Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFitmitBeat Autorip WS HW16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. September 2007
Die Firma Gerriets aus Umkirch ist weltweit der einzige Hersteller von Bühnenvorhängen. In Ostbevern ist der Sitz der CEAG AG, die jedes vierte Handyladegerät der Welt produziert. 70% aller Straßenfräsen stammen von der Firma Wirtgen aus dem Westerwald und die Firma Hillebrand aus Mainz führt die Hälfte aller globalen Weintransporte durch.

Zehn Jahre nach der Veröffentlichung seines internationalen Bestsellers "Hidden Champions" veröffentlicht Prof. Dr. Hermann Simon, Vorsitzender der Geschäftsführung der Unternehmensberatung Simon, Kucher & Partners, sein neues Buch "Hidden Champions des 21. Jahrhunderts. Die Erfolgsstrategien unbekannter Weltmarktführer". In 12 Kapiteln analysiert Simon die verschiedenen Parameter des außergewöhnlichen Erfolgs dieser Unternehmen. Dazu kann er auf eine wohl einzigartige, in 20 Jahren gewachsene Datenbasis hinsichtlich der "Hidden Champions" zurückgreifen, bestehend aus öffentlichen und halböffentlichen Informationen, sowie eigenen empirischen Untersuchungen. Stark geprägt wird das Buch zudem durch seine zahlreichen persönlichen Erfahrungen aus seiner Beratertätigkeit für genau diese Firmen.

Zunächst untersucht Simon die Wachstumsstrategien der Unternehmen, von Wachtumsgiganten wie dem Schraubenhersteller Würth in Künzelsau-Gaisbach, bis hin zu Wachstumsabstinenzlern wie der Orgelbaufirma Klais in Bonn. Es folgt eine Darstellung erfolgreicher Marktabgrenzungsstrategien und Fokussierungen der "Hidden Champions": Porzellan für die gehobene Gastronomie, Musik für Kaufhäuser, Aufzüge und Telefonwarteschlangen, oder Clips für Wurstpellen mit dazugehörigen Maschinen sind nur einige Beispiele für die oft engen Märkte, in denen sich die "Hidden Champions" bewegen und die sie sich selber schaffen.

In einem ausführlichen Kapitel zur Globalisierung stellt Simon dar, dass die "Hidden Champions" dem Globalisierungsprozess nicht hinterherhinken, sondern vielmehr dessen treibende Kräfte sind. "Think global - act local" mag für viele Firmen nur eine Worthülse sein: Der Nadelhersteller Groz-Beckert setzt es durch die Finanzierung von Chinesisch-Kursen an der Realschule an seinem Hauptstandort Albstadt um.

Fünfmal so viele Mitarbeiter wie in Großunternehmen stehen bei "Hidden Champions" in regelmäßigem Kontakt mit dem Kunden. Simon zeigt auf, wie durch eine Strategie der Dezentralisierung und der vielfältigen Interaktion mit dem Kunden Kundennähe zu einem wichtigen Erfolgsfaktor wird; einer der Faktoren, warum "Hidden Champions" weniger über den Preis konkurrieren als andere Unternehmen.

In dem mit "Innovation" überschriebenen sechsten Kapitel wird die langfristige Orientierung der Firmen veranschaulicht. F&E Investitionen im Bereich von 10% bis 20% des Umsatzes wie bei der Firma Windpilot in Hamburg, einem Hersteller von Windsteuersystemen für Segelyachten, sind eher die Regel als die Ausnahme. Auch die Forschungseffizienz ist beeindruckend: Die "Hidden Champions" bleiben mit sehr viel geringerem Aufwand als Großunternehmen dauerhaft innovativ. Der Vergleich des VW-Konzerns, der einen F&E Aufwand von über € 5 Mrd. pro Patent betreibt, mit Voith Paper, einem Hersteller von Papierschneidemaschinen und einem Forschungsaufwand von € 193 Mio. pro Patent, macht dieses deutlich. Dieser Vergleich mag im Einzelfall hinken, sagt er doch nichts über die Qualität und die Wertschöpfungsmöglichkeiten der einzelnen Patente aus. Die von Prof. Simon dargestellten Zahlen für diverse Unternehmen und Forschungseinrichtungen können das Wesentliche, nämlich die Innovationsfähigkeit der "Hidden Champions", aber überzeugend darstellen.

Weitere Kapitel widmen sich den Themen "Wettbewerb", "Finanzierung", "Mitarbeiter" und "Führung". In jedem einzelnen Kapitel konstatiert Simon Anhand von Zahlenmaterial und eigenen Erfahrungen die Erfolgsmerkmale der "Hidden Champions" und schildert anschauliche Beispiele.

Im letzten Kapitel fasst Hermann Simon seine Ergebnisse in mehreren Lehren zusammen: Den Kern bilde die Unternehmensführung: Gelingt es ihr, ambitiöse Ziele zu formulieren und die Mitarbeiter zu mobilisieren? Das geht nur mit einer starken Mannschaft. Die konsequente Ausrichtung auf Hochleistungsmitarbeiter ist die zweite Lehre. Tiefe in der Produktion zur Qualitätssicherung, also größerer Abstand vom Outsourcing, konsequente Dezentralisierung von Entscheidungsprozessen und Fokus auf den eigenen, eng definierten Markt sind Lehren, die in starkem Gegensatz zu gängigen Managementmethoden stehen. Das Ablegen nationaler Beschränkungen ist selbstverständlich für den Erfolg auf dem Weltmarkt. Simon identifiziert als größte Herausforderung jedoch die Internationalisierung der Mitarbeiter. Dauerhafter Erfolg basiere auf Innovation. Stetige kleine Verbesserungen in enger Abstimmung mit den Kunden seien dabei typischer als große Durchbrüche. Als letzte Lehre stellt er dar, dass Kundenorientierung wichtiger sei als Wettbewerbsorientierung. Aus diesen Lehren entwickelt er abschließend kurze Handlungsempfehlungen für kleine, mittlere und große Unternehmen, für Investoren, für Länder und für Regionen.

Sein Fazit für die "Hidden Champions" lautet dabei: "Sie zeigen sich den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gewachsen und werden diese mit Bravour meistern."

Wer mit Interesse die Unternehmensnachrichten in der Fachpresse liest, den wird dieses Buch fesseln. Die gelungene Mischung aus wissenschaftlicher Analyse, persönlicher Erfahrung und konkreten Firmenbeispielen macht das Buch für einen weiten Leserkreis interessant. Unternehmen oder Manager werden Anregungen für das tägliche Geschäft oder die Strategie des eigenen Unternehmens finden. Politiker - von Kommunal- bis Bundesebene - erhalten Anregungen für die Ausrichtung der praktischen Wirtschaftspolitik. Wer allgemeines Interesse an Themen wie Wirtschaft, Politik, Unternehmensethik oder Globalisierung zeigt, bekommt einen Blickwinkel präsentiert, der sich in dieser konzentrierten und anschaulichen Form sonst kaum finden lässt.

Von ganz besonderem Interesse ist das Buch aber für Personen in ähnlichen Situation wie meiner eigenen: für Studierende, die sich mit dem Eintritt in das Wirtschaftsleben oder in die Forschung beschäftigen. Nach der Lektüre erscheint das Interesse an Großkonzernen - nach wie vor die beliebtesten Arbeitgeber bei Absolventen - altbacken und langweilig. Die Vielzahl der Firmenbeispiele machen Freude auf die Aussicht, sich im Rahmen der Forschung oder der Berufswahl nicht länger mit trägen Großkonzernen auseinanderzusetzen, sondern viel mehr mit den agilen, innovativen, internationalen und erfolgreichen "Hidden Champions". Dieses Buch macht richtig Spaß.

Johannes Flosbach, Universität zu Köln
0Kommentar| 82 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2008
Bei den "Hidden Champions" wird dem Leser ein hochinteressantes, aktuelles und sehr gut ausgearbeitetes Werk präsentiert. Interessenten ohne gefestigten BWL Hintergrund können hier auch gerne zuschlagen - der Autor erklärt viele Begriffe schnell und unkompliziert.

Ich war sehr überrascht solch viele Informationen über geglückte und schiefgegangene Strategien und Ideen der Hidden Champions zu erfahren. Der Autor weist ganz nebenbei auch sehr oft darauf hin, dass seine beschriebenen Strategien kein Allheilmittel sind und gelegentlich auch die falsche Entscheidung waren. Dadurch wird das Buch nur noch interessanter und glaubwürdiger.

Die einzelnen Kapitel sind erstklassig geschrieben, die Beispiel zu 100% aus der Praxis, welche sonst nirgends so gebündelt zu erhalten sind. Globalisierung, Kundenorientierung, Preisfestsetzung, Service usw. sind einzelne Strategien, die dem Leser sehr leicht die Materie verständlich machen.

Dieses Buch ist absolut empfehlenswert ... nein, es ist ein Muß für Manager kleiner und mittelständischer Unternehmen sowie Studenten mit wirtschaftswissenschaftlicher Orientierung. Die Ideen, Strategien, die aktuellen Themen und Beispiel sind sensationell. Von mir gäbe es 6 Punkte, aber es gehen ja nur 5 :-)

PS: das Vorgängerbuch "Die heimlichen Gewinner" gibt es noch immer hier bei amazon! Dies ist genau so gut geschrieben und zahlreiche Beispiele hieraus werden bei den "Hidden Champions" aufgenommen und aktualisert.

TOLL TOLL TOLL, vielen Dank an den Autor
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der Autor Hermann Simon ist Professor für Betriebswirtschaft und Inhaber einer Unternehmensberatung, die u.a. Hilfe bei der Preisbestimmung anbietet. Dieses Buch ist die Neuauflage eines mehr als zehn Jahre alten Buchs, deshalb heißt es "...des 21. Jahrhunderts". Das Buch ist sauber gegliedert in Abschnitte wie Globalisierung, Markt, Innovation, Mitarbeiter, Lehren. Es ist lebendig und verständlich geschrieben und reflektiert jahrelange Erfahrung des Autors im Umgang mit zahllosen mittelständischen Unternehmen. Die vielen Beispiele und Anekdoten aus der Praxis machen das Buch lehrreich und lesenswert.

Dennoch gibt es methodisch Einiges zu kritisieren. So ist es keine "Analyse", Google-Treffer auf bestimmte Suchworte zu zählen und zu vergleichen,das ist bestenfalls eine grobe Abschätzung. Der Autor hat die Hidden Champions aus früheren Auflagen nicht weiter verfolgt. Dabei wäre es gerade spannend gewesen zu sehen, wie sie sich entwickeln und welche wirklich so gut sind wie beschrieben. Die Statistiken im Buch stammen aus Fragebögen mit einer Rücklaufquote von rund 10%. Es ist eine ungeklärte Frage, ob die 10% auch für die restlichen 90% repräsentativ sind. Viele Unternehmen, die zu den Hidden Champions zählen, vermeiden nämlich aus guten Gründen die Öffentlichkeit: Sie wollen ihre Erfolgsgeheimnisse nicht verraten.

Doch diese angreifbaren Statistiken sind nur eine der Quellen. Zu einem großen Teil basiert das Buch auf den persönlichen Erfahrungen des Autors. Da Prof. Simon reichlich Einblicke in viele Unternehmen bekommen hat, natürlich immer aus Sicht der Chefs, ist es wirklich aufschlussreich. Der Autor geht nicht nach Bekanntheitsgrad, sondern nach Erfolg, und er versucht, den Gründen für den Erfolg nachzugehen.

Für Unternehmensgründer ist das Buch daher ebenso nützlich wie für Manager in mittelständischen Betrieben. Auch wer eine Stelle außerhalb von Großkonzernen sucht, findet hier viele Anregungen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2008
Hidden Champions, das sind in der Regel Einprodukt-Einmarkt-Unternehmen, Nr. 1, 2 oder 3 auf dem Weltmarkt oder Nr. 1 in Europa mit einem Jahresumsatz unter 3 Mio. Euro und einem geringen Bekanntheitsgrad in der Öffentlichkeit. Mit Hidden Champions des 21. Jahrhunderts geht Hermann Simon, selbst Gründer eines Hidden Champions, erneut der Frage auf den Grund, welche Erfolgsstrategien diese überwiegend aus dem deutschsprachigen Raum stammenden Unternehmen anwenden. Hierzu hat er über 20 Jahre lang insgesamt 1.316 Hidden Champions identifiziert, öffentliche und Firmeninformationen gesammelt sowie Fragebogen-Erhebungen und Interviews durchgeführt. Das Ergebnis dieses außergewöhnlichen Werkes präsentiert er auf über 400 Seiten und in 12 Kapitel strukturiert.

In Zeiten täglich neuer Management-Lehren mag es vielleicht erstaunen, dass ausgerechnet ein Fazit des Unternehmensberaters Simon lautet: "Die Hidden Champions vermitteln viele wichtige Einsichten und Lehren. Im Grunde handelt es sich dabei um gesunden Menschenverstand ...".
Dieser gesunde Menschenverstand fängt bei den Menschen an. Die Unternehmensgründer denken in Generationen und führen mit ambitiösen Zielen. Hidden Champions setzen daher auf Hochleistungsmitarbeiter, die in dezentralisierten Strukturen eine einzigartige Leistungstiefe erreichen. Sie fokussieren ihre Ressourcen auf die Kundenbedürfnisse und sorgen mit steter Innovation für Wachstum in globalen Märkten.

Hidden Champions des 21. Jahrhunderts ist ein unglaublich spannendes Buch. Simon versteht es auf Grundlage fundierter Zahlen, Daten und Fakten sowie eines umfassenden Erfahrungsschatzes seine Beigeisterung für die Hidden Champions mit dem Leser zu teilen. Seine präzise, klare Sprache und zahlreiche Anekdoten aus der Praxis bereiten ungebrochenes Lesevergnügen. Damit positioniert sich Simons Werk im Olymp der globalen Management-Literatur. Weltklasse!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2013
Der Autor gibt in diesem Buch einen sehr umfang- und facettenreichen Überblick der Erfolgsfaktoren der von ihm untersuchten Firmen. Die Mischung aus Gesamtübersichten und Einzelfallbetrachtungen ist kurzweilig und viele der Beispiele durchaus fesselnd.

Dabei entsteht allerdings nie der Eindruck, es gebe nur "das eine Patentrezept". Vielmehr wird ein sehr differenziertes Bild gezeichnet, auf welch unterschiedlichen Wegen einzelne Firmen ihre heutige Stellung im Markt erreicht haben. Er regt eher zum Nachdenken über das eigene Tun und Handeln an, als dass irgendeine absolute Weisheit zu verkünden versucht.

Dabei stellt der Autor die Rolle und Wirkung der Firmenführer sehr prominent heraus, aber auch den Beitrag jedes einzelnen zum Gesamterfolg. Meiner Meinung nach ein absolutes Muss für Führungskräfte (egal ob Linien-, Projekt- oder Technikverantwortung), aber auch für jedermann und -frau, der/die das eigene Tun mal kritisch beleuchten mag, und daraus Impulse für möglicherweise (über)fällige Veränderungen zu geben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2012
Ich habe dieses Buch im Jahre 2010, im Sommerurlaub mit meiner Familie, in Italien am Gardasee gelesen. Das Thema Hidden Champions interessiert mich bereits seit meiner Tätigkeit für einen Hamburger Hidden Champion. Ich war insgesamt acht Jahre für die Helm AG, in Hamburg, tätig, die Weltmarktführer im Handel von Feinchemikalien sind. Helm verfügt, als Familien AG, über Eigenmittel von 460 Millionen Euro. Beim Lesen des Buches wollte ich für mich herausfinden, ob die allgemeinen Thesen zu den Erfolgsfaktoren der unbekannten Weltmarktführer sich tatsächlich mit meinen persönlichen Erfahrungen bei einem Hidden Champion decken. Die Antwort ist ganz klar und eindeutig: ja! Ich bin davon fasziniert, dass es tatsächlich nachvollziehbare Erfolgsstrategien gibt, mit denen ein Unternehmen (unabhängig von seiner Größe) sich zu einem Hidden Champion, oder auch zu einem Champion seiner Branche entwickeln kann. Ich kann daher dieses Buch voll und ganz empfehlen und möchte Sie hier auch noch auf meinen neuen Blog zum Thema Hidden Champions aufmerksam machen. In diesem beleuchte ich die Arbeitsweisen der unbekannten Weltmarktführer und gebe konkrete Handlungsempfehlungen zur Umsetzung dieser Vorgehensmodelle im eigenen Unternehmen. Sie finden den Blog unter [...]
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Mit "Hidden Champions des 21. Jahrhunderts" legt Hermann Simon eine Nachfolgestudie zu seinem Bestseller von 1996, "Die heimlichen Gewinner", vor. Erstaunlicherweise kann er darin einen noch größeren Erfolg seiner damaligen Hidden Champions vermelden, jener Unternehmen, die weitaus seltener als die großen Konzerne in den Schlagzeilen auftauchen, aber in aller Stille von einem Erfolg zum nächsten eilen. Viele von ihnen stammen nach Simons Studie übrigens aus dem deutschsprachigen Raum. Die Untersuchung ihrer Erfolgsstrategien zeigt, worauf in der Wirtschaft letztlich Verlass ist: auf altbewährte Prinzipien und gesunden Menschenverstand. Das ist ebenso beruhigend wie beeindruckend und lässt sich zu einer glaubwürdigen Alternative zu den oft propagierten Managementmethoden und Strategien der großen Konzerne verdichten. Wir empfehlen Simons Analysen allen Managern, Lehrenden und Studierenden, die sich für praxiserprobte Erfolgsstrategien interessieren. Aufschlussreich dürfte es auch für Medienschaffende sein - solche, die sich nicht endlos mit den altbekannten Stärken und Schwächen medienpräsenter Großunternehmen befassen wollen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2008
Der untenstehenden ausführlichen Rezension von Herrn Flosbach kann ich nur zustimmen: Es ist ein hervorragendes Buch.

Warum sollte man immer auf amerikanische Managementliteratur a la Peters u.a. rekurrieren, wenn es im deutschsprachigen Raum so viele Beispiele guter Unternehmensführung gibt?

Da haben Hermann Simon und sein Team einen großen Fundus an Unternehmensprofilen/-strukturen/-praktiken aufbereitet, den es so nirgendwo gibt. Diese Víelfalt von Unternehmen verblüfft. Und es gibt da sicher noch einige mehr, zum Beispiel Lemken (Pflüge und Saatmaschinen) oder Mayr-Mellnhof (Faltschachteln), Alpla/Lehner (Plastikflaschen).

Das Buch ist ein wichtiger Beitrag:

1. dieses Erfahrungswissen den Studenten nahe zu bringen und so der Akademisierung der Managementlehre etwas entgegen zu wirken. Das Segment "Hidden Champions/ KMU" verdient mehr Aufmerksamkeit an den Hochschulen.

2. dass sich die Unternehmen besser austauschen, von den Besten lernen (Best Practice Sharing) anstelle sich von - häufig - geschäftlich unerfahrenen Mitarbeitern großer Beraterfirmen die neuesten "Künste" teuer vermittlen zu lassen.

3. der Öffentlichkeit bewusst zu machen, welch großer Schatz diese "Hidden Champions" für eine Gesellschaft sind. Bei dem aktuell überbordenden Generalverdacht werden leider Unternehmer und "Manageristen" nicht mehr auseinander gehalten. Dass Medien und Politik sich bevorzugt mit den "Großen" befassen, ist eine Fehlentwicklung. Man braucht sich nur die Bedeutung der Gruppe der Hidden Champions für die Volkswirtschaft vergegenwärtigen.

Dieses Buch liefert ein hoffnungsvolles Bild der Wirtschaft und der Unternehmer.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2010
Mit den Darstellungen werden die Erfolgsfaktoren eines gut funktionierenden und in jeder Hinsicht gesunden Unternehmens sehr transparent. Der Verfasser beeindruckt mit einer schier unglaublich anmutenden Menge von Statistiken, Vergleichen und Beispielen. Diese sind wohl insbesondere hilfreich, wenn es darum geht, sich zu entscheiden, welche der dargestellten Aspekte man im eigenen Unternehmen schwerpunktmäßig verfolgen möchte, denn durch die kontextreichen Darstellungen werden gegenseitige Abhängigkeiten der einzelnen Aspekte deutlich.

Ich selbst arbeite seit Jahren bei einem der hier diskutierten Unternehmen. Und so fand ich natürlich vieles wieder, was bei uns gängiges Tagesgeschäft ist, angefangen von der Marktstrategie über die Aufbauorganisation bis hin zu Fragen der Führung. All dies wird überzeugend innerhalb von 10 Kapiteln herausgearbeitet, zuzüglich einer Art Checkliste für Erfolgsfaktoren (Kapitel 11) und einer gelungenen Zusammenfassung (Kapitel 12).

Erfreulich fand ich auch, dass das Buch leserfreundlich geschrieben ist. Und damit meine ich nicht nur die allgemeinverständliche Sprache, sondern auch die Organisation des Buches und der Kapitel: Die Einleitung zu jedem Kapitel sagt worum es geht, dann werden die Inhalte verständlich dargestellt, und wer die Fülle von lesenswerten Beispielen nicht lesen möchte, der kann gleich zur Lektüre der Zusammenfassung des Kapitels übergehen, wo er die Inhalte des jeweiligen Kapitels konzeptionell aufbereitet wiederfindet.

Ein sehr empfehlenswertes Buch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2008
Im Vorgängerbuch "Die Hidden Champions", 1996 erschienenen, hatte Hermann Simon mehrere hundert unbekannte Unternehmen analysiert, die allesamt Marktführer Ihrer Branche waren. Seine Erkenntnisse haben unser Bild von Strategie und unternehmerischer Praxis geschärft.

Die Fortführung des Buchkonzeptes ist brillant gelungen. Simon schafft es, nicht nur für neue Leser, die Lehren der Hidden Champions prägnant aufzubereiten, seine langjährige Beschäftigung mit dem Thema ermöglicht es zudem, die Entwicklungen der Hidden Champions nachzuvollziehen und Schlussfolgerungen abzuleiten.
Das Buch ist reichlich umfangreich. Zudem ist es kein Nachschlagewerk, sondern ein »Durchlesebuch«. Aber die Stunden, die Sie sich nehmen sollten, die 436 Seiten durchzuarbeiten, sind sehr gut angelegte Zeit.
Viel Spaß beim Lesen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden