Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,02
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand. Abweichende Auflage möglich.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Hitler, Eine Bilanz Gebundene Ausgabe – 2002

3.2 von 5 Sternen 17 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 2002
EUR 0,02
23 gebraucht ab EUR 0,02 1 Sammlerstück ab EUR 10,99
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Wir sind noch immer Hitlers Erben, ob wir wollen oder nicht.« (Guido Knopp)

»Wer sich nur schaudernd abwendet, macht es sich zu leicht ... Er mag ein schreckliches historisches Phänomen gewesen sein, aber ein wichtiges ... wir können es uns nicht leisten, ihn unbeachtet zu lassen.« (Hugh Trevor-Roper, 1961) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Klappentext

»Wir sind noch immer Hitlers Erben, ob wir wollen oder nicht.«
Guido Knopp

»Wer sich nur schaudernd abwendet, macht es sich zu leicht ... Er mag ein schreckliches historisches Phänomen gewesen sein, aber ein wichtiges ... wir können es uns nicht leisten, ihn unbeachtet zu lassen.«
Hugh Trevor-Roper, 1961

Denkanstoß für junge Leute: »Richter Tschoepke verurteilte vier Jugendliche wegen rechtsradikaler Umtriebe zum Lesen des Buches "Hitler - Eine Bilanz" von Guido Knopp. Sechs Wochen haben sie nun Zeit, sich über die objektiven Begebenheiten während des Dritten Reiches zu informieren. Anschließend prüft Tschoepke, ob das Buch gelsen und somit die Auflage erfüllt wurde.«
Anke Nagel, Rockenhausen -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 22. Oktober 2002
Format: Taschenbuch
Typisches Buch für Leute, die (noch) nichts über Hitler wissen (außer natürlich dem üblichen Schulwissen). Wahre und wesentliche Informationen findet man kaum, es werden lediglich in der Geschichtsschreibung längst bekannte Dinge über Hitler vom Autor interpretiert, kommentiert und entprechend "fachmännisch" beurteilt. Von daher ist der Titel "Eine Bilanz" ja nicht einmal verfehlt, schließlich schließt der Autor mit diesem Untertitel bereits jegliche objektive Betrachtung der Dinge von vornherein aus. Der Erzählstil ist recht gelungen, das Buch ist auch leicht verständlich und gut zu lesen. Allerdings sollte man bei einem so ernsten Thema wie Hitler, bei dem schon genug verzerrt, erfunden, verdeckt und verfälscht wurde, mehr Wert auf echte Fakten und seriöse Recherchen legen als darauf, was beim Leser am besten ankommt oder wie man dem Leser am besten seine persönliche Meinung aufdrückt. Der Autor scheint darüber hinaus recht wenig Eigenrecherche betrieben zu haben, wenn man sich anschaut, wieviele Werke er über das 3. Reich und Hitler in kürzester Zeit verfasst hat. Andere Autoren verbringen allein Jahre mit den Recherchen für ein einziges solches Werk. Wesentlich empfehlenswerter ist "Adolf Hitler. Mythos, Legende, Wirklichkeit" von W. Maser. Distanziert, objektiv und glänzend recherchiert.
Kommentar 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Guido Knopp beschreibt Hitler sehr gut in mehreren Kapitel. Hitler hatte mehrere Fassaden und Knopp greift dieses sehr gut auf. Mittlerweile habe ich dieses Buch mehrfach verschenkt und besitze es selbst einmal. Ich schätze Knopp als Historiker obwohl er auch umstritten ist unter den historischen Liebhabern/ Fans. Schreibstil ist einfach und besonders auch für Leute geeignet die keinen geschichtlichen Hintergrund haben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
So ziemlich das erste Buch zum Thema 2.WK das ich seinerzeits gelesen habe. Die anfängliche Begeisterung ist schnell der bitteren Realität gewichen. Wer ein Buch des Herrn Knopp kennt, kennt sie alle. Sie alle können nicht mit was neuem dienen. Maximal typisches Schulwissen gepaart mit ständigen und sich immer wiederholenden persönlichen Meinungen. Wer sich tatsächlich und nur mit geschichtlichen Fakten befassen möchte, sollte dieses Buch nicht in die Hand nehmen. Was einen hier erwartet sagt der Text auf dem Buchrücken schon:

"Wir, die nach dem Krieg Geborenen, sind für Hitler nicht verantwortlich zu machen. Doch wir sind verantwortlich für das Erinnern ebenso wie für das Vergessen und Verdrängen - und für das Leugnen. Das ist keine Kollektiv-Schuld, aber Kollektiv-Verantwortung - für Auschwitz und für Hitler"

Und das, bei Erstveröffentlichung des Buches, 50 Jahre nach Kriegsende. Eine Glanzleistung des Historikers...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 10. Oktober 2002
Format: Taschenbuch
Ich muss sagen, dieses Buch hat mich enttäuscht. Ich habe Infos über Hitler erwartet. Bekommen habe ich ein paar, mit sehr viel Drumherum. Es mag populär sein, gegen Hitler zu sein, doch hätte ich mir ein Buch gewünscht, dass mir Fakten liefert und keine einseitige Interpretation Hitlers. Fakten, auf Grund denen ich mir mein eigenes Bild von ihm machen kann. Und was liefert Guido Knopp? Von ihm gut vorgekaute Ansichtsweisen! Schade!! Hin und wieder bedient sich Knopp der Hobbypsychologie, leider ein Griff ins Klo,zum Beispiel als er schreibt, Hitler könne nicht genießen, er habe ja nicht getrunken und nicht geraucht. Meinen einen Stern vergebe ich dafür, dass man nach der Lektüre dieses Buches ein Bild von Hitler hat, das Bild von Guido Knopp wohlgemerkt. Das mag nicht falsch sein, als einzige Informationsquelle ist er aber wirklich nicht zu empfehlen.
Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich habe das Buch gebraucht gekauft und damit gut getan. Vorgewarnt von den teilweise mehr als dürftigen Fernsehserien habe ich hier noch Enttäuschenderes gefunden. Für mich bleibt unverständlich, wie ein Historiker soweit weg von der Realität sein kann. Die versuchte psychologische Deutung ist erschreckend. Vielleicht sollte man über Hitler nur etwas von ausländischen Wissenschaftlers und Autoren lesen, allerdings ist die Herangehensweise bei Hans-Joachim Neumann und Henrik Eberle oder bei Michael Grandt für mich deutlich seriöser und hilfreicher.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Wie üblich von Herrn Knopp. Fast Food Kost auf Bildzeitungsniveau. Wer sich ernsthaft mit solchen Themen beschäftigt, sollte lieber auf die Spiegelausgabe von Joachim Fest's "Hitler zurückgreifen. Geballte 1000 Seiten , aber dafür objektiv und beleuchtet vor allem auch die Denkweise jener Zeit.
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
da gibt es nicht viel zu sagen, wo Guido Knopp drauf steht, ist auch Guido Knopp drin. In der Tat!
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Guido Knopp unternimmt in seinem Buch den Versuch, "ein facettenreiches Bild von Adolf Hitler" zu zeichnen. Was ist damit gemeint? Unterteilt in fünf Kapitel beschreibt Knopp die Rolle/Position Hitlers als Verführer, Privatmann, Diktator, Eroberer und Verbrecher - eine Unterteilung, die zwiefelsfrei einige Schnittmengen aufweist, die Knopp allerdings ohne größere Wiederholungen souverän umschifft. Doch was bleibt? Welche Bilanz zieht Knopp außer jene, dass "wir" immer noch Hitlers Erben sind? Eigentlich keine. Und auch die genannte "Bilanz" wird nicht näher ausgeführt. Denn dies hätte bedeutet, auf heutige Zustände, Umstände und Gegebenheiten einzugehen, sie zu durchleuten, transparent zu machen und Interdependenzen aufzuzeigen - alles Dinge, die Knopp nicht leistet, ja nicht einmal im Ansatz angeht. Hinzu kommt der Fakt, dass dieses Buch mit recht vielen Fakten, einigen Photos und zeitgenössischen Zitaten aufwartet, dem Kenner damit aber sehr viel Bekanntes, und dem "Neuling" zuviel "Neues" bietet. Und dies in einem Stil, der leider nicht die Stringenz und Dynamik seiner Fernehdokumentation und Kommentare auszeichnet. Von daher: Drei Sterne, das sind genug.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden