Facebook Twitter Pinterest
Menge:1
Hest ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,09

Hest

4.5 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen

Statt: EUR 17,99
Jetzt: EUR 16,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 1,00 (6%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Hest
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 25. Februar 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 16,99
EUR 13,89 EUR 12,89
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
22 neu ab EUR 13,89 2 gebraucht ab EUR 12,89

Hinweise und Aktionen


Kakkmaddafakka-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Hest
  • +
  • Six Months Is a Long Time
  • +
  • Kmf
Gesamtpreis: EUR 38,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (25. Februar 2011)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Bubbles (Groove Attack)
  • ASIN: B004KB4ROA
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 13.092 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
2:57
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
2
30
3:29
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
3
30
3:49
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
4
30
3:22
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
5
30
3:45
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
6
30
3:05
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
7
30
3:10
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
8
30
3:25
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
9
30
3:27
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Das internationale Debüt-Album der norwegischen Band Kakkmaddafakka, produziert von Erlend Oye (The Whitest Boy Alive, Kings Of Convenience).

Kakkmaddafakka sind 5 junge Musiker aus Bergen/Norwegen. Mit einer Live-Besetzung von teilweise mehr als 12 Leuten verwandeln sie jeden Konzertsaal in ein Tollhaus. So brannten die Live-Monster z.B auf dem Melt-Festival 2009 gemeinsam mit The Whitest Boy Alive eindrucksvoll das Zelt ab. Ganz ohne Elektroelemente veranstaltet die Band mit Gitarre, Cello, Schlagzeug, Piano und Brass Section einen Rabatz wie bei einem Rave: Trash meets 60s, Pop meets Punk und sogar Ska und Reggae verfeinern den Sound. Unterstützt und produziert werden sie von niemand geringerem als Erlend Oye. Kein Wunder, dass das von Erlend in Bergen und Berlin produzierte, internationale Debüt-Album Hest sich nicht besonders gut zum Chillen eignet. Abhängen lassen die neun Indiepop Singles nur bedingt zu.

 Kakkmaddafakka
 Kakkmaddafakka
Kakkmaddafakka

motor.de

Die Kakkmaddafakkas rühren mit dem Indie-Quirl im Pop-Kochtopf und erhitzen mit einer trivialen Würze jedes noch so rohe Tanzbein. Bereits seit einigen Sommern bespielen Kakkmaddafakka gemeinsam mit ihren Buddies von The Whites Boy Alive die Festivalbühnen Europas. Erlend Øye, seines Zeichens Mastermind von letzteren, schleifte die Jungspunde aus Bergen nun vor einigen Monaten erstmals ins Studio und steuerte diesem infantilen und überdrehten Erstling natürlich auch einiges seiner Soundgewohnheiten bei. Trotzdem jedoch hat diese norwegische Chaostruppe ihren eigenen Kopf und ist noch eine Spur lauter, poppiger und tanzbarer. Bei ihnen treffen Pop-Punk-Attitüten auf Trash und vereinigen sich mit Ska und Reggae. Kleine Überraschungen verleihen dieser Platte eine gewisse Raffinesse und verhindern schnell, dass Langeweile aufkommt. Das ermunternde „Restless“ eröffnet den Langspieler und gibt sich größte Mühe, die Mundwinkel des Hörers zu einem breiten Grinsen zu formen. Dass sich die Fünf selbst nicht ganz Ernst nehmen, nehmen sie ja schon mit ihrem Cover und dem gewöhnungsbedürftigen Bandnahmen vorweg. So sind die Texte zwar weder poetisch noch von einer unergründlichen Tiefsinnigkeit – aber genau damit können die Kakks auch einiges an Sympathiepunkten einfahren. Sie singen von für sie aller Wahrscheinlichkeit nach alltäglichen Dingen, wie etwa dem Katertag nach erfolgreichem Saufgelage oder auch wer welche Frau, egal welchen Alters, am Ende des Abends mit nach Hause nimmt. Bei dieser Band ist man sich nie so sicher, was als nächstes folgt. Einen festen Sänger gibt es nicht und jeder greift zum Mikrofon – oder eben auch mal keiner, wie im instrumentalen Mittelstück „Heidelberg“. Kakkmaddafakka kämpfen mit den Waffen der Spaßguerilla und erobern damit jedes Pop-Rock liebende und tanzfreudige Gemüt. Auch "Touching“ liefert den optimalen Flirt-Sound in Brit-Pop-Manier und verkörpert mit dem Frage-Antwort-Spiel „I wanna do something – What you wanna do? - Dance“ den Musik gewordenen Tanzanimateur. Eine weitere Überraschung liefert "Gangsta" mit Marley's "I shot the sheriff"- Gitarren-Hook und der höflichen Aufforderung "Please give me your money". Es ist ein zwar trivialer, dennoch äußerst amüsanter Song mit Mitwipp-Potential, so wie auch der Rest der Platte. Mit einem norwegischen Refrain zwischen den englischen Lyrics beendet "Drø Sø" den Erstling der Jungs. Die Worte "yesterday was great when we were dancing 'round and singing" bringen das Hörerlebnis auf den Punkt und das Echo der Ohrwürmer hängt nachhallend im Ohr. Kakkmaddafakka verzichten in einer Zeit, in der elektronische Elemente einen Großteil des Musikkosmos beherrschen auf eben diese Einflüsse und besinnen sich stattdessen auf die Basics Gitarre, Bass, Schlagzeug, die hier und da mit einem lebhaften Klavier ergänzt werden. Musikalisch vielleicht kein Meisterwerk ist "Hest" dennoch ein Vergnügen, für das vom Winterblues eingestaubte Ohr und sorgt für jede Menge Fröhlichkeit - durchaus empfehlenswert, um sich auf den bevorstehenden Sommer einzustimmen.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
... geht es auf den Alben der norwegischen Band Kakkmaddafakka zu. Ich hörte die Band das erste Mal auf radioeins und war ziemlich angetan von dieser kunterbunten Gute-Laune-Musik. Die "New Bergen Wave" Bewegung ist hier sicher niemandem bekannt. In Norwegen weiß man jedoch, dass aus dieser Szene einige bekannte Künstler hervorgingen. Kakkmaddafakka gehörten dazu. Die Norweger sind mittlerweile europaweit unterwegs und begeistern durch ihre lebendige Bühnenshow. Auch für das ein oder andere hochinteressante Musikvideo sind Kakkmaddafakka immer gut. Kurz und knapp geht es bei der Band aus dem Hohen Norden zu. Auf -Hest- sind die Stücke zwischen 2:58 und 3:49 Minuten lang, bzw. kurz.

Anspieltipps: Der Opener -Restless- nimmt einen gleich mit in diesen Wirrwarr aus Pop, Rock, Rap, Disco und sonstwas. Mit -Your Girl- landeten die Norweger einen Hit. Ein wunderbarer Popsong. Fast schon wie ein Schlager kommt -Self Esteem- daher. Rappig und locker sucht sich -Is she- den Weg in die Gehörgänge. -Touching- könnte glatt aus einem Musical der 60er oder 70er Jahre stammen. -Heidelberg- ist der rockigste Song des Albums. -Dro So- ist in bester Kakkmaddafakka-Tradition geschrieben und vereint alles, was es an Musikrichtungen gibt. Der Rausschmeißer -Crazy on the Dancefloor- schließt da nahtlos an...

Kakkmaddafakka bringen frische, neue Musik aus Skandinavien auf den europäischen Musikmarkt. Wer aufgeschlossen genug ist, da mal reinzuhören, wird ganz sicher einige Songs finden, die ihm gefallen. Die Norweger sorgen in jedem Fall dafür, dass die Musikszene bunter, schräger, kreativer und interessanter wird...
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
What's there not to like about this band? Instantly memorable melodies? Check. A varied exhibition of musical styles encompassing raggae, pop and calypso? Check. An excellent live show together with choreographed-dancing backing singers dressed as sailors? Check. I have seen KMF 3 times live now, and listened to this album on a countless number of occasions and it's never failed to improve my mood. This Norwegian band from Bergen have put the fun back into pop music, without compromising on musicianship or live performance. BUY THE ALBUM AND GO SEE THEM ALIVE... NOW!

Camp Bell Mark

Schadenfreude
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Wer über einen solch absonderlichen Bandnamen verfügt, muss eigentlich nicht unbedingt mal mehr gute Musik abliefern, Aufmerksamkeit in der Indie-Szene ist ihm so oder so schon gewiss. KAKKAMADDAFAKKA tun es trotzdem: Nach dem eher unscheinbar gebliebenen 2007er Debütalbum "Down to Earth" ist nun ihre Sophomore-LP bei Bubbles Records erschienen.

Was die fünf jungen Norweger auf "Hest" veranstalten, ist ein wunderbarer Eklektizismus aus Disco-Pop, Sixties und Trash, bis hin zu Ragtime, Ska und Reggae. Selbst ein treibendes Instrumental ("Heidelberg") will da nicht fehlen, möchte man dem Charme des andersartigen, aber irgendwie meisterlichen Skandinaven-Pop gerecht werden.

Von keinem geringeren als Erlend Oye (The Whitest Boy Alive, Kings of Convenience) produziert und releast, weist das zweite Album die Oye-gemäße gutgelaunte Gelassenheit auf, gleichwohl die neun kurzen Songs impulsiver und tanzbarer daherkommen. Der wiederkehrende Einsatz des Pianos verleiht "Hest" gar eine schicke Retro-Note, die beinahe so klingt, als würden die Beatles im Jazz-Milieu der roaring twenties aufspielen. Nur um alsbald wieder von dezenten Synthie-Elementen anachronistisch gebrochen zu werden...

Auch die Texte passen stilistisch zu diesem Genre-Mix, indem sie sich oszillierend zwischen Alltagshymnen ("YOUR GIRL"), existenziellen Fragen des Lebens ("IS SHE old enough for me?"), pubertärer Spaßigkeit ("You're TOUCHING me, I'm touching you, Uuuoohuohohohoh Uuuooh...") und dezidierter Bescheuertheit ("I wanna be a GANGSTA.") bewegen.

KAKKAMADDAFAKKA machen Musik, zu der man am liebsten in der Spätnachmittagssonne über laue Wiesen tänzeln möchte, die jedoch nie so ganz den Eindruck abschütteln kann, einfach zu nett sein zu wollen...

Dauerschleifenpotential: "Restless", "Your Girl", "Is She"
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
...welches aber mit Vorsicht zu genießen ist, hat man die Truppe vorher live erlebt.
Ohne diese Platte herunterziehen zu wollen muss ich sagen das Kakkmaddafakka live einfach noch eine Nummer besser sind als auf diesem Album. Der Spaß und die Stimmung die diese Band herüberbringt geht ein bischen in der musikalischen Detailverliebtheit unter. Wer die Musik mag weil er die Musik mag wird diese Platte lieben. Wer die Musik mag weil er die Truppe mag wird wohl ab jetzt die Musik mögen müssen ;)
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich habe die Band vorher live auf Empfehlung von Freunden kennengelernt und war hin und weg - unglaublich tanzbare Musik! Das Album hat nur deshalb dann vier Sterne bekommen, weil die Stimmung, die live auf der Bühne gegeben wurde das Tüpfelchen auf dem i war, das Album da einfach zwangsweise nicht mithalten kann. Sobald man das Konzert aber eine Woche hinter sich hat, ist auch dieses ein wahrer Hörgenuss :)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Dieses Album ist einfach nur zu empfehlen... ich höre es rauf und runter :) Wirklich jedes Lied hört sich klasse an...!!! Das darf in keinem CD-Regal fehlen!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren