Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Hell und schnell, Bd. 1: ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Hell und schnell, Bd. 1: Verspektiven Gebundene Ausgabe – 1. Juni 2006

4.8 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 8,00
EUR 8,00 EUR 1,39
65 neu ab EUR 8,00 19 gebraucht ab EUR 1,39

Die vier Jahreszeiten des Sommers
Entdecken Sie jetzt den neuen Roman von Grégoire Delacourt Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Hell und schnell, Bd. 1: Verspektiven
  • +
  • Bilden Sie mal einen Satz mit ...: Ein Dichterwettstreit
  • +
  • Hell und Schnell: 555 komische Gedichte aus 5 Jahrhunderten
Gesamtpreis: EUR 33,00
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Günter Nehm , geb. 1926 in Wattenscheid, aufgewachsen in Clausthal und Aachen. Nach dem Krieg Arbeit im Straßenbau, in der Landwirtschaft und im Bergbau. Ab 1949 Bergbaustudium mit Diplomabschluss. Ab 1953 bei verschiedenen Bergwerksgesellschaften im Ruhrgebiet tätig, hauptsächlich als Aufbereiter im Steinkohlenbergbau, zuletzt als Leiter der Qualitätsstelle. Seit 1983 im Ruhestand. Diverse Veröffentlichungen und Lesungen von Gedichten und Wortspielereien. Er lebte in Recklinghausen, wo er am 11. Februar 2009 verstarb.

Robert Gernhardt (1937–2006) lebte als Dichter und Schriftsteller, Maler und Zeichner in Frankfurt am Main und in der Toskana. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Heinrich-Heine-Preis und den Wilhelm-Busch-Preis. Sein umfangreiches Werk erscheint bei S. Fischer, zuletzt ›Toscana mia‹ (2011) und ›Hinter der Kurve‹ (2012).

Literaturpreise:

unter vielen anderen:
e.o.-plauen-Preis 2002
Rheingauer Literaturpreis 2002
Heinrich-Heine-Preis 2004
Joachim-Ringelnatz-Preis für Lyrik 2004
Wilhelm-Busch-Preis 2006


Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Ein Muss für Liebhaber artistischer Sprachspielereien. Es ist sehr beruhigend zu sehen, dass dererlei nicht nur in orientalischen Sprachen wie dem Arabischen oder dem Sanskrit möglich ist. Ein ideales Geschenk für Gleichgesinnte. Ein besonderes Lob noch für Ausstattung und Preis. Wo bekommt man ein geschmackvoll gestaltetes gebundenes Büchlein für weniger Geld, als ein normales Taschenbuch kostet? Das gilt übrigens auch für die anderen Bände der Reihe.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Timo Brandt TOP 500 REZENSENT am 28. August 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Bevor ich dieses Buch las, hatte ich noch nie etwas von Günher Nehm gehört. Gerade deswegen war ich überrascht, in ihm einen der vielseitigsten Spaßdichter zu finden, der mir je untergekommen ist (Man verglich ihn bereits mit Ringelnatz, was ich nicht so treffend finde; mit Morgenstern kann man ihn messen und vielleicht auch mit neueren Unsinnsdichtern wie Gernhardt & Co.). Neben ganz gewöhnlichen, alltagsentlarvenden Gedichten, hat er sich so ziemlich an jeder Form des abnormalen Reimens versucht, so dem Doppelreim:

"Sie qualmen beide wie Kamine
sowohl die Heide wie Sabine.
Das Weltbild dieser Engel stimmt,
wenn in der Hand der Stengel glimmt."

dem Schüttelreim:

"Willst du mit diesen Wesen trinken,
die grölend dich zum Tresen winken?"

oder auch alphabetische Gedichte, wo nach dem Prinzip ABCDEFG ein Satzgefüge gebaut wird.

Dann: Wortverschmelzungen:

"Dieser bunte Vogel ist
einer, der gern Käse frißt.
Nach dem Leibgericht befragt,
hat der Koli BRI gesagt."

"Hochzeit war ihr höchstes Ziel.
Seine Liebe war nur Spiel.
Immer wenn sie ihn gefragt,
hat der Archi BALD gesagt."

Auch "unmögliche" Gedichte, die man verschieden lesen kann, sowohl als Liebeserklärung, als auch als Hass/Spottbrief - wirklich genial!

Zwillingsreime:

"Es brüstet sich der Enterich:
"Die fetteste Ente enter ich!" [...]"

Durch Worteinfügungen gewürzte Gedichte :

"Schweig still, wenn man von Liebreiz spricht.
MANHATTEN oder hatten nicht."

Akrosticha!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Angesichts der hochdetaillierten Vorrezension fasse ich mich kurz: Günter Nehm zeigt sich als Meister der Form(en), da holpert sprachlich und im Versmaß nichts. Atemberaubend, was er bei Schüttelreimen, Anagrammen und anderen Formen aus der Sprache herausquetscht!
Allerdings ist diese Stärke auch gleichzeitig die Schwäche des Bändchens: Ein Teil der Werke verkommt zur Fingerübung, Aussage und Pointe gehen zuweilen notgedrungen baden, damit der Form Genüge getan wird. Muss man 8 Gedichte verfassen, deren Wörter in der Reihe des Alphabets beginnen, wenn nur eins davon in sich wirklich rund ist und mit einer gelungenen Pointe abschließt (Mißton)?
Dennoch bleiben viele rundum gelungene Werke, vor allem die Schüttelreimorgien zu Beginn, "Sammansatz mit.." und die gleichlautenden Reime:
Böse Diebe klauten Waren.
böse die Beklauten waren.
Das ist natürlich Reimkunst in Vollendung. Dennoch ein Stern Abzug gegenüber den beiden in sich runderen Bänden der Reihe: "Bilden Sie mal einen Satz mit..." und "Frohe Kunden" von Michael Schönen.
Fazit dennoch: Sammansatz mit Günter Nehm:
Meiner Reime ich mich schäm'
wenn zum Vergleich ich Günter Nehm!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden