Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 79,96
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Hommage an Reinhard Mey Doppel-CD

3.3 von 5 Sternen 27 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Doppel-CD, 2. Dezember 2002
"Bitte wiederholen"
EUR 79,96
Erhältlich bei diesen Anbietern.
4 gebraucht ab EUR 79,96

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (2. Dezember 2002)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Capitol (EMI)
  • Kopiergeschützt (Was bedeutet das?)
  • ASIN: B00007EBCK
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen 27 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 79.888 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Über Den Wolken
  2. Ich Bring' Dich Durch Die Nacht (Director's Cut)
  3. Liebe Ist Alles
  4. Kaspar
  5. Erbarme Dich
  6. Vernunft Breitet Sich Aus Über Die Bundesrepublik Deutschland
  7. Gib Mir Musik
  8. Wie Vor Jahr Und Tag
  9. Gute Nacht, Freunde

Disk: 2

  1. Ich Wollte Wie Orpheus Singen
  2. Komm, Giess Mein Glas Noch Einmal Ein
  3. Das Alles War Ich Ohne Dich
  4. Lass Liebe Auf Uns Regnen
  5. Ein Antrag Auf Erteilung Eines Antragformulars
  6. Viertel Vor Sieben
  7. Aus Meinem Tagebuch
  8. Allein
  9. Der Mörder Ist Immer Der Gärtner
  10. Diplomatenjagd
  11. Reinhard

Produktbeschreibungen

Amazon.de

"Was jetzt schon?!", lautet die unvermeidliche Frage in Anbetracht der Tatsache, dass Reinhard Mey seinen 60. Geburtstag feiert! Eine musikalische Gratulation haben diverse Künstler auf einer Doppel-CD mit dem Titel Hommage an Reinhard Mey formuliert.

Über mehr als 40 Alben bzw. rund 500 Lieder gehen auf das Konto eines der kritischsten und produktivsten Chansonniers Deutschlands, der in über 30 Jahren seiner Laufbahn nichts an Authentizität und Anziehungskraft verloren hat. Auf Hommage an Reinhard Mey verleihen Künstler völlig unterschiedlicher Herkunft ihrer Bewunderung in persönlichen Interpretationen jeweiliger Lieblingstitel Ausdruck. Das Spektrum reicht von HipHop über Elektro bis zum Folk, von Blödelnummer bis Rock. Dass es sich bei der Hommage an Reinhard Mey um etwas Außergewöhnliches handelt, lässt bereits das skurrile CD-Cover in Anlehnung an das Gemäldemotiv des surrealistischen Malers René Magritte erahnen. Hier geht es um den persönlichen Blickwinkel auf das Phänomen Reinhard Mey, dessen Persönlichkeit und Musik von unbestechlicher Beobachtungsgabe, Verständnis sowie einer guten Portion Humor und feinsinnigen Spotts geprägt sind.

Die umfangreiche Gästeliste sorgt für manche Überraschung. Nicht nur langjährige Weggefährten wie Hannes Wader ("Komm gieß mein Glas noch einmal ein") und Karl Dall von Insterburg & Co ("Aus meinem Tagebuch") oder BAP ("Kaspar") sind vertreten, sondern auch experimentierfreudige Newcomer wie Headroom, die das Stück "Vernunft breitet sich aus über die Bundesrepublik Deutschland" in die musikalische Nähe der Gruppe Kraftwerk angesiedelt haben. Während sich Ulla Meinecke ("Der Mörder ist immer der Gärtner") und Guildo Horn ("Diplomatenjagd") eher auf die Spuren des frühen Reinhard Mey begeben, formuliert Xavier Naidou den Klassiker "Über den Wolken" zu seinem persönlichen Glaubensbekenntnis. Reinhard Meys Musik ist -- wie von der Gruppe 4 your soul treffend im CD-Booklet ausgedrückt -- "passend für jede Gelegenheit und alle Tage, ob über den Wolken oder im Labyrinth eines Heimwerkermarktes". --Andreas Schultz


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Lobenswert an diesem Album ist zunächst einmal der Versuch, musikalische Vielfalt im Umgang mit Mey-Klassikern und jüngeren Titeln zusammenzustellen.
Da überzeugen z.B. durchaus Glashaus mit ihrer wunderschönen hauchigen Popballadenversion von " Ich bring dich durch die Nacht" und auch Nathalie Makoma reggaet und gospelt das "Gib mir Musik",dass man sich dabei ertappt,dieser Bearbeitung schon beinahe den Einstieg in die TopTen zuzutrauen.
Aber nicht nur Guildo Horns "Diplomatenjagd"-Version entpuppt sich auf der anderen Seite als musikalischer Blattschuss: Gruselig,unerträglich und überflüssig ist da die Bearbeitung des Titels "Aus meinem Tagebuch" vom Duzfreund Karl Dall, Hans Scheibner weiß dem "Antrag" nichts Neues hinzuzufügen und auch die Hannes Wader Bearbeitung von "Komm, gieß mein Glas noch einmal ein" enthält nicht wirklich eine eigene Handschrift.
Stoppok ist müde und verabschiedet sich dann auch so mit "Gute Nacht, Freunde" und Xavier Naidoo entschließt sich, dass unter den Wolken ja auch noch Platz für langweilige Plätschercoversionenbeats sein muss.
Augenzwinkernd aufgeregt atemlos ist dafür die Alsmann-Version von "Das alles war ich ohne dich" aus den Sechzigern und die fulminante, im positiven Sinne gewöhnungsbedürftige Bearbeitung des Klassikers "Wie vor Jahr und Tag" des Newcomers Luka Neuser. Diese zwei Herren aus unterschiedlichen Generationen verstehen es dann doch wirklich, der Aufforderung Hommage musikalisch nachzukommen. Beide dekonstruieren die musikalische Vorlage und schaffen durch ihren eigenwilligen Stil, die jeweiligen Songs wirklich zu entstauben und dadurch auch neu zu entdecken.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Wer Reinhard Mey`s teilweise spartanische Arrangements besonders seiner alten Stücke liebt, wird mit mancher Interpretation auf dieser CD nicht viel anfangen können. (besonders "Liebe ist alles" von 4Your Soul und die "Diplomatenjagd" von Horn finde ich völlig überladen und unschön)
Andererseits sind manche der Neu-Interpretationen so eigenständig und erstklassig (besonders Naidoo "Über den Wolken", Nakoma "Gib mir Musik"), dass man auch als langjähriger und treuer Mey Fan die Stücke neu entdecken und genießen kann.
Und spätestens Hannes Wader und Bap ("Komm gieß mein Glas noch einmal ein" und "Kaspar") sind für mich besser als die alten Meyschen Versionen der Lieder (auch wenn mancher diese Aussage für Blasphemie halten mag).
Nun liegt es in der Natur ein Hommage, dass man nicht alle Interpretationen von Liedern des geliebten Sängers mag, und so vermag ich auch keine 5 Sterne zu vergeben. Das durchschnittliche Niveau der Interpretationen aber ist für mich solide 4 Sterne wert. Und wer nur die ursprünglichen Versionen mag, muß halt die alten Platten hören.
Diese Hommage hat in jedem Fall Klasse!
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Hommage an Reinhard Mey ist eine CD, bei der einem kaum alle Lieder gefallen können. Zu unterschiedlich sind die Stilrichtungen der Interpreten. Doch gerade dies ist für mich das tolle und faszinierende an dieser Platte. Hier versuchen nicht 20 Interpreten wie Reinhard Mey zu klingen, sondern hier zeigen die mit erfolgreichsten deutschen Musiker der letzten Jahre, dass sie sich alle vor Reinhard Mey verbeugen wollen und dass dessen Lieder und vor allem Texte in alle Stilrichtungen transferierbar sind.
So ist es für mich zwar befremdend, wenn ich "Vernunft ist ausgebrochen über der Bundesrepublik Deutschland" als Technoversion höre. Auf der anderen Seite ist es klasse, einen Computersong endlich mal mit sinnvollem Text zu hören.
Da auch zahlreiche Wegbegleiter von Reinhard Mey mitgewirkt haben, gibt es natürlich viele Songs, die man als Reinhard Mey Fan sofort mag. Ganz gleich ob Klaus Hoffmann, Hannes Wader, Weggefährte Manfred Leuchter oder Konstantin Wecker, sie alle haben einfach tolle Interpretationen von Mey-Lieder aufgenommen.
Ein weiterer Weggefährte liefert ebenfalls einen absoluten Höhepunkt: Herman Van Veen. Er hat ein eigenes Lied über Reinhard Mey geschrieben. Alle Van Veen Fans werden sofort begeistert sein. Hier singt auch Reinhard Mey im Hintergrund mit.
Was ich aber am absolut überzeugendsten an der CD finde, sind die Coverversionen von aktuellen Interpreten, die klingen, als wären diese Lieder wirklich für sie geschrieben. "Ich bring Dich durch die Nacht" von Glashaus übermittelt Stimmung, wie es das Original für mich nicht geschafft hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Eine wunderbare Idee. Man kann über die Maßstäbe für so ein Werk streiten. Bei einigen Interpretationen bin ich eher ratlos, bei anderen ist jedoch sehr klar, daß sie gelungen bzw. eben nicht. Im einzelnen:
CD 1
Xavier Naidoo (Über den Wolken): Eine wirklich seltene Begabung im deutschen Musikmarkt, der zurecht erfolgreich ist. Tatsächlich hat er seine Sache gut gemacht, er hat dem Lied seine gewisse Abgegriffenheit genommen, auch wenn man sich über manche stilistische Feinheit streiten kann. Bei öfterem Hören gefällt mir seine Version immer besser.

Glashaus (Ich bring dich durch die Nacht) bringt eine faszinierende Version eines Lieds, das mir zuvor weder bei Mey noch bei Wader (der es auf seiner eigenen CD verwendet hat) richtig gefallen hat. Cassandras bezaubernde Stimme...genau was das Lied gebraucht hat!
4 Your Soul (Liebe ist alles): Nicht mein Ding, weder die Gruppe noch das Lied.
BAP (Kaspar): Ich habe keine CD von BAP, dennoch muß ich objektiv anerkennen, daß ihnen hier ein großer Wurf gelungen ist. Obwohl der Text sehr radikal in Mundart umgesetzt wurde, oder gerade darum, paßt einfach alles. Mit großer Leidenschaft vorgetragen.
Thomas D (Erbarme dich): Wie ein anderer Rezensent schon schrieb, ist das Lied bei Thomas D. weit weniger "getragen". Allerdings nicht weniger düster oder radikal, sondern hammerhart und eindringlich. Mir gefallen sowohl die umstrittene Originalversion als auch diese, jede auf ihre Weise, ausgezeichnet. Es war wichtig, nichts Flippiges daraus zu machen.
Headroom (Vernunft ist ausgebrochen): Im Original kein absolutes Lieblingslied von mir, eher Durchschnitt. Headroom bringt neue Aspekte rein, gut hörbar, interessant.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren