Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 0,88
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Himmelreich Gebundene Ausgabe – September 2006

4.1 von 5 Sternen 23 Kundenrezensionen

Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 5,85 EUR 0,81
3 neu ab EUR 5,85 20 gebraucht ab EUR 0,81
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Diese Sommerschmöker gehören in die Strandtasche
Damit Sie nicht ohne gute Bücher im Gepäck in den Flieger steigen, haben wir für Sie aktuelle Sommerschmöker zusammengestellt, die Sie im Urlaub nicht mehr aus der Hand legen wollen. Zum Buch-Sommershop.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Rolf Dobelli, geboren 1966 in Luzern, studierte an der Universität St. Gallen Betriebswirtschaft und wurde dort auch promoviert. Er war mehrere Jahre lang Finanzchef und CEO verschiedener Tochterfirmen des Swissair Konzerns und lebte in Australien, Hongkong, England und in den USA. 1998 gründete er zusammen mit Freunden seine eigene Firma, getAbstract, der mittlerweile größte Anbieter von Buchzusammenfassungen weltweit. Rolf Dobelli wohnt und arbeitet in Miami und Luzern.

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Der Gedanke fasziniert: Was wäre wenn? Welchen Verlauf hätte mein Leben genommen, wenn ich an dieser oder jener Stelle eine andere Entscheidung getroffen hätte? Autoren und Regisseure sind bereits vor Rolf Dobelli auf die Idee gekommen derlei Szenarien durchzuspielen und divergierende Handlungsverläufe nebeneinander zu stellen. So weit, so bekannt. Rolf Dobelli belässt es in seinem neusten Roman Himmelreich jedoch nicht bei einem schlichten Entweder/Oder, sondern zieht alle Register, die die Fiktionalität ihm zur Verfügung stellt und verwebt gekonnt die verschiedenen Handlungsebenen zu einem gelungenen und abgerundeten Gesamt-Plot. Dieser Roman wird den literarisch Geschulten ein Schmunzeln der Genugtuung ins Gesicht zaubern und verspricht, nicht zuletzt aufgrund der brillanten Sprache, allen anderen schlicht ein vergnügliches Leseerlebnis.
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von F. Kaufmann am 12. Dezember 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Dass wir alle mental in zwei oder mehreren Ebenen leben und auch agieren, ist eine kaum wahrgenommene Selbstverständlichkeit. Nun ist es Rolf Dobelli in seinem dritten Roman gelungen, ein Leben auf zwei zeitlichen Parallelen zu 'schieben', mit knappem, griffigem Stil, aber zunehmend verstörender Wirkung: was einfach als möglicher Seitensprung des Protagonisten wirkt, bevor er in Amerika als CEO eine neue Aufgabe angeht, entwickelt sich dramatisch: Flug nach Amerika und Entführung durch die Geliebte: zwei Handlungsstränge, deren Parallelen sich auf sich entfernenden Doppelgeleisen verselbständigen. Gequält und irritiert von der Frage, welche der beiden Wirklichkeiten die 'wirkliche' ist, wird der Leser immer mehr mit der eigenen Mehrgleisigkeit konfrontiert. Das Buch mit den zwei parallelen Lebenserfahrungen (und Schiffbrüchen) wird zur verstörenden Auseinandersetzung mit der eigenen Identität. Flüssig und präzis geschrieben, laufen beide Existenzen in ihren eigenen Abgrund. Ein forsches Buch , das den empörenden Skandal unserer eigenen Doppelbödigkeit erfahren lässt. Faszinierend im Nebeneinander von stylsicherer Sachlichkeit und beängstigender Drohung des Auseinanderbrechens unserer vermeintlich so eindeutigen Identität.
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Für einen ehemaligen Manager, von dem man eigentlich nicht das Bücherschreiben erwartet, ist es ein wundervolles und schönes Buch, das die zweigleisige Geschichte immer schön ineinander fliessen lässt und dann eben wieder nicht.

Das macht viel Spass und man liest schnell, weil es sich lohnt.

Wenn man sich in dieser Geschichte gleiten lassen kann, dann viel Spass.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Rolf Dobelli hat ein Buch geschrieben, dass aus der ansonsten eher schwachen Herbstproduktion des Diogenes Verlags ohne Frage herausragt!

Hier gilt es, einen Autor zu entdecken, der gekonnt mit Zeit- und Bewusstseinsebenen spielt und den Leser verwirrt und etwas ratlos zurück lässt.

Im Zentrum dieser Geschichte steht der aufstrebende Banker Himmelreich, der eine außereheliche Beziehung mit einer Frau beginnt, die eigentlich so gar nicht in sein durchgestyltes Leben passt. Diese Affäre findet ein rasches Ende, denn Himmelreich wird nach Amerika versetzt, wo er eine weitere Stufe der Karriereleiter erklimmt. Auf dem Weg dorthin träumt er - ausgesprochen realistisch - von einem anderen Fortgang seiner Liebe, befindet sich mit Haut und Haaren auf einer Reise mit seiner Geliebten durch Spanien. Und in New York wird er schließlich mit dem Verschwinden seiner Schweizer Freundin konfrontiert...
Sein Versuch, sich erneut dem Alltag zwischen Bank und nach gereister Ehefrau zu zuwenden, erscheint halbherzig und ist zum Scheitern verurteilt...

Rolf Dobelli erzählt eine ungewöhnliche Geschichte. Er geht analytisch und lakonisch, dabei ungeheuer präzise mit Sprache um und hat eine literarische Figur erschaffen, die trotz Kälte und Distanz ungeheuer anrührend ist! Ihm gelingt es, Wahrheit und Fiktion so zu vermischen, dass es schließlich in der Betrachtung des Lesers liegt, Himmelreichs Schicksal zu deuten und zu beurteilen.

Mit "Himmelreich" hat Dobelli in diesem Herbst ganz eindeutig einen wichtigen literarischen Akzent gesetzt und sich in die erste Reihe der jungen Schweizer Autoren geschrieben.

Wirklich lohnend!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Die ersten beiden Romane von Rolf Dobelli fand ich ganz interessant, den neuen dagegen fand ich einfach nur langweilig. Positiv ist, dass Dobelli in "Himmelreich" nicht wieder nur aphoristische Sätze aneinander reiht, sondern tatsächlich auch eine Geschichte erzählt. Allerdings ist die Geschichte etwas konfus und unklar. Dobelli hat wahrscheinlich Filme von David Lynch gesehen und sich gedacht, dass er auch etwas mit wechselnden Identitäten machen könnte.

Die Geschichte hat zwei Versionen: 1. Himmelreich hat eine Geliebte und lässt sie für einen Job in New York im Stich. 2. Himmelreich wird von seiner Geliebten entführt. Beide Versionen hängen zusammen, weshalb ich mich am Schluss gefragt habe, was das ganze Konstrukt eigentlich bezwecken soll. Die Story ist eigentlich nur eine Spielerei ohne einen wirklich tieferen Sinn. Jemand irrt kafkaesk in einem Kreis herum, zwischen Realität und Traum, Sein und Schein. Mich erinnerte das an eine Escher-Treppe, die, wenn man oben ist, wieder von unten neu beginnt. Eine solche Treppe ist in der Realität natürlich unmöglich und so hat der Roman auch eine seltsame Pseudorealität.

Ausserdem ist der Banker Himmelreich als Figur auch nur mässig interessant, eigentlich nur eine Kopie vom Werber Gehrer, der Hauptfigur der ersten beiden Romane. Zudem hat die Figur starke Ähnlichkeiten mit Frischs Walter Faber.

Besonderes negativ finde ich, dass Dobelli sprachlich und erzählerisch ein persönlicher Stil weit gehend fehlt. Vielmehr imitiert er nach wie vor den Stil von Max Frisch. Wenn ich Max Frisch lesen will, dann lese ich das Original und nicht Dobelli. Die Anlehnung an "Homo Faber" ist mehr als offensichtlich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden