Facebook Twitter Pinterest
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Hitler: The Rise Of Evil [VHS] [UK Import]

3.6 von 5 Sternen 69 Kundenrezensionen

Achtung: Dieser Titel hat keine Altersfreigabe. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
Kunden haben auch diese verfügbaren Artikel angesehen

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Anzahl Disks: 1
  • BBFC: Geignet ab 18 Jahren
  • Produktionsjahr: 2003
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen 69 Kundenrezensionen
  • ASIN: B0000C669T
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich muss gestehen, dass ich den Zweiteiler nun schon einige Male gesehen habe. Trotz seiner teilweise haarsträubenden Fehler und maßlosen Übertreibungen ist es unterm Strich doch eher eine gelungene "Biographie" denn ein Totalausfall. Daher auch gerade noch drei Sterne.
Was aber stört an diesem Film?
- Größtenteils völlig falsche Zitate aus "Mein Kampf".
- Hitler als spuckender, sabbernder Tierquäler und Inzest-Bubi. Völlige Überzeichnung des Charakters.
- Wichtige Persönlichkeiten werden ausgelassen - unwichtige/unbekannte völlig überhöht dargestellt (Bsp. Hanfstaengel)
- Sehr seltsame und billig wirkende Computer-Kulisse Münchens.
Ob nun Robert Carlyle die beste Besetzung ist oder nicht - er spielt wirklich sehr gut. Dass er den Charakter Hitlers völlig überdreht und eindimensional negativ darstellt, ist wohl dem Drehbuch und dem Regisseur geschuldet. Dass Amerikaner historische Begebenheiten nicht immer soooo genau nehmen, ist ja längst bekannt. Und wer darf sich schon erlauben, ein "Monster" auch mal von der - sicherlich deutlich existenten - eloquenten und charmanten Seite zu zeigen?!?
Wie gesagt: Wenn man die historischen Bugs übersieht, kein wirklich schlechter Film. Wie schon in der Überschrift geschrieben: Zwiespältig eben. Einfach mal vor dem Kauf ausleihen und sich ein Bild davon machen?!?
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Bei diesem Film bin ich mir nicht sicher, ob er nicht eher als Volksverführerisch einzuordnen ist... Robert Carlyle spielt Hitler derart leidenschaftlich, dass man sich selbst dabei ertappt, den rechten Arm in die Höhe zu reissen... Das ganze wird darüberhinaus noch dadurch bestärkt, dass Hitler in diesem Film geradezu zelebriert, und durch eine fantasievolle Geschichte befeuert wird ... Auch die kritischen Aspekte in dem Film gegenüber dem Nationalsozialismus können daran nichts ändern, Hitler bleibt der Protagonist in dieser Story... Dennoch ein fantastischer Film, Robert Carlyle ist die moderne Version von Adolf Hitler... Nicht auszudenken, was für ein Feedback jemand wie er in der jetzigen Flüchtingssituation in Deutschland bekommen, und damit erreichen könnte... Ein Mensch allein kann Welten bewegen, wenn er die Massen mitreissen kann, und genau das wird in diesem Film deutlich gemacht...
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Die Darstellung Carlyles ist aus verschiedenen Gründen problematisch. Natürlich kann eine kanadische Produktion das oberösterreichisch-bayrische Milieu ohnehin nicht rekonstruieren. Dass allerdings der kleine Adolf bereits als Monster daherkommt, das aussieht wie Damien Thorn in "Das Omen" ist natürlich allererster Käse. Der beste Film zum jungen Hitler ist immer noch Axel Cortis "Ein junger Mann aus dem Innviertel", da er Schulkameraden Hitlers noch befragen konnte, deren Erinnerung natürlich völlig subjektiv geprägt war. Die Frage ob Hitler schon als Kind verrückt war ist deshalb interessant, weil er als Kind in Fischlham in die Redl fiel und gerade noch herausgezogen wurde. Der erste Volksschullehrer Hitlers erzählte seiner Enkelin, einer Bekannnten des Verfassers, dass Hitler bereits als Kind immer der Anführer sein wollte und Krieg gegen die Mädchen gespielt hat, die ihn jedesmal in den Bach warfen. Er sei schon völlig fanatisch gewesen. Hitler ermöglichte dem jüdischen Arzt Dr. Bloch, der für die Behandlung seiner Mutter kein Honorar stellte, die Ausreise, während er Familienangehörige ermorden ließ.
Andererseits erzählte eine Mitbewohnerin Hitlers aus den Zwanziger Jahren einer anderen Bekannten, sie habe sich immer über das Geschrei gewundert, das aus Hitlers Wohnung kam, bis sie entdeckte, dass er vor dem Spiegel
"übte". Man muss also die Entwicklung seiner Persönlichkeit durchaus differenziert sehen. Carlyle musste scheitern, aber da ist er ohnehin nicht allein - Alec Guinness oder Anthony Hopkins ist ebenso ergangen. Die Darstellung von Braunau und Leonding ist natürlich daneben , schon weil alle hier mit norddeutschem Akzent sprechen, so stellt sich der Amerikaner die österreichisch-bairischen Seppeln vor.
1 Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Die Amerikaner haben einen Film über deutsche Geschichte gemacht, das sagt schon alles.
Hilter wird hier als Figur vollkommen überzogen dargestellt, ein durchgehend durchgeknallter, dauernd kopfzuckender und jähzorniger Psychopath, der dann wieder am Kaffeetisch des Verlegerehepaars dasitzt wie ein kleiner böser und motziger Schuljunge, der eine Fünf in Mathe geschrieben hat und einen Anschiss bekommt. Die Amerikaner bzw. diese Filmemacher haben das tiefgründige Böse dieses Menschen nie wirklich erfasst, und dies den ganzen langen Film hindurch.

Dann diese ganzen historischen Fehler! Unfassbar.
Der Soldat Hitler entgeht im 1.Weltkrieg dem Tod, weil er aus dem Zelt rausgeht um seinen Hund zu verprügeln? Da wissen die Amis aber echt mehr als wir. Woher haben sie das? Lückenfüller oder war die Originalgeschichte einfach zu uninteressant?
Hilter hat seinen Armee-Vorgesetzten, einen Juden natürlich, erpresst, um das Eiserne Kreuz verliehen zu bekommen? Aha, es gibt doch immer wieder was Neues bei den Amerikanern. Übrigens ist der Vater von Hitler auch nicht zuhause gestorben, sondern? Ja, da guckt doch mal in die Bücher, liebe amerikanische Geschichtsverdreher.

Die gezeigten Telefone waren damals amerikanischer Standard, aber ganz sicher nicht deutscher. Nach dem Putschversuch steht Hitler vor Gericht und der Richter klopft mit einem Hammer aufs Pult! Hahaha! Mein Gott, das macht man in Amerika so, aber nicht in Deutschland, auch nicht damals! Aber ansonsten hätten die amerikanischen Fernsehgucker die Szene wohl nicht begriffen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden