen.

Daher meine Empfehlung: sich einfach mal darauf einlassen, auch wenn man bislang mit den Bee Gees nichts anfangen konnte. Sicherlich sind Titel wie "Lemons never forget" nicht jedermanns Sache, aber eines kann man den Bee Gees sicherlich nicht vorwerfen: nämlich Beliebigkeit und Durchschnittlichkeit.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2014
Ich habe damit meine Bee Gees Sammlung vervollständigt. Ich liebe die alten Titel. Herrliche Stimmen, schöne Melodien. Irgendwie hör sich das ganze heute ganz anders an, als vor 35 Jahren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2013
Die Aufnahmen der Original-LP "Horizontal" (Disc 1) erscheinen m.E. auch nach Digitalisierung unverfälscht in Klangfarbe und Arrangement; also wie ursprünglich. Gut finde ich auch, dass die Abmischungen jeweils als Mono- und Stereo-Version enthalten sind.
Die 4 Songs (Nr. 3-6) auf Disc 2 sind begrüßenswerte Ergänzungen; die unveröffentlichten übrigen Songs auf dieser Disc interessante Abrundungen des erweiterten Albums.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2014
Die frühen BEE GEE'S waren für manche Hörer, schon immer brillianter, als ihre Discozeit. Mit ihrem späteren Einbeziehen von mehr Rythm and Blues knüpften sie wieder an alte Zeiten an.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,49 €
16,95 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken