Facebook Twitter Pinterest
EUR 14,93 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von apesound
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von text_und_toene
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Zustand: sehr gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 16,50
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Music-Mixer
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 10,99

High Performance - Schostakowitsch (Sinfonie Nr. 15: American Premiere 1972)


Preis: EUR 14,93
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 2. Oktober 2000
"Bitte wiederholen"
EUR 14,93
EUR 14,93 EUR 9,50
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch apesound. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
3 neu ab EUR 14,93 7 gebraucht ab EUR 9,50

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Orchester: Po
  • Komponist: Dimitri Schostakowitsch
  • Audio CD (2. Oktober 2000)
  • SPARS-Code: ADD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Rca Red S. (Sony Music)
  • ASIN: B00003OP6Z
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: Schreiben Sie die erste Bewertung
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 464.676 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Adagio; Allegretto - Philadelphia Orchestra, The
  2. Moderato

Produktbeschreibungen

Amazon.de

"Schostakowitsch in Amerika". So könnte diese Platte betitelt sein, denn beide Aufnahmen bezeugen die Rezeption zweier wichtiger Werke des Komponisten in der Neuen Welt. Nur wenige Tage nach der amerikanischen Erstaufführung der 15. Sinfonie durch das Philadelphia Orchestra, neun Monate nach der Uraufführung in Moskau, fand die vorliegende Einspielung im Oktober 1972 statt. Ormandy gelang dabei eine klanglich authentische und überzeugende Interpretation der ins ensemblehaft-solistische aufgelösten Orchesterdiktion des späten Schostakowitsch. Die starken charakterlichen Gegensätze werden deutlich herausgearbeitet: die durchsichtige, rhythmisch-klangliche Gespanntheit der doppelbödigen "Zirkusmusik" des Kopfsatzes mit seinem reichem Schlaginstrumentarium, der elegisch-abgründige Trauermarsch und das dichte Satzgewebe des resümierenden Finales mit seinen wechselhaften Stimmungen des Abschiednehmens.

Auch die zweite Klaviersonate von 1943, die der russische Pianist Emil Gilels 1965 auf einer USA-Tournee in der Carnegie Hall spielte, zeichnet sich durch das Gewicht des letzten Satzes aus. Gilels geht das Werk mit gedämpfter Spielfreudigkeit an und vertieft sich nachdenklich in das sich verlierende Largo. Die Entwicklung des Finales aus einer ausladenden monodischen Linie zu einem komplexen Satzgebilde gestaltet Gilels zwingend. Leider machen sich bei der Abdämpfung der Töne kleine Unzulänglichkeiten des Instruments bemerkbar. Dennoch eine meisterhafte Darstellung dieser großen Sonate. --Adalbert J. Osterried

Kundenrezensionen

Noch keine Kundenrezensionen vorhanden.
5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern


Kunden diskutieren