Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Statt: EUR 9,99
  • Sie sparen: EUR 2,00 (20%)
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Harry Potter 3 and the Pr... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Harry Potter 3 and the Prisoner of Azkaban. Adult Edition (Harry Potter Adult Cover) (Englisch) Taschenbuch – 10. Juli 2004

4.9 von 5 Sternen 1,488 Kundenrezensionen

Alle 86 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 10. Juli 2004
EUR 7,99
EUR 4,93 EUR 1,17
86 neu ab EUR 4,93 21 gebraucht ab EUR 1,17
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.
click to open popover

Wird oft zusammen gekauft

  • Harry Potter 3 and the Prisoner of Azkaban. Adult Edition (Harry Potter Adult Cover)
  • +
  • Harry Potter 2 and the Chamber of Secrets
  • +
  • Harry Potter 4 and the Goblet of Fire
Gesamtpreis: EUR 23,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

The worry, when faced with the follow-up to books as good as Harry Potter and the Philosopher's Stone and Harry Potter and the Chamber of Secrets (both winners of the Nestlé Smarties Prize Gold Award), is that it won't be as good. With J.K. Rowling's Harry Potter and the Prisoner of Azkaban any concerns are banished from page one. This, the third in the series, continues where the previous two left off and is a fantastic adventure of mystery, magic and mayhem combined with liberal doses of humour and plenty of suspense.

Forced to do his homework in the dead of night and forbidden to refer to his magic skills or his life at Hogwarts School, Harry Potter is forced to endure the summer holidays with the dreaded Dursleys. The arrival of Aunt Marge is the final straw and, in a fit of anger, Harry breaks all the rules and casts a spell on her, causing her to blow up like a balloon. Running away from his dreaded relatives, Harry expects to be expelled from Hogwarts for his blatant flaunting of the rule not to use magic outside term time. However, the arrival of the mysterious Knight Bus and a meeting with Cornelius Fudge, the Minister of Magic, result in Harry enjoying the rest of the holidays in the wonderful surroundings of the Leaky Cauldron.

The escape of Sirius Black--one-time friend of Harry's parents, implicated in their murder and follower of "You- Know-Who"--from Azkaban, has serious implications for Harry for it would appear that Black is bent on revenge against Harry for thwarting "You-Know-Who". Back at Hogwarts, Harry's movements are restricted by the presence of the Dementors--guards from Azkaban on the look out for Black--however, this doesn't stop him throwing himself into the new Quidditch season and going about his normal business, or at least attempting to. Despite warnings Harry is determined to get to the bottom of the mystery surrounding Sirius Black--how could this one-time close friend of his parents become the cause of their deaths? And why does the presence of the Dementors have such a devastating effect on him, causing him to hear the last moments of his mother's life?

With another four Harry Potter novels planned, Jo Rowling is creating a series of books which will become classics to rival C.S. Lewis' Chronicles of Narnia--books written for children but loved by adults too. (Ages 9 and up) --Philippa Reece -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

'I can honestly say I can't remember the last time I encountered an author who has had this effect on me. For the first time in years the book lives up to the hype ... perfection' Daily Express 'Extraordinarily vivid and exceptionally well-imagined' Independent on Sunday 'Rowling deserves all the plaudits that are being heaped upon her. For once, the word phenomenon is an understatement' Scotland on Sunday 'The most remarkable publishing sensation for a generation ... the story is told with such momentum, imagination and irrepressible humour that it can captivate both adults and children' Sunday Express

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Nachdem ich die ersten beiden Bücher auf englisch gelesen hatte und mir dabei einen gewissen Englisch-Zauber-Grundwortschatz angelegt hatte, war dieses Buch vom Englischen her kein Problem und hat mir auch von der Geschichte her insgesamt am besten gefallen (auch heute, wo ich alle Bücher bis einschließlich Half-Blood Prince kenne).

Professor Lupin ist sicher nicht nur für Harry, seine Freunde und mich der liebste Lehrer und die Geheimnisse rund um die Person und Vergangenheit um Sirius Black sind eine interessante Geschichte. Doch bei allem, was Harry, seine Freunde und wohl auch der Leser an dem dritten Jahr in Hogwarts schätzt und mag, wird am Ende klar, dass die Situation um He-Who-Must-Not-Be-Named sich zuspitzen wird und dieser Band möglicherweise noch einer der besseren (im Sinne von ruhigeren) ist.
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Wo "Harry Potter and the Chamber of Secrets" bereits ein Schritt in eher erwachsenes Gebiet war und düsterer wurde, so schreitet The Prisoner of Azkaban noch weiter in diese Richtung. So ist der Roman zu einem der einzige ohne Voldemort oder zumindest ohne dessen direktes Zutun, zum anderen haben wir keinen wirklichen Bösen in dieser Story. Man denkt die ganze Zeit über, dass Sirius Black der Böse sei und ein Massenmörder, was noch verstörrender wird, nachdem wir erfahren, dass er Harrys Patenonkel ist, aber am Ende ist er doch kein Massenmörder, dass war Peter Pettigrew, Rons Ratte, aber auch er ist nicht richtig böse, er hatte nur Angst vor Voldemort und den Todessern und war ein Feigling, anders als seine heldenhaften Freunde, und war nicht von Grund auf Böse. Er flieht auch hier nur wieder, weil er ein Feigling ist. Snape will Lupin immer wieder etwas in die Schuhe schieben, aber auch dies ist nicht böse und beide sind auf der richtigen Seite. Snapes Motiv ist Rache, aber er will die beiden nicht töten, sondern der, in seinen Augen, gerechten Strafe der Justiz zuführen. Das macht Snapes Charakter tiefer als er zuvor war, auch wenn wir bereits aus Band 1 wissen, dass er doch eine gute Seite an sich hat, die aber in Band 2 eigentlich nie durchschien.
Auch was die anderen Charaktere angeht, hat Rowling herausragende Arbeit geleistet: Die drei Hauptcharaktere werden erwachsener, Harry stürtzt sogar in eine kleine Krise und ist für einige Zeit nur noch auf Rache besinnt, als er erfährt, was Sirius angeblich getan hat. Man konnte genau verstehen, warum Harry, was tun wollte und was mit ihm los war. Genauso wie er sich gefühlt haben muss, als ihn alle aufgezogen haben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Band 3 ist einer meiner liebsten Bände der Reihe. Ich habe ihn schon mit Begeisterung gelesen und vermutlich sehr große Erwartungen an das Hörbuch gestellt. Diese wurden alle erfüllt. Es macht einfach Freude, Stephen Fry zuzuhören. Er hat eine angenehme Stimme und bringt die humorvollen und spannenden Stellen gut zum Ausdruck. Fry verleiht jeder Person eine eigene Stimme und Art zu sprechen. Diese wirken bei allen Persönlichkeiten sehr passend und nicht so überzogen, wie es manchmal bei Sprechern der Fall ist.
Besonders gut gefallen haben mir sein Hagrid, Sirius und Dumbledore. Einzig von Snapes Stimme war ich enttäuscht, aber das liegt sicher daran, dass Alan Rickmans intensiver Ausdruck dieses Charakters einen kaum zu schlagenden Maßstab darstellt.
Da ja Inhalt und Qualität Hauptkriterien für eine Bewertung sein sollten, möchte ich auch nur am Rand einfügen, dass ich die Preise für die Harry-Potter-Hörbücher zu hoch finde. So wird es vielen unmöglich gemacht, in den Genuss dieser Hörbücher zu kommen. Auch bei mir wird es deshalb wohl leider bei Band 3 bleiben, da die nachfolgenden CDs teilweise über 100 Euro kosten. Das sprengt auch sämtliche Rahmen für Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenke.
1 Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Nachdem ich alle Bücher gelesen habe ist und bleibt dieses mein absolutes Lieblingsbuch. Der Spannungsaufbau und vor allem das Ende - wie vermutlich jeder Leser habe ich mit allem gerechnet, aber nicht damit - sind einfach großartig und von einer Phantasie geprägt, um die ich J.K. Rowling beneiden würde, wenn ich nicht selbst schreiben würde. Was mir immer wieder besonders gut gefällt, ist die Selbstverständlichkeit, mit der sie über die Eulenpost (verschiedene Größen für verschiedene Distanzen), Phoenixe, Zentauren und Geister schreibt, als wären sie so selbstverständlich wie ein von Wassernymphen bewohnter See.
Das Buch mehrfach zu lesen oder zu hören ist keineswegs langweilig, nur weil man das Ende kennt. Im Gegenteil ist es sehr interessant, wie sich alles zusammenfügt, wie es der Autorin gelingt, den Leser völlig im Dunkeln zu lassen, denn das Ende ist an keiner Stelle offensichtlich, nicht einmal die fehlende Kralle von Scabbers bringt man mit dem fehlenden Finger von Peter in Verbindung. Denn wer ahnt schon..... Und die Kommentare der Lehrer ("Ich kannte ihn schon als Jungen und hätte ihm so etwas nie zugetraut.") liest und hört man plötzlich ganz anders und es macht Spaß, sie unter diesen Voraussetzungen noch einmal zu hören oder zu lesen.
Hinzu kommt die einmalige Erzählung von Stephen Fry. Seine Stimme passt sich der Stimmung des Buches nicht nur an, sie unterstützt sie. Aunt Marge nach ein paar Gläsern Sherry und Rotwein ist zum Brüllen komisch, die Stimme von Harrys Mutter, die er in seinem Kopf hört, jagte mir dagegen einen kalten Schauer über den Rücken, zumal ich das Buch ausschließlich über Kopfhörer höre.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen