Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Heimat los!: Aus dem Lebe... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Tindola
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: 2. Auflage von Dezember 1997 mit 183 Seiten, leicht schief gelesen, Versand und Service durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Heimat los!: Aus dem Leben eines jüdischen Emigranten Broschiert – 1. Januar 1997

4.9 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 19,90
EUR 15,80 EUR 0,01
43 neu ab EUR 15,80 38 gebraucht ab EUR 0,01
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Gad Granach erzählt sein wildes Leben in Israel. Ein großartiger Geschichtenerzähler." (Süddeutsche Zeitung)

Klappentext

Einer der wachsten und witzigsten Zeugen für das Berlin der Dreißiger Jahre, das Israel der Kibbuzim-Jahre und für das heutige Jerusalem."
Hellmut Karasek, Der Tagesspiegel

"Ein Zeitgenosse, von dem man sich immer noch einen nächsten Satz wünscht."
Die Zeit

"Ein höchst kurzweiliges, aber auch nachdenkliches Buch ... Ein großartiger Geschichtenerzähler."
Süddeutsche Zeitung -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Gad Granach ist der Sohn des berühmten Schauspielers Alexander Granach. Mit der Geschichte seiner Kindheit und der Beschreibung des Verhältnisses zu seinem Vater und seiner Mutter beginnt Gad Granach seine Lebensgeschichte.
Da er rechtzeitig das nationalsozialistische Deutschland verlässt, überlebt er den Holocaust. In einer sehr witzigen, immer wieder mit jüdischen Geschichten und Anekdoten angereicherten Sprache schildert er seinen Alltag in Palästina, wohin er emigriert. Er beschreibt das Leben in einem Kibbuz und den schwierigen Alltag in einem Land, as sich von Feinden umzingelt sieht.
Das ganze Buch atmet die Hoffnung, daß es irgendwann zu einer friedlichen Regelung zwischen den Arabern und den Juden kommen könnte, doch es bleibt realistisch und nennt die Fakten beim Namen: die jüdischen Siedler haben das Land aufgebaut, sie haben die arabische Universität gegründet und das Gesundheitswesen auf einen modernen Stand gebracht. Er spart aber auch nicht mit bitteren und spöttischen Worten gegenüber den ultraorthodoxen Juden im Land, die sich nicht wirklich am Aufbau beteiligt haben und nur religiöse Sonderrechte beanspruchen.
Ein Zitat soll einen Vorgeschmack gegen auf eine wirklich empfehlenswerte Lektüre:
"Die frommen Juden haben überhaupt einen sehr persönlichen Zugang zu Gott, sie belästigen ihn ständig mit sämtlichen Kleinigkeiten. Er ist dort für das tägliche Leben verantwortlich, einfach für alles. Und wenn ein Mensch im Sterben liegt, ändern sie schnell seinen Namen. Die Frommen glauben, der Todesengel ist ein bisschen bekloppt und findet sie dann nicht, so als wäre er der Briefträger.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Mit soviel Chuzpe kann eben nur ein Jude über die Macken und Marotten der Israelis schreiben. Es ist ein wunderbares Buch, zugleich behutsam und witzig. Wer sich für die Emigration des jüdischen Bildungsbürgertums in den 30er Jahren interessiert und zugleich für die ersten Frustrationen der Neuankömmlinge in Erez Jesroel, der muß dieses Buch gelesen haben. Am besten nicht zu spät am Abend mit der Lektüre beginnen, denn irgend wann kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Carl-heinrich Bock HALL OF FAME REZENSENTTOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 7. Oktober 2005
Format: Broschiert
Ga Cranach, der Sohn von Alexander Cranach, lebt heute 90 jährig in Jerusalem. Er schreibt über seinen berühmten Vater („Da geht ein Mensch")und das tägliche Leben in Israel, das seinen Lebensweg bestimmte und ihn als Mensch formte.
Es ist wirklich ein schön zu lesendes, heiteres, manchmal auch trauriges Buch. Es ist ein ausgesprochen atmosphärisch arbeitendes Buch mit den unterschiedlichsten Reflexionsebenen. Die lakonische Art des Ausdrucks, der unnachahmliche Humor, die grenzenlose Heiterkeit, wie er mit den größten Schwierigkeiten umgeht, machen diese Lektüre zu einem Leseerlebnis der besonderen Art.
Es ist ein glänzend geschriebenes Buch welches ich mit Nachdruck empfehlen kann
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von SiBu am 8. August 2010
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieses Buch ist die logische Ergänzung zu Alexander Granachs Buch "Da geht ein Mensch". Mit einem köstlichem Humor "erzählt" Gad Granach, er schreibt nicht selbst, von seinem Leben als Sohn des großen Mimen. Obwohl er von seinem Vater nicht viel hat, die Mutter hat sich früh von ihm getrennt, schwebt sein Schatten stets über ihm. Sehr interessant dann seine persönliche Einstellung zu vielen Fragen des Lebens in Israel: wie Religion, Araber, Politik, Krieg, Siedler und vieles mehr. Durch die eher anekdotenhafte Erzählweise erhält das Buch seine Lebendigkeit. Fazit: absolut lesenswert!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden