Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Honorare - Verträge - Urheberrecht: Icom-Ratgeber. Für die Bereiche Comic, Cartoon und Illustration Broschiert – 30. Mai 2002

Willkommen. Ihre ersten Schritte bei Amazon. Klick hier.
5.0 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
EUR 7,00
 

Der neue Roman von Kindle #1 Bestsellerautorin Izabelle Jardin
"Goldfields": Packend und gefühlvoll hier entdecken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


10% Rabatt auf englischsprachige Fachbücher

für Prime Student Mitglieder Hier klicken

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

„Ein erfolgreicher Designer muss Künstler und Kaufmann zugleich sein“ – dieses Zitat eines Designerkollegen eröffnete bereits vor sieben Jahren den Auftakt zur ersten Auflage dieses Ratgebers. Vieles hat sich in der Zwischenzeit getan... und doch ist die Erkenntnis von damals auch heute noch von unveränderter Gültigkeit!
Was ist geschehen? Die Szene kreativer Bild- und Textautoren hat sich – insbesondere im Bereich von Comic und Cartoon – spürbar professionalisiert. Der Informationsstand in Bezug auf Honorare und Autorenrechte hat bei den Kreativen merklich zugenommen. Dazu trugen, neben zahlreichen weiteren Aspekten, sicherlich die unermüdlichen Aktivitäten der verschiedenen Berufsverbände und Interessengruppen bei – für den Comic-Cartoon-Bereich sei hier vor allen anderen auf die zahlreichen Initiativen und Service-Angebote des ICOM hingewiesen (siehe ICOM-Selbstdarstellung unter 5.1). Ebenso einschneidenden Einfluss auf die Entwicklung hatte zweifellos das Internet, mit dessen Hilfe deutlich verbesserte Organisations- und Kommunikationsstrukturen entwickelt werden konnten: Direkter Informationsaustausch, professionelle Kooperation auf Distanz und eine optimierte Branchenübersicht sind heute für viele Kollegen an der Tagesordnung. Allerdings präsentiert sich der klassische Markt für Kreative durch die neu hinzugekommenen Medienbereiche auch bis ins nahezu Endlose erweitert – das schafft neuen Orientierungsbedarf!
Den letzten – und endgültigen – Anstoß zur Überarbeitung des vorliegenden Breviers aber gab selbstverständlich die Einführung der gemeinsamen europäischen Währung – des EURO – zu Beginn des laufenden Jahres 2002. Aktuelle und zukunftsorientierte Honorar-Richtlinien taten Not... und sind nun endlich mit diesem Büchlein jedem Kreativen für die Bereiche Comic, Cartoon und Illustration zugängig.
Obwohl sich seit Herausgabe der ersten Auflage sicherlich einiges im Sinne allgemeinverbindlicher Berechnungsgrundlagen getan hat – auch die Honorarempfehlungslisten angrenzender Berufssparten gehen mittlerweile explizit und mit gesteigerter Glaubwürdigkeit auf Comic-, Cartoon- und Illustrationsleistungen ein –, ist der kreative und publizistische Alltag doch weiterhin noch häufig von einer gewissen Orientierungslosigkeit geprägt, wenn es um die Vergütung kreativer Leistung und deren Nutzung geht.
Dieses – durchaus nicht ausschließlich auf den Comic/Cartoon-Sektor beschränkte – Phänomen ist in nahezu allen Märkten anzutreffen, welche – ganz oder in Teilen – auf der Nutzung kreativer Leistung aufbauen. Und nicht ohne Grund: Naturgemäß kann und sollte bei der Bewertung künstlerisch-kreativer Arbeit nie allzu formelhaft und standardisiert vorgegangen werden. Dieses Wissen um die individuelle Wertigkeit künstlerischer Leistung führt selbstverständlich zu Unsicherheit und gesteigertem Informationsbedarf – und dies nicht nur bei den Anbietern kreativer Leistungen, sondern ebenso bei deren Nutzern – unserer Kundschaft!
Wenngleich die – noch vor wenigen Jahren an dieser Stelle konstatierten – Akzeptanz-Probleme gegenüber dem Comic-/Cartoon-Sektor heute keine nennenswerte Rolle mehr spielen, so sieht sich doch die künstlerische Sensibilität des Kreativen oftmals im Zwiespalt zwischen der persönlichen Beurteilung der eigenen Leistung und der Orientierungslosigkeit auf Kundenseite allein gelassen.
Sicher ist und bleibt es stets schwierig, den „künstlerischen Wert“ einer Arbeit exakt festzulegen. Die – unter anderem mit der Publikation dieses Büchleins in Gang gebrachte – Offenlegung marktgängiger Üblichkeiten bietet jedoch sowohl Kreativen als auch den Nutzern künstlerischer Arbeit verlässliche, realitätsnahe und vielschichtig kontrastierte Vergleichsmöglichkeiten als Grundlage zur Bewertung kreativer Leistungen aus dem Bereich Comic, Cartoon und Illustration.
Ohne Zweifel gibt es einzelne Kollegen, die sich über kurz oder lang einen allgemein anerkannten „Promi-Status“ erarbeiten konnten, welcher auch auf Kundenseite keine Zweifel an der Wertigkeit ihrer Arbeit mehr aufkommen lässt. Andererseits sehen sich eben im Markt der bunten Bilder doch auch immer wieder die Schöpfer großer Markterfolge um die Früchte ihrer Arbeit betrogen – das muss zu denken geben!
Nun kann man den Nutzern kreativer Arbeit allerdings nicht vorwerfen, dass sie sich lediglich betriebswirtschaftlich versiert und – im schlimmsten Falle – „schlitzohrig“ verhalten. Ein Kunde, der sich in seiner Einschätzung künstlerisch/kreativer Arbeit (natürlich nur allzu gerne) dem anpasst, was ihm der – auf kreativer Seite eben immer noch häufig anzutreffende – Mangel an wirtschaftlichem Selbstbewusstsein vermittelt, verhält sich schlichtweg nur so, wie wir es endlich auch tun sollten: als cleverer Kaufmann!
Auf dem Weg zu einem solch kaufmännischen Verständnis will dieser Ratgeber Hilfestellung zur nüchternen Bewertung kreativer Arbeit leisten. Dazu sollten wir uns – vorübergehend nur – von der Frage des „Kunstaspekts“ lösen, denn auch dem ausdrucksstärksten Kunstwerk liegt zuforderst einmal eine klar bestimmbare Menge geleisteter Arbeit zugrunde. Diese lässt sich eindeutig beziffern und kann somit als Grundlage für weitere Honorarüberlegungen dienen. Das zusätzliche Vorhandensein eines – schwerer bestimmbaren – „künstlerischen Werts“ macht die unbestreitbare Arbeitsleistung keinesfalls ungetan und muss somit allenfalls noch preissteigernd zur bereits errechneten Leistungs- und Nutzungs-Vergütung hinzugefügt werden. Mühen wir uns also nicht weiter mit der Frage ab, ob kreatives Tun denn überhaupt „richtige Arbeit“ sei – denn selbstverständlich beinhaltet unsere Leistung viel mehr: „richtige Arbeit“, angereichert um den Mehrwert einer künstlerisch-individuellen Schöpfung!
Dieses Bewusstsein gegenüber dem Wert der eigenen künstlerischen Arbeit ist vom ersten Moment eines Kundenkontakts an unerlässlich und darf auch deutlich kommuniziert werden!
Es ging bei unserer Suche nach Vergleichswerten daher nicht nur darum, Orientierungshilfen für Einsteiger zur Verfügung zu stellen, sondern vor allem um die Schaffung öffentlichen Bewusstseins durch stabile Verhältnisse, um mehr Transparenz und Fairness für Kreative und die Nutzer ihrer Arbeit.
In den Jahren seit Herausgabe der ersten Auflage unseres Ratgebers sind wir diesem Ziel gewiss beachtlich näher gekommen... doch es gibt noch viel zu tun!
In diesem Sinne sind alle Künstler und Kollegen, jeder Kreative – ob regelmäßig professionell oder nur gelegentlich „aus Spaß an der Freude“ tätig – aufgefordert, den gemeinsam eingeschlagenen Weg zu einem regularisierten Markt weiterzugehen und durch umsichtiges Angebots- und Berechnungsverhalten zu stabilisieren. Wir sind es der eigenen wirtschaftlichen Situation ebenso schuldig wie der Achtung gegenüber unseren Kunden, ohne deren Aktivitäten und betriebswirtschaftliches Gespür kein gemeinsamer Markt möglich ist.


3 Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen

Dieses Produkt bewerten

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

1-3 von 3 Rezensionen werden angezeigt

13. Januar 2016
Format: BroschiertVerifizierter Kauf
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Kommentar Missbrauch melden
23. Dezember 2014
Format: Broschiert
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Kommentar Missbrauch melden
1. April 2015
Format: Broschiert
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
Kommentar Missbrauch melden

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?