flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited FußballLiveAmazonMusic

Henning Mühlinghaus

Henning Mühlinghaus

Sind Sie ein Autor?

Author Central
Helfen Sie uns Ihre Autorenseite zu verbessern. Sie können uns Daten zu Ihrer Bibliografie, Bilder von sich oder Ihre Biografie schicken.

Erfahren Sie mehr darüber

Autor-Aktualisierungen


Bücher von Henning Mühlinghaus

Suchergebnisse für Autor "Henning Mühlinghaus" in Bücher anzeigen

Interview mit Henning Mühlinghaus im Rahmen von Entdeckt!, dem Amazon Autorenpreis


Woher kommt Ihre Leidenschaft für das Schreiben?
Schreiben liegt in der Familie, ich liebe es, seit ich ein Schulkind bin. Richtig gepackt hat mich die Leidenschaft seit den frühen 90er-Jahren, im Grunde, seit ich einen PC habe. Seitdem habe ich dutzende Fantasy-, SF- und Gruselgeschichten geschrieben und zuletzt den Roman. In die Geschichten fließen immer autobiografische Elemente mit ein, mal bewusst, mal unbewusst.

Wie ist die Idee zu Ihrem Buch entstanden?
Die drei Akteure hatte ich einige Zeit vor dem Roman ursprünglich für eine Kurzgeschichte entworfen. Die Charaktere waren als ein Bruch mit konventionellen Fantasy-Protagonisten erschaffen worden. Der Hauptakteur ist ein fetter, exzentrischer und ohne Reue giftmordender Alchemist, der Antiheld. Als seine Sidekicks agieren eine blutrünstige, grimmige Kriegerin und eine grauhäutige Messerwerferin.
Irgendwann kam mir die Idee zu einer groß angelegten Flucht aus einem Kerker, über Stock und Stein bis in eine Metropole, ein Moloch wie ein süßkind'sches Paris. Schnell war klar, dass ich das oben genannte Trio Infernal hier in die Schlacht schicken würde. Die Handlung habe ich den wehrhaften Protagonisten auf den Leib geschrieben.

Wie lange haben Sie an dem Buch gearbeitet?
Das Schreiben inklusive der ersten Korrektur dauerte etwa zehn Monate. Das Einarbeiten der Änderungen aus dem Lektorat und später aus dem Korrektorat schlug noch einmal mit einem weiteren Monat zu Buche.

Vor welche großen Herausforderungen wurden Sie während des Schreibens gestellt?
Ich wollte dem Genre Fantasy ein paar frische, quasiwissenschaftliche und auch magiekritische Impulse geben. Ebenso sollte die Heldenreise des Antihelden für den Leser einige überraschende Story-Twists bereithalten. Einmal tüftelte ich zwei Wochen lang daran herum, wie sich die Handlung für alle – inklusive Autor – überraschend fortführen ließe.

Beschreiben Sie Ihr Buch mit zwei Adjektiven.
Humorvoll, giftig

Warum haben Sie sich für diese zwei Adjektive entschieden?
Das Buch ist keine trockene Fantasy wie Der Herr der Ringe, sondern ein in weiten Teilen amüsantes Buch mit komischen Szenen und Running Gags.
Ebenso geht es giftig zu im Roman. Der Hauptprotagonist ist Alchemist. Er ist ein Giftmörder, der genau aus diesem Grund in ständiger Angst lebt, selbst vergiftet zu werden, weswegen er täglich prophylaktisch dutzende Gegengifte einnimmt.

Wie sind Sie auf Entdeckt!, den Amazon Autoren-Preis, aufmerksam geworden?
Ich habe bei der Facebook-Gruppe "Self Publishing" davon erfahren.

Wann können wir uns auf Ihren nächsten Titel freuen?
Ich plane als Nächstes ein Buch mit den besten Beiträgen aus meinem Blog rundumschlag24.de ("Mitmenschen an den Definitionsrändern"). Das Buch wird vermutlich nach reichlich Lektorat/Korrektorat innerhalb der nächsten 10 Monate erscheinen. Auch denke ich einen Fantasy- und ebenso einen SF-Kurzgeschichtenband an. Mit einer Fortsetzung des Romans habe ich angefangen. Die Story wabert auch schon grob in meinem Kopf herum, aber mehr als 40 Normseiten habe ich noch nicht geschafft zu schreiben. "In einigen Jahren" ist die ehrlichste Antwort, die ich geben kann.