Facebook Twitter Pinterest
1 gebraucht ab EUR 39,99

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Here Be Dragons Import

4.3 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Import, 3. November 2009
"Bitte wiederholen"
EUR 39,99
Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 gebraucht ab EUR 39,99

Hinweise und Aktionen


The Kilimanjaro Darkjazz Ensemble-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (3. November 2009)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Ad Noiseam
  • ASIN: B002TSNFW6
  • Weitere Ausgaben: Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 589.660 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Mario Karl VINE-PRODUKTTESTER am 16. Februar 2010
Format: Audio CD
Soundtrackartige Stimmungen, jazziges Flair, akustische Instrumente und elektronische Eleganz. All dies geht auf dem zweiten Album der Holländer The Kilimanjaro Darkjazz Ensemble Hand in Hand und sorgt für ein außergewöhnliches Hörerlebnis. Die Wurzeln als Musikgruppe, die sich zum Ziel machte alte Stummfilme zu vertonen, sind stets erkennbar. Dabei erinnert man ein ganzes Stück an die musikalisch verwandten, aber dann doch anders klingenden Bohren & der Club of Gore. Anders als die Mühlheimer begnügt man sich hier nicht nur damit ambientartige Klangflächen zu erschaffen, auch wenn die neuen Stücke auf Here be dragons keine klassischen Songs darstellen. Weiter setzen The Kilimanjaro Darkjazz Ensemble auch auf weiblichen Gesang, der die Stücke immer wieder verfeinert und der nicht selten mystisch anmutenden Instrumentierung ein ganzes Stück an Emotionalität hinzu addiert.

Anfangs wirkt die Musik fast ein wenig unnahbar, präsentiert sich aber nach einer gewissen Eingewöhnungsphase überraschend leichtfüßig. Die geschmackvolle Instrumentierung zieht einen dafür recht schnell in seinen Bann. Elektronische Drones, Posaune, ein gestreicheltes Schlagzeug, Cello und Geige, sowie verschiedene Keyboardsounds werden zu angenehmen Klangteppichen verwebt, die mal beunruhigend, dann wieder entspannt wirken und alsbald für Bilder im Kopf sorgen. Wer sich nicht vorstellen kann, wie The Kilimanjaro Darkjazz Ensemble klingen, darf sich gedanklich eine Kombination aus ruhigen Massive Attack, einer Freejazz-Band, Portishead und einer weniger futuristischen und akustischen Version des Blade Runner-Soundtracks ausmalen.

Das liest sich jetzt genauso seltsam wie es klingt. Dafür ist es aber auch genauso faszinierend!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
THE KILIMANJARO DARKJAZZ ENSEMBLE - "Here Be Dragons"

Auch THE KILIMANJARO DARKJAZZ ENSEMBLE (TKDE) gibt sich noch vor dem Jahreswechsel die Ehre. Was anno 2000 als ambitioniertes Projekt zur Vertonung von alten Stummfilmen begann, hat sich in den letzten neun Jahren zu einer festen wenn auch eher Output-armen Größe in Sachen experimentellem elektro-akustischem Sound entwickelt. Die Gruppe, die im Laufe der Jahre aus sieben Mitglieder angewachsen ist, steht für die Verbindung von klassischen Instrumenten wie Cello, Violine und Tromboe mit elektronischen Elementen. Dieser Fusion-Sound wird ergänzt durch den Gesang von Charlotte Cegarra, deren markante Stimme auch viele der neuen Tracks prägt. Stilistisch bleiben TKDE ihren Wurzeln treu und präsentieren auch auf "Here Be Dragons" ihren bewährte Melange aus digitalen Sphären, akustischen Soli und eingestreuten elektronischen Sphären. Ganz im Sinne der eigenen Anfänge entsteht so ein Score-artiges Klanggefüge, das nun nicht mehr dazu dient, F.W. Murnaus Nosferatu oder Fritz Langs Metropolis zu untermalen, sondern als Soundtrack zu einem Film dient, der in den Köpfen des Septetts gedanklich umrissen aber nie zur Umsetzung gekommen ist. Im Vergleich zum Debüt von 2006 und der Anfang diesen Jahres veröffentlichten EP präsentiert sich "Here Be Dragons" angenehm zugänglich, leichtfüßiger und dank der ausgeweiteten Vocal-Parts sehr viel emotionaler. Sieht man von Die Tracks sind mit ihrem meist beschaulichen Tempo, der dezenten Instrumentierung und ihrer leicht melancholischen Grundstimmung die perfekte Wintermusik, daß die Scheibe so spät im Jahr zur Veröffentlichung kommt, dürfte daher kein Zufall sein.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
ich schließe mich meinen Vorrednern an, auch wenn' s m. E. nicht ganz an die Qualitäten von Bohren und der Klub ranreicht!
Es empfiehlt sich allerdings die Vinyl Variante des erst Prints, weil da für einen unbedeutenden Oboli die CD mit dabei ist!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle Diskussionen

Ähnliche Artikel finden