Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Himmlische Wunder ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von pb ReCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand durch Amazon. Zustand entspricht den Amazon-Zustandsbeschreibungen. Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Himmlische Wunder Taschenbuch – 12. November 2008

4.1 von 5 Sternen 29 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,98 EUR 0,01
71 neu ab EUR 9,98 38 gebraucht ab EUR 0,01 1 Sammlerstück ab EUR 8,99

Die vier Jahreszeiten des Sommers
Entdecken Sie jetzt den neuen Roman von Grégoire Delacourt Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Himmlische Wunder
  • +
  • Himmlische Träume: Die Fortsetzung des Weltbestsellers "Chocolat"
  • +
  • Chocolat. Roman
Gesamtpreis: EUR 29,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Klappentext

»Dieser Roman macht Appetit auf Leckereien!« (Welt am Sonntag) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Joanne Harris arbeitete fünfzehn Jahre lang als Lehrerin, bevor ihr mit Chocolat der Durchbruch gelang. Sie ist heute eine der erfolgreichsten und einflussreichsten englischen Autorinnen.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Ich bin lange um das Buch herumgeschlichen und wollte es unbedingt lesen, weil ich Chocolat (den Film) schon wunderschön fand. Dann habe ich es mir endlich gegönnt und habe es in 2 Tagen ausgelesen!
Es war klasse!!!
Deshalb volle 5 Sterne von mir. Das Buch ist wunderschön geschrieben und man kann so in das Buch eintauchen, dass man bei der Erzählung genau J. Binoche oder J. Depp vor sich sieht!
Alles ist so farbig und funkelnd beschrieben, dass man sich die ganze Zeit mitten in der Chocolaterie bei Vianne (oder Yanne), Zozie, Anouk und Rosette befindet und total in ihr Leben und die Stadt eintaucht - man kann die Schokolade und all die Gewürze praktisch schon riechen....!!!

Zudem ist das Buch wunderschön aufgemacht, es wird immer aus der Sicht von Vianne (Yanne), Anouk und Zozie berichtet. Jede der drei Frauen oder Mädels hat ein Zeichen (eine Sonne, einen Halbmond und eine Katze), dass sich am Begin des Kapitels befindet, so dass man beim Lesen sofort weiss, welche der Frauen die Erlebnisse nun aus ihrer Sicht schildert.

Mit ein paar lecker Pralinchen oder einer schönen heissen Tasse Schokolade das ideale Buch für die kalte Jahreszeit! Sehr zu empfehlen!
Kommentar 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von S. Knopf am 20. September 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Endlich! Die Fortsetzung von CHOCOLAT! Nettes Coverbild, schöne Übersetzung - aus drei Perspektiven erzählt.

Paris, Montmartre, heute - Vianne, Anouk und Rosette (ja, Vianne hat noch eine Tochter bekommen) leben ein 'normales' Leben ohne Magie und Zauberei.
Sehr zu Anouks Leidwesen, versucht Vianne alles, um so angepaßt wie möglich zu leben. Sogar den verliebten Vermieter erhört sie irgendwann. Ihre Chocolaterie ist allerdings nicht von Erfolg verwöhnt, sie verkauft sogar industriell hergestellte Pralinen (!!!) und Anouk hat es in der Schule schwer.
Bis Zozie auftaucht und Stück für Stück aller Leben durch Magie verändert - zu ihren Gunsten.

Gute Hexe gegen Böse Hexe. Märchenhafte Welt in unserer Zeit. Ein Buch für kühle Herbsttage - mit einer schönen heißen Tasse Schokolade auf dem Sofa lümmeln und miterleben, wie verborgene Fähigkeiten sich immer den Weg an die Oberfläche suchen, wenn man es einfach nur zuläßt und nicht vehement dagegen ankämpft.

Ein Punkt Abzug, weil der Charme von CHOCOLAT nicht ganz erreicht wird!
Für Mama zu Weihnachten wie geschaffen!!
Kommentar 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Dieses Buch fesselt den Leser wie es wirklich nur wenige Bücher vermögen. Vielleicht hat dies etwas mit der historischen Atmosphäre des Schauplatzes zu tun, gepaart mit der guten und bösen Magie rund um Schokolade und den außergewöhnlichen Charakteren der Protagonisten. Ich kenne "Chocolat", den Vorgängerroman von "Himmlische Wunder" nur als Film, was ich nach der Lektüre dieses Buches allerdings bedaure. Gerade für die dunkle Jahreszeit ein wirklich gutes Buch, man kommt garnicht mehr davon weg.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Lange habe ich mir überlegt ob ich die Fortsetzung von Chocolat wirklich lesen will. Der Film war ein Traum, das Buch dazu eher enttäuschend. Vielleicht konnte man die gelebte Magie eher in Bildern ausdrücken als in Worten?
Doch *Himmlische Wunder* konnte ich nicht aus den Fingern legen. Dadurch das es in der Ich Form von Vianne, Anouk und Zozie (sie ist die Gegenspielerin von Vianne) geschrieben wurde, konnte man sich wunderbar in die jeweilige Person hineinversetzen. Man wusste von deren Plänen und fieberte mit wie es mit der Umsetzung wird.
Gleichzeitig wehte die Magie durch das Buch. Sogar noch mehr als im ersten. Vianne hat sich erfolgreich davon zurückgezogen. Doch durch Zozie und deren Pläne muss sie sich erneut damit auseinandersetzen.
Es bleibt spannend bis zum Ende und man weiss nicht ob das Gute oder das Böse siegen wird.
*Himmlische Wunder* ist eines der Bücher, die ich immer wieder lesen werde.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Was hat Harris sich dabei nur gedacht?! Die angebliche Fortsetzung von "Chocolat" knüpft weder inhaltlich noch chronologisch an das Ende des Romans an, und auch nicht wirklich an das Ende des Films. Daß dieser Film sowieso die komplette Handlung des superdüsteren Romans "Chocolat" inklusive Ende hollywoodmäßig und massentauglich kommerziell aufgehübscht und weichgespült hatte, ist ja sowieso jedem aufgefallen, der Buch und Film verglichen hat.

Vier Jahre sollen seit dem Schluß von "Chocolat" vergangen sein, aber aus dem Lansquenet von 1959 hat es die Familie auf wundersame Weise um fast 50 Jahre in unsere Gegenwart, das erste Jahrzehnt des dritten Jahrtausends, katapultiert, und Anouk schlägt sich auf einmal in der Schule mit Handies, iPods und Konkurrenzgerangel um Schulschönheiten herum.

Auch wird vollkommen ignoriert, dass zum Ende des Romans "Chocolat" Roux und Joséphine Muscat ein Liebespaar geworden sind; Vianne, die Hexe, die Heilerin, war nur ein Lebensabschnitt für all diese Menschen, die ihr in Lansquenet, genau wie an allen anderen Stationen, anvertraut waren. Und mit diesem Bewusstsein wie auch dem Wissen, schwanger von Roux zu sein, verlässt sie Lansquenet.

In "Himmlische Wunder" nun auf einmal sind Roux und Joséphine als Paar offenbar nie vorgekommen; es ist auch nicht Vianne gewesen, die Lansquenet verlassen hat, sondern es heißt, Roux sei fortgegangen, und - wie sich am Ende von "Himmlische Wunder" herausstellt - nur um für Vianne das perfekteste Hausboot zu finden, auf dem sie fortan ihre mobile Chocolaterie betreiben können soll.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden