Facebook Twitter Pinterest
EUR 38,00
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Hitler war ein Britischer... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Hitler war ein Britischer Agent (True Crime Solving History Series) Taschenbuch – 28. Oktober 2013

3.0 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 38,00
EUR 38,00
2 neu ab EUR 38,00

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Hitler war ein Britischer Agent (True Crime Solving History Series)
  • +
  • Das Tavistock Institut: Auftrag: Manipulation
Gesamtpreis: EUR 57,95
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Während seiner Ausbildung und nach Abschluß seines Architekturstudiums untersuchte Greg Hallett unterschiedliche psychologische Modelle.

Während des Kalten Krieges reiste er weit hinter den Eisernen Vorhang, trampte in Flugzeugen und erstellte sich aus Luftpostsäcken Schlafkojen. Er schuf sich ein Netzwerk aus osteuropäischen Kontakten und erhielt Einsicht in die Funktionsweise des sowjetischen Staates und in dessen Pläne, den Westen zu kolonialisieren.

Er kaufte sofort nach dem Berliner Mauerfall Gebäude auf und führte enthüllende Interviews mit KGB-Mitarbeitern über die auf einer perfiden Sexualmoral beruhenden Dekonstruktionspläne der westlichen Bevölkerung. Diese sowjetischen Pläne wie auch Hitlers Pläne werden seit 1945 konsequent weltweit umgesetzt.

„Vor und nach diesen Treffen hefteten sich die Geheimdienste an mich. 1967 verfolgte mich zuerst der frühere Leibarzt des einstigen englischen Königs, kurz danach der Bruder von Königin Elisabeth II. Als ich mich auf die sowjetischen Treffen vorbereitete, lieferten mir ehemalige Geheimdienstler einen Deckmantel. Zur Tarnung ließ ich mir die Haare schneiden, trug andere Kleidung, führte verschiedene Beziehungen, änderte meine Reisearrangements, wurde hinsichtlich prägnanter geschichtlicher Details instruiert, machte Mundpropaganda... und widersprach ihr wenig später.

Am 9. Dezember 1989 interviewte ich einige KGB-Beamte in Moskau. Eine Einladung zum Essen genügte manchmal schon, um an Informationen zu kommen, weil die Leute so schlecht bezahlt wurden. Es wurden mir diverse psychologische Methoden erklärt, meine Gespräche führten zu weiteren weltweiten Kontakten. Ich erhielt eine weitere Geheimdienstausbildung, traf James Bond III. und den Spymaster. Er und andere Geheimdienstagenten informierten mich über einen Zeitraum von acht Jahren. So entstanden zehn Bücher. – Sie halten gerade eines dieser Reihe in Ihren Händen.“

Der Spymaster arbeitete Jahrzehnte lang in vielen Ländern unter Umständen, deren feindselig sich gegenüberstehende Pole oftmals verborgen waren. Als verdeckter Ermittler infiltrierte er nationalsozialistische, kommunistische und marxistische Gruppierungen sowie einige der bösartigsten kriminellsten Banden Neuseelands. In manchen Fällen, in denen man wohl die Identitäten verwechselte, wurden andere Personen an seiner Stelle getötet.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Auszug

Zitat Adolf Hitler: Diese Leute dürfen nicht wissen, wer ich bin. Sie dürfen nicht wissen, woher ich kommen und aus welcher Familie ich stamme. (1)

Jüdische Ursprünge

Adolf Hitler erhielt einmal einen Brief von seinem Halbbruder Alois, der „sehr merkwürdige Umstände in unserer Familiengeschichte“ (2) andeutete. In der Tat sind sie merkwürdig. Diese Merkwürdigkeiten bezogen sich auf die Umstände der Erzeugung ihres Vaters Alois Hitler.

Adolf Hitlers Großvater war nicht Teil eines inzestuösen katholischen Stammbaumes, sondern einer der führenden Finanziers Europas. Um zu verstehen, wer der Großvater Adolf Hitlers, also Alois Hitlers Vater war, muß man wissen, was sich in Europa zu jener Zeit abgespielt hat.

Werner Sombart schrieb in seinem Buch The Jews and Modern Capitalism, daß ab 1820 das Zeitalter der Rothschilds angebrochen sei. Er kam zu dem Schluss: Es gibt nur eine Macht in Europa, und das ist Rothschild.

Der Patriarch Mayer Rothschild, der am 19. September 1812 starb, setzte in seinem Testament bestimmte Richtlinien für seine Nachkommen:

Die Familie sollte sich mit ihren Cousins (Vettern und Kusinen) ersten und zweiten Grades verheiraten, so daß ihr Vermögen innerhalb der Familie gehalten werden konnte, und um den Anschein eines vereinten finanziellen Imperiums aufrecht zu erhalten.

Als Resultat waren 16 der 18 Ehen von Mayer Amschel Rothschilds Enkelkindern zwischen Vettern/Kusinen ersten Grades. Sogar sein Sohn James (Jacob) Mayer heiratete die Tochter seines Bruders, Salomon Mayer. Dies schuf eine inzestuöse Kultur (obwohl es legal ist, seine Vettern und Kusinen zu heiraten) und bedeutete auch, daß fünf Rothschild-Söhne keine legitimen Kinder auerhalb der Familie haben konnten. Um dies zu kompensieren, hatten sie illegitime Kinder, oft mit Dienerinnen.

Laut Walter Langer, einem Psychoanalysten, der das Buch The Mind of Adolf Hitler schrieb, war der satanisch veranlagte deutsche Führer Adolf Hitler der Enkel eines jüdischen Rothschilds. Es wurde iim allgemeinen angenommen, daß Johann Georg Hiedler der Vater von Alois Hitler war, aber:

Es gibt einige Leute, die ernsthafte Zweifel daran haben, daß Johann Georg Hiedler der Vater von Alois war. [ein österreichisches Dokument war angeblich vorbereitet worden] das bewies, daß Maria Anna Schicklgruber [Hitlers Großmutter] in Wien lebte zu der Zeit, als sie empfing [31. August 1836].
Zu jener Zeit wurde sie als Dienerin in dem Heim von Baron Rothschild beschäftigt. Sobald die Familie ihre Schwangerschaft entdeckte, wurde sie zurück nach Hause geschickt [Haus Nr. 13, Strones, Österreich]. wo Alois [Snr.] geboren wurde.

Daher liess Hitler das niederösterreichische Dorf Döllersheim im Rahmen des Artillerieübungsplatzes zusammenschiessen und zerstörte die Friedhöfe. Die Geburtsaufzeichnungen seines Vaters, die seine
jüdische Herkunft enthüllt hätten, wurden dabei ebenfalls zerstört.

Hitler schloss 1938 auch die Bank der Rothschilds, S. M. Rothschild und Söhne, in Wien. Sie hatte Salomon Rothschild gehört, einem seiner wahrscheinlichen Großväter.

1 Joachim C. Fest, Hitler: Eine Biographie, Ullstein, 1987, S. 31.
2 Ebda.


Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Mozartkugel TOP 500 REZENSENT am 11. September 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Buch "Hitler war ein britischer Agent" von Greg Hallett und dem Spymaster ist in Deutschland bei Amazon Distribution GmbH, Leipzig, gedruckt. Es ist teuer, groß, dick, schwer und verschlägt einem nicht nur die Sprache, sondern auch noch den Appetit.

Dieses Buch ist absolut irre. Ohne Wenn und Aber. Es wird darin behauptet, daß nicht nur Hitler, sondern auch Stalin, Churchill und viele andere, auch heutige, Politiker gehirngewaschene britische Agenten waren und sind, ausgebildet im englischen Tavistock-Institut. Dahinter stecken die britischen Royals und die City of London.

Alle beteiligten Personen waren und sind perverse, sado-masochistische, bisexuelle, drogensüchtige Pädophile, Päderasten, Koprophile, Koprophagen und betreiben schwarze Magie. Sie sind alle Marionetten, ihr Auftraggeber ist der Satan persönlich. Gott ist tot oder schaut einfach weg.

Vor allem veranstalten sie Kriege, kleine und große Kriege, Weltkriege. Um möglichst viele Menschen auszurotten. Der Dritte Weltkrieg ist längst im Gange, nur haben wir es noch nicht bemerkt. Er begann am 11. September 2001. Noch ein paar Jahre, vielleicht bis 2017 oder etwas länger, dann ist 2/3 der Menschheit tot. Solche Sachen erzählt der australische Autor in seinem Buch.

Da ist schon David Icke mit seinen Büchern, der berichtet von ähnlichen Sachen, allerdings in viel harmloserer Form (mit Reptos und so). Icke ist gegen Hallett ein Waisenknabe.

Sind das alles Hirngespinste? Vielleicht, vielleicht auch nicht? Heute, am 13. Jahrestag vom 11.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Greg Hallet liefert keine Beweise, wie auch? Aber seine Behauptungen und Schilderungen liefern schlüssige Erklärungsansätze für den seltsamen und steilen Aufstieg eines Gefreiten des kaiserlichen Heeres zum obersten Führer des Dritten Reiches. Auch die Clique um den 1,65 cm großen Gefreiten wird ausgeleuchtet. Dazu, so manche Anregung zum vereinzelt sehr merkwürdigen Verlauf der Geschichte und vor allem des 2.WK (Dünkirchen). Als Anregung zum Überdenken der Geschichte aus anderer Perspektive durchaus lesenswert. Danke
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Über Hitler wurde schon so manches geschrieben,inhaltlich gutes, weniger gutes und auch schlechtes.
Dieses Buch verdient den Titel "Das schlechteste Buch über Hitler aller Zeiten".
Greg Hallet ist in Australien aufgewachsen und lebt auch dort, das ist sicher einer der Gründe warum Hallett so weit weg von allem ist, von Quellen, von Nachweisen und natürlich vom Wissen.
Diese Buch darf mit Fug und Recht als die Ausgeburt eines "KRANKEN" bezeichnet werden, Hitler und Hallett hier verwischen die Grenzen.
Ich zitiere:"In Hitlers "fehlenden Jahren" 1912 und 1913, die in den meisten Geschichtsbüchern ausgelassen werden, wurde er in England psychologisch dekonstruiert, um später als Agent der britischen Kriegsmaschinerie eingesetzt werden zu können. In diesem Buch werden seine bizarren sexuellen Gewohnheiten enthüllt sowie die von ihm selbst verübten Frauenmorde, die in der Öffentlichkeit als Selbstmorde dargestellt wurden".Quellen Angaben auch hier Fehlanzeige.....es ist eben alles geheim was der Hallett so verzapft, und noch ein Zitat" Der weltweit bekannte Historiker Greg Hallett und der Spymaster liefern Ihnen in diesem Buch auch enthüllende Informationen über...." auch Bormann und Eva Braun waren KGB Agenten???
Welt weit bekannt.....au weia das tut echt weh....den Spinner kennt in Australien schon kaum einer und dann so ein Spruch.....

Aller Schwachsinn der sich so im Internet tummelt wurde zu einen "Gesamtwerk" verbacken. Egal wie man zu dem unerfreulichen Geschichtsepos Hitler steht, dies Buch von Greg Hallett ist und bleibt Schund der untersten Kategorie und ist nicht einmal das Papier wert auf dem es gedruckt wurde......
594 Seiten in einem Paperback und das für 39,59€ brrr, jetzt ist aber Schluss mit lustig.
Hier wird abgezockt mit abenteuerlichem bis schwachsinnigem zum Thema, da ist die "Bild" eine noch wesentlich bessere Quelle.
4 Kommentare 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Vorsicht! absoluter hardcore! Das ist meine Warnung an alle zartbesaiteten Leser. Wenn auch nur 5% von dem stimmen, was hier aus Geheimdienstquellen freigegeben wird, dürfen wir die Weltgeschichte komplett neu schreiben. So macht Geschichte endlich wieder Spaß! Diesmal sind WIR die Zeitzeugen, wie das Imperium implodiert. Etliches in dem Buch ist dermaßen unglaublich und unterster Abschaum, dass einem beim Lesen der Atem stockt.

Seit 500 Jahren wird die Geschichte der Welt, mittels inszenierter Politik komplett manipuliert - mit dem Ziel, die Menschheit auszurotten. Dafür scheint jedes Mittel recht zu sein. Nicht nur unsere Spitzenpolitiker sollen gehirngewaschen sein und unter mind control stehen, sondern auch wir alle, die dumme Masse des Stimmviehs.

Wie das funktioniert? Tagesaktuelles Beispiel, der Gebärdensprache-Übersetzer bei der Trauerfeier von Mandela übersetzt falsch, lauter verwirrtes Zeug. Heute am 13. Dezember 2013 heißt es in den Nachrichten, er habe innere Stimmen gehört, die ihn verwirrten, er leide unter Schizophrenie. Dass diese Zustände künstlich herbeigeführt werden können, wird im Buch am Beispiel des unsäglichsten aller Verführer demonstriert.

Gott sei dank ist der Bann gebrochen. Immer mehr Menschen mit Unterscheidungskraft wachen auf, entdecken ihren eigenen Willen, wenden sich von dem Schmierentheater Politik ab. Nehmen ihr Leben selbst in die Hand. Das Spinnennetz der Lügen zu durchschauen soll dieses Buch helfen. Das wird wohl jeder für sich selber tun müssen. Da hilft keine negative oder positive Rezension. Die Eigenverantwortung und Selbsterkenntnis kann man nicht delegieren. Wegschauen oder hinschauen?
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden