Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Herrin von Wildfell H... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von SDRC
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Prime Versand und Kundenservice durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Die Herrin von Wildfell Hall (insel taschenbuch) Taschenbuch – 17. November 2008

4.4 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 11,99
EUR 11,99 EUR 4,78
61 neu ab EUR 11,99 12 gebraucht ab EUR 4,78

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Die Herrin von Wildfell Hall (insel taschenbuch)
  • +
  • Villette
  • +
  • Shirley
Gesamtpreis: EUR 29,89
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Suhrkamp
Suhrkamp-Insel-Shop
Entdecken Sie die Neuheiten des Verlags, aktuelle Bestseller und weitere spannende Titel im Suhrkamp-Insel-Shop.

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Die Schwestern Charlotte, Emily und Anne Brontë gehören bis heute zu den meistgelesenen Autorinnen des 19. Jahrhunderts.
Als Töchter eines englischen Pfarrers wuchsen sie in der Abgeschiedenheit eines abgelegenen Pfarrhauses in West Yorkshire auf, wo sie bis zu ihrem Lebensende blieben. Bereits als Kinder verfaßten die Schwestern gemeinsam mit ihrem Bruder Branwell (1817-1848) die Erzählungen aus Angria. Als der Bruder jedoch alkohol- und drogenkrank wurde, waren die Schwestern aufgrund des frühen Todes der Mutter und der mangelnden Unterstützung des Vaters auf sich alleine gestellt.
Ihre Werke erschienen zeitlebens unter den männlichen Pseudonymen Currer Bell (Charlotte), Ellis Bell (Emily) und Acton Bell (Anne). 
 
Anne Brontё (1820-1849) war die jüngste der drei Schwestern. Sie arbeitete wie ihre Schwester Charlotte als Gouvernante. Diese Erfahrungen flossen in ihre Werke Agnes Grey und Die Herrin von Wildfell Hall ein. Sie erlag mit 29 Jahren der Tuberkulose.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
"Die Herrin von Wildfell Hall" war nach der "Sturmhöhe" und "Jane Eyre" mein dritter Roman von einer der Brontë-Schwestern, und ich bin froh, dass es so war und nicht anders. Hatte mich nämlich die Sturmhöhe noch im Sturm genommen, war ich von Jane Eyre ein wenig enttäuscht. Dieser Roman hier ist nun für mich wieder eine echte Freude gewesen.
Erzählt wird die Geschichte einer Frau, die im viktorianischen England den starren Standesvorschriften trotzt und sich einzig ihrem eigenen Gewissen und Gott verpflichtet sieht. Eine ziemliche Sensation für die damalige Zeit!

Die schöne Helen Graham bezieht - offenbar verwitwet - mit ihrem Sohn das düstere, verlassene Herrenhaus Wildfell Hall und zieht sofort die Neugierde ihrer neuen Nachbarn auf sich. "Wer ist sie?" "Was treibt sie hierher?" "Warum lebt sie so zurückgezogen?" Und bald schon wird sie von den Tratschsüchtigen geradezu heimgesucht: Ein Besuch jagt den nächsten, eine Einladung folgt der anderen auf dem Fuße. Helen erträgt all das mit einer Mischung aus stoischer Ruhe und bestimmter, würdevoller Zurückhaltung, was den bigotten Klatschbasen des Dorfes verdächtig erscheint. Sie beginnen, sich das Maul über die schöne Fremde zu zerfetzen, ihr die unschicklichsten Dinge anzuhängen. Nur der junge Grundbesitzer Gilbert Markham, von der geheimnisumwitterten Aura Helens magisch angezogen, verteidigt sie gegen die Anfeindungen und bietet ihr demonstrativ seine Freundschaft an.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich bin seit eben durch und bin durchweg begeistert. Das Buch hat mich gefesselt wie schon lange keins mehr und es gehört definitiv zu den besten Büchern, die ich jemals gelesen habe. Emily war schon gut, Charlotte hat mich begeistert, aber Anne hat mich einfach mitgerissen. Ich konnte das Buch fast nicht aus der Hand legen. Dabei habe ich es doch nur einem glücklichen Zufall zu verdanken, dass ich das Buch überhaupt angefangen habe zu lesen. Eigentlich hatte ich im Moment so gar keine Lust auf Klassiker, aber ich habe beim durchzappen eine Verfilmung von diesem Buch gefunden und bin hängengeblieben. Da ich den Film nicht übel fand hat er mir Geschmack auf mehr gemacht. Ich habe es nicht bereut es gelesen zu haben, im Gegenteil ich würde es tief bereuen müssen, wenn ich es nicht gelesen hätte. Aber genug des weitschweifigen Überschwangs...
Wie erwähnt das Buch hat mich von der ersten bis zu letzten Seite gefesselt, es ist in einer, gerade wenn man die Zeit betrachtet in der es entstand, angenehmen und recht verständlichen Sprache geschrieben. Gerade im Bezug auf ihre Schwester Emily fiel es mir hier viel leichter in den Lesefluss zu kommen. Ich konnte mit Helen richtig mitfiebern und wenn ich ihre Auffassung auch nicht immer selbst vertreten hätte, so konnte ich sie doch zu jeder Zeit vollends nachvollziehen. Mir wäre nie in den Sinn gekommen zu einem solchen Ekel von Ehemann zurück zu gehen, sei meine Tat dadurch auch noch so nobel. Aber die Zeiten sind heute andere und die Prinzipien im allgemeinen wohl auch.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ein hervorragendes Buch über eine Beziehung, die an Sucht und Rücksichtslosigkeit zerbricht, und über den schwierigen Weg der Frau aus dieser Ehe in Freiheit und eine glückliche neue Beziehung.
Der Roman ist im Gegensatz zu "Agne Grey" eine sehr runde und mitreißende Geschichte. Die Konstruktion von zwei Ich-Erzählern bringt viel Leben in den Roman. Beide Hauptfiguren sind sympathisch und lassen den Leser mit fiebern bis zum Ende. Die unglückliche Beziehung von Helen ist nur zu einem kleinen Teil der victorianischen Prüderie geschuldet. Die meisten Probleme und Katastrophen könnten in heuten Beziehungen geschehen. Von der naiven Idee, einen Menschen in der Bezeihung zum Guten ändern zu können, am Beginn, über das langsame Aufdämmern der Sucht und der damit verbundenen Demütigungen, bis zum Ende in Hass und Angst erzählt Anne Bronte eine klassische, traurige Geschichte. Schön ist, dass Helen nicht als Opfer dargestellt wird, sondern als Frau, die auch in der größten Katastrophe noch selbstbewußt bleibt und ihren eigenen Willen verfolgt. Sie weiß, dass sie nicht schuld ist und sie entschuldigt auch ihren Mann nicht, verfolgt aber stringent die berechtigten Interessen von ihr selbst und ihrem Sohn.
Die übrige Handlung schafft ein lebendiges Bild der englischen Gesellschaft des 19.Jhd. auf dem Land in den oberen Schichten. Dabei gibt es natürlich einige Dinge, die wir nicht mehr wirklich verstehen, aber Anne Bronte erzählt so lebendig und flott, dass das nichts von der Spannung nimmt.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden