Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 9,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Herzblut: Kluftingers siebter Fall von [Klüpfel, Volker, Kobr, Michael]
Hörprobe anhören
Wird wiedergegeben...
Wird geladen...
Angehalten
Anzeige für Kindle-App

Herzblut: Kluftingers siebter Fall Kindle Edition

4.2 von 5 Sternen 418 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99

Länge: 400 Seiten Passendes Audible-Hörbuch:
Passendes Audible-Hörbuch
Wechseln Sie zwischen dem Lesen des Kindle-eBooks und dem Hören des Audible-Hörbuchs hin und her. Nachdem Sie das Kindle-eBook gekauft haben, fügen Sie das Audible-Hörbuch für den reduzierten Preis von 3,95 € hinzu.
Verfügbar

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Herzblut" ist der siebente Krimi des Allgäuer Erfolgsduos, das jeden anderen Provinzspannungsbogen so blass aussehen lässt wie die Kässpatzen, die Kluftinger bis eben noch genießerisch in sich hineinschaufelte. (...) So fädeln die Autoren ein Schläufchen nach dem anderen mit aberwitzigen Einfällen und einer bösen Lust an der Abschweifung in den Krimi. Es sind aber keine Abschweifungen. Der Revolver, der im ersten Akt an der Bühnenwand hängt, geht im vierten los, die alte Theaterregel beherrschen Klüpfel und Kobr perfekt.
Sächsische Zeitung, 23.03.2013

Kluftis grantige Allpräsenz sorgt für Witz, was keineswegs ausschließt, dass das Urvieh im Rummel des Jahrmarktes zu wichtigen Erkenntnissen gelangt. Die Geisterbahn wird Klufti für immer verabscheuen. Ein Spaß mit Hirn und Spannung!
Der Standard, 08.03.2013

Natürlich sind Klüpfel und Kobr keine Krimirevoluzzer, keine Detektivromantiker. Kluftinger 7 ist Regio-Krimikost auf Vollfettstufe. Darauf ein dreifach donnerndes: Vergelt's Gott, Klufti.
Die Welt, Krekeler killt, 08.03.2013

Was für eine Mordsgaudi. Ein spannendes bayerisches Kriminallustspiel im Stile einer amerikanischen Screwball-Komödie, mit Ansätzen eines Alfred Hitchcock, herrlich.
denglers-buchkritik.de, 04.03.2013

Der Mann sorgt für gute Unterhaltung, und er hat es verdient, dass "Michi & Volki" folgende Widmung ihrem "Herzblut" voranstellen: "Für Klufti. Vergelt's Gott für alles und nix für ungut."
Augsburger Allgemeine, 27.02.2013

In einer rasanten Verfolgungsjagd, in der Kluftinger an seine Grenzen geht und in akute Lebensgefahr gerät, erreicht "Herzblut" eine Dramatik wie noch kein Kluftinger-Krimi zuvor. Aber auch hier zeigt sich wieder die besondere Kluftinger-Qualität. Wie er die Täter überführt und mit welchen Mitteln er sie letztlich dingfest macht, ist schon einzigartig. Mit "Herzblut" ist Volker Klüpfel und Michael Kobr ein Volltreffer gelungen!
dpa, 26.02.2013

Rasant und überraschend, außerdem lesen sich bayerische Flüche nirgends schöner als bei Klüpfel Kobr.
myself, April 2013

Kurzbeschreibung

„Herzblut“ von Volker Klüpfel und Michael Kobr ist ein enhanced eBook und enthält viele tolle Extras: Ein Who-is-Who der Kluftinger-Welt, eine Übersetzungshilfe Allgäuerisch-Deutsch sowie eine Ausgabe des „Altusrieder Anzeigers“ – dort blicken Sie hinter die Kulissen der Kemptner Kripo, lesen leckere Rezepte in der Rubrik „Essen mit Erika“, lernen das neue „MaLa-Yoga“ in volkstümlicher Tracht nach Dr. Langhammer kennen und auch auf die Rubrik „Richie rät“ dürfen Sie gespannt sein!

Kluftinger ist sich sicher: Bei einem anonymen Handyanruf, der ihn ausgerechnet während einer der gefürchteten Pressekonferenzen seines Chefs erreicht, wird er Zeuge eines Mordes. „Alpträume von zu viel Schweinsbraten“, tun seine Kollegen diesen Verdacht ab. Kluftinger ermittelt auf eigene Faust und findet am vermeintlichen Tatort jede Menge Blut, aber keine Leiche. Da überschlagen sich die Ereignisse: Mehrere brutale Mordfälle, anscheinend ohne Zusammenhang, erschüttern das Allgäu. Als dann doch noch der Großteil des abgängigen Toten auftaucht und Kluftinger endlich herausfindet, was all die Verbrechen verbindet, ist es fast schon zu spät ...
Dabei steht er auch privat unter Druck: Seit Tagen leidet er unter heftigem Herzstechen und befürchtet sofort das Schlimmste. Eine demütigende Untersuchung bei Erzfeind Doktor Langhammer scheint das zu bestätigen. Doch der Kommissar ist entschlossen, das Ruder noch einmal herumzureißen. Aber ob fleisch- und kässpatzenarme Ernährung und ein Yogakurs da die richtigen Mittel sind?

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 6468 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Droemer eBook; Auflage: 1 (26. Februar 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B009SG8F2W
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 418 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #2.377 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Dies ist das erste Mal, dass ich überhaupt eine Rezension schreibe, aber nachdem ich Herzblut gelesen habe, muss ich es einfach loswerden:
Herzblut ist einfach nur peinlich. Das Skype-Gespräch mit dem "japanischen Papa" musste ich weiterblättern (es war einfach zu peinlich und unglaubwürdig-lächerlich) und auch ansonsten ist mir die Figur Klufti einfach zu deppert. Ich liebe Regionalkrimis, ich liebe auch Charaktere mit -nennen wir es schrulligen- Charaktereigenheiten. Aber die Figur Kluftinger ist einfach nur noch peinlich. Dabei sind die Darsteller in den ersten Büchern so liebevoll dargestellt worden und man war drauf und dran das Navi mit Zielort Altusried zu programmieren. Meine Bitte an die Autoren: Lasst es nicht zu, dass Kluftinger völlig vertrottelt. Der Regionalkrimi hat doch seine Stärken im Lokalkolorit und in der Darstellung der Einheimischen, der Landschaft und der regionalen Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen. Meinetwegen kann man die Darsteller ja überzeichnen, aber doch nicht bis ins lächerlich-trottelig-doofe. Schade...
Ein enttäuschter Kluftinger-Fan
Kommentar 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ok,hier und da ein paar Schmunzelstellen, aber die Autoren haben sich viel zu sehr leiten lassen
den Klufti als Weltfremden Trottel darzustellen.Ich liebe Kluftingers Art, aber diesmal habe auch ich gedacht "Mein Gott" wie kann man als Erwachsener Mensch und dazu noch als Kommissar so blöd sein. Stellenweise schon peinlich. Aber alles in allem wieder ein guter Fall und ansonsten sehr gut zu lesen. Von mir wegen der nicht angemessenen Darstellung der Hauptperson nur 3 Sterne.
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich habe die vorherigen Kluftinger Bücher auch gelesen und finde dieses hier mit Abstand am schlechtesten.
Der Krimi steht meiner Meinung nach nicht mehr im Vordergrund, sondern wird zerrissen durch diverser (meist peinlicher) Zwischenmenschlicher, familiärer Situationen, die ich als anstrengend empfinde. z.B. das Herzleiden, die Diät, Dr. Langhammer...
Des weiteren wird der Kommisar immer mehr (auch schon in den letzten beiden Büchern) als "Dummchen" dargestellt.
Also wirklich als oberpeinlichen Looser, der mit seiner Umwelt nicht klarkommt, das finde ich irgendwie blöd!
Den Kriminalfall an sich fand ich ziemlich vorhersehbar und nicht sehr einfallsreich...
Hoffe das nächste Buch wird besser!
2 Kommentare 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Habe das Buch geschenkt bekommen. Da ich bei den ersten Büchern noch begeistert war. Inzwischen kann ich den Spätzle Käse nicht mehr haben. Werde es nicht verstehen warum da immer noch so ein Hype gemacht wird. Finde es nur noch schrecklich.
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Mitsch22 am 23. Dezember 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Bisher habe ich die Kluftinger Krimis mit Freude gelesen. Dieser Krimi enttäuscht leider sehr: Die Nebenhandlungen sehr konstruiert (Herz, Langhammer, Japan) und der eigtl. Krimi, so naja. Das lange Warten auf den Krimi hat sich nicht gelohnt.
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich bin etwas hin- und hergerissen.
Die Geschichte ist ja sehr spannend.
Und es gibt jede Menge lustige Stellen, aber auch einige, die eher künstlich lustig wirken sollten, aber zu stark übertrieben waren.
Manchmal ist das Verhalten von Klufti einfach zu blöd um wahr zu sein. Man kann sich nicht vorstellen, wie ein im Beruf so kluger Kopf privat so bescheuert sein kann.
Aber manchmal sind auch die Anderen etwas zu bescheuert dargestellt:
z.B. bei dem beschriebenen Skype-Telefonat mit dem japanischen "Gegenschwieger in spe" wurde Klufti für meine Begriffe schon ein wenig unvorbereitet von Sohn Markus ins offene Messer laufen gelassen.
Weiter: den Maier kann niemand richtig leiden, aber ich finde, die Kollegen sind manchmal auch etwas intolerant ihm gegenüber. Sie könnten ruhig auch etwas netter zu ihm sein; das grenzt manchmal schon an Mobbing, was die mit ihm treiben.
Was die Autoren sich für Maier in seiner Wohnung und vor allem auf seinem privaten PC ausdachten, fand ich etwas zu abartig. Musste das sein, dass er so durchgeknallt dargestellt wird?
Was mir bis ans Ende schleierhaft blieb: warum haben die Täter das letzte Opfer nicht in seiner Wohnung getötet, und warum ließen sie ihn so lange am Leben (ja, natürlich musste er überleben, aber es war schon etwas unlogisch; die anderen Opfer mussten sofort ins Gras beißen), und was hatten sie eigentlich mit ihm noch vor; wo wollten sie mit ihm hinfahren? Dies wurde leider nicht aufgeklärt, und auch nicht, was da den ganzen Tag über (und vermutlich schon in der vorangegangenen Nacht) gelaufen war; er wurde ja bereits seit dem Morgen an seiner Arbeitsstelle vermisst.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Ich verkneife mir eine Inhaltsangabe, da sie meist schon von anderen Rezensenten erstellt oder von amazon zur Verfügung gestellt wurde.

Endlich ist der neue Kluftinger draussen. Lange musste man warten. Aber besser länger warten als ein Buch runterhuddeln.
Dieser Krimi ist wieder etwas spannender, als bei 'Rauhnacht', der mir persönlich zwar auch ganz gut gefallen hat, aber da wurde der Bogen zwischen Langhammer und 'Klufti' etwas überspannt. Aber in 'Herzblut' ist der Krimi wieder etwas ausgewogener. Ein spannender Fall und ein gut dosierter 'Langhammer'.
Diese Serie gehört eher zu den soliden Krimis und nicht zu der reisserischen Sorte, so dass die Reihe nicht unbedingt für Jedermann geeignet ist.
Mir gefällt Kommissar Kluftinger nicht nur wenn er im Dienst ist, sondern auch seine private, etwas ungeschickte aber dennoch liebenswerte Seite. Ein bodenständiger Kommissar zum Schmunzeln.

Und noch eine kleine Anmerkung zu Rezensenten, die nur einen Stern vergeben, weil ihnen das Buch zu teuer ist. Man kann ganz frei und selbst entscheiden, ob man ein Produkt für einen bestimmten Preis kaufen möchte oder nicht. Man wird zu nichts gezwungen.
Ich halte nichts davon ein Buch schlecht zu bewerten, wenn man Buch gar nicht gelesen hat und nichts zum Inhalt beitragen kann. Ich denke, dass jeder Käufer durchaus in der Lage ist, dass Preis-Leistungs-Verhältnis für sich selber zu beurteilen.

4 solide Sterne für dieses herrliche Buch. Wer es etwas heiterer mag, kommt hier voll auf seine Kosten. Spannender Krimi und trotzdem zum Schmunzeln.
4 Kommentare 78 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover